24 Works

Contexte et enjeux de la nomination de conseillers scientifiques suisses à Moscou, Tokyo et Bruxelles (1967-1990)

Steve Page
in: Antoine Fleury, Sacha Zala (Hg.) | Wissenschaft und Aussenpolitik (Quaderni di Dodis | Bd. 1) | Bern 2012 | S. 105-121 |

Développement du réseau suisse des conseillers scientifiques: Quelques jalons

François Wisard
in: Antoine Fleury, Sacha Zala (Hg.) | Wissenschaft und Aussenpolitik (Quaderni di Dodis | Bd. 1) | Bern 2012 | S. 123-128 |

Neutralité et sécurité: Le projet atomique suisse

Mauro Cerutti
in: Antoine Fleury, Sacha Zala (Hg.) | Wissenschaft und Aussenpolitik (Quaderni di Dodis | Bd. 1) | Bern 2012 | S. 73-91 |

Österreich zwischen den Mächten. Die politische Berichterstattung der schweizerischen Vertretung in Wien 1938–1955

Bernd Haunfelder
Die Edition umfasst die im Schweizerischen Bundesarchiv im Bestand «Politische Berichte der Schweizerischen Vertretung in Österreich» überlieferten Dokumente von 1938 bis 1955. Damit wird der Zeitraum erschlossen, der von der völkerrechtswidrigen Annexion durch das Deutsche Reich bis zu dem mit den Siegermächten des Zweiten Weltkriegs abgeschlossenen Staatsvertrag reicht. Die vielfältigen Dokumente spiegeln aus neutraler Warte die komplexen Prozesse wider, denen sich Österreich zwischen den Mächten ausgesetzt sah. Von 1938 bis 1955 vertraten drei Gesandte die...

Reconciling neutrality and reality: The American and Swiss scientific attaches and the Swiss nuclear energy program, 1963-1965

Chris Tudda
in: Antoine Fleury, Sacha Zala (Hg.) | Wissenschaft und Aussenpolitik (Quaderni di Dodis | Bd. 1) | Bern 2012 | S. 47-54 |

Diplomazia e «rivoluzione». Sguardi dalla Svizzera su Guatemala, Cuba e Cile (1950–1976)

Ivo Rogic
Durante la Guerra fredda, si osservano in America latina tre processi politici volti a profondi cambiamenti: quello voluto dal governo Arbenz in Guatemala (1951–54), la rivoluzione, poi il regime di Castro a Cuba (dal 1959) e quello promosso dal governo Allende in Cile (1970–73). Anche in Svizzera, queste mutazioni interrogano le autorità e la diplomazia che le interpretano, prima di agire, a contatto di numerosi attori politici, economici, mediatici e della società civile. Intrecciando le...

Einleitung

Antoine Fleury Und Sacha Zala
in: Antoine Fleury, Sacha Zala (Hg.) | Wissenschaft und Aussenpolitik (Quaderni di Dodis | Bd. 1) | Bern 2012 | S. 11–13 |

Aus den Memoiren des ersten Wissenschaftsattachés der Schweiz

Urs Hochstrasser
in: Antoine Fleury, Sacha Zala (Hg.) | Wissenschaft und Aussenpolitik (Quaderni di Dodis | Bd. 1) | Bern 2012 | S. 139-183 |

Wahlverwandtschaft zweier Sonderfälle im Kalten Krieg. Schweizerische Perspektiven auf das sozialistische Jugoslawien 1943–1991

Thomas Bürgisser
Fünf Prozent aller Menschen in der Schweiz haben ihre Wurzeln im ehemaligen Jugoslawien. Sie stellen die grösste Migrationsgruppe innerhalb der Bevölkerung. Negative Stereotype über sogenannte «Jugos» standen seit den 1990er Jahren im Zentrum fremdenfeindlicher Debatten. Weitgehend unerforscht sind dagegen die historischen Verflechtungen zwischen der Schweiz und dem untergegangenen Vielvölkerstaat. Das Buch analysiert die Beziehungen zu Jugoslawien im Kalten Krieg aus der Perspektive schweizerischer Akteure aus Politik, Diplomatie, Verwaltung, Journalismus, Wissenschaft und Wirtschaft. Es zeigt auf,...

The establishement of the science function in the US Department of State and in American Embassies 1945-1975

Marc J. Susser
in: Antoine Fleury, Sacha Zala (Hg.) | Wissenschaft und Aussenpolitik (Quaderni di Dodis | Bd. 1) | Bern 2012 | S. 129-137 |

Wissenschaft auf Aussenposten. Eine Einführung zur Geschichte der Wissenschaftsattachés

Hans Ulrich Jost
in: Antoine Fleury, Sacha Zala (Hg.) | Wissenschaft und Aussenpolitik (Quaderni di Dodis | Bd. 1) | Bern 2012 | S. 15–20 |

«Journal d'un témoin». Camille Gorgé, diplomate suisse dans le Japon en guerre (1940–1945)

Pierre-Yves Donzé, Claude Hauser, Pascal Lottaz Und Andy Maître (Hg.)

Schweizerische Wissenschaftsaussenpolitik am Beispiel der Cost-Initiative

Thomas Gees
in: Antoine Fleury, Sacha Zala (Hg.) | Wissenschaft und Aussenpolitik (Quaderni di Dodis | Bd. 1) | Bern 2012 | S. 93-103 |

«SOS Biafra». Die schweizerischen Aussenbeziehungen im Spannungsfeld des nigerianischen Bürgerkriegs 1967–1970

Dominik Matter
«SOS-Biafra» – der Aufruf des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK)im Mai 1968 um Unterstützung für die Hilfsmission im komplett abgeschlossenen Sezessionsgebiet Biafra während des nigerianischen Bürgerkriegs blieb in der Schweiz nicht ungehört. Die Aufrufe von Hilfsorganisationen und die mediale Berichterstattung mit Bildern hungernder Kinder hatte den Krieg und die drohende humanitäre Katastrophe in Nigeria für kurze Zeit in den Fokus der westlichen Öffentlichkeitund auf die politische Agenda der Regierungen gebracht. Im Spannungsfeld des nigerianischen...

Le débat en Suisse sur la création de la fonction d`attaché scientifique à Washington

Antoine Fleury
in: Antoine Fleury, Sacha Zala (Hg.) | Wissenschaft und Aussenpolitik (Quaderni di Dodis | Bd. 1) | Bern 2012 | S. 21-33 |

«Die Revolte der Jungen». Die Berichterstattung der Schweizer Diplomatie über die globale Protestbewegung um 1968

Thomas Bürgisser & Sacha Zala
«1968» fand nicht nur in Paris und Prag, sondern auch in Leuven, Lund und Londonderry, in Goiana, al-Mansura und Rawalpindi statt. Die Schweizer Diplomaten auf den Aussenposten in aller Welt nahmen die Proteste von Jugendlichen, die sich damals in verschiedenen Ländern ereigneten, als eine globale Bewegung wahr. Sie berichteten an die Zentrale in Bern von den spezifischen nationalen Kontexten und den teilweise ganz unterschiedlichen Voraussetzungen, die den Revolten zugrunde lagen, aber auch von wechselseitigen Einflüssen...

Aus Adenauers Nähe. Die politische Korrespondenz der schweizerischen Botschaft in der Bundesrepublik Deutschland 1956–1963

Bernd Haunfelder
In dieser Edition wird die Korrespondenz der schweizerischen Botschaft in der Bundesrepublik Deutschland von 1956 bis 1963 veröffentlicht; sie umfasst 268 Dokumente. Vom Höhepunkt bis zum Ende der Ära Adenauer war die Schweiz durch zwei Spitzendiplomaten vertreten, Albert Huber (1949–1958) und Alfred Escher (1959–1964). Die meisten Dokumente beschäftigen sich mit der Politik Adenauers. Beherrschende Themen sind die Bemühungen um die Wiedervereinigung, die Probleme rund um den wirtschaftlichen Zusammenschluss Europas unter dem Dach der EWG, die...

Science, technology and the instrumentalization of Swiss neutrality

John Krige
in: Antoine Fleury, Sacha Zala (Hg.) | Wissenschaft und Aussenpolitik (Quaderni di Dodis | Bd. 1) | Bern 2012 | S. 65-71 |

Des effets de la politique de la science américaine internationale sur la construction de la politique de la science en suisse (1945-1960)

Frédéric Joye-Cagnard
in: Antoine Fleury, Sacha Zala (Hg.) | Wissenschaft und Aussenpolitik (Quaderni di Dodis | Bd. 1) | Bern 2012 | S. 35-46 |

Quellen der Macht – Macht der Quellen. Das Beispiel der Wissenscahaftsattaché(e)s

Andreas Kellerhals
in: Antoine Fleury, Sacha Zala (Hg.) | Wissenschaft und Aussenpolitik (Quaderni di Dodis | Bd. 1) | Bern 2012 | S. 55-63 |

Wissenschaft und Aussenpolitik. Beiträge zur Tagung anlässlich des 50. Jubiläums der Schaffung des ersten Postens eines Schweizerischen Wissenschaftsattachés

Antoine Fleury Und Sacha Zala
Am 1. Oktober 2008 jährte sich zum 50. Mal die Schaffung des ersten Postens eines Wissenschaftsrats in der schweizerischen Botschaft in Washington. Heute sind für die Schweiz 17 Wissenschaftsrätinnen und -räte im Ausland tätig. Sie arbeiten in Schweizer Botschaften oder in einem der «Swissnex», einem Schweizer Haus für Wissenschaftsaustausch. Der historische Kontext und die Entwicklung der Wissenschaftsaussenpolitik waren bisher jedoch kaum erforscht. Im Dezember 2008 organisierten die Diplomatischen Dokumente der Schweiz (DDS), zusammen mit dem...

Registration Year

  • 2012
    15
  • 2014
    2
  • 2015
    2
  • 2016
    1
  • 2017
    2
  • 2018
    2

Resource Types

  • Text
    7