112 Works

Die besondere Zeit der Therapie «Begehren des Analytikers» und «therapeutischer Akt» in der Sicht Lacans und der Lebensphänomenologie

Rolf Kühn
Die therapeutische Analyse vollzieht sich nicht nur in einer Räumlichkeit diesseits unmittelbarer lebensweltlicher Interessen, sondern vor allem auch in einer besonderen Zeit. Da der Patient oder Analysand das Ende dieses Prozesses bestimmt, handelt es sich um keine chronologische Zeit, sondern um einen plötzlichen «Übergang» (passe). Darin wird jedes Wissen um «Sein» und «Sinn» zugunsten einer nicht mehr ableitbaren «subjektiven Wahrheit» verlassen. Ein solcher Akt der Freisetzung setzt radikal phänomenologisch allerdings die dazu notwendige selbstaffektive Kraft...

Freud in Amerika

Vera Saller
1909 reiste Sigmund Freud in Begleitung von Carl G. Jung und Sandor Ferenczi zu einer Vortragsreihe nach Amerika. In diesem Artikel wird untersucht, was die Umstände der euphorischen Aufnahme der Psychoanalyse durch amerikanische Ostküsten-Intellektuelle und wenig später durch die Öffentlichkeit waren. Anhand einer kurzen Schilderung von Freuds Gastgeber Stanley Granville Hall, James Jackson Putnam und William James wird dargestellt, wie die amerikanischen Wissenschaftler in je verschiedener Weise ambivalent zwischen naturwissenschaftlichem Reduktionismus und Transzendentalismus standen. Für...

Я люблю Россию – Begegnungen mit der russischen Psychoanalyse

Markus Fäh
Der Autor beschreibt seine Erfahrungen und Eindrücke aus den Begegnungen mit der Psychoanalyse in Russland in den letzten vierzehn Jahren, als Lehranalytiker, Supervisor, Seminarleiter, Referent, Kollege und Reisender. Die Erfahrungen werden psychoanalytisch reflektiert. Insbesondere wird dem Thema der kulturellen Differenz zwischen west- und osteuropäischer Psychoanalyse und der interkulturellen Kommunikation zwischen russischer und westeuropäischer Kultur nachgegangen, und es wird anhand von Beispielen die Frage der gegenseitigen unbewussten Übertragungen thematisiert.

L. Arboleda & V. Zschokke: Die Borderlinestörung gesprächs- und erzählanalytisch betrachtet

Hanspeter Mathys
Buchbesprechung.Erschienen im Pychosozial-Verlag, Giessen, 2014

Editorial

Markus Weilenmann
Auch dieses Heft greift ein Kernanliegen der Psychoanalyse auf, nämlich das der internationalen Vernetzung. Schon früh hat Freud die Notwendigkeit der Vernetzung erkannt und auf eine internationale Institutionalisierung von psychoanalytischer Forschung und Lehre hingearbeitet. Bis zum heutigen Tag verbindet sich damit eine überaus spannende, wechselvolle, aber auch spannungsgeladene Geschichte, die scheinbar fast zwangsläufig auf Probleme im Umgang mit Macht, Politik, Moral und Berufsethik hinausläuft. Die Geschichten, von denen in dieser Bestandesaufnahme die Rede ist, handeln...

Traumseminare erleben – ein Werkstattbericht

Ralf Binswanger, Nicole Burgermeister, André Richter, Katrin Herot & Veronica Baud
Seit der Gründung des Psychoanalytischen Seminars Zürich (PSZ) werden dort Traumseminare durchgeführt, zunächst unter der Leitung von Fritz Morgenthaler selbst, später durch Psychoanalytiker_innen, die diese Tradition fortsetzten. Ziel der Traumseminare ist es, die Arbeit mit Träumen lehr-, lern- und erfahrbar zu machen. Anhand von drei Traumseminaren, die unter der Leitung von Ralf Binswanger 2015/2016 am PSZ stattfanden, soll den Leser_innen ein Einblick darin ermöglicht werden, wie in einer sich regelmässig treffenden Gruppe von Analytiker_innen konkret...

Psychoanalysis in Israel: New Beginnings, Old Trajectories

Eran J Rolnik
The arrival of psychoanalysis in pre-state Israel in the early 20th century presents a unique chapter in the history of psychoanalysis. The paper explores the encounter between psychoanalytic expertise, Judaism, Modern Hebrew culture and the Zionist revolution. It offers a look at the relationship between psychoanalysis and a wider community, and follows the life and work of Jewish psychoanalysts during World War II. The coming of psychoanalysis to pre-state Israel, where it rapidly penetrated the...

Beziehungsanalytische Traumdeutung

Andreas Hamburger
Die Technik der psychoanalytischen Traumdeutung galt lange als eines der Urgesteine der Disziplin; sie schien die Paradigmenwechsel sowohl in Freuds OEuvre wie in der späteren Psychoanalyse zu überdauern. Radikale Neuformulierungen wie die von Erikson, Morgenthaler und Meltzer wurden oft nicht oder nur oberflächlich angenommen. Obwohl sich die psychoanalytische Behandlungstechnik derzeit in Richtung eines beziehungsorientierten Ansatzes bewegt, scheint der Gestus des Deutens sich gerade im Bereich des Traums zu erhalten. Ausgehend von einer interpersonalen Entwicklungspsychologie des...

Editorial

Eric Winkler & Julia Braun
Im März letzten Jahres wandte sich Vera Saller mit dem Vorschlag an die Journal-Redaktion, ein ganzes Heft dem amerikanischen Philosophen, Mathematiker und Zeichentheoretiker Charles Sanders Peirce zu widmen. Saller setzt sich seit Jahren mit dem Werk von Peirce auseinander, schreibt und forscht über ihn – und steht in ständigem Austausch mit der Peirce-Society in den USA. Sie überzeugte uns Mitglieder der Redaktion davon, dass es zwischen dem Denken Peirce’ und der Psychoanalyse interessante Bezüge gibt,...

Editorial

Thomas Merki
Schnittstellen sind Daten- und Zugriffsstrukturen, die den Zugriff und die Steuerung auf bestimmte Objekte vereinheitlichen sollen. Ein Beispiel aus dem realen Leben ist ein Schloss. Es gibt zig verschiedene Modelle, aber allen gemeinsam ist, dass man den Schließmechanismus bedienen und prüfen kann, ob das Schloss gerade ver- oder entriegelt ist.In der elektronischen Datenverarbeitung werden Schnittstellen immer dann benutzt, wenn mit verschiedenen Objekten die gleichen Aktionen unabhängig von ihren Daten durchgeführt werden sollen. Eine Collection kann...

Susanne Fernández: Zeit und Verlust in Nietzsches Philosophie

Olaf Knellessen
Buchbesprechung.Erschienen im Verlag Norderstedt, Zürich, 2015.

Rüdiger Eschmann: Todeserfahrungen im Werk von Giovanni Segantini

Mirna Würgler & Heinz Lippuner
BuchbesprechungErschienen im Verlag V&R unipress, Göttingen 2016.

Aufbruch, Brüche und Entfaltung im Auseinanderbrechen: Historischer Abriss der brasilianischen Psychoanalyse

Gregor Busslinger
Der Ausgangspunkt ist eine aktuelle Erfahrung mit einem psychoanalytischen Institut in Rio de Janeiro, das mich mit einem schwierigen Kapitel europäischer Geschichte konfrontierte. Danach gehe ich den Entstehungsbedingungen der Psychoanalyse in Brasilien nach und zeige auf, wie die heutige Praxis dadurch beeinflusst ist. So war der Motor für die Entwicklung der Psychoanalyse in den zwei Zentren São Paulo und Rio de Janeiro recht unterschiedlich, was spannende Fragen aufwirft. In der weiteren Entwicklung der psychoanalytischen Bewegung...

Marius Köppel: ZEIT-FRAG-MENTE. Von Bedeutung auch für die Psychoanalyse

Verena Schwerzmann
Buchbesprechung.Erschienen im Eigenverlag, Zug, 2011

Madeleine Dreyfus: Ein ziemlich jüdisches Leben – säkulare Identitäten im Spannungsfeld interreligiöser Beziehungen

Berthold Rothschild
BuchbesprechungErschienen im Verlag Böhlau-Verlag, Köln 2016.

Birdly und Virtuelle Realitäten

Michel Zai, Husam Sulliman, Daniel Rüfenacht & Olaf Knellessen
Ein medialer Star der Veranstaltung im Theater der Künste war Birdly. Virtual Reality war ein Renner. Man stand Schlange, um sich mit der 3D-Brille Flügel anzuschnallen und über und durch New York zu fliegen, so wie man das Fliegen aus Träumen kennt. Der Traum vom Fliegen, der Flug als Traum, der Traum als Flug – alles konnte man erleben. Der Traum als Maschine, diese Maschine als Traum gab Anlass zu einer Diskussion der Übertragungsverhältnisse zwischen...

Die «genitale» Sexualität – Versuch der Dekonstruktion eines normativen psychoanalytischen Konzepts

Susann Heenen-Wolff
Die konzeptuelle Kluft zwischen der in der Psychoanalyse als so determinierend angesehenen infantilen polymorph-perversen Sexualität und dem, was Freud an anderer Stelle recht normativ als «genitale» Sexualität beschreibt, wird einer kritischen Analyse unterzogen. Es folgen Vorschläge zu einer präziseren Fassung der Polymorphie menschlicher Sexualität.

Peirce’s Semiotic and Psychoanalysis

Bonnie E. Litowitz
Kein Abstract vorhanden.

Übertragung «gegen» das Politische: Grenz-Fälle in der institutionellen Praxis der Psychoanalyse

Beatrice Patsalides Hoffmann & Catherine Perret
Der Artikel behandelt Zusammenhänge zwischen individuellen und institutionellen Aspekten der Übertragungsdynamik und spezifischen strukturellen und situationsbedingten Charakteristiken der psychoanalytischen Behandlung von politisch verfolgten und gefolterten Menschen, die in einem Pariser Zentrum (Centre Primo Levi) von einem multidisziplinären Team ambulant betreut werden. Der Begriff des klinischen «Grenz-Falles» wird hier, im Kontext spezifischer, situationsgebundener und das Symptom betreffender Eigenschaften erörtert, die die Analyse wie auch die Institution unter gewissen Umständen an ihre Grenzen bringen können. Darüber hinaus...

Let’s map the gap viz.psz-jubilaeum.ch

Tamara Lewin, Helena Hermann & Fidel Thomet
Für die Jubiläumsveranstaltung des PSZ am 23. September 2017 wurde die App “Let’s map the gap” entwickelt, vor Ort benutzt und als interaktive Datenvisualisierung präsentiert. Alle Interessierten waren eingeladen unter einem Pseudonym Kurzstatements zur Psychoanalyse oder zum PSZ online zu veröffentlichen, in Form einer prägnanten persönlichen Meinung, Vorstellung oder Erfahrung, sowie die Posts anderer Benutzer*innen zu bewerten. Anhand eines Algorithmus wurden die Posts kontinuierlich verlinkt, geclustered und in einer dynamisch wachsenden Visualisierung abgebildet, in der...

Editorial

Gabrielle Stoll & Claudio Raveane
Liebe Leserin, lieber Leser,Das PSZ kann auf eine beständige Lehrtradition zur psychoanalytischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zurückblicken, die bis in die Siebzigerjahre zurückreicht. Zwar führte die Kinderanlayse zur Gründungszeit des Seminars noch eine eher randständige Existenz und wurde lediglich von einigen wenigen, wie Jacques Berna oder Pedro Grosz, vertreten. Berna sollte später nach Hamburg auswandern und dort den holländischen Kinder- und Jugendpsychiater Sjef Teuns kennenlernen. Um diesen und Bianca Gordon, einer Londoner Kinderanalytikerin, die...

Registration Year

  • 2016
    67
  • 2017
    19
  • 2018
    26

Resource Types

  • Text
    85
  • Workflow
    27