47 Works

Schwach anonymisierte Version der Stichprobe der Integrierten Arbeitsmarktbiografien

Philipp Vom Berge & Manfred Antoni
Die Stichprobe der Integrierten Arbeitsmarktbiografien (SIAB) ist eine 2%-Stichprobe aus der Grundgesamtheit der Integrierten Erwerbsbiographien (IEB) des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). Die IEB ermöglichen es, den Erwerbsverlauf einer Person tagesgenau nachzuvollziehen. Sie bestehen aus der Gesamtheit der Personen, die im Beobachtungszeitraum mindestens einmal einen der folgenden Erwerbsstatus aufweisen: Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung (erfasst ab 1975), geringfügige Beschäftigung (erfasst ab 1999), Bezug von Leistungen nach dem Rechtskreis SGB III (erfasst ab 1975) oder SGB II (erfasst...

Stichprobe der Integrierten Arbeitsmarktbiografien (SIAB) 1975-2017

Manfred Antoni, Alexandra Schmucker, Stefan Seth & Philipp Vom Berge
Die Stichprobe der Integrierten Arbeitsmarktbiografien (SIAB) ist eine 2%-Stichprobe aus der Grundgesamtheit der Integrierten Erwerbsbiografien (IEB) des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB).
Die SIAB wird im Forschungsdatenzentrum der Bundesagentur für Arbeit im IAB produziert. Der Datensatz umfasst die Erwerbsverläufe von 1.875.439 Individuen, deren Erwerbsbiografien in insgesamt 66.961.520 Datenzeilen dokumentiert sind. Der vorliegende Datenreport beschreibt die Merkmale der schwach anonymisierten Version der SIAB, welche weitgehend die Originaldaten, d.h. nicht vergröberte Daten, beinhaltet. Einige Merkmale sind...

Creating cross-sectional data and biographical variables with the Sample of Integrated Labour Market Biographies 1975-2017

Johanna Eberle & Alexandra Schmucker
This FDZ-Methodenreport (including Stata code examples) outlines an approach to construct cross-sectional data at freely selectable reference dates using the Sample of Integrated La-bour Market Biographies (version 1975-2017). In addition, the generation of biographical variables is described.

Methoden- und Feldbericht zum IAB-Betriebspanel — Welle 25 (2017)

Sebastian Bechmann, Nikolai Tschersich, Peter Ellguth, Susanne Kohaut & Elisabeth Baier
Der Methodenreport zum IAB-Betriebspanel behandelt u.a.:
die Veränderungen gegenüber 2016,
Grundgesamtheit, Auswahlgesamtheit, Stichprobe,
Fragebogen und Pretest,
Fragebogenentwicklung und Modulsystem,
Studiendesign und Feldorganisation,
Interviewerschulung und -kontrolle,
Ergebnis der Feldarbeit,
Der Rücklauf im Einzelnen – Unit-Non-Response,
Datenprüfung und telefonische Nacherhebung,
Definition der Querschnittfälle und Hochrechnung,
Definition der Längsschnittfälle und Hochrechnung.

Technical report on the IAB Establishment panel

Sebastian Bechmann, Nikolai Tschersich, Peter Ellguth, Susanne Kohaut & Elisabeth Baier
Content:
Population, Sampling Frame, Sample; Questionnaire and Pretest; Study Design and Field Organisation; Result of Field Work; the Responses in detail – Unit-Non-Response; Data Verification and Follow-Up Telephone Interview; Definition of Cross-Sectional Cases and Projection; Definition of Longitudinal Cases and Projection. (IAB)

LPP – Linked Personnel Panel 1617

Jan Mackeben, Kevin Ruf, Philipp Grunau & Stefanie Wolter
Dieser Datenreport beschreibt die dritte Welle des Linked Personnel Panels (LPP 1617). Das LPP – ein Linked-Employer-Employee Datensatz – entstand im Projekt „Arbeitsqualität und wirtschaftlicher Erfolg“ und erfasst Informationen zu Themen wie Personalarbeit, Unternehmenskultur und Managementinstrumenten bei in Deutschland ansässigen Betrieben. Die drei bisherigen Befragungswellen enthalten Informationen von 1.219 Betrieben und 7.508 Beschäftigten (Welle 1), 771 Betrieben und 7.282 Beschäftigten (Welle 2) sowie 846 Betrieben und 6.779 Beschäftigten (Welle 3). Auf der Betriebsebene ist das...

IAB-Betriebspanel 9317 v1

Matthias Umkehrer
Das IAB-Betriebspanel ist eine jährliche repräsentative Arbeitgeberbefragung zu betrieblichen Determinanten der Beschäftigung. Die Erhebung wird seit 1993 in Westdeutschland und seit 1996 auch in Ostdeutschland durchgeführt. Sie stellt die zentrale Quelle für Analysen zur Arbeitskräftenachfrage auf dem Arbeitsmarkt in Deutschland dar.

Calculation of Pension Entitlements in the Sample of Integrated Labour Market Biographies (SIAB)

Mona Pfister, Svenja Lorenz & Thomas Zwick
We describe a method to calculate individual pension entitlements (earning points, Entgeltpunkte) based on information available in conventional employment history data. Pension entitlements can be seen as an important driver of retirement decisions and of the labour market attachment of older people. Therefore, the calculation of pension entitlements using labour market history datasets improves the usability of these datasets for a broad range of topics around the decision to retire. In the first part of...

Codebuch und Dokumentation des Panel 'Arbeitsmarkt und soziale Sicherung' (PASS)

Marco Berg, Ralph Cramer, Christian Dickmann, Martin Kleudgen, Reiner Gilberg, Birgit Jesske, Jonas Beste, Sandra Dummert, Corinna Frodermann, Stefan Schwarz & Mark Trappmann
Die FDZ-Datenreporte beschreiben die Daten des FDZ im Detail. Diese Reihe hat somit eine doppelte Funktion: Zum einen stellen Nutzerinnen und Nutzer fest, ob die angebotenen Daten für das Forschungsvorhaben geeignet sind, zum anderen dienen sie zur Vorbereitung der Auswertungen. Dieser Datenreport dokumentiert die Aufbereitung der Welle 11 von PASS. Das Dokument basiert auf dem Datenreport der Welle 10: Marco Berg, Ralph Cramer, Christian Dickmann, Reiner Gilberg, Birgit Jesske, Martin Kleudgen (alle infas Institut für...

Betriebs-Historik-Panel 1975-2017

Alexandra Schmucker, Andreas Ganzer, Jens Stegmaier & Stefanie Wolter
Das Betriebs-Historik-Panel (BHP) setzt sich aus Querschnittsdatensätzen ab dem Jahr 1975 für Westdeutschland und ab 1992 für Ostdeutschland zusammen. Jeder Querschnitt umfasst alle Betriebe des gesamtdeutschen Raumes, die zur Jahresmitte (Stichtag: 30.6.) in der Beschäftigten-Historik (BeH) erfasst sind. Von 1975 bis 1998 sind das alle Betriebe mit mindestens einem sozialversicherungspflichtig Beschäftigten. Ab 1999 zählen zu diesen Betrieben auch solche, die zwar keine sozialversicherungspflichtigen aber zumindest einen geringfügigen Beschäftigten aufweisen. Die einzelnen Querschnittsdatensätze können zu einem...

Die FDZ-Nutzerbefragung 2017

Stefanie Wolter & Philipp Vom Berge
Im Sommer 2017 führte das FDZ seine dritte Nutzerbefragung durch. Der vorliegende Bericht stellt ausgewählte Ergebnisse der Befragung vor und diskutiert sie vor dem Hintergrund der Herausforderungen für die Weiterentwicklung der FDZ-Produkte und -Dienstleistungen in den kommenden Jahren.

The FDZ sample of the Administrative Wage and Labor Market Flow Panel 1976 - 2014

Heiko Stüber & Stefan Seth
This data report describes the FDZ-AWFP, the FDZ version of the Administrative Wage and Labor Market Flow Panel (AWFP). The AWFP is a dataset on labour market flows and stocks for the universe of German establishments covering the years 1975–2014. It contains, for each establishment, data on job flows, worker flows, and wages. In addition, the AWFP comprises this information for partitions of the labour force according to various employee characteristics and for some subgroups...

LPP – Linked Personnel Panel 1617

Jan Mackeben, Kevin Ruf, Philipp Grunau & Stefanie Wolter
This data report describes the third wave of the Linked Personnel Panel (LPP 1617). The LPP is a linked-employer-employee data set on human resources (HR) work, corporate culture and management instruments in German establishments that evolved within the framework of the project ‘Quality of work and economic success’. The three survey waves contain information from 1,219 companies, 7,508 employees (wave 1), 771 companies and 7,282 employees (wave 2) as well as 846 companies and 6,779...

Establishment History Panel 1975-2016

Alexandra Schmucker, Johanna Eberle, Andreas Ganzer, Jens Stegmaier & Matthias Umkehrer
Das Betriebs-Historik-Panel (BHP) setzt sich aus Querschnittsdatensätzen ab dem Jahr 1975 für Westdeutschland und ab 1992 für Ostdeutschland zusammen. Jeder Querschnitt umfasst alle Betriebe des gesamtdeutschen Raumes, die zur Jahresmitte (Stichtag: 30.6.) in der Beschäftigten-Historik (BeH) erfasst sind. Von 1975 bis 1998 sind das alle Betriebe mit mindestens einem sozialversicherungspflichtig Beschäftigten. Ab 1999 zählen zu diesen Betrieben auch solche, die zwar keine sozialversicherungspflichtigen aber zumindest einen geringfügigen Beschäftigten aufweisen. Die einzelnen Querschnittsdatensätze können zu einem...

Panel "Arbeitsmarkt und soziale Sicherung" (PASS). Campus File (PASS-CF_0616_v1)

Jonas Beste & Corinna Frodermann
Ausschließlich für die Nutzung in der akademischen Lehre an Universitäten, Hochschulen oder Forschungsinstituten hat das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) einen Campus File (CF) als absolut anonymisierte Stichprobe des Panel Arbeitsmarkt und soziale Sicherung (PASS) erzeugt, das PASS-CF_0616_v1. Bei der Erstellung wurden die bisherigen PASS-Campus File (Querschnitts-Campus-File (QCF), sowie Längsschnitt-Campus-File (LCF)) grundlegend überarbeitet. Dieser Datenreport gibt einen kurzen Überblick über dessen Konzeption und Erstellung, sowie Möglichkeiten und Einschränkungen im Umgang mit dem Campus File.

Panel Arbeitsmarkt und soziale Sicherung

Sandra Dummert, Corinna Frodermann, Jonas Beste, Mark Trappmann & Stefan Schwarz

A Proposed Data Set for Analyzing the Labor Market Trajectories of East Germans around Reunification

Hannah Liepmann & Dana Müller
Data from German social security notifications and internal procedures of the Federal Employ-ment Agency are an important source for analyzing labor market trajectories. However, for East Germans these data are only fully available from 1992 onwards. As a consequence of German reunification, by 1992 significant fractions of East Germans had already lost their jobs, had changed their occupations and industries, and had moved to West Germany. We partially close the gap in the data by...

Panel Arbeitsmarkt und soziale Sicherung

Sandra Dummert, Corinna Frodermann, Jonas Beste, Mark Trappmann & Stefan Schwarz
Mit dem Panel Arbeitsmarkt und soziale Sicherung (PASS) baut das IAB seit 2007 einen zentralen Datensatz für die Arbeitsmarkt-, Armuts- und SGB-II-Forschung in Deutschland auf. Befragt werden in jährlichem Rhythmus zum einen Haushalte, die Transferleistungen beziehen und zum anderen Haushalte der allgemeinen Wohnbevölkerung. In jedem dieser Haushalte wird zunächst mit einer Person ein Haushaltsinterview und anschließend mit jeder Person ab 15 Jahren ein Personeninterview geführt.
Mit Hilfe des PASS können zentrale Forschungsfragen, wie beispielsweise die...

Skilled or unskilled - Improving the information on qualification for employee data in the IAB Employee Biography

Ulrich Thomsen, Johannes Ludsteck & Alexandra Schmucker
This FDZ-Methodenreport describes the implementation of a deterministic imputation model for education in the Employee History (Beschäftigtenhistorik (BeH)) of the Institute for Employ-ment Research (IAB). The imputation model was originally invented by Fitzenberger, Osiko-minu, and Völter, but now was adapted for the current Employee History. First the extent of the data quality problem is sketched out and different variants of the solving imputation model are evaluated. Then the implementation of the selected variant in the...

IAB-Stellenerhebung

Alexander Kubis, Andreas Moczall & Martina Rebien
Die IAB-Stellenerhebung ist eine quartalsweise durchgeführte Betriebsbefragung, die repräsentativ das gesamtwirtschaftliche Stellenangebot in Deutschland abbildet. Sie ermittelt die Gesamtzahl aller offenen Stellen am Arbeitsmarkt, einschließlich jener Stellen, die nicht der Bundesagentur für Arbeit (BA) gemeldet werden. Der Hauptfragebogen enthält Informationen zu Zahl und Struktur offener Stellen, dem erwarteten künftigen Arbeitskräftebedarf, zur wirtschaftlichen Lage und zur Entwicklung der befragten Betriebe. Der Zusatzfragebogen enthält Fragen zum letzten Fall einer Neueinstellung und zum letzten Fall eines gescheiterten Rekrutierungsversuchs....

Orbis-ADIAB: From record linkage key to research dataset

Manfred Antoni, Katharina Koller, Marie-Christine Laible & Florian Zimmermann
We describe the first steps of creating a research dataset from a company-establishment correspondence table. This correspondence table allows the combination of commercial company data from Bureau van Dijk (BvD) with administrative employment data of the Institute for Employment Research (IAB). To combine the research potentials of both data sources, a record linkage of independent companies given in BvD’s database Orbis with their dependent subunits, i.e. establishments given in the Establishment History Panel (BHP), was...

Providing a consistent measure of further training for the IAB Establishment Panel

Tina Hinz & Jens Stegmaier
In the IAB Establishment Panel, further training activities could be reported as the number of trained workers or the number of trainings provided. About 18 % of the surveyed establishments report the number of trainings. As these establishments differ in observable characteristics, exclusion of such establishments might bias results. This documentation provides an easy and effective tool to infer the number of trained workers from the number of trainings by building on an approach by...

Vertiefende Betriebsbefragung „Arbeitsqualität und wirtschaftlicher Erfolg“

Nikolai Tschersich & Miriam Gensicke
Bei der vorliegenden Untersuchung „Arbeitsqualität und wirtschaftlicher Erfolg“ handelt es sich um eine vertiefende Betriebsbefragung, die in den Jahren 2012, 2014 und 2016 im Rahmen des IAB-Betriebspanels durchgeführt wird. Im Jahr 2012 wurden 1.219 Betriebe ab einer Größe von 50 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten zu Sachverhalten, die im IAB-Betriebspanel nicht erhoben werden, ergänzend befragt. Im Jahr 2014 konnten 771 auswertbare Interviews in der Zusatzerhebung realisiert werden. Für die Erhebung im Jahr 2016 standen 639 Betriebe zur Verfügung,...

The IAB Job Vacancy Survey

Alexander Kubis, Andreas Moczall & Martina Rebien
The IAB Job Vacancy Survey is a quarterly establishment survey covering the entire unfilled labour demand in Germany. It identifies the entire number of vacancies on the German labour market, including those vacancies that are not reported to the Federal Employment Agency (FEA), Germany’s public employment service. The main questionnaire enquires information about the number and structure of vacancies, future labour demand, about the current economic situation and the expected development of participating establishments. The...

The FDZ Sample of the Administrative Wage and Labor Market Flow Panel 1976–2014 v1

Heiko Stüber
The FDZ version of the Administrative Wage and Labor Market Flow Panel (AWFP). The AWFP is a dataset on labour market flows and stocks for the universe of German establishments covering the years 1975–2014. It contains, for each establishment, data on job flows, worker flows, and wages. In addition, the AWFP comprises this information for partitions of the labour force according to various employee characteristics and for some subgroups of employees. The FDZ-AWFP contains selected...

Registration Year

  • 2018
    33
  • 2019
    14

Resource Types

  • Text
    33
  • Dataset
    12