48 Works

Räumliche Inventurverfahren zur Bestimmung des Naturverjüngungserfolgs - Modellstudie zum Kiefernsamenbaumverfahren

Franka Huth, Alexandra Wehnert, Juliane Vogt & Jörg Ullrich
Grundlegendes Ziel des Projektes ist die Ermittlung ganzflächiger räumlicher Informationen zur Naturverjüngung in Kiefernbeständen, die im Samenbaumverfahren behandelt wurden. Das Samenbaumverfahren stellt hierbei ein waldbauliches Modellsystem dar, das sowohl den Einsatz bildgesteuerter Erfassungsmethoden zulässt (Oktokopter) als auch methodische Ansätze verfolgt, die eine Prüfung möglicher Inventurverfahren zulassen (terrestrische Stichprobenverfahren).

Pilotanlage Stickstoffrecycling

Carl Hanf
In vielen thermischen Prozessen werden Schutzgasgemische mit hohem Stickstoffanteil eingesetzt, um die behandelten Produkte vor dem Sauerstoffanteil der Luft zu schützen. Nach der Nutzung im Prozess wird das Schutzgas typischer Weise in die Atmosphäre abgegeben. Im Rahmen des Vorhabens soll eine innovative Anlage entwickelt werden, die das Schutzgas so aufbereitet, dass es wieder Einsatzqualität erhält. Bei einer erfolgreichen Entwicklung würden weniger, bisher ungereinigte, Gase in die Umwelt gelangen und es würde eine Energieeinsparung durch die...

Partizipative Gestaltung einer elektronischen Umweltzeitung und einer Umwelt-App zum Nachhaltigen Konsum

Ulrich Nowikow, Anke Ortmann & Dagmar Krawczik
Das Projekt führte das Interesse von Kindern und Jugendlichen an elektronischen Medien zusammen mit Themen, die für die persönliche Bewusstseinsentwicklung hinsichtlich Kon-sum- und Lebensstilfragen im Alter zwischen 10 und 15 Jahren bedeutsam sind. Bei der Auswahl der Inhalte wurden die Interessen der Zielgruppe berücksichtigt, und bei der Ausge-staltung der einzelnen Themen und Medienangebote wirkten die jungen Akteure entschei-dend mit. So entstanden in jugendgemäßer Sprache vielfältige Beiträge, die über die ver-schiedenen Kanäle des im Laufe des...

Entwicklung eines Messgerätes zur selektiven und sensitiven Messung von Mammoniak (NH3) und Ammonium (NH4+) in der Atmosphäre

J. Kleffmann & U.G. Matschulat
Im Rahmen des Forschungsprojektes soll ein einfaches, kompaktes und mobiles Messgerät zur quantitativen, simultanen Bestimmung von Ammoniak (NH3) und Ammonium-Partikeln (NH4+) in Luft entwickelt und erprobt werden. Hierbei soll in einer externen Sammeleinheit das gasförmige NH3 zunächst von der Partikelphase getrennt, die Phasen separat gesammelt und nebeneinander nachgewiesen werden. Der Nachweis erfolgt durch Umwandlung in einen Farbstoff welcher hochempfindlichen mittels Langwegabsorption nachgewiesen wird. Durch Verwendung einer externen Sammeleinheit sollen Interferenzen und Sammelartefakte minimiert werden. Es...

Maßnahmen- und Artensteckbriefe zur Förderung der Vielfalt typischer Arten und Lebensräume der Agrarlandschaft

Claudia Stommel, Nadine Becker & Thomas Muchow
Die DBU möchte eine Initiative starten, durch die die Maßnahmen zum Erhalt bzw. der Förderung der biologischen Vielfalt breiter in die landwirtschaftlichen Flächen integriert werden können. Dabei steht im Fokus des Ansatzes ein einzelbetriebsbasierter, individueller Biodiversitätsplan, der auf Grundlage der örtlich vorhandenen Fauna und Flora sowie Biotoptypen erarbeitet werden soll. Hier sollen die typischen Arten und Artengruppen der Agrarlandschaft in den Mittelpunkt gerückt werden. Als erster Schritt und um eine Grundlage der zu berücksichtigenden Flora,...

Für die Umwelt Klinker aus Schlacke

Manfred Schubert, Wolfgang Mudersbach, Andreas Ehrenberg & David Algermissen

Implementierung des Themas Erneuerbare Energien im "Grundschullabor für Offenes Experimentieren" (GOFEX)

Markus Peschel, Annika Diehl & Nele Scherer
Ziel des Projektes ist die Verankerung des Themas Erneuerbare Energien (EE) mit den Schwerpunkten Energiewende und Energieeffizienz im Grundschullabor für Offenes Experimentieren (GOFEX). Dazu werden entsprechende Unterrichtsmaterialien mit Anbindung an den Lehrplan entwickelt und für die Implementierung im GOFEX durch Lehrerfortbildungen vorbereitet. Durch adäquate Anknüpfung an die Prävorstellungen und bisherigen Erfahrungen der Schüler*innen der jeweiligen Klassenstufen sollen so von Beginn an Kompetenzen geschaffen werden, die es in höheren Klassenstufen erlauben, auf inhaltlicher Ebene das Thema...

Entwicklung einer chromat- und quecksilberfreien Methode zur Bestimmung des chemischen Sauerstoffbedarfs (CSB) als Ersatz für DIN 38409-H 41

Marit Kolb & Müfit Bahadir
Die Methode des wichtigen Abwasserparameters CSB basiert in nationalen und internationalen Standardverfahren, wie die DIN 38409-41, immer noch auf der Verwendung der gesundheits- und umweltgefährdenden Stoffe Quecksilbersulfat und Kaliumdichromat, obwohl diese Stoffe inzwischen als „priority pollutants“ klassifiziert wurden und deren Verwendung im Rahmen der WRRL und REACH durch die Europäische Union auslaufen bzw. verboten werden soll. Daher wurde im Rahmen des Projektes eine alternative nasschemische Methode ohne die Verwendung von Quecksilber und Chrom(VI) entwickelt. Als...

Brandschutz im Schulbau

Bahner
Mit dem großen Bedarf an Neu- und Umbauten für Schulen bietet sich die Chance, Bildungsbauten als Lern- und Lebensräume der Zukunft zu gestalten. Der Wunsch nach modernen Schulen, die mit offenen und flexibel nutzbaren Raumkonzeptionen unterschiedliche Formen des Lernens für Schülerinnen und Schüler eröffnen, kollidiert jedoch vielfach mit den Anforderungen des Brandschutzes und dem damit verbundenen Schutzbedürfnis. Eine genehmigungsfähige Planung wird häufig erst durch individuelle Risikobetrachtung sowie aufwendige Kompensationen oder funktionale Einschränkungen erreicht. Die Publikation...

Internationale Konferenz "Nachhaltige Entwicklung und Zivilgesellschaft am Beispiel von UNESCO-Welterbestätten"

Stephan Dömpke
Zielstellung der Konferenz war es in erster Linie, alternative Indikatoren für die Messung der Nachhaltigkeit von Schutz und Entwicklung von Welterbestätten auszuarbeiten, da der offizielle Indikator, der auch von der UNESCO, IUCN und ICOMOS abgelehnt wird, als ungeeignet anzusehen ist

Entwicklung, Erprobung und Etablierung des neuen mobilen Umweltbildungsangebotes 'HELLE und LEUM Tüfteltruhen' für Kita- und Grundschulkinder

Hartmut Wedekind & Isabelle Springmann
Seit 2012 besteht das Kinderforscherzentrum HELLEUM als national und international anerkannte außerschulische Bildungseinrichtung. Die Lernwerkstatt des Kinderforscherzentrums ergänzt in einzigartiger Weise das naturwissenschaftlich-technische Umweltbildungsangebot des Bezirks und trägt zugleich zur Qualifizierung in diesem wichtigen Bereich bei, sowohl durch tägliche Angebote für Kinder und Familien als auch durch Fortbildungsveranstaltungen. Die konzepttragende Idee, auf die die Arbeit im HELLEUM fußt, besteht im Wissenstransfer in pädagogische Einrichtungen über das HELLEUM hinaus. Mit Hilfe des Projekts „HELLE und LEUM...

Ressourceneffiziente chemische Synthese - Prozessentwicklung in Kugelmühlen für lösungsmittelfreie Reaktionen (RESPEKT)

Achim Stolle
Zielsetzung und Anlass des Vorhabens Chemische Reaktionen bedürfen in der Regel des Einsatzes signifikanter Mengen an Lösungsmitteln. Eine Reduzierung der Menge bzw. der Anzahl im Verlaufe einer chemischen Synthese kann zur Steigerung der Nachhaltigkeit des Prozesses und zur Reduzierung der Umweltlast beitragen. Insbesondere Re-aktionen zwischen Feststoffen stellen eine Herausforderung an die Verfahrenstechnik dar, da diese in der Regel zuerst gelöst werden müssen. Kugelmühlen haben sich in diesem Zusammenhang als Werkzeug für die Realisierung von Reaktionen...

Nutzung von Komposttoiletten auf dem Stuttgarter Kirchentag 2015 als praktisches Beispiel von Nachhaltigkeitskommunikation in den Bereichen Ressourcenschonung, Stoffstrommanagement, Kreislaufwirtschaft und Klimaschutz des deutschen Kirchentags

Christof Hertel
Zum 35. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Stuttgart kommen fast 100.000 Dauerteilnehmende und täglich bis zu 10.000 Tagesgäste. Seit Jahren bemüht sich der Kirchentag, die negativen Umweltfolgen seiner Großveranstaltung zu minimieren. Ziel ist der erstmalige Einsatz von Komposttoiletten im Rahmen der Verwendung mobiler Toilettenanlagen (etwa 50 von 250 notwendigen Toiletten) auf dem Stuttgarter Kirchentag im Interesse von Ressourcenschonung, Bodenschutz, lokalem Ressourcenmanagement, Klimaschutz und zur Erarbeitung von Nachhaltigkeitsstrategien im Abfall- und Abwasserbereich für Kommunen und künftige Großveranstaltungen....

Methodenentwicklung zur Beschreibung von Zielwerten zum Primärenergieaufwand und CO2-Aquivalent von Baukonstruktionen zur Verknüpfung mit Grundstücksvergaben und Qualitätssicherung bis zur Entwurfsplanung

Annette Hafner
Der Bausektor ist für einen beträchtlichen Teil des Primärenergieverbrauchs und des Aussto-ßes an Treibhausgasen in Europa verantwortlich. Dem Neubau kommt deshalb bei der Ent-wicklung von großen Bauprojekten eine entscheidende Rolle zu, um den Primärenergiebe-darf sowie den Ausstoß an Treibhausgasen zu reduzieren. Wenn alle Neubauten als „Fast-Null-Energiehäuser“ geplant werden, und sich damit der Energiebedarf in der Betriebsphase reduziert, wird sich eine Verschiebung der Effizienzoptimierung hin zur Erstellungsphase der Gebäude, und damit zu den verbauten Materialien und...

Registration Year

  • 2017
    28
  • 2018
    8
  • 2019
    12

Resource Types

  • Text
    48