40 Works

Doktorandenseminar Kebtechnik 10/2018

Rostock Fraunhofer-Einrichtung Fuer Grossstrukturen In Der Produktionstechnik IGP
No abstracts.

Prozesse durch Digitalisierung nachhaltig optimieren

Carina Tullmann, Christian Prasse, Denise Sagner & Helena Piastowski
Die rasant fortschreitende Entwicklung im Bereich der Digitalisierung eröffnet Unternehmen stetig neue Möglichkeiten fur die Weiterentwicklung ihrer eigenen Strukturen und Netzwerke. Unternehmen benötigen eine Vision, ein hohes Maß an Wandlungsbereitschaft und ein methodisches Vorgehen, um diesen digitalen Wandel erfolgreich zu gestalten.

Fraunhofer UMSICHT nimmt Stellung. Thema: Recycling von Biokunststoffen

Juergen Bertling, Pia Borelbach, Markus Hiebel, Stephan Kabasci & Rodion Kopitzky
No abstract.

Bedeutung von Daten im Zeitalter der Digitalisierung

Frederik Möller, Markus Spiekermann, Anja Burmann & Heinrich Pettenpohl
Die wachsende Bedeutung der Ressource Daten in der Erstellung hybrider oder rein digitaler Geschäftsmodelle stellen Unternehmen stetig vor neue Herausforderungen. Die Perspektive Daten des Leistungszentrums Logistik und IT unterstützt die Unternehmen durch eine ganzheitliche und wissenschaftlich fundierte Betrachtung von der Modellierung über die Architektur und Verwendung konkreter Technologien.

Ergonomische Arbeitsplatzgestaltung

Urban Daub, Sarah Gawlick & Florian Blab
No abstracts.

Herausforderungen der Mensch-Technik-Interaktion in der Intralogistik

Jana Jost & Thomas Kirks
Der technische Fortschritt führt zu flexibleren, dynamischen Prozessen, deren Komplexität immens steigt. Der Mensch mit seinen vielseitigen Fähigkeiten wird weiterhin ein wesentlicher Bestandteil dieser Systeme sein. Es bedarf jedoch neuer Formen der Mensch-Technik-Interaktion. Techniksysteme müssen sich an den Menschen dynamisch anpassen, um so die Stärken beider Seiten optimal zu nutzen.

Report on SOP for dispersing nanomaterials in water and report on round robin test

Annegret Potthoff & Wolfgang Unger
This report describes a standard operation procedure for dispersion of nanomaterialsin liquids prior to toxicological or ecotoxicological testing. Mainfactors, who determine the state of agglomeration and aggregation ofENMs after dispersion are specific energy input, particle concentrationand fluid composition. The method was validated in two round robin tests,where two typical nanomaterials (a nanopowder and a nanodispersion)were investigated. One main result arising out of the data comparison wasthat only those participants, who were able to follow the...

Blockchain und Smart Contracts: Effiziente und sichere Wertschoepfungsnetzwerke

Sabine Jakob, Dr. Axel T. Schulte, Dominik Sparer, Roman Koller & Prof. Dr. Michael Henke
Die Blockchain-Technologie birgt ein betraechtliches Potenzial zur Optimierung von Geschaeftsprozessen. Mithilfe von digitalen Regelwerken, sogenannten Smart Contracts, koennen Unternehmen die Einhaltung von Vertragsbedingungen ueberwachen und Folgeprozesse anstossen. All das kann automatisch und ohne das Zutun Dritter geschehen, wenn die Partner die Konditionen ihrer Uebereinkunft in der Blockchain hinterlegen. So koennen Kosten und Aufwand von Kooperationen reduziert werden. Dieses Whitepaper erklaert Grundlegendes zu Blockchain und Smart Contracts und zeigt, wie und warum bestimmte Anwendungsfaelle und Geschaeftsprozesse...

Social Networked Industry ganzheitlich gestalten

Carina Tüllmann, Prof. Dr. Dr. H. C. Michael Ten Hompel, Andreas Nettsträter & Christian Prasse
Die Social Networked Industry stellt die Zusammenarbeit zwischen Menschen und Maschinen in den Mittelpunkt der zunehmend vernetzten Wirtschaft und entwickelt Lösungen, die den Menschen dienen und den Unternehmen nutzen. Dieses Gestaltungsprojekt hat sich zum Ziel gesetzt, eine ganzheitliche und soziotechnische Vision einer digitalen Logistik und Produktion zu entwickeln. Es berührt zahlreiche zentrale Fragestellungen der vernetzten Wirtschaft und wird als gemeinschaftliche Aufgabe von Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft verstanden.

Circular Economy Logistics: Für eine Kreislaufwirtschaft 4.0

Verena Fennemann, Christian Hohaus & Jan-Philip Kopka
Der Leitgedanke der Circular Economy ist es, Rohstoffe weitgehend abfall- und emissionsfrei so lange wie möglich im Wirtschaftskreislauf zu halten. Hierzu müssen ausgediente Produkte bzw. Materialien nach ihrer ursprünglichen Nutzung auf höchstmöglicher Wertschöpfungsstufe gehalten werden. Um eine solche zirkuläre Wirtschaftsweise zu realisieren, sind – neben Ansätzen zum recyclinggerechten Produktdesign und neuen Geschäftsmodellen – angepasste Logistikkonzepte zur Koordinierung der Stoff- und Informationsflüsse unabdingbar. Die Entwicklungen der Digitalisierung, Industrie 4.0 und des Internets der Dinge bieten hierfür...

Social Networked Industry – an integrated approach

Carina Tüllmann, Michael Ten Hompel, Andreas Nettsträter & Christian Prasse
Social Networked Industry puts cooperation between humans and machines at the centre of the increasingly networked world of business and develops solutions to serve humans and benefit companies. This structural project aims to develop an integrated and socio-technical vision of digital logistics and production. It looks into many key questions of the networked economy and is seen as a shared task for businesses, politics and society.

Resource efficiency value stream

Thomas Vollmer, Johannes Kerkhoff, Markus Grosse Boeckmann, Eike Permin & Robert Schmitt
No abstracts.

Kohlendioxid, Biomasse und Regenerativer Strom - Ressourcen einer neuen Kohlenstoffwirtschaft?

Thomas Marzi, Görge Deerberg, Christian Dötsch, Anna Grevé, Markus Hiebel, Stefan Kaluza, Volker Knappertsbusch, Daniel Maga, Torsten Müller, Hartmut Pflaum, Astrid Pohlig, Manfred Renner, Ulrich Seifert, Sebastian Stießel, Christoph Unger, Thorsten Wack & Eckhard Weidner
No abstract.

Electric energy storage - Future energy storage demand

Christian Doetsch, Bert Droste-Franke, Grietus Mulder, Yvonne Scholz & Marion Perrin
No abstract.

Leitfaden Nahwärme

C.Dötsch, J.Taschenberger & I.Schönberg
Nahwärmesysteme besitzen - im Gegensatz zu den heute vorherrschenden Einzelfeuerungsanlagen - eine hohe Anpassungsfähigkeit an dynamische Entwicklungen in der Energieversorgung. Sie sind als infrastrukturelle Voraussetzung für den verstärkten Einsatz CO2-armer Energieerzeugung, z.B. auf Basis regenerativer Energien oder durch Nutzung von Kraft-Wärme-Kopplung, unverzichtbar. Gerade heute - bei rückläufigem Wärmeabsatz und steigendem Wettbewerbsdruck - ist der konsequente Einsatz preiswerter, innovativer Techniken notwendig, um die Nahwärme wettbewerbsfähig zu gestalten. Der Leitfaden Nahwärme vermittelt einen aktuellen Überblick über den...

Gestaltung von Corporate Inkubatoren

Gunther Schuh, Felix Lau, Florian Vogt & Richard Zimmermann
Corporate Inkubatoren sind separierte Entwicklungseinheiten von Unternehmen, die als »Brutkästen« für radikale Innovationen dienen. Damit wollen etablierte Unternehmen das Beste aus zwei Welten kombinieren: die strukturierte, auf Sicherheit ausgelegte Welt der Corporates und die kreativ-agile Welt der Entrepreneure und Start-ups. Obwohl das allgemeine Interesse an Corporate Inkubatoren nie größer war als heute, gibt es kaum anerkannte Best Practices für ihren Aufbau und Betrieb. In einer praxisorientierten Interviewstudie hat das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT einen Ordnungsrahmen...

Registration Year

  • 2017
    6
  • 2018
    29
  • 2019
    5

Resource Types

  • Text
    40