1,805 Works

Three essays on the production and investment decisions of households living in rural India

Esther Gehrke
In order to end poverty by 2030, the declared goal of the United Nations, a better understanding is needed which policies help poor households to escape poverty and how to end its inter-generational transmission. Since the Millennium Declaration in September 2000, and the adoption of the Millennium Development Goals (MDGs), the delivery of basic social services, such as education, health, water supply and sanitation, has become the central focus of international development assistance. However, the...

Gendered Agency in (post-) conflict spaces

Annika Henrizi
What role do women play in civil society in post-conflict Iraq, what kind of challenges do arise and how do they regard their own engagement relating to Iraqi society? Until now, research on Iraq post 2003 has focussed on the aftermath of war, processes of political institution building and democratization. International peacebuilding efforts in Iraq have been widely criticised by practitioners and academics. Without neglecting these critiques, I elaborate how external intervention has also created...

Doing Gender – Doing Space – Doing Body

Sabine Hofmeister, Tanja Mölders & Corinna Onnen
In interdisziplinärer Perspektive fragen die Autorinnen nach den Verbindungen zwischen den Kategorien Geschlecht, Raum und Körper, um zu verstehen, ob und wie ‚Materialität/en‘ in der Geschlechterforschung (mit-)gedacht werden können. Ausgehend von der Annahme, dass Raum und Körper Integrationsdimensionen darstellen, in denen Natur und Geschlecht materiell und symbolisch wirksam werden, werden das ökologisch orientierte Handlungsfeld Naturschutz und das sozial orientierte Handlungsfeld Medizin/Pflege befragt. Gefragt wird danach, wie ‚Natur/en‘ durch De/Ökonomisierung hergestellt werden und wer sich in...

"We take the risk of hope"

Nina Fraeser, Sarah Klosterkamp, Juliane Kühn, Eva Kuschinski & Theresa Martens
Universität und Stadt als Orte der gesellschaftlichen Reproduktion sind durch Hierarchien, Herausforderungen und Zwänge gekennzeichnet, die einer feministisch solidarischen Praxis in vielerlei Hinsicht (diametral) entgegenstehen. Entlang der Diskussionen von Beispielen aktueller Reproduktionsverhältnisse und Bedingungen von Care-Arbeit, sowohl in der Akademie als auch in der Stadt, wollen wir mit diesem Beitrag Erfahrungen und Möglichkeiten besprechen, die während des Vernetzungstreffens „Feministische Geographien“ im April 2017 in Hamburg gemeinsam erprobt wurden.

Digitalisierung und Geschlecht

Gisela Notz
Seit Beginn des neuen Jahrtausends ist die Diskussion um die Auswirkungen der Digitalisierung auf Arbeits- und Lebenswelten in vollem Gange. Schon heute verändert Digitalisierung die Art und Weise, wie wir leben, arbeiten, spielen und lernen. Die meisten Unternehmen machen sich Gedanken, wie sie für die digitale Arbeitswelt weiter rüsten können. Es ist kaum vorstellbar, was in Zukunft alles machbar sein wird. Der digitale Kapitalismus betrifft alle; aber er trifft sie nicht in gleicher Weise. Gisela...

Digital Passages : Migrant Youth 2.0 ; Diaspora, Gender and Youth Cultural Intersections

Koen Leurs
Increasingly, young people live online, with the vast majority of their social and cultural interactions conducted through means other than face-to-face conversation. How does this transition impact the ways in which young migrants understand, negotiate, and perform identity? That's the question taken up by Digital Passages: Migrant Youth 2.0, a ground-breaking analysis of the ways that youth culture online interacts with issues of diaspora, gender, and belonging. Drawing on surveys, in-depth interviews, and ethnography, Koen...

Promotion - und was danach?

Christina Möller
Ergebnisse einer Verbleibsstudie zu den Kollegiatinnen des DFG-Graduiertenkollegs ‚Geschlechterverhältnis und sozialer Wandel - Handlungsspielräume und Definitionsmacht von Frauen.

Diversity Management: theorie- und politikfern?

Nathalie Amstutz
Zur Entwicklung und Definition von Diversity-Konzepten tragen unterschiedliche AkteurInnen bei: Firmen, Best Practices, Beratungsliteratur, wirtschafts- und sozialpolitische Programme, wissenschaftliche, feministische Debatten und empirische Forschung. Es stellt sich gegenwärtig die Frage nach dem kritischen Potenzial von Diversity Management in Organisationen. Der Artikel leitet aus der Zusammenarbeit von Gender Mainstreaming und Geschlechterforschung vergleichbare Problemfelder für Diversity Management her. Er vertritt die These, dass das Diversity-Konzept aufgrund einer interdisziplinären Auseinandersetzung mit machtkritischen wissenschaftlichen Ansätzen ein kritisches Potenzial entfalten...

Registration Year

  • 2017
    121
  • 2018
    643
  • 2019
    1,041

Resource Types

  • Other
    874