2,150 Works

Erfolgreiches Portfoliomanagement in den frühen Innovationsphasen - Implikationen für kleine und mittlere Unternehmen

Cornelius Herstatt, Norbert Lühring, Torsten Herzberg & Christoph Stockstrom
Die „RIS-Befragung“ hat gezeigt, dass Hamburger KMU insbesondere in den frühen Innovationsphasen (Problem-/Bedarfanalyse, Ideengenerierung und –bewertung sowie Projektplanung) auf signifikante Innovationshemmnisse stoßen, die eindeutig im firmeninternen Umfeld einzuordnen sind. Diese erschweren, dass ein hiervon betroffenes Unternehmen sein Produktportfolio mit innovativen Produkten und/oder Dienstleistungen ergänzt oder erneuert. Die Folgen hieraus können Existenz gefährdend sein, da ein erfolgreiches Portfoliomanagement eine wichtige Voraussetzung für den unternehmerischen Erfolg darstellt. Dies gilt besonders für innovative Unternehmen, egal welcher Größe. Durch...

Metal associations in anoxic sediments and changes following upland disposal

Wolfgang Calmano, Ulrich Förstner & Michael Kersten
[Presented 20th January 1986 at the 2nd IAEAC Workshop on Carcinogenic and/or Mutagenic Metal Compounds, CH-1884 Villars-sur-Ollon] The ecological effects of heavy metals in contaminated sediments are more determinded by the chemical form and reactivity than by the level of accumulation. Dredging of anoxic sediments and disposal on land is attended by changes of redox conditions. Under oxidizing conditions some controlling solid compounds may change gradually thus changing the solubility of certain metals. Chemical extraction...

Transport in nanoporous materials including MOFs : the applicability of Fick’s laws

Tobias Titze, Alexander Lauerer, Lars Heinke, Christian Chmelik, Nils E. R. Zimmermann, Frerich Keil, Douglas M. Ruthven & Jörg Kärger
Die Diffusion in nanoporösen Wirt-Gast-Systemen wird oft als viel zu kompliziert angesehen, als dass sie mit so “einfachen” Beziehungen wie dem ersten und zweiten Fickschen Gesetz vereinbar sein könnte. Wir zeigen nun, dass die mikroskopischen Diffusionsmesstechniken, vor allem die NMR-Spektroskopie mit gepulsten Feldgradienten (PFG) und die Mikrobildgebung mittels Interferenzmikroskopie (IFM) und IR-Mikroskopie (IRM), den direkten experimentellen Nachweis für die Anwendbarkeit der Fickschen Gesetze auf solche Systeme liefern. Dies gilt oft auch dann noch, wenn die...

Unified Approach to Ship Seakeeping and Maneuvering by a RANSE Method

Yan Xing-Kaeding
Es wird ein Berechnungsverfahren fuer das Seegangs- und Manoevrierverhalten von Schiffen dargestellt. Das Verfahren beruht auf einer gekoppelten interativen Loesung der Bewegungsgleichung mit sechs Freiheitsgraden eines Koerpers mit RANSE, welche die turbulente Stroemung beschreibt. Die Ergebnisse zeigen eine gute Uebereinstimmung mit experimentellen Versuchen.

Near-field radiative heat transfer with hyperbolic metamaterials

Slawa Lang
Max Plancks bedeutende Schwarzkörper Theorie kann den Anstieg der strahlenden Wärmeübertragung zwischen eng aneinanderliegenden Körpern, bekannt als Nahfeld Wärmeübertragung, nicht erklären. Wir demonstrieren diesen Effekt mit Hilfe einer neuen, dynamischen Messmethode und messen Wärmeströme bis zu 16-mal größer als die Schwarzkörper Grenze. Wir zeigen, dass thermische Strahlung in hyperbolischen Metamaterialien (HMMs) – äußerst anisotropen Nanostrukturen – sehr stark ist und ihre Eigenschaften sich von Schwarzkörper Strahlung deutlich unterscheiden. Schließlich erweisen sich Nahfeld Wärmeströme zwischen HMMs...

Optimization of solvent-free enzymatic esterification in eutectic substrate reaction mixture

Magdalena Pätzold, Anna Weimer, Andreas Liese & Dirk Holtmann
The Candida rugosa lipase catalyzed esterification of (-)-menthol and lauric acid (LA) was studied in a eutectic mixture formed by both substrates((-)-menthol:LA 3:1, mol/mol). No additional reaction solvent was necessary, since the (-)-menthol:LA deep eutectic solvent (DES) acts as combined reaction medium and substrate pool. Therefore, the esterification is conducted under solvent-free conditions. The thermodynamic water activity (aw) was identified as a key parameter affecting the esterification performance in the (-)-menthol:LA DES. A response surface...

Eigenvalue computations based on IDR

Martin Gutknecht & Jens-Peter M. Zemke
The Induced Dimension Reduction (IDR) method, which has been introduced as a transpose-free Krylov space method for solving nonsymmetric linear systems, can also be used to determine approximate eigenvalues of a matrix or operator. The IDR residual polynomials are the products of a residual polynomial constructed by successively appending linear smoothing factors and the residual polynomials of a two-sided (block) Lanczos process with one right-hand side and several left-hand sides. The Hessenberg matrix of the...

Estimation of the Sensitivity of Linear and Nonlinear Algebraic Problems

Siegfried M. Rump
Methods are presented for performing a rigorous sensitivity analysis for general systems of linear and nonlinear equations w.r.t. weighted perturbations in the input data. The weights offer the advantage that all or part of the input data may be perturbed e.g. relatively or absolutely. System zeroes may, depending on the application, stay zero or not. The main purpose of the paper is to give methods for computing rigorous bounds on the sensitivity of each individual...

Modifikation magnetischer Nanoträger für den Einsatz in enzymatisch katalysierten Reaktionen

Daniela Faika
Die Anwendung magnetischer Nanoträger bietet neue Perspektiven als Einsatz für die Enzymimmobilisierung. Deshalb untersucht diese Arbeit die Oberflächenmodifikation des Eisenoxides Magnetit mit phenolischen Verbindungen. Dabei konnten einige strukturell bedingte Einflüsse der funktionalisierenden Moleküle auf die Anbindung an die Magnetitpartikel festgestellt werden. Dabei zeigten Kaffeesäure und 3,4-Dihydroxyphenylalanin die stabilsten Bindungen und erzielten eine Stabilisierung der Partikelsuspension im neutralen pH-Bereich. Bei einer anschließenden Enzymimmobilisierung mit Lipase Candida rugosa konnte eine sehr gute Restaktivität bis zu 75 %...

Anlassen großer Asynchronmotoren in Schiffsbordnetzen

Nick Raabe
Das Anlassen von Asynchronmotoren ohne Umrichtertechnik bedeutet eine hohe Strombelastung für das speisende Netz. Es werden im Rahmen dieser Arbeit Maßnahmen (Optimierung des Motors, Sanftstarter, Spartransformator, Schleifringläufer, Schwungradenergiespeicher) detailliert untersucht und im Vergleich zu einem Referenzschiffsbordnetz bewertet, um diese Strombelastung zu reduzieren. Simulationen und messtechnische Untersuchungen zeigen, dass der Einsatz eines Schwungradenergiespeichers eine geeignete Maßnahme darstellt, die installierte Generatorleistung zu reduzieren.

Budapester Bibliotheken im September 1989

Thomas Hapke
Persönliche Eindrücke einer Bildungsreise, veranstaltet vom Beirat für Hamburg des VdDB und vom Hamburger Landesverband des VDB

Laserthermoschockversuche - Durchführung und Auswertung für unterschiedliche Hochleistungskeramiken

Robert Pulz
In this thesis, a laser beam thermal shock rig was fundamentally enhanced to realize heating-up thermal shock tests on different advanced ceramics. The testing technique of the rig was extended with respect to testing media, i.e. testing in vacuum is possible now in addition to air. Heating takes place continuously and very rapidly by a laser beam, which moves helically from the center of the sample to the outside. The measurement of the time and...

A Comparison of German and Indian innovation pathways in the auto component industry

Katharina Kalogerakis, Luise Fischer & Rajnish Tiwari
This paper is a part of a series of analyses conducted within a BMBF-funded research project to investigate potentials of frugal innovations for Germany. One of the objectives of this project has been to identify innovation pathways that foster frugal innovations. Since auto component suppliers based in India are known to contribute significantly to the development of “affordable and good quality” vehicles, it was considered useful to conduct comparative studies of the prevalent innovation pathways...

Performance of Lookup Operations in a Hypercube-based P2P Data Store: Theoretical Model and Performance Evaluation

Dietrich Fahrenholtz, Andreas Wombacher & Volker Turau
One way for Peer-to-Peer data stores to achieve high data availability is to replicate their data. This is necessary to counter the effects of peer population dynamics also known as churn. A consequence of churn is that locating a data item may require a peer to resend search messages thus introducing additional communication. A formal model of this communication pertaining to data item lookups is introduced and evaluated using simulation in this paper. Results hold...

The process of user-innovation: a case study on user innovation in a consumer goods setting

Robert Tietz, Pamela D. Morrison, Christian Lüthje & Cornelius Herstatt
Manufacturers usually benefit by dividing their innovation processes into distinct phases in order to ensure that the development activities are performed efficiently in an appropriate sequence. Users usually do not apply such structured processes. They follow a more intuition-driven approach. In this paper we analyze the way users improve or develop novel products. The field of our research is a new and rapidly evolving consumer market, the sport of kite surfing.
We identified a sequence...

Design for X - Beiträge zum 25. DfX-Symposium Oktober 2014

Dieter Krause, Kristin Paetzold & Sandro Wartzack
Das DfX-Symposium soll jungen Wissenschaftlern aus dem Bereich der Produktentwicklung eine Plattform für die Vorstellung neuer Ideen und Ansätze bieten. Zur intensiven Diskussion tragen Industrievertreter und Professoren mit ihren spezifischen Erfahrungen bei. Thematische Schwerpunkte waren in diesem Jahr wissensbasierte Produktentwicklung, Toleranzen / Robust Design, Alternsgerechte Produktentwicklung, Simulation mit digitalen Menschmodellen, Leichtbau und Design for X.

Influence of oxygen vacancies on two-dimensional electron systems at SrTiO3-based interfaces and surfaces

Michael Sing, Harald O. Jeschke, Frank Lechermann, Roser Valentí & Ralph Claessen
The insulator SrTiO3 can host high-mobility two-dimensional electron systems on its surfaces and at interfaces with other oxides. While for the bare surface a two-dimensional electron system can only be induced by oxygen vacancies, it is believed that the metallicity of heterostructure interfaces as in LaAlO3/SrTiO3 is caused by other mechanisms related to the polar discontinuity at the interface. Based on calculations using density functional and dynamical mean-field theory as well as on experimental results...

Using tutorials in introductory physics on circuits in a German university course: observations and experiences

Peter Riegler, Andreas Simon, Marcus Prochaska, Christian H. Kautz, Rebekka Bierwirth, Susan Hagendorf & Gerd Kortemeyer
We describe the implementation of Tutorials in Introductory Physics in a German university course. In particular, we investigate if the conceptual challenges that gave rise to the development of Tutorials are also found among German students, which hurdles to the implementation of Tutorials are encountered in a German context, and how Tutorials are perceived in this different context. To that end, video recordings from workgroup sessions and guided group discussions with students and teaching assistants,...

Entwicklung eines enzymatischen und synthetischen Produktionsverfahrens für 1,3-Propandiol aus Glycerol

Fabian Rieckenberg
In der vorliegenden Arbeit wurde die grundsätzliche Realisierbarkeit eines enzymatischen in vitro Produktionsprozesses für 1,3-Propandiol (1,3-PDO) aus Glycerol demonstriert. Dabei konnte eine sehr hohe Ausbeute von ca. 0,95 mol 1,3-PDO/mol Glycerol erzielt werden. Der klar identifizierte produktivitäts- und kostenbestimmende Faktor stellt in dem in vitro System die Glyceroldehydratase mit ihrem mechanismausbasieren Suizideffekt dar.

Modellversuche zur Steuerfähigkeit eines Schiffes im achterlichen Seegang

Peter Boese
Modellversuche zur Steuerfähigkeit eines Schiffes im achterlichen Seegang

Fluid-structure interaction of flexible lifting bodies with multi-body dynamics of order-reduced models and the actuator-line method

Sönke Neumann
Die Entwicklung von innovativen Quellen erneuerbarer Energie stellt neue Anforderungen an Simulationswerkzeuge. In dieser Dissertation werden modellbasierte Methoden zur Abbildung einer Fluid-Struktur-Interaktion am Beispiel einer Vertikalachsenturbine entwickelt. Die Kinematik einer Turbine wird durch einen Mehrkörperansatz mit flexiblen Körpern simuliert. Die Dynamik der flexiblen Körper ist durch ordnungsreduzierte Modelle repräsentiert. Die Fluiddynamik wird über Reynolds-gemittelte Navier-Stokes-Gleichungen in Verbindung mit einer Aktuatorlinienmethode abgebildet. Diese benutzt ein reduziertes Modell eines Tragfügels, der durch externe Kräfte in den Momentengleichungen...

Analytische Behandlung von Eigenspannungszuständen auf der Grundlage der Elastizitätstheorie

Heinrich Schimmöller
Analytische Behandlung von Eigenspannungszuständen auf der Grundlage der Elastizitätstheorie

Prekäre Privilegien - Wie Ingenieur_innen ihren Alltag gestalten

Jette Hausotter
A qualitative study based on 21 problem-centered interviews examines the impact of precarization on engineers in Germany. An empirical typology is elaborated and leads to a comparative analysis of how precarious privileges affect the everyday life of engineers and how they position themselves in conflicts between their own wishes and the social conditions. The results are evaluated regarding theories of intersectionality and social inequality, gender studies and sociology of work an employment.

Überschallströmung um Rotationskörper in gashaltigem Wasser

Ronald Horn
Überschallströmung um Rotationskörper in gashaltigem Wasser Gegenstand der vorliegenden Arbeit ist die Behandlung von Überschallströmung um Rotationskörper in gashaltigem Wasser. Das Strömungsfeld wird durch eine kompressible Potentialströmung im thermodynamischen Gleichgewicht mit direkter Druck-Dichte-Beziehung beschrieben. Die sich vor dem Körper ausbildende Stoßfläche wird durch eine Senkenbelegung modelliert. Die numerischen Ergebnisse werden verglichen mit den aus der überschall-Aerodynamik bekannten Resultaten. Sie sind nur beschränkt übertragbar.

Registration Year

  • 2015
    1,270
  • 2016
    66
  • 2017
    164
  • 2018
    374
  • 2019
    275

Resource Types

  • Text
    2,130
  • InteractiveResource
    19
  • Image
    1