251 Works

Wechselwirkung von Polycarbonat-Schmelze mit Werkzeug-Oberflächen als Ursache der Belagbildung in Kunststoffverarbeitungsmaschinen

Maria Sonnenberg
Während der Verarbeitung von Kunststoffen kommt es häufig zu Produktionsausfällen und Qualitätsbeeinträchtigungen auf Grund von Belag- und Stippenbildung. Als Stippe wird aneinander haftendes, degradiertes Kunststoffmaterial bezeichnet, welches als Feststoff in der Schmelze verbleibt. Dabei entstehen Stippen aus Belägen, welche sich auf der Extruderwand- oder Werkzeugoberfläche aus der Kunststoffschmelze heraus ablagern. Besonders kritisch ist die Bildung von Belägen bei der Produktion von hochwertigen Formteilen mit einer hohen Anforderung an optischer Transparenz oder hoch glänzenden Oberflächen. Im...

Electrical load forecasting using adaptive neuro-fuzzy inference system

Ali Hashemifarzad
The importance of a precise load forecasting in energy system designing has been known since many years ago. To achieve an efficient, secure and economically optimal operation in an energy systems, it is necessary to analyze the power system operation in time and perform fast reactions to changes in electrical load. These are highly dependent on an accurate short-term load forecasting. One the other hand, the load prediction is also of great importance for energy...

Control of friction-induced torsional vibrations in drilling

Farooq Kifayat Ullah
The thesis deals with the control of torsional oscillations in drill strings. Self-excited torsional oscillations occur due to friction and complex coupling between the torsional,axial and lateral drill string dynamics. The focus is on the control of friction-induced torsional oscillations in the drill string. In this work the torsional oscillations caused by the Stribeck effect of friction are studied using an experimental setup that is designed and built for the purpose. The experimental setup is...

Investigation of chemical enhanced oil recovery core flooding processes with special focus on rock-fluid interactions

Hendrik Födisch
Chemical Enhanced Oil Recovery (cEOR) methods have been established since several decades. Despite the continuous research and development challenging reservoir with temperature above 80°C and salinities of more than 100 g/l cannot be targeted commercially yet. During the course of this work these high salinity and high temperature cEOR processes were investigated. It was discovered that combinations of anionic, cationic and non-ionic surfactant systems can be used under these conditions. The focus during the initial...

Formzahlbasierte Einflussbestimmung des Moduls auf die Tragfähigkeit von Zahnwellenverbindungen

Armin Lohrengel, Günter Schäfer & J. Wild
Die DIN 5480 /1/ bietet dem Anwender für unterschiedliche Bezugsdurchmesser dB jeweils eine Auswahl von Moduln m. Bereits bekannt ist, dass sich je Bezugsdurchmesser dB ein Tragfähigkeitsoptimum bei einen Modul mOpt, gekennzeichnet durch ein lokales Spannungsminimum im Zahnfußbereich an der Nabenkante, ergibt. Die Verwendung des Ersatzdurchmessers dh1 nach dem Stand der Technik mit dem Ziel der lastunabhängigen Betrachtung verfälscht diese Aussage jedoch und kann damit zu falschen wissenschaftlichen Schlussfolgerungen führen. Die Ursache dieses Problems wird...

Zur zeit-, temperatur- und umsatzabhängigen Entwicklung polymerphysikalischer Vernetzungsschwindung aminisch vernetzender Epoxide

Jan-Peter Schümann
Rotorbl¨atter von Windenergieanlagen werden nach dem heutigen Stand der Technik zumeist in Halbschalenbauweise in Faserverbundbauweise gefertigt und dann verklebt. Am weitesten verbreitet sind Klebstoffe auf Epoxidharzbasis, die mit aminischen Komponenten ausgeh¨artet werden. In den Verklebungen k¨onnen bereits w¨ahrend des Aush¨artungsprozesses des Klebstoffes Sch¨adigungen in Form von Rissen in der Hinterkantenverklebung der Rotorbl¨atter auftreten. Die Ursachen f¨ur das Auftreten dieser Risse sind nach dem heutigen Stand der Technik unbekannt, vermutet wird ein Zusammenhang mit der Schwindung...

Erste Eignungsbewertung des Feldes A6/B4 für die Kohlendioxid-Speicherung

Peter Reichetseder & Kurt M. Reinicke
Auf Basis der öffentlich zugänglichen Information erscheint das mittlerweile förderschwache Erdgasfeld A6/B4 300 Kilometer vor der Küste Deutschlands mittelfristig grundsätzlich geeignet zur Durchführung eines CCS Demonstrationsvorhabens in sinnvoller Größenordnung. Das Speichervolumen bei Ausfüllen des ursprünglich Erdgas-gefüllten Volumens (kum. Produktion 9,5 Mrd. m3 (Vn) beträgt etwa 25 Mt. Die erzielbare Injektionsrate dürfte bei größer 100.000 t/a/Bohrung liegen. Die Plattform müsste für die neue Aufgabe zwar nachgerüstet werden, erscheint jedoch grundsätzlich geeignet für Injektionsbetrieb und Monitoring. Die...

Statistische Analyse und Bewertung der Polymer-Simulation mcPolymer

Marc Sauter
Simulationen von Polyreaktionen können einen Beitrag leisten die Mikrostruktur von Polymerisaten besser zu verstehen. Stochastische Modelle sind insbesondere für die Materialforschung das Mittel der Wahl. Ein weiteres Anwendungsfeld stellt die Vorhersage von Produktqualitäten in der Prozessindustrie dar. Ziel der Arbeit ist die statistische Bewertung eines Datensatzes einer radikalischen Polymerisation, welcher mithilfe der Software mcPolymer unter Verwendung von Monte-Carlo-Methoden erzeugt wurde. Ein wesentlicher Erfolgsfaktor bei der Anwendung dieser Simulationen ist die Wahl einer geeigneten Anzahl an...

Die Förderung erneuerbarer Energien in der Stromerzeugung auf dem ordnungspolitischen Prüfstand

Jens-Peter Springmann
Der internationale Vergleich von Förderinstrumenten für die Erhöhung des Stromanteils aus erneuerbaren Energiequellen zeigt einen Einsatz unterschiedlichster hoheitlicher Instrumente auf. Die national unterschiedlichen Ausbaustände alternativer Erzeugungstechnologien lassen sich durch spezifische nationale Besonderheiten, aber auch durch den Einsatz unterschiedlicher Förderinstrumente begründen. Der vorliegende Aufsatz fasst die wesentlichen Aussagen einer umfassenden ordnungspolitischen Analyse (Springmann, 2005) unterschiedlicher Typen von Förderinstrumenten zusammen. So zeigt die Untersuchung, dass sich umweltschutz- und forschungspolitische Zielsetzungen einer solchen Förderpolitik problemlos begründen und legitimieren...

White-Etching-Cracks-Detektion an Wälzlagern mit Laser-Doppler-Vibrometer

X. Cao, C. Rembe, B. Tarigan, Hubert Schwarze & Institut Für Tribologie Und Energiewandlungsmaschinen Fakultät Für Mathematik/Informatik Und Maschinenbau
Failure modes, White Etching Cracks (WECs) and White Etching Areas (WEAs), ap-pear prevalently in rolling contact bearings. There is still a lack of efficient methods to identify such failure modes as early as possible before the visible crack appears on the bearing surface. In this article, a comparison was done between the measured opera-tional deflection shapes (ODS) from a rolling contact bearing with and without WECs and WEAs. The measurement was obtained by using a...

Critical Reflections on Rothbard’s Concept of Gross Investment

Eduard Braun
This paper critiques Rothbard's ([1962] 2004) concept of gross investment. Rothbard introduced the concept in order to demonstrate his point that it is not consumer spending that primarily drives the economy, like the mainstream Keynesian view maintains, but the capitalists' spending. In this paper, it is argued that, contrary to Rothbard's opinion, the amount of gross investment as he defines it does not contain significant information concerning the question as to whether the capital structure...

Forming behaviour of multilayer metal/polymer/metal systems

Mohamed Abd El Hamid Mohamed Harhash
Due to the growing demands to reduce the fuel consumption and improve the environmental impact of the vehicles, developing alternative lightweight materials plays an essential role. Here, Metal/pol-ymer/metal (MPM) multilayered composite materials are an innovative substitute to the used com-mercial sheets. MPM provide the desired lightweight potential with comparable structural stiffness in addition to an improved thermal and acoustic isolation properties. The current study is concerned with providing design guidelines and fundamental correlations regarding the...

Storage of gases in deep geological structures$dspatial and temporal hydrogeochemical processes evaluated and predicted by the development and application of numerical modeling

Christina Hemme
Storage of carbon dioxide and hydrogen in depleted hydrocarbon reservoirs and natural gas storage in salt caverns trigger hydrogeochemical processes which can lead to a loss of the stored gas, a change in the gas composition, and a loss of the sealing capacities of the cap rock. In this study, these different hydrogeochemical processes will be identified, quantified by 1D and 3D reactive mass transport models, and predicted in terms of their spatial-temporal development based...

π-Extended quinolinioum derivatives: synthesis, properties, classification

Sviatoslav Batsyts
In this work, different quinoline derivatives were synthesized (Scheme 1). Furthermore, the analysis of the obtained information led to an adjustment of the classification of mesomeric betaines. Scheme 1: Various examples of methyl quinolinium derivatives The synthesis of the pi-conjugated methyl quinolinium salts 1a-c with further analysis showed the difference between betaine precursors. DFT calculations of the corresponding betaines 2a-c helped to elucidate the behavior of both positive and negative charges in pi-conjugated systems. The...

Neuer institutsinterner Schnellkupplungsstandard für Schleifringübertrager

M. Heß
Schleifringköpfe stellen eine zuverlässige Übertragungsmöglichkeit für, auf rotierenden Bauteilen aufgenommene, Messdaten dar. Mit einem neu entworfenen Anschlusskonzept lassen sich diese schnell axial demontieren und so einfach für verschiedene Messaufgaben einsetzen.

A model problem for a weight optimization

S. Lejla & L. Angermann
A weight-optimization method for the uniaxial bar under compressive force and self-weight is proposed. The first (initial) step is the shape-finding analysis under the assumption of a uniform stress distribution along the height of the bar. The second step is the weight optimization, i.e. the determination of minimum cross section for the given initial shape, load and material. The weight of the bar is taken as the objective function, the maximum stress in the bar...

Registration Year

  • 2016
    71
  • 2017
    37
  • 2018
    30
  • 2019
    113

Resource Types

  • Text
    251