254 Works

Untersuchung an Laufflächen von Druckkammlagern im Mischreibungsgebiet

Marcel Heß
Um das Verhalten von Druckkammlagern unter Mischreibungsbedingungen beschreiben zu können, werden derzeitig Verschleißuntersuchungen am IMW durchgeführt. Erste Ergebnisse deuten auf eine große Signifikanz der betrachteten Gestaltungsparameter hin. Die bisher beobachteten Ausfälle lassen sich anhand des Ausfallverhaltens und der aufgetretenen Schadensbilder in zwei Klassen einteilen, die hier vorgestellt werden. Zur Erfassung der Verschleißwirkung auf Durchläufer wurde ein auf Profilmessschrieben basierendes Bewertungskonzept erarbeitet, welches zukünftig für einen quantitativen Vergleich der Verschleißresistenz ermöglichen soll.

Steigerung der Lochleibungsfestigkeiten in CFK-Prepregs durch örtliche thermoplastische Faser-Verstärkungen

L. Hefft & Gerhard Ziegmann
Leichtbaukonzepte sind vor allem im Transport- und Mobilitätssektor eine wichtige Triebfeder zur Erreichung aktueller Klima- und Energieziele, da sie sich aufgrund ihrer guten mechanischen Eigenschaften bei geringem Gewicht gegenüber klassischen Kon-struktionswerkstoffen auszeichnen. Das Fügen großer Bauteilstrukturen erfolgt jedoch meist mit klassischen Verfahren wie dem Nieten oder durch Schraubverbindungen. Die dafür notwendigen Bohrungen weisen jedoch eine sehr hohe Kerbwirkung auf und die Störung des Faserverlaufes bzw. die Schädigung der Fasern durch den Bohrprozess sind extrem schädlich....

Ankündigung: Dissertation zur Optimierung der Tragfähigkeit von Zahnwellenverbindungen

J. Wild
Zahnwellenverbindungen nach DIN 5480 finden breite Anwendung in der Antriebstechnik. Resultierend aus dem Bestreben in der Praxis die Leistungsdichte immer weiter zu steigern, werden kerbwirkungsbedingt immer häufiger die Tragfähigkeitsgrenzen erreicht. Im Rahmen der Dissertation mit dem Titel „Optimierung der Tragfähigkeit von Zahnwellenverbindungen“ wird aufgezeigt, wie die optimale Gestaltung derartiger Welle-Nabe-Verbindungen und damit eine signifikante Tragfähigkeitssteigerung auf sehr einfache Art und Weise gelingt.

Potential und Forschungsbedarf additiv gefertigter Druckgeräte

Sören C. Scherf
Metallverarbeitende additive Fertigungsverfahren, wie die der Prozesskategorie „laserbasiertes Pulverbettschmelzen“, bieten durch die schichtweise Herstellung von Bauteilen viele Formgebungsfreiheiten. Diese bieten auch für die chemisch-verfahrenstechnische Prozessindustrie eine Vielzahl an Nutzenversprechen. Für das rechtssichere Inverkehrbringen bedarf es gesicherter Methoden und entsprechende technische Normen.

Neuer Prüfstand für zügige Torsionsbeanspruchung

Florian Mörz & Günter Schäfer
Die experimentelle Untersuchung von Maschinenelementen ist einer der Schwerpunkte des Institutes für Maschinenwesen. Der umfangreiche Prüfstandspark wurde nun um einen weiteren Prüfstand für zügige Torsionsbeanspruchung ergänzt. Dieser Prüfstand ermöglicht die kontinuierliche Torsion von Prüflingen auch über große Verdrehwinkel.

Prozessmodellierung in der Hochtemperaturverfahrenstechnik

Jens Wendelstorf
Die digitale Transformation (Industrie 4.0) hat auch den Industrieofenbau und die Thermoprozesstechnik erfasst. Das Anlagenengineering erfordert zunehmend den Einsatz von CAE-Techniken, und die Automatisierungstechnik nutzt längst alle verfügbaren Informationstechnologien. Als Bindeglied zwischen Informationstechnologie, Anwendung und Wissenschaft lässt sich das in diesem Beitrag diskutierte Konzept der Prozessmodellierung betrachten. Moderne Softwaresysteme liefern die Werkzeuge zur effizienten Implementierung von Prozessmodellen. Universelle Softwarewerkzeuge zur Parametrierung und Validierung der Modelle lassen sich unabhängig vom konkreten Prozess erstellen. Die Wissenschaft stellt...

Small is successful!?: A Study of Exit Behavior in a Declining Markets Experiment

Mathias Erlei & Jens-Peter Springmann
This paper provides experimental evidence on exit behavior of asymmetrically sized firms in a duopoly with declining demand. We conduct three treatments: (a) The basic model with indivisible real capital. The structure of this treatment represents the main findings of Ghemawat and Nalebuff (1985); (b) an extension of the basic model by introducing a bankruptcy constraint; (c) here we allow for divisible real capital (Ghemawat and Nalebuff (1990)). In all three treatments we find behavior...

Entwicklung, Durchführung und Bewertung einer Methodik der Energieeffizienzmessung für eine vollhydraulische Spritzgießmaschine in der Kunststoffindustrie

Niels Vormoor & Roman Weber
In der Dissertation wird eine automatische Energieeffizienzmessung an einer vollhydraulischen Arburg Kunststoff-Spritzgießmaschine beschrieben. Mit der Aufstellung einer Raumbilanz wird ein Produktionsprozess energietechnisch in seine Bilanzkomponenten von den Eingangs- zu den Ausgangsgrößen erfasst und durch das Spezifizieren zweier formbestimmender Teilprozesse werden Energieströme erkannt, die bisher in der Forschung so noch nicht ausführlich analysiert wurden. Durch diese daraus entstehenden Prozessbilanzen lassen sich die Energiewerte der Raumbilanzen auf den eigentlichen Antrieb der Spritzgießmaschine zurückführen. Die Analyse der formbestimmenden...

Entwicklung eines Verfahrens zur Charakterisierung der Oberflächeneigenschaften gasgetragener Partikel auf Basis der Photoemission

Jannis Röhrbein
Die Oberflächeneigenschaften von partikulären Stoffsystemen beeinflussen verschiedene Pulvereigenschaften wie Fließfähigkeit, Dispergierbarkeit, Kompressibilität und allgemeine chemische Eigenschaften wie z. B. die katalytische Aktivität. Diese Eigenschaften sind von erheblichem Interesse für die Handhabung und Charakterisierung dieser Materialien. Die Oberflächen von gasgetragenen Partikeln können auf verschiedene Arten modifiziert werden: Neben einer chemischen Oxidation kann ein Kondensationsprozess verwendet werden, um Material auf ihrer Oberfläche abzulagern. Wenn diese Kondensationsprozesse untersucht werden sollen, ist es wichtig die Partikelumgebung während der Analyse...

Fräsen versus Erodieren: Schwingfestigkeitseinfluss

G. Schäfer
Das Institut für Maschinenwesen (IMW) untersucht Profilwellenverbindungen bezüglich ihres Verschleiß- und Tragfähigkeitsverhaltens numerisch und experimentell. Für die flexible Fertigung von Profilvarianten wird seit Anfang 2017 auch eine eigene Drahterodiermaschine eingesetzt. Vergleichsversuche mit klassischen Profilformen zeigen einen deutlichen negativen Einfluss des Drahterodierens auf die Dauerfestigkeit der Bauteile.

Energy management of a hybrid energy storage system in a single-family house including e-car mobility

Stamatia Dimopoulou
The transition into the new era in transport sector after the invasive introduction of electromobility and the already established tactic of the installation of small‐scale renewable energy units in the domestic sector force to the exploration of an undiscovered aspect of energy allocation if the individual components are synthesized into an ensemble which is supported from storage devices. The existence of a unique battery system is already a widespread policy in the new renewable installations....

Endogenous property rights in a hold up-experiment

Mathias Erlei & J. Philipp Siemer
In a hold-up experiment designed to test theoretical predictions following from Hart (1995) and deMeza/Lockwood (1998) regarding investment behavior Sonnemans et al. (2001) (SOS) find only a partial confirmation of theory. According to SOS these deviations from standard theory can be explained by positive reciprocal behavior. In this paper, we replicate the experiment by SOS and add another group of treatments in which asset ownership is endogenized by auctioning off the assets. Our experiment shows...

Eine Potentialabschätzung des Einsatzes von Gas- und Flüssigreaktoren in der Spezialchemie

Simone Schildmann
In der heutigen Spezialchemie und Pharmaindustrie findet die Mikroreaktionstechnik eine immer größer werdende Bedeutung und Anwendung. Vor allem bei einem Einsatz von kritischen Stoffen kann aufgrund des geringen Hold-Ups im Reaktor das Sicherheitsrisiko reduziert werden. Durch die kleinen Dimensionen und das große Oberflächen-zu-Volumen-Verhältnis werden Stoffaustausch und Wärmeübergang verbessert, wodurch exotherme und endotherme Reaktionen besser kontrolliert und mitunter die Ausbeute und Selektivität gesteigert werden können. Auch können so neue Synthesewege erschlossen werden. Im Bereich der Mikroreaktionstechnik...

π-Extended quinolinioum derivatives: synthesis, properties, classification

Sviatoslav Batsyts
In this work, different quinoline derivatives were synthesized (Scheme 1). Furthermore, the analysis of the obtained information led to an adjustment of the classification of mesomeric betaines. Scheme 1: Various examples of methyl quinolinium derivatives The synthesis of the pi-conjugated methyl quinolinium salts 1a-c with further analysis showed the difference between betaine precursors. DFT calculations of the corresponding betaines 2a-c helped to elucidate the behavior of both positive and negative charges in pi-conjugated systems. The...

Untersuchung des dynamischen Verhaltens von Wälz- und Gleitlagern bei stoßartiger Anregung

Raphael Rehmet, Armin Lohrengel & Günter Schäfer
Durch den Ölfilm eines hydrostatischen Gleitlagers kann das Feder-Dämpfer-Verhalten eines mechanischen Systems beeinflusst werden. Im Rahmen einer Industrieanfrage wurde untersucht, wie sich das dynamische Verhalten des Systems von einer wälzgelagerten zu einer gleitgelagerten Welle verändert. Die Ergebnisse legen nah, dass das dynamische Verhalten von hydrodynamischen Lagern stark beeinflusst wird.

Mechanismen der Siliziumaufnahme von Roheisenschmelzen während stationärer und instationärer Hochofenbetriebszustände

Michael Fischer
Der Hochofenprozess ist bis heute das führende Verfahren in der Welt auf der Stahlerzeugungsroute. Demzufolge sind kontinuierliche Prozessverbesserungen notwendig, um die metallurgischen und wirtschaftlichen Ergebnisse der Hochofentechnologie zu optimieren. Im Hinblick auf den Siliziumgehalt im Roheisen ist die heutige Herausforderung im stationären Betriebszustand diesen konstant auf einem niedrigen Niveau zu halten. Nach instationären Betriebszuständen ist der Siliziumgehalt nicht kontrollierbar und wird mit deutlich höheren Gehalten abgestochen, als vom Stahlwerk vorgegeben. In den 60iger Jahren wurden...

Entwicklung eines neuen analytischen Verfahrens zur Berechnung des Grundbruchwiderstands von unbewehrten und bewehrten Gründungspolstern

Chuantao Chen
Zum Bau auf weichem, geringtragfähigem Untergrund haben sich in den letzten Jahrzehnten sogenannte bewehrte Gründungspolster etabliert. Hierbei wird zunächst der weiche Untergrund in einem lokal begrenzten Bereich durch tragfähiges und steifes Bodenmaterial wie Sand oder Kies ersetzt. Zur weiteren Verbesserung der Eigenschaften des Polsters und zur Minimierung des Bodenaustauschs kommen zusätzlich Geokunststoffe, z. B. Geogitter, als Bewehrung zur Anwendung. Dadurch wird die Setzung des Fundamentes (Gebrauchs-tauglichkeit) reduziert und der Grundbruchwiderstand (Tragfähigkeit) erhöht. Die Berechnung des...

Nanocomposite PECVD multiphase coatings for wear reduction under thermal load conditions

A. Nienhaus, G. Braeuer, H. Paschke, D. Stangier, W. Tillmann, M. Paulus & C. Sternemann
With increasing demands for an enhanced service lifetime of tools, used in the hot form-ing and extrusion molding industry, new coating systems play an important role. Such applications demand a high thermal stability, high wear resistance, and low adhesion between the tool surface and hot metals (e.g. steel, aluminum, copper). Nanocomposite coatings consist of nm-size grains, embedded in an amorphous matrix. Due to their structure, they show a high hardness and wear resistance even under...

Neuer Ansatz für die Vorverarbeitung von Bilddaten mittels Umsetzung der retinalen Informationsweitergabe in ein potentialorientes Neuronen-Modell

Sabine Bohlmann
In der vorliegenden Arbeit wurde ein generelles Modell der visuellen Signalverarbeitung und -interpretation hergeleitet, zur Realisierung einer Vorverarbeitung von Bilddaten in einen bionischen Algorithmus überführt und anhand von simplen und komplexen Testobjekten evaluiert. Den aktuellen neurobiologischen Grundlagen des Lichtsinns folgend, konnten mittels dieses Modells generelle retinale Prozesse bzgl. der Rauschunterdrückung, Kontrastverstärkung und Kantendetektion identifiziert und in einem C++-basierten Algorithmus umgesetzt werden, ohne auf nummerisch aufwändige Standardverfahren der Bildverarbeitung zurückgreifen zu müssen. Als Kernaussage konnte schlüssig...

Experimentelle Untersuchung von Zahnwellenprofilen unter Torsionsbelastung

F. Mörz & G. Schäfer
Im Rahmen des FVA Forschungsprojektes 742: Zahnwellenprofiloptimierung (IGF-Vorhaben Nr. 18406 BG) wurden am Institut für Maschinenwesen umfangreiche numerische und experimentelle Untersuchung von Zahnwellenprofilen durchgeführt. Der nachfolgende Artikel soll einen kleinen Einblick in die experimentellen Untersuchungen geben.

Registration Year

  • 2016
    71
  • 2017
    37
  • 2018
    32
  • 2019
    114

Resource Types

  • Text
    254