254 Works

Umweltpädagogische Modellvorhaben zu Ressourcen- und Materialeffizienz – Workshop ‚Materialeffizienz und Recycling’ und ‚Werkstoffentwicklung im Schülerlabor Materialwissenschaften an der TU Clausthal’: Some experiences, gained from a workshop concerning electronic waste recycling and material efficiency (fatigue analysis) for high school pupils

Jochen Brinkmann & Andreas Czymai
The 'Deutsche Bundesstiftung Umwelt' (DBU) financed for a period of three years the introduction and evaluation of new a complex Workshop in high Schools concerning electronic waste Recycling and material Efficiency. We report about the results.

Advances to Energy Informatics: On the Collection, Processing, and Privacy Protection of Electricity Consumption Data

Andreas Reinhardt
Electrical power grids around the world are currently being equipped with an increasing number of monitoring and actuation components, as part of their conversion to “smart grids”. This results in an improved visibility of the power grid’s real-time status as well as a fine-grained tracking of events. These features represent enabling elements for the adaptive and fine-grained decentralized control, targeting to sustain or even increase the power grid’s reliability. Besides catering to this purpose, an...

White-Etching-Cracks-Detektion an Wälzlagern mit Laser-Doppler-Vibrometer

X. Cao, C. Rembe, B. Tarigan, Hubert Schwarze & Institut Für Tribologie Und Energiewandlungsmaschinen Fakultät Für Mathematik/Informatik Und Maschinenbau
Failure modes, White Etching Cracks (WECs) and White Etching Areas (WEAs), ap-pear prevalently in rolling contact bearings. There is still a lack of efficient methods to identify such failure modes as early as possible before the visible crack appears on the bearing surface. In this article, a comparison was done between the measured opera-tional deflection shapes (ODS) from a rolling contact bearing with and without WECs and WEAs. The measurement was obtained by using a...

Entwicklung eines Aufbereitungsverfahrens zur Rückgewinnung feinkörniger NE Metalle und mineralischer Bestandteile aus Shredder-Sand

Christian Duwe
Die vorliegende Arbeit befasst sich mit der Entwicklung und Bilanzierung eines Aufbereitungsverfahrens für Shredder-Sande. Es hat gezeigt, dass die Rückgewinnung einzelner Produktströme aus Shredder-Sand möglich ist. Es wurde dabei ein Verfahren mit sieben Hauptschritten entwickelt, die fraktionierte Teilströme ausschleusen. Nach der Benetzung wird im ersten Schritt eine textile Fraktion abflotiert. Diese Fraktion wird im zweiten Schritt von feinkörnigen Bestandteilen befreit, die dem Flotationsrückstand zugeführt werden. Die Flotationsrückstände werden im dritten Schritt auf einem Nassherd einer...

Berechnung querbelasteter Schraubenverbindungen

Sebastian Hofmann
Die Querbelastung von Schrauben stellt im klassischen Maschinenbau eine der typischen Belastungsarten für Schraubenverbindungen dar. Für die Berechnung dieser Belastungssituation bzw. Schraubenverbindungen im Allgemeinen existieren verschiedene Richtlinien und Normen. Im folgenden Artikel sollen einige davon bezüglich ihrer Aussagen für den Berechnungsfall der Querbelastung vorgestellt werden.

Kerbspannungen von Passverzahnungen auf Hohlwellen

Günter Schäfer
Zahnwellenverbindungen/Passverzahnungen stellen eine häufig angewendete Alternative unter den möglichen Welle-Nabe-Verbindungen dar. Für die Gestaltung stehen genormte Profile, wie z.B. die DIN 5480, zur Verfügung. Der Beitrag stellt Möglichkeiten zur Tragfähigkeitsoptimierung im Rahmen der ge-normten Profilgeometrie vor. Dabei wird die vollständige Austauschbarkeit und Paarbarkeit mit Gegenstücken mit genormter Standardgeometrie eingehalten. Um Leichtbaupotentiale zu nutzen, werden neben der Betrachtung der klassischen Vollwelle auch die aktuellsten Untersuchungen zur Tragfähigkeitssteigerung an Hohlwellen innerhalb der Grenzen des genormten Profils vorgestellt.

Synthese und Charakterisierung von Polymer-Elektrolyt-Membranen für die Anwendung in Brennstoffzellen und Vanadium-Redox-Flow-Batterien

Xin Li
In dieser Arbeit wurden Polymerelektrolytmembranen (PEM) für die Anwendung in H2 / O2 Brennstoffzellen (BZ) und Vanadium−Redox−Flow Batterien (VRFB) entwickelt und optimiert. Die strahlungsinduzierte Pfropfpolymerisation von (Meth−)Acrylaten auf fluorierte Gerüstmembranen ermöglicht ein maßgeschneidertes Design von Membranen für die im Titel genannten Anwendungen. Die fluorierten Gerüstmembranen und auch die verwendeten Monomere sind günstig kommerziell verfügbar. Durch die Auswahl der Monomere bzw. der nachfolgenden polymeranalogen Reaktion können die erwünschten Eigenschaften in den PEM eingebracht werden. Beispielsweise durch...

Security patterns for AMP-based embedded systems

Pierre Schnarz
The consolidation of diverse functionalities onto a single platform is an ongoing, and still emerging, trend in the development of automotive electronic control units. More and more, these software-intensive functions imply different requirements concerning their system quality. In the future, this so-called mixed-criticality systems will emerge and consolidate even more functions, towards large computational platforms. Through the advent of hardware virtualization features into automotive-grade microcontrollers, software partitioning on hardware-level has been made possible. Particularly, asynchronous...

Steigerung der Lochleibungsfestigkeiten in CFK-Prepregs durch örtliche thermoplastische Faser-Verstärkungen

L. Hefft & Gerhard Ziegmann
Leichtbaukonzepte sind vor allem im Transport- und Mobilitätssektor eine wichtige Triebfeder zur Erreichung aktueller Klima- und Energieziele, da sie sich aufgrund ihrer guten mechanischen Eigenschaften bei geringem Gewicht gegenüber klassischen Kon-struktionswerkstoffen auszeichnen. Das Fügen großer Bauteilstrukturen erfolgt jedoch meist mit klassischen Verfahren wie dem Nieten oder durch Schraubverbindungen. Die dafür notwendigen Bohrungen weisen jedoch eine sehr hohe Kerbwirkung auf und die Störung des Faserverlaufes bzw. die Schädigung der Fasern durch den Bohrprozess sind extrem schädlich....

Maschinentechnische Exkursion

Marius Jakob & Viktor Martinewski
Vom 04.04. bis zum 08.04.2016 wurde vom Institut für Maschinenwesen eine Maschinentechnische Exkursion durchgeführt. Ziel der Reise war der Nordwesten Deutschlands mit den Hansestädten Hamburg und Bremen. Insgesamt haben 16 Studierende dieses Angebot wahrgenommen, um einen breiten Einblick in das zukünftige Tätigkeitsfeld eines Maschinenbauingenieurs zu bekommen.

Recycling aspects of natural fiber reinforced polypropylene composites

Amna Ramzy
Natural fibers nowadays play a very important role in the composites industry due to their several attractive characteristics especially energy saving potential which addresses the most vital industrial problem. Hence, this increasing demand of natural fiber thermoplastic composites in the market requires a technique to be established for handling the waste products out of these composites. The limitation of literature regarding the effect of recycling these for composites is the motivation for this work. This...

The influence of artificial weathering and treatment with FE–DBD plasma in atmospheric conditions on wettability of wood surfaces

J. Žigon, M. Petrič, S. Dahle, Ü. Ayata & R. Zaplotnik
The treatment of wood surfaces with plasma in atmospheric conditions is a well–known and researched processing technique. In this study, we introduce a new approach of wood surface treatment using a floating electrode dielectric barrier discharge (FE–DBD) plasma. The main principle of this kind of plasma is that wood represents an object for charge storage and the potential of the electrodes is changing according to the surround-ings in the moment of voltage supply from high...

Alterungsuntersuchung an intrinsischen Hybridverbindungen

K. Lippky, M. Mund, S. Hartwig & K. Dilger
Die vorgestellten Untersuchungen zeigen die Auswirkungen eines Klimawechseltests an einer wärmeunterstützten Pressfügeverbindung zwischen thermoplastischen glasfaserverstärkten Geweben und einem verzinkten Stahlfügeteil. Zur Steigerung der Haftung zwischen den beiden Materialien wird das Stahlfügeteil mittels eines Lasers vorbehandelt. Hierzu werden eine niedrige, mittlere und hohe Vorbehandlungsintensität anhand von drei unterschiedlichen Parameterkombinationen definiert. Die Untersuchung der Oberflächen zeigen, dass durch das Aufschmelzen der Stahloberfläche unterschiedliche Oberflächentopographien entstehen. Mit der höchsten hier betrachteten Vorbehandlungsintensität, welche auch die höchste gemittelte Rauheit...

The Theory of Capital as a Theory of Capitalism: Hidden Austrian Contributions to a Historically Specific Approach to Capital

Eduard Braun
Before economists and sociologists came up with their own definitions of the term "capital", it was commonly understood as money invested in businesses by their owners or shareholders, and it continues to be understood this way in everyday business practice. In a recent article, Geoffrey Hodgson (2014) advises economists to return to this pre-Smithian usage of the term. The present paper takes up Hodgson's demand and develops a theory of capital that is based upon...

Experimental hydrothermal alteration of carbonaceous chondrites and their meaning for Ceres’ brine composition

Tanja Schäfer
Die vorliegende Arbeit ist im Rahmen der Raumfahrtmission Dawn zum Zwergplaneten Ceres entstanden. Angezeigt durch seine Gestalt und Schweredaten wird vermutet, dass auf diesem Körper eine Differentiation zwischen Eis und Gesteinsmaterial stattgefunden hat. Durch das Auftreten von hellen Flecken, sog. Faculae, an der insgesamt extrem dunklen Oberfläche von Ceres, konnte die Existenz von salinaren Lösungen nachgewiesen werden, die eindeutig mit endogenen Prozessen in Verbindung stehen. In dieser Arbeit wurden hydrothermale Alterationsversuche an undifferenziertem meteoritischen Material...

Zur zeit-, temperatur- und umsatzabhängigen Entwicklung polymerphysikalischer Vernetzungsschwindung aminisch vernetzender Epoxide

Jan-Peter Schümann
Rotorbl¨atter von Windenergieanlagen werden nach dem heutigen Stand der Technik zumeist in Halbschalenbauweise in Faserverbundbauweise gefertigt und dann verklebt. Am weitesten verbreitet sind Klebstoffe auf Epoxidharzbasis, die mit aminischen Komponenten ausgeh¨artet werden. In den Verklebungen k¨onnen bereits w¨ahrend des Aush¨artungsprozesses des Klebstoffes Sch¨adigungen in Form von Rissen in der Hinterkantenverklebung der Rotorbl¨atter auftreten. Die Ursachen f¨ur das Auftreten dieser Risse sind nach dem heutigen Stand der Technik unbekannt, vermutet wird ein Zusammenhang mit der Schwindung...

Registration Year

  • 2016
    71
  • 2017
    37
  • 2018
    32
  • 2019
    114

Resource Types

  • Text
    254