173 Works

„Es ist halt ein bisschen wie im echten Leben“.

Stefan Schmidt
Diese Arbeit beschäftigt sich mit dem Involvement sowie dem Genreverständnis der Rezipientinnen und Rezipienten neuer televisiondramaseries am Beispiel der Serie The Walking Dead. Die aktuellen und äußerst populären televisiondramaseries zeichnen sich v.a. durch ihre Hybridität aus, d.h. sie lassen sich nicht einem bestimmten Genre zuordnen. Vielmehr verschmelzen sie die Elemente verschiedener Genres miteinander, was zu einer erhöhten Komplexität des Genrebegriffs führt und eine gewisse Genrekompetenz von den Rezipientinnen und Rezipienten erfordert, die bei allen Befragten...

Liberal, deliberativ oder partizipatorisch?

Gerard-Wenzel Corinna
Westliche Demokratien, die sich am Ideal einer liberal-diskursiven Öffentlichkeit orientieren, werden durch die Erosion traditioneller politischer Beteiligungsformen herausgefordert. Die fragmentierte, passive und zufällige Mediennutzung, eine Diversifizierung der Medieninhalte und die verstärkte Boulevard- bzw. Entertainment-Orientierung der Rezipientinnen und Rezipienten haben Konsequenzen für die Definition von Medienqualität: Mediale Leistungsanforderungen, die sich implizit an liberalen Demokratiemodellen orientieren, verlieren damit an Relevanz. Einen Ausweg bieten partizipatorische Demokratiemodelle, die einer aktiven Bürgerschaft und politischer Beteiligung außerhalb traditioneller Formen eine höhere...

Wie neue Medientechnologien unser Kommunikationsverhalten verändern

Churkina Ksenia
Eine Verschiebung der Kommunikation in Richtung Digitalisierung und die massenhafte Verbreitung der mobilen medienkonvergenten Geräte – Mobiltelefone, Smartphones, Tablets – führt zu der Bildung neuer mobiler Kommunikationsformen und zunehmender Erreichbarkeit. Aus kommunikationswissenschaftlicher Perspektive beschäftigt sich dieser Forschungsbericht mit der Bedeutung von mobiler Erreichbarkeit am Beispiel Instant Messaging WhatsApp und seiner Auswirkung auf das alltägliche Kommunikationsverhalten. Dabei liegt die Aufmerksamkeit auf dem „Erreichbarkeits-Dilemma“ (vgl. Lange 1999: o.S.) sowie der Medientheorie von McLuhan. Zur Frage der Wahrnehmung...

„Die sagen halt nie die Wahrheit“

Annika Schreiter
Wie Jugendliche das Verhältnis von Medien und Politik sehen, ist kaum erforscht. Dabei ist der Beitrag der Medien in einer Demokratie entscheidend für die politische Meinungs- und Willensbildung. In einer qualitativen Interviewstudie gehe ich der Frage nach, wie Thüringer Jugendliche die Rolle der Nachrichtenmedien im politischen Prozess bewerten. Die Ergebnisse zeigen, dass die befragten Jugendlichen dem Wahrheitsgehalt der Nachrichtenmedien skeptisch gegenüberstehen und davon ausgehen, dass ihre Berichterstattung ausschließlich der Aufmerksamkeitsgenerierung dient. Die normative Funktion der...

Twitter macht Schlagzeilen

Annika Middeldorf
Schlagzeilen stellen meist den ersten Kontakt zwischen Leserin und Leser und Artikel dar und gelten als wichtiges Entscheidungskriterium zur Rezeption des Artikels. Funktional sollen Schlagzeilen sowohl in inhaltlicher Nähe zum Artikel stehen wie auch dazu animieren, diesen zu lesen. Nach dieser Annahme müssten Schlagzeilen die Neugierde der Rezipierenden ebenso wecken wie auch befriedigen. Der vorliegende Beitrag widmet sich den Formulierungsstrategien und der daraus abzuleitenden Funktion von Schlagzeilen in Printtageszeitungen und auf Twitter, um zu veranschaulichen,...

"Ich bin ja kein Nazi, aber..." – Diskursstrategien rechtspopulistischer Propaganda in Facebook

Samantha Happ & Felix Tripps
Anonymität und Reichweite sowie der eingeschränkte Zugang deutscher Behörden machen soziale Netzwerke zu einer begehrten Plattform für die Verbreitung rechtspopulistischer Ideologien. Ausgehend von der Bedeutung Facebooks für die Verbreitung rechtspopulistischen Gedankenguts widmet sich die vorliegende Arbeit der Untersuchung von Diskursstrategien, Argumentationsmustern und deren Merkmalen auf sprachlicher Ebene. Im Rahmen einer Toposanalyse werden wiederkehrende Argumentationsmuster in den Facebook-Posts und Kommentaren von AfD, NPD und deren Anhängerinnen und Anhängern im Kontext des Flüchtlingsdiskurses in Deutschland ermittelt sowie...

Politik zum „Mitmachen“

Isabella Nening
Im vorliegenden Beitrag wird untersucht, inwiefern die österreichischen Parteien ÖVP, SPÖ, FPÖ, Die Grünen, NEOS und Team Stronach auf ihren Homepages für die Bürgerinnen und Bürger Angebote zur politischen Partizipation bereitstellen. Um dies herauszufinden, wird mit Hilfe des theoretischen Fundaments zu Demokratiemodellen, politischen Parteien und Partizipationsmöglichkeiten ein Kategoriensystem gebildet. Mittels einer quantitativen Inhaltsanalyse der Parteienhomepages werden die Partizipationsangebote in die beiden entwickelten Kategorien „Kommunikationsdimension“ (ein-, zwei- oder dreidimensional) sowie „Partizipationsform“ (repräsentativ, direktdemokratisch, deliberativ, demonstrativ) eingeordnet....

Kann man den Medien noch vertrauen?

Katharina Maier & Christian Hetzenauer
This paper focuses on the gap between trust in and use of traditional media among Austrian teenagers. In-depth interviews with eleven students between the age of 16 and 20 have shown that young people find themselves in what we call an information dilemma: They trust traditional media like newspapers, TV and radio more than they trust social networks. At the same time, however, they consume most of the news content via social networks. This conflict...

„Die Serien wähle ich On-Demand je nach Stimmung aus, das ist für mich qualitativ hochwertiger.“

Julia Sophie Fraunberger
In der vorliegenden Arbeit handelt es sich um eine Untersuchung im Bereich der Publikumsforschung zu aktuellen US-amerikanischen Fernsehserien. Zunächst wird auf den Forschungsstand eingegangen und historische Entwicklungen, Merkmale sowie begriffliche Abgrenzungen zum Gegenstand erläutert. Der weit verbreitete Begriff des „Quality TV“ wird diskutiert und anhand der Darstellung aktueller Entwicklungen in Produktion, Distribution und Publikumsverhalten wird auf Basis aktueller Merkmale des Seriellen Textes der Begriff der Television-Drama-Serien eingeführt. Den theoretischen Hintergrund zur Untersuchung der Anschaffung und...

Abseits der ausgetretenen Pfade.

Stefan Gadringer
Journalistische Medienorganisationen erleben seit der Jahrtausendwende ein Wechselbad der Gefühle. Auf die New Economy-Krise folgte Wachstum und Prosperität, bis schließlich die globale Finanzkrise ab 2008 die etablierten Geschäftsmodelle auf eine ernsthafte Probe stellte. Ein struktureller Wandlungsprozess durch digitale Technologien verschärft die Thematik. Aus einer demokratietheoretischen Perspektive drängt sich die Frage auf, ob etablierte journalistische Medienorganisationen angesichts aktueller Herausforderungen ihre Rolle als öffentliche Kommunikatoren noch adäquat bewältigen können. Dieser Beitrag analysiert daher exemplarisch strukturelle Schwächen und...

The vicious circle of fake news

Christian Guter & Katrin Markut
Fake News are omnipresent. They influence our daily life – especially since the social media boom. But what happens with those ‘alternative’ news when they get disproved? Do they still get viral or maybe the total opposite happens – they disappear? In this case study we look into Fake News on Facebook and Twitter and what happens if quality newspapers disprove these posts – will they end or will they still live on? The Facebook...

Leben und Wohnen in Salzburg-Lehen

Alexander Christoforow, Maximilian Hofmann, Raffael Majewski, Benjamin Piotrowski, Kristina Reil, Thomas Scherer, Claudia Voggenberger & Marcel Wilhelmus Vorage
In order to investigate current processes such as demographic change, changes in preferred living conditions and socio-spatial inequalities from an applied urban geographic perspective, students from the master program “Geographies of uneven development investigated Salzburg-Lehen. This report presents and analyses the results of a household survey in Lehen regarding of sociodemographic structures, housing conditions, housing satisfaction, social relations in the neighbourhood, the image of the neighbourhood and the mobility of residents. Lehen as a densely...

Wenn das Radio zur großen Liebe wird

Maria Zehner
Immer älter werdende Gesellschaften und der rasant fortschreitende technische Wandel bringen Veränderungen in beinahe allen Lebensbereichen mit sich. Neue und traditionelle Medien fungieren als integraler Bestandteil des täglichen Lebens und bieten vor allem alten Menschen gesellschaftliche Partizipation sowie die Möglichkeit, sinnstiftende Aktivitäten zu verfolgen. In der vorliegenden Arbeit wird untersucht, welche subjektiven Bedeutungszuweisungen Seniorinnen und Senioren Medien bei der Bewältigung ihrer Entwicklungsaufgaben in der Lebensphase des höheren Erwachsenenalters zuschreiben und welche Gratifikationen ältere Menschen hinsichtlich...

Agenda-Setting 2.0?!

Sabine Baur, Christine Schrattenegger & Lisa Vogl
Die vorliegende Abhandlung geht der Frage nach, welchen Einfluss Shitstorms auf die traditionelle Medienberichterstattung haben und beschäftigt sich in weiterer Folge mit möglichen Auswirkungen auf den Agenda-Setting-Ansatz. Shitstorms waren zu Beginn der Untersuchung nur vereinzelt zu beobachten, haben in den letzten Monaten aber vermehrt stattgefunden. Die vorliegende Studie untersucht drei Fälle aus dem Salzburger Raum – ‚Tempo 80‘, ‚Rettet den Salzburger Flughafen‘ und ‚Tschisi-Eis‘. Zu allen drei Themen wurden Facebook-Seiten gegründet, deren Fangemeinde innerhalb kürzester...

The global south and the sharing economy : Will the spread of collaborative mechanisms of the sharing economy lead to growing disparity between developing and developed countries?

Zahaid Rehman
This paper will attempt to analyze whether the increasing avenues of the sharing economy (examples include Uber, AirBnB and Careem, to name a few) that are increasingly prevalent in both developed and developing countries, are leading to greater equity or vice versa between the two types of countries. Special focus will be on European countries and the US for examples of the sharing economy in developed countries, while countries such as Pakistan, India, China and...

Wildbeunruhigung - rechtliche Aspekte

Julia Innreither
Die Anwesenheit des Menschen stößt nicht überall auf Be­geisterung. Besonders in den Wäldern können menschliche Aktivitä­ten negative Folgen, insb Beunruhigung oder Störung von Wildtieren, nach sich ziehen.

Mediale Inszenierung prekärer Lebenswelten

Irmtraud Voglmayr
Starting from the “concept of disarticulation” (McRobbie), in this article I want to have a detailed look at social interactions between women with different class backgrounds in Lifestyle-TV. The “concept of disarticulation” refers to the undermining of feminist achievements of the last years. Postfeminism as a form of Antifeminism is regarded as a base of this concept. Focussing on the ATV-programme “In der Schuldenfalle” I want to show, from a feminist perspective, how precarious lifestyles...

Stereotype Darstellung von Kommissarinnen im Tatort

Michaela Krieg & Stefanie Spitzendobler
Im folgenden Beitrag werden die stereotypen Darstellungen von Frauen anhand der Inszenierung von drei Ermittlerinnen im Tatort analysiert. Es wird dabei die Entwicklung des Frauenbildes von den Kommissarinnen zwischen ihrem ersten Erscheinen (1989, 1997 und 2002) und der aktuellen Episode der Kommissarinnen (2011 und 2012) aufgezeigt. Mittels qualitativer Inhaltsanalyse wurden der Charakter und das Verhalten der ausgewählten Akteurinnen analysiert. Die Kommissarin Lena Odenthal stellt hierbei den Ausgangspunkt dieser Analyse dar, da sie das Rollenbild von...

Online campaigning

Lea Frank & Julia Rafschneider
Social network platforms play a central role in modern campaign planning. This article describes the role of social networks in the 2017 German parliamentary election. The study focuses on the performances of the parties on Facebook and Twitter, as well as on the electorate’s motives and their expectations towards the parties’ respective performances. Qualitative content analysis of the online profiles of selected parties as well as qualitative interviews with voters revealed that polarising parties in...

Registration Year

  • 2017
    5
  • 2018
    160
  • 2019
    8

Resource Types

  • Text
    173