2,007 Works

Vergleich von Zuluftführungs- und Kühlungssystemen in der Schweinemast

Joachim Threm, Eva Gallmann, Wilhelm Pflanz & Thomas Jungbluth
Hinsichtlich der Gestaltung und des Managements von Kühlmöglichkeiten für Schweine und hinsichtlich der Bewertung der Kühl- und Ressourceneffizienz besteht erheblicher Forschungsbedarf. Dies gilt ebenso für die Auswirkungen der Kühlmöglichkeiten auf Stallklima und Umwelt. Im Rahmen eines Vorhabens zur Entscheidungshilfe für das BMELV werden an der Landesanstalt für Schweinezucht (LSZ) in Boxberg sowie auf drei Praxisbetrieben zwei Jahre lang verschiedene Zuluftführungs- bzw. Kühlungsvarianten untersucht. In diesem Beitrag liegt der Fokus auf ersten Ergebnissen zu Temperaturverläufen, Lüftungsgeschwindigkeits-...

Pflanzenkläranlagen zur Behandlung landwirtschaftlicher Abwässer

Jürgen Kern
Pflanzenkläranlagen ermöglichen eine umweltgerechte und kostengünstige Form der dezentralen Abwasserbehandlung. Mit ihnen lassen sich auch hochbelastete Abwässer aus unterschiedlichen landwirtschaftlichen Produktionsprozessen (Melkhaus-, Käsereiabwasser) bis zur Vorfluterreife reinigen. Bei angemessener verfahrenstechnischer Gestaltung können organische Verbindungen, Stickstoff, Phosphor sowie fäkalcoliforme Bakterien wirkungsvoll aus dem Abwasser entfernt werden. Weit verbreiteten Problemen wie der Nitratanreicherung im Grundwasser sowie der Eutrophierung von Flüssen und Seen wird damit entgegengewirkt.

Bewegung der Zitzengummis

Markus Mayer & Hartmut Grimm
Die durch Milchfluss und/oder hochverlegte Melkleitung größer werdende Druckdifferenz im Melkzeug verursacht zwar eine radiale Dehnung des Zitengummischaftes, wirkt sich aber nicht als beschleunigte Zitzengummibewegung in der a- und c-Phase aus. Vielmehr wird die Schließbewegung mit zunehmendem Milchfluss verlangsamt. Der Beginn des Öffnens findet wegen des früheren Erreichend der Einfaltdruckdifferenz früher statt, die Bewegungsgeschwindigkeit ändert sich nicht. Öffungsgeschwindigkeiten sind stehts niedruger als entsprechende Schließgeschwindigkeiten. Ermittelt wurden Maximalgeschwindigkeiten von 49 cm/s (Schließen) und 29 cm/s (Öffnen).

Bewertung einer Faltschieberanlage in einem Reitstall mit Paddockboxen

Barbara Benz, Julia Köhnke & Karlheinz Kappelmann
In der vorliegenden Untersuchung werden in einem Praxisbetrieb die Verfahrenskosten eines Faltschiebers erhoben. Aufgrund des reduzierten Arbeitszeitaufwandes ergibt sich durch den Einsatz des Faltschiebers eine jährliche Kostenersparnis in Höhe von 78 € je Pferd. Durch die Mechanisierung der Entmistung kann fast 30 % der Arbeitszeit in der Pensionspferdehaltung eingespart werden. Beim Einsatz einer Entmistungstechnik spielt jedoch nicht nur die Ökonomie, sondern darüber hinaus auch das Pferdeverhalten eine Rolle. Im selben Praxisbetrieb wird nach Installation der...

Betriebsfeste Auslegung der Antriebstechnik von Landmaschinen

Bernd Vahlensieck
In der Antriebstechnik von Landmaschinen besonders bei Getrieben und Achsen von Traktoren, Selbstfahrern und anderen Landmaschinen mit mechanischen Antrieben ist die Methode der Betriebsfestigkeit bereits seit einigen Jahren aus der Auslegungsberechnung und dem Festigkeitsnachweis nicht mehr wegzudenken. Der vorliegende Beitrag zeigt eine Übersicht über die Literatur zu diesem Thema und gibt Einblick in das derzeit fortschrittlichste Verfahren zur Erstellung von Lastkollektiven.

Chlordioxid zur Reduktion von humanpathogenen Mikroorganismen bei der Salatwäsche

Karin Hassenberg, Werner B. Herppich & Ulrike Praeger
Der Markt für abgepackte verzehrfertige Frischsalate ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen. Für die Herstellung von mikrobiologisch unbedenklichen Produkten wurde der Zusatz von Chlordioxid (ClO2) zum Waschwasser auf sein Potenzial zur Minimierung relevanter humanpathogener Mikroorganismen getestet. Dabei wurden auch wichtige Parameter der Produktqualität, wie z. B. Farbe und Inhaltsstoffe, berücksichtigt. Eine ClO2-Behandlung ermöglicht es, die Konzentration von Mikroorganismen im Waschwasser um 5 bis 6 log-Einheiten zu reduzieren, abhängig vom chemischen Sauerstoffbedarf (CSB-Wert). Farbe und...

Geometriediskrete Belastungsmessung an einem Grubberwerkzeug

Johannes Bührke, Florian Schramm & Ludger Frerichs
Zur Validierung analytischer und numerischer Berechnungen von bodenmechanischen Vorgängen in der Landtechnik sind detaillierte Informationen aus Versuchen notwendig. Es wird ein neuartiger Messaufbau zur Erfassung von geometriediskreten Teilkräften an einem Grubberwerkzeug vorgestellt. Innerhalb von reproduzierbaren Versuchen in einer Bodenrinne wurden die Einflüsse der Prozessparameter Bearbeitungstiefe und Bearbeitungsgeschwindigkeit untersucht. Die Ergebnisse zeigen die qualitativen und quantitativen Zusammenhänge der Prozessparameter auf Teil- und Gesamtkräfte am untersuchten Werkzeug. Zudem wird ein Ansatz zur Extrapolation der gemessenen Teillasten auf...

Biogas aus Energiepflanzen - Ergebnisse aus Langzeitversuchen im Labor

Bernd Linke
Die Biogasgewinnung aus Roggenschrot und Rübensilage wurde unter definierten Laborbedingungen in Langzeitversuchen untersucht. Bei allen Versuchen mit Energiepflanzen und in Kofermentation mit Gülle verlief die Biogasproduktion stabil. Die oTS-Biogasausbeute von Mischungen aus Gülle und Energiepflanzen verhielt sich dabei annähernd proportional zum oTS- Anteil aus den Einzelsubstraten. Durch Nutzung eines SBR (Sequencing Batch Reaktor) konnte für Rübensilage bei 55 Grad eine oTS-Methanausbeute und eine Methanbildungsrate von 1,1 m3kg-1 sowie 3 m3m-3d-1 ermittelt werden.

Analyse von raumbezogenen Verhaltensdaten frei weidender Rinder - Infrastruktur und Strategien

Christine Braunreiter, Georg Steinberger & Hermann Auernhammer
In einem 2007 durchgeführten Almweideversuch wurden mit Hilfe verschiedener Sensoren Positions- und Verhaltensdaten frei weidender Rinder erfasst. Für die Zusammenführung von Orts- und Zeitinformation sowie Messwerten aus verschiedenen Erfassungsgeräten wurde eine Datenbank verwendet. Die Analyse der Daten erfolgt ausschließlich mit Hilfe der Datenbank. GIS und Tabellenkalkulation kommen nur für die Visualisierung zum Einsatz.

Potenzial und Eignung von Reststoffen zur Vergärung in Biogasanlagen

Susanne Klages, Ute Schultheiß & Helmut Döhler
Neben dem gezielten Anbau Nachwachsender Rohstoffe zur Energiegewinnung in Biogasanlagen sind auch Reststoffe pflanzlicher und tierischer Herkunft zur Biogasgewinnung einsetzbar, die in verschiedenen anderen Produktionsbereichen anfallen. Mengenaufkommen und sich daraus ableitende Stromertragspotenziale verschiedener biogener Reststoffe werden geschätzt sowie ausgewählte Reststoffe nach unterschiedlichen Kriterien bewertet. Dabei zeigt sich, dass große Reststoffmengen mit gutem bis sehr gutem Stromertragspotenzial anfallen, der Einsatz dieser Substrate in Biogasanlagen allerdings durch ungünstige Rechtsvorgaben begrenzt ist.

Samengewinnung während der Schwadbearbeitung am Beispiel Hanf

Jörn Budde, Hans-Jörg Gusovius, Thomas Hoffmann & Daniel-Calin Ola
Unter den klimatischen Bedingungen Nord- und Mitteldeutschlands ist die klassische Ernte von Hanfsamen mit Mähdreschern nicht oder nur schwer realisierbar. Aus diesem Grund werden eine innovative Maschinenlösung sowie eine Verfahrenskette zur Bergung möglichst homogen und vollständig abgereifter Samen aus der Schwade entwickelt. Zur Untersuchung des Nachreifeverhaltens und der Ausfallverluste wurden Versuchsschwaden angelegt. An diesen wurde untersucht, inwieweit Schnittzeitpunkt und Nachreifezeit die Samenqualität und -quantität sowie die Ausfallverluste beeinflussen. Die Ergebnisse zeigen, dass im Jahr 2012...

Wirtschaftlichkeit verschiedener Abferkelbuchttypen

Quendler Elisabeth, Veronika Helfensdörfer, Johannes Baumgartner & Josef Boxberger
Die am österreichischen Markt erhältlichen Abferkelsysteme (Buchttypen) unterscheiden sich in der technischen Ausgestaltung. Es kann zwischen Buchten mit frei beweglicher Sau und Fixierung derselben in einem Kastenstand differenziert werden. Beide Varianten wurden in dieser Studie aus ökonomischer Hinsicht evaluiert. Unterschiede wurden in den ökonomischen Kenngrößen festgestellt, die durch systembedingte Differenzen im Produktionsmittelaufwand, in den biologischen Leistungen und im Arbeitszeitbedarf ausgelöst wurden.

Prinziplösungen für die Dichtemessung in Siliergütern

Christian Fürll, Hartmut Schemel & Dietmar Köppen
Die Siliergutdichte beeinflusst die Silagequalität in bedeutendem Maß. Für die Entwicklung eines Online-Messverfahrens wurden verschiedene physikalische Prinziplösungen analysiert. Im Ergebnis dessen wurden das Georadar und die Mikrowellenmesstechnik experimentell untersucht.

Chloratminimierung bei der elektrolytischen Desinfektion von Gießwasser

Ingo Schuch, Dennis Dannehl, Martina Bandte, Johanna Suhl, Yuan Gao & Uwe Schmidt
Die Minimierung von Chlorat bei der elektrolytischen Gießwasserdesinfektion ist aufgrund problematischer Chloratrückstände in pflanzlichen Lebensmitteln von Bedeutung. Im Hinblick auf verfahrenstechnische Optimierungsvorschläge wurde daher am Beispiel einer Salzelektrolyseanlage (Einkammersystem) geprüft, wie viel Chlorat beim Herstellungsprozess des Desinfektionsmittels entsteht und wie sich dessen Anteil bei einer Lagerung unter warmen Temperaturbedingungen im Gewächshaus verändert. Zudem wurde untersucht, wie sich der Pflanzendünger Ammonium auf das Desinfektionsmittel auswirkt. Dabei ergab sich, dass die Chloratbildung durch eine Kühlung des Elektrolysereaktors...

Größenverteilung von Holzhackschnitzeln

Thorsten Böhm & Hans Hartmann
Für die Bestimmung der Größenverteilung von Holzhackschnitzeln wurden zwei Siebverfahren (Plan- und Trommelsiebung) sowie ein Bildanalyse-System verglichen. Im Vergleich zur Trommelsiebung führt die Plansiebung im Durchschnitt zur Bestimmung von höheren Fein- und Fehlgutanteilen. Auch mit Bildanalyseverfahren kann eine hohe Messwertübereinstimmung erzielt werden, je nachdem ob es sich um eine Klassifizierung nach dem vertikalen Feret-Durchmesser oder nach dem Äquivalentdurchmesser handelt.

WeGa-Student: Hochschulübergreifendes E-Learning Modul im Gartenbau

Anne Kersebaum, Andreas Bettin, Heike Mempel, Thomas Rath & Georg Ohmayer
In einem gemeinsamen E-Learning-Kurs beschäftigten sich Bachelor-Studierende der Hochschulen Osnabrück und Weihenstephan-Triesdorf sowie der Leibniz Universität Hannover im Wintersemester 2011/2012 mit den spezifischen Anforderungen des Gartenbaus an Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung. Ziel der Kooperation der drei Hochschulen war es, die Lehre an allen beteiligten Standorten durch die Bündelung von Kompetenzen zu verbessern. Studierende und Dozenten zogen nach Abschluss des Kurses ein überwiegend positives Fazit.

Mit dem Computer auf das Feld

Peter Jürschik
Der Einsatz der Satellitenortung mit DGPS (Differential Global Positioning System) im Pflanzenbau soll den Landwirten helfen, Bewirtschaftungsmaßnahmen zu optimieren. Dazu müssen Felddaten mit exaktem Koordinatenbezug erfasst werden. Der Beitrag diskutiert eine technische Lösung für die Datenerfassung auf der Basis eines Pencomputers, mit der eine hohe Funktionalität und eine besonders einfache Bedienung auf dem Feld realisiert werden kann.

Solare Trocknung von Nassschlämmen

Manfred Reuß & Franz Hainzlmeier
Die direkte solare Trocknung eröffnet physikalisch und ökonomisch interessante Anwendungen im landwirtschaftlichen und industriellen Bereich. Insbesondere bei Nassschlämmen stellt sie eine gute Möglichkeit zur Reduzierung der Masse dar. Das Trockenprodukt bei Gülle oder Klärschlamm weist eine Vielzahl verfahrenstechnischer und umweltrelevanter Vorteile auf. Im durchgeführten Forschungsvorhaben wurden die theoretischen Grundlagen der direkten solaren Trocknung erarbeitet und ein mathematisches Modell entwickelt, das die Simulation des Trocknungsprozesses ermöglicht. Die Modellierung wurde mit Messwerten einer Versuchsanlage überprüft, sie beschreibt...

Identifizierung von Geruchsstoffen in Schweinestall-Luft

Michael Czerny, Peter Schieberle, Barbara Maier, Gisbert Riess & Andreas Gronauer
Die kontinuierliche und objektive Beurteilung der Intensität geruchsbelästigender Stoffe aus landwirtschaftlichen Quellen ist derzeit nicht eindeutig möglich, da einerseits die geruchsaktiven Verbindungen noch weitgehend unbekannt sind und andererseits die Messtechnik noch nicht ausreichend empfindlich ist. In dieser Arbeit wird ein neuer Ansatz vorgestellt, durch Kombination instrumentell-analytischer und olfaktometrischer Methoden diejenigen Verbindungen zu identifizieren, die den Geruch von Schweinestall-Luft ursächlich hervorrufen und die Geruchsbelästigung auslösen.

Fachberatung im öffentlichen Dienst - Mittler zwischen Wissenschaft, Industrie und Praxis

Hasso Bertram
Die neutrale Beratung wurde und wird im Bundesgebiet überwiegend von Landwirtschaftskammern und -ämtern wahrgenommen. Die Organisationen haben sich entsprechend den Entwicklungen im öffentlichen Dienst einerseits und in der Landwirtschaft andererseits angepasst. Im folgenden Beitrag sollen rückblickend das Aufgabengebiet und die Tätigkeit eines Referatsleiters für Landtechnik (Dr. K. Köller 1979 bis 1991) an der Landwirtschaftskammer Rheinland über ein Jahrzehnt dargestellt werden. Darin spiegelt sich zugleich der Stand der Technik in dieser Zeit wider.

Brunsterkennung mit ALT-Pedometern unter Feldbedingungen

Ulrich Brehme, Christian Ammon, Ulrich Stollberg, Hans-Jürgen Rudovsky & Joachim Spilke
Das Brunstverhalten von Hochleistungskühen wird nach neuesten wissenschaftlichen Untersuchungen immer problematischer. Einsparungen von Arbeitskräften und zunehmende Mechanisierung verkürzen die verfügbare Zeit zur Brunstbeobachtung. Deshalb sind elektronische Erkennungs- und Messsysteme Schlüsseltechnologien für die fortschreitende Automatisierung in der Tierhaltung. Ein neues Brunsterkennungssystem mit ALT-Pedometern wurde vor seiner Integration in das Herdenmanagementprogramm eines Melkmaschinenproduzenten über zehn Monate in einem Brandenburger Betrieb geprüft. Über erste Ergebnisse wird informiert.

Der Einachs-Rollenprüfstand der TU München

Thomas Anderl & Martin Rempfer
Prüfstandsversuche ermöglichen kontrollierte und wiederholbare Testbedingungen, wie sie im Feldeinsatz kaum zu realisieren sind. Jedoch ist der Aufwand groß, ein komplettes Fahrzeug – etwa einen Traktor – auf einem Prüfstand zu untersuchen. Diese Möglichkeit bietet der neue Einachs-Rollenprüfstand der TU München, der vom Lehrstuhl für Landmaschinen (Prof. Renius) und Lehrstuhl für Fahrzeugtechnik (Prof. Heißing) gemeinsam genutzt wird.

Bestimmung der Schwarzfleckigkeit von Kartoffeln mit Hilfe von Neuronalen Netzen auf einem Rechner-Cluster

Sascha Richter & Klaus Gottschalk
Die Vorhersage der Schwarzfleckigkeit dient zur Qualitätssteigerung des Agrarprodukts Kartoffel. Die Bestimmung der relevanten Einflussfaktoren ist entscheidend für die Erstellung eines leistungsfähigen Neuronalen Netzes (NN). Zur Ermittlung der besten Einflussfaktoren ist die Erzeugung einer großen Anzahl an NN notwendig, die eine sehr hohe Rechenleistung erfordert. Die Kopplung mehrerer Rechner zu einem Cluster stellt die Lösung dieses Problems dar.

Heißwasserdampf für die Ampferbekämpfung

Roy Latsch, Alexandra Kaeser & Joachim Sauter
Der stumpfblättrige Ampfer (Rumex obtusifolius) schmälert im Dauergrünland sowohl die Produktivität als auch die Futterqualität und ist schwierig zu bekämpfen. Dampf gilt als ausgezeichnetes Medium, um Blattunkräuter thermisch zu bekämpfen. Es wurden Ampferwurzeln im Boden mit einem Heißwasser-Dampf-Gemisch (120 °C bei 30 bar) bis in eine Tiefe von 10 cm behandelt. Die Behandlungswirkung war stark abhängig von der Bodenfeuchte und der Behandlungszeit. Bei trockenen Bodenverhältnissen waren kürzere Zeiten möglich. So ist beispielsweise bei 30 Vol.-%...

Internationale Sicherheitsnormen

Christoph Rickfelder
Die Bedeutung internationaler Sicherheitsnormen hat durch die globale Orientierung der Landtechnik-Industrie und der damit verbundenen Forderung nach einem global gültigen Regelwerk stark zugenommen. Waren internationale Sicherheitsnormen früher überwiegend auf außereuropäischen Exportmärkten von Bedeutung, werden sie zukünftig das sicherheitstechnische Regelwerk für Landtechnik bilden. Dieser Bedeutungswandel wird aufgezeigt.

Registration Year

  • 2015
    1,637
  • 2016
    48
  • 2017
    26
  • 2018
    23
  • 2019
    273

Resource Types

  • Text
    1,976