90 Works

End-Stage Renal Disease Symptom Checklist

G.H. Franke, J. Reimer, M. Kohnle, P. Luetkes, N. Mähner, U. Heemann, G. Gerken & Th. Philipp

Aufmerksamkeits-Kompensations-Fragebogen

H. Niemann, E. Volz-Sidiropoulou & S. Gauggel

Negative Affect Repair Questionnaire

A. Scherer, S. Gauggel & T. Forkmann
Ziel der Entwicklung des Negative Affect Repair Questionnaire (NARQ) ist, die gut belegten Skalen „Neubewertung“ und „Unterdrückung“ des Emotionsregulationsmodell nach Gross (1998) und möglicherweise therapiegefährdende Risikoverhaltensweisen als weitere „Response-focused Strategy“ in einem Fragebogen mit lebensnahen, leicht verständlichen Items konkret abzuprüfen. Aus einem von Experten zusammengestellten Itempool wurden Items den drei Skalen „Neubewertung“, „Unterdrückung“ und „Risikoverhalten“ zugeordnet. Nach Durchführen einer konfirmatorischen Faktorenanalyse und Modifikation (Löschen von Items mit niedrigen Ladungen, Erlauben von Korrelationen) entstand eine 17...

Reactive-Proactive Questionnaire

T.D. Vloet; G.G. Von Polier; B. Herpertz-Dahlmann; A. Raine.

Aufmerksamkeits-Kompensations-Fragebogen

H. Niemann, E. Volz-Sidiropoulou & S. Gauggel
Der „Aufmerksamkeits-Kompensations-Fragebogen“ dient der mehrdimensionalen Erfassung kompensatorischen Verhaltens im Bereich der Aufmerksamkeit. Er besteht aus 13 Items, welche drei Aspekte (Dimensionen) kompensatorischen Verhaltens messen: 1. Aspekt der Substitution: Einsatz von Strategien, welche das Anforderungsniveau der Aufgaben regulieren, so dass es den eigenen noch intakten Fähigkeiten entspricht („Regulation der Aufgabenbearbeitung“); 2. Aspekt der „Akkomodation“ / “Assimilation“: Erwartungen der Angehörigen oder anderer Personen sowie eigene Ziele werden verändert, so dass das Ungleichgewicht zwischen den eigenen Fähigkeiten und...

Everyday Memory Questionaire, erweiterte Version

Sunderland, Harris , Baddeley, E. Volz-Sidiropoulou & S. Gauggel

Adjustment Disorder - New Module 20

L. Bachem Lorenz
Der ADNM-20 besteht aus zwei Teilen: einer Ereignisliste zur Erfassung von Belastungen sowie einer Itemliste zur Erfassung der daraus resultierenden Symptome. In der Ereignisliste werden alle Belastungen während der vergangenen zwei Jahre erhoben sowie die subjektiv stärkste Belastung benannt. Anhand der Itemliste werden Präokkupationen und Fehlanpassung, die Hauptsymptom-gruppen der Anpassungsstörung nach ICD-11, sowie die Begleitsymptome der Vermeidung, De-pressivität, Angst, Impulskontrollprobleme und funktionale Beeinträchtigung erfasst.

Indikatoren des Reha-Status 24 (Screeningversion)

M. Gerdes Wirtz
Der IRES-24 wurde als Screeningversion des IRES-3 auf Basis des Rasch-Modells entwickelt. Der Bedarf für diese Screeningversion entstand insbesondere, weil in den somatischen Indikationsgebieten eine ökonomischere Merkmalserfassung erforderlich ist, um in der Routinediagnostik zuverlässige Informationen über zentrale Aspekte des Funktions- und Gesundheitszustands von Patienten gewinnen zu können. Das Screening durch den IRES-24 unterstützt bei routinemäßigem Einsatz die zuverlässigere Identifikation von Multi- und Komorbiditäten. Diese Informationen können dann sowohl zur Identifikation eines Bedarfs nach einer intensivierten...

Registration Year

  • 2013
    28
  • 2015
    62

Resource Types

  • Text
    90