673 Works

Die AfD und ihr Wahlkampf auf Facebook

Siegrid Pichler, Luisa Wilczek, Masha Taric & Verena Krömer

Der Weg der Zeichnung. Die Handzeichnung als Medium der Kommunikation, Erinnerung und Selbstzeugnis des Bildhauers im 17. Jahrhundert

Nina Stainer
Entwurfsprozesse für plastische Bildwerke der frühen Neuzeit sind durch die spärliche Quellenlage schwer fassbar, vor allem für die Arbeitspraxis nördlich der Alpen sind wenige Dokumente überliefert. Die Existenz dreier Sammlungen von Zeichnungen, deren gemeinsamer Ursprung in einer österreichischen Bildhauerwerkstatt liegt, ermöglicht neue Einblicke in die bildhauerische Arbeit des 17. Jahrhunderts. Die Rolle der Zeichnungen in den Sammlungen von Ried im Innkreis, Innsbruck und Pécs wurde von verschiedenen Akteuren – Bildhauern, Auftraggebern und Sammlern – bestimmt....

Der Gegensatz von Information ist nicht unbedingt Desinformation und manchmal ist Langeweile ein Weg zur Unterhaltung

Elisabeth Klaus
„Der Gegensatz von Information ist Desinformation, der Gegensatz von Unterhaltung ist Langeweile“lautete ein 1996 erstmals erschienener und oft zitierter Diskussionsbeitrag. Kann dieses Statement auch heute noch so abgegeben werden? Die Antwort darauf fällt differenziert aus, weil die grundsätzliche Aussage, dass Information und Unterhaltung keine Gegensätze sind, sondern unterschiedliche Aspekte des Medien-und Kommunikationsprozesses fokussieren, nach wie vor stimmt und heute in Wissenschaft und Kommunikationsforschung weitgehend anerkannt ist. Allerdings, so argumentiert die Verfasserin mit Blick auf Reality...

Zur Zulässigkeit von Eingriffen in Wolfspopulationen EuGH bekräftigt erneut strenge Voraussetzungen für Ausnahmen vom Artenschutz

Katharina Scharfetter
In seiner aktuellen Entscheidung zur finnischen Wolfsjagd befasst sich der EuGH mit dem Ausnahmetatbestand in Art 16 Abs 1 lit e FFHRL und kommt zu dem Schluss, dass sich Ausnahmen vom strengen Artenschutz nur unter sehr strengen Bedingungen auf diese Bestimmung stützen können. Außerdem betont der EuGH darin erneut, dass sämtliche Voraussetzungen für Ausnahmegenehmigungen restriktiv auszulegen sind.

Zur Analyse medialer Realitätskonstruktion bei Niklas Luhmann und Pierre Bourdieu

Christian Rudeloff
Ziel des Beitrags ist es, die Gesellschaftstheorie Pierre Bourdieus für die Analyse der Mechanismen und Effekte massenmedialer Realitätskonstruktion fruchtbar zu machen. Zur Charakterisierung des Theorieangebots von Bourdieu wird auf einen Vergleich mit der Theorie sozialer Systeme Niklas Luhmanns gesetzt. Es wird herausgearbeitet, dass Luhmann und Bourdieu, trotz einiger grundsätzlicher Gemeinsamkeiten im Theoriedesign, im Zuge ihrer Medienanalysen zu völlig unterschiedlichen Konzeptualisierungen des Verhältnisses zwischen Medien und „Realität“ kommen. Die Divergenzen zwischen beiden Ansätzen werden dabei zentral...

Editorial zum Salzburger Sonderfenster „Kriegsberichterstattung“

Susanne Kirchhoff

Twitter macht Schlagzeilen

Annika Middeldorf
Schlagzeilen stellen meist den ersten Kontakt zwischen Leserin und Leser und Artikel dar und gelten als wichtiges Entscheidungskriterium zur Rezeption des Artikels. Funktional sollen Schlagzeilen sowohl in inhaltlicher Nähe zum Artikel stehen wie auch dazu animieren, diesen zu lesen. Nach dieser Annahme müssten Schlagzeilen die Neugierde der Rezipierenden ebenso wecken wie auch befriedigen. Der vorliegende Beitrag widmet sich den Formulierungsstrategien und der daraus abzuleitenden Funktion von Schlagzeilen in Printtageszeitungen und auf Twitter, um zu veranschaulichen,...

Editorial zum Salzburger Sonderfenster „Researching Audiences“

Elisabeth Klaus

Historische Holzartenauswahl in Oesterreich. Analysen in Museen, historische Literatur und moderne Pruefungen

Michael Grabner, Andrea Weber, Konrad Mayer, Elisabeth Waechter & Sebastian Nemestothy
Holz war in der Vergangenheit ein wichtiger Bestandteil des täglichen Lebens. Er begleitete die Menschen als Brennholz, Bauholz oder Werkholz und wurde mit großem Wissen und viel Erfahrung eingesetzt. Man versuchte ihn optimal zu nutzen, das heißt Verluste bei der Verarbeitung so gering als möglich zu halten und jede Holzart ihren Eigenschaften entsprechend einzusetzen. Das Ziel unserer Arbeiten war nachzuweisen, welche Holzarten in der Vergangenheit in Österreich genutzt und wie diese eingesetzt wurden. In sechs...

How Kenyans on Twitter use visuals as a form of political protest

Grace Brenda W. Okoth
The growth of the Internet in the last two decades has helped increase political and civic engagement and scrutiny. The growth of a digital economy in Kenya has led to the emergenceof a vibrant online community with 89.7 % of the population having access to the Internet. This paper examines how Kenyans on Twitter (KOT) use visuals as a form of political protest.Using an open source data tool, the paper provides results from a qualitative...

»catch and release«-Anglerei – Anmerkungen zur österreichischen Rechtslage

Rudolf Feik
Die Angelfischerei als die in Österreich primär zur Freizeitgestaltung ausgeübte Fischerei erfreut sich hoher Beliebtheit. Bei der Variante »catch and release« handelt es sich um echtes »Spaßangeln« mit der Absicht, jeden gefangenen Fisch wieder ins Gewässer zurückzuset­zen, weil man nicht die Absicht hat, den Fisch später zu verzehren oder zu verfüttern (oder man damit Hegemaßnahmen unterstützt). Es verursachen daher des Anglers Spaß, Zeitvertreib, Jagdlust, Beutetrieb oder Profilierungsnotwendigkeiten beim gefangenen Fisch Schmerzen und (u.U. letale) Schäden....

Qualitätssicherung in Wirtschaftsredaktionen

Dhiraj Sabharwal & Philomen Schönhagen
The business media in 2008 served on a global scale as a welcome scapegoat for the financial crisis. This study targets therefore on Quality Management in Swiss German business journalism. It focuses on Print, TV, Radio and online news rooms. The explorative study was conducted by means of 20 guided interviews with business journalists and chief editors. Given the fact that there is no specific research on quality management in Swiss business journalism up to...

Das Phänomen Dead Drops

Philip Sinner & Fabian Prochazka

Kuratieren 2.0

Martin Bachmeier & Michaela Morf
Kuratieren gewinnt an Bedeutung, da die Datenflut im Internet die Rezipientinnen und Rezipienten zunehmend fordert, denn das Selektieren von Informationen stellt eine große Herausforderung dar. Hier setzen sie an – die kuratierenden Journalistinnen und Journalisten. Folgende wissenschaftliche Abhandlung zeigt auf, warum Journalistinnen und Journalisten kuratieren sollten. Es wird gezeigt, welchen aktuellen Stellenwert das Kuratieren im deutschsprachigen Journalismus genießt. Befragungen kuratierender Journalistinnen und Journalisten liefern Erfahrungsberichte aus erster Hand und werden theoretisch fundiert. Kuratieren ist eine...

DCC Workshop

Helena Atteneder

das neue Medium für die Nachrichtenrezeption?

Andrea Pracht & Sarah Brandstätter

Editorial zum Salzburger Sonderfenster „Change – Wandel der Leitmedien“

Josef Trappel

Glaubwürdigkeitsverlust durch Native Advertising?

Julia Eben, Marlene Gsenger, Bastiana Rörig & Isabella Stief
In Zeiten des Medienumbruchs und im Kontext neuer Medien entstehen laufend neue Werbeformen. Eine davon ist Native Advertising. Dabei werden Werbeinhalte als journalistische Inhalte getarnt und in das redaktionelle Umfeld eingebettet. Diese Werbeform kann zwei wesentliche Aspekte des Journalismus gefährden: Das Prinzip der Trennungsnorm von Redaktion und Werbung sowie die Glaubwürdigkeit des Journalismus. In diesem Beitrag wird der Fokus auf letzteres gelegt und der Frage nachgegangen, ob Native Advertising die Glaubwürdigkeit eines Nachrichtenunternehmens gefährden kann....

Stereotype Darstellung von Kommissarinnen im Tatort

Michaela Krieg & Stefanie Spitzendobler
Im folgenden Beitrag werden die stereotypen Darstellungen von Frauen anhand der Inszenierung von drei Ermittlerinnen im Tatort analysiert. Es wird dabei die Entwicklung des Frauenbildes von den Kommissarinnen zwischen ihrem ersten Erscheinen (1989, 1997 und 2002) und der aktuellen Episode der Kommissarinnen (2011 und 2012) aufgezeigt. Mittels qualitativer Inhaltsanalyse wurden der Charakter und das Verhalten der ausgewählten Akteurinnen analysiert. Die Kommissarin Lena Odenthal stellt hierbei den Ausgangspunkt dieser Analyse dar, da sie das Rollenbild von...

Digital Divide

Birgit Eherer

Turn off your Phone, Honey! Eine qualitative Studie zu den Auswirkungen mobiler Erreichbarkeit auf Paarbeziehungen

Alina Auinger
Das Smartphone ist seit der Einführung des iPhones im Jahr 2007 ein wichtiger Teil unseres Lebens geworden. Es dringt dabei auch immer stärker in soziale Beziehungen ein und verändert sie. Vor allem in Paarbeziehungen hat das Smartphone – und damit verbunden die mobile Kommunikation – ein großes Konfliktpotenzial, was bisher veröffentlichte Studien bestätigen. Der vorliegende Beitrag soll zeigen, wie das Smartphone in Paarbeziehungen eingreift und ob diese durch die Thematik Mobilkommunikation beziehungsweise ständige Erreichbarkeit verändert...

Not with us!

Corinna Peil

Pressefreiheit in Gefahr?

Nora Zacharias & Nina Jaxy

\"Ich bin ja kein Nazi, aber...\" – Diskursstrategien rechtspopulistischer Propaganda in Facebook

Samantha Happ & Felix Tripps
Anonymität und Reichweite sowie der eingeschränkte Zugang deutscher Behörden machen soziale Netzwerke zu einer begehrten Plattform für die Verbreitung rechtspopulistischer Ideologien. Ausgehend von der Bedeutung Facebooks für die Verbreitung rechtspopulistischen Gedankenguts widmet sich die vorliegende Arbeit der Untersuchung von Diskursstrategien, Argumentationsmustern und deren Merkmalen auf sprachlicher Ebene. Im Rahmen einer Toposanalyse werden wiederkehrende Argumentationsmuster in den Facebook-Posts und Kommentaren von AfD, NPD und deren Anhängerinnen und Anhängern im Kontext des Flüchtlingsdiskurses in Deutschland ermittelt sowie...

Registration Year

  • 2023
    10
  • 2022
    188
  • 2021
    185
  • 2020
    37
  • 2019
    67
  • 2018
    172
  • 2017
    14

Resource Types

  • Text
    528
  • Journal Article
    96
  • Book Chapter
    28
  • Audiovisual
    14
  • Book
    3
  • Journal
    2
  • Dataset
    1
  • Interactive Resource
    1

Affiliations

  • University of Salzburg
    98
  • University of Stuttgart
    4
  • Polish Academy of Sciences
    3
  • University of Vienna
    3
  • Goethe University Frankfurt
    3
  • Heidelberg University
    3
  • Universitätskliniken Salzburg
    2
  • Pädagogische Hochschule Salzburg
    2
  • Friedrich Schiller University Jena
    2
  • University of Education Upper Austria
    1