1,975 Works

Branchenmindestlöhne

Hanna Frings & RWI
Stundenmindestlöhne für Dachdecker, Maler und Lackierer und das Elektrohandwerk (in Euro) sowie die im Rahmentarifvertrag festgelegten wöchentlichen Arbeitszeiten. Zeitreihendaten aus den allgemeinverbindlich erklärten Tarifverträgen und dem Bundesanzeiger.

Ifo Business Survey Trade (2012a)

Kai Carstensen, Klaus Wohlrabe, Josef Lachner & Stefan Sauer
Der ifo Konjunkturtest für den Handel wird seit 1950 monatlich vom ifo Institut erhoben. Kern des Fragenprogramms sind qualitative Urteile zu aktuellen ökonomischen Parametern der Unternehmen wie z.B. der allgemeinen Situation, dem Umsatz, den Lagerbeständen oder der Bestelltätigkeit sowie Fragen zu den Entwicklungen in den kommenden Monaten, u.a. den Beschäftigten- oder Preiserwartungen.

What Really Defines the Performance in Hotel Industry? Managers’ Perspective Using Delphi Method

Valentina Božič & Ljubica Kneževič Cvelbar

Does Social Media Increase Labour Productivity?

Miruna Sarbu
Social media applications such as wikis, blogs or social networks are being increasingly applied in firms. These applications can be used for external communication and internal knowledge management. Firms can potentially increase their productivity by optimising customer relationship management, marketing, market research and project management. On the other hand, the use of social media might lead to shirking among employees and might be, in general, very time-consuming preventing employees from managing their normal workload. This...

Fachkompetenz von Wirtschaftslehrerinnen und -lehrern

Volker Bank & Thomas Retzmann
Zeitschrift für ökonomische Bildung

Beacons als Instrument der digitalen Marketingkommunikation im stationären Handel

Dirk Von Schnakenburg & Melanie Zwingelberg
Digitale Transformation des Marketing

Federal minimum wage hikes do reduce teenage employment. A replication study of Bazen & Marimoutou (Oxford Bulletin of Economics and Statistics, 2002).

Stephen Bazen & Velayoudom Marimoutou
International Journal for Re-Views in Empirical Economics

Mannheimer Innovationspanel (MIP), Scientific-Use-Files

Christian Rammer, Thorsten Doherr, Martin Hud, Bettina Peters & Paul Hünermund
Das ZEW erhebt seit 1993 jährlich Daten zum Innovationsverhalten der deutschen Wirtschaft. Die Innovationserhebung deckt die Bereiche Bergbau, verarbeitendes Gewerbe, Energie, Baugewerbe, unternehmensnahe Dienstleistungen und distributive Dienstleistungen ab. Sie ist für Deutschland repräsentativ und ermöglicht Hochrechnung für die deutsche Wirtschaft insgesamt sowie für einzelne Branchengruppen. Es wird im Auftrag des BMBF und in Kooperation mit infas und dem Fraunhofer-ISI durchgeführt. Das MIP ist gleichzeitig der deutsche Beitrag zu den Community Innovation Surveys (CIS) der Europäischen...

IWH - Bauumfrage

Leibniz-Institut Für Wirtschaftsforschung Halle (IWH)
Das IWH führt seit dem Jahr 1993 regelmäßig Unternehmensumfragen durch, mit denen Entwicklungstendenzen in der Industrie und dem Baugewerbe Ostdeutschlands zeitnah beschrieben und Hintergründe der Entwicklungsverläufe analysiert werden können. Neben Konjunkturindikatoren werden in den Umfragen auch strukturelle Merkmale der Unternehmen und Verhaltensdispositionen im Zuge der Transformation von der Plan- zur Marktwirtschaft erhoben. Darüber hinaus greift das IWH in den Umfragen aktuelle Problemsituationen auf und hinterfragt ihre Auswirkungen auf die wirtschaftliche Situation der ostdeutschen Unternehmen, um...

Table of Contents

Editorial Team
Table of Contents

Vorkaufsrechte und Enteignungen auf dem Wohnungsmarkt: Die Dosis macht das Gift: Kommentar

Claus Michelsen
DIW Wochenbericht

Sozioökonomische Daten auf Rasterebene (SUF 2). Haushaltsstruktur

RWI
Die Variablengruppe "Haushaltsstruktur" ist in drei Variablen untergliedert und unterscheidet die Lebensformen "Single", "Paare" und "Familie". Für die Haushalts- bzw. Familienstruktur ist die Haushaltsgröße und die Anzahl der Kinder ein entscheidendes Kriterium (microm 2014, S.32). Grundlage dieses Datums sind vor allem Informationen über die Haushaltsgröße und die Anzahl Kinder. Zusätzlich fließen die Angaben der Fernsprechteilnehmer sowie die Angaben aus der Datei der Privatkonsumenten des Verbandes der Vereine Creditreform mit ein.

Ifo Investment Survey Industry (2011)

Kai Carstensen, Klaus Wohlrabe, Peter Jäckel & Annette Weichselberger
Der ifo Investitionstest für das Verarbeitende Gewerbe wird seit 1955 halbjährlich (im Frühjahr und im Herbst) vom ifo Institut erhoben. Kern des Fragenprogramms sind quantifizierte Angaben zu den Investitionen der jüngsten Vergangenheit, des laufenden Jahres und – im Herbst – auch des folgenden Jahres. Des Weiteren werden die Unternehmen zu ihren Investitionszielen befragt und einmal im Jahr – in der Herbsterhebung – werden sie gebeten, den Einfluss vorgegebener Faktoren (Auftragslage, Finanzierungsmöglichkeiten, Ertragslage usw.) auf Ihre...

Saving Behavior and Housing Wealth - Evidence from German Micro Data (replication data)

Sören Gröbel & Dorothee Ihle
Housing property is the most important position in a household’s wealth portfolio. Even though there is strong evidence that house price cycles and saving patterns behave synchronously, the underlying causes remain controversial. The present paper examines if there is a wealth effect of house prices on savings using household-level panel data from the German Socio-Economic Panel for the period 1996-2012. We find that young homeowners decrease their savings in response to unanticipated house price shocks,...

Anhang zu: Remittances, Spending and Political Instability in Ukraine

Iuliia Kuntsevych
This paper aims to analyze remittances by Ukrainian emigrants to their country of origin. It explores the dependence of Ukrainian individuals' expenditures on remittances and the size of remittances received from abroad on the political situation in Ukraine in 2004 (Orange Revolution and Presidential Elections in 2004). The influence of political instability on the spending of remittances by receiving households in Ukraine is investigated. The results of the nationally-representative household survey in Ukraine are used...

Historische Spekulationen als Anlässe für ökonomische Bildungsprozesse

Sören Asmussen & David Löw Beer
Zeitschrift für ökonomische Bildung

Digital Transformation of Retail Stores – The Impact of Digitalisation and Omni-Channel Retail on the Customer Journey

Anna-Katharina Weiler, Klaus Mühlbäck & Ruth Schöllhammer
Digitale Transformation des Marketing

Inflation and Broadband Revisited: Evidence from an OECD Panel. A replication study of Yi and Choi (Journal of Policy Modeling, 2005)

Klaus Friesenbichler
This note revisits the conjecture that the use of broadband internet lowers transaction costs and thereby inflation. Using a macro-economic panel of OECD countries, it replicates and expands previous estimations by Yi and Choi (2005). We confirm the direction of the results, but also highlight a series of conceptual and econometric issues in the original contribution that need to be addressed.

Mannheimer Innovationspanel (MIP), Scientific-Use-Files

Christian Rammer, Paul Hünermund, Dirk Crass, Thorsten Doherr, Martin Hud, Christian Köhler & Bettina Peters
Das ZEW erhebt seit 1993 jährlich Daten zum Innovationsverhalten der deutschen Wirtschaft. Die Innovationserhebung deckt die Bereiche Bergbau, verarbeitendes Gewerbe, Energie, Baugewerbe, unternehmensnahe Dienstleistungen und distributive Dienstleistungen ab. Sie ist für Deutschland repräsentativ und ermöglicht Hochrechnung für die deutsche Wirtschaft insgesamt sowie für einzelne Branchengruppen. Es wird im Auftrag des BMBF und in Kooperation mit infas und dem Fraunhofer-ISI durchgeführt. Das MIP ist gleichzeitig der deutsche Beitrag zu den Community Innovation Surveys (CIS) der Europäischen...

IWH Treuhand Privatisation Micro Database

Leibniz-Institute For Economic Research Halle (IWH)
all manufacturing companies in the directory of the Treuhandanstalt as of 1991

John Markakis: Ethiopia. The Last Two Frontiers

Alexander Meckelburg
Review

Global Economy and the Euro Area: Uncertainty Weighs on Trade and Investment: DIW Economic Outlook

Claus Michelsen, Dawud Ansari, Guido Baldi, Geraldine Dany-Knedlik, Hella Engerer, Stefan Gebauer, Malte Rieth & Aleksandar Zaklan
The global expansion weakened somewhat in the third quarter while the downside risks have increased. DIW Berlin’s forecast— almost unchanged—indicates an expansion in global economic production of 4.3 percent for 2018 and 3.9 percent for 2019. In 2020, momentum will slow down further to 3.6 percent. In some countries, temporary factors contributed to the economic slowdown. In major advanced economies, private consumption remains the mainstay of the economy due to the good labor market situation....

Sozioökonomische Daten auf Rasterebene (Welle 7). Ausländeranteil

RWI & Microm
Grundlagen für die Variable Ausländeranteil bildet eine Vor- und Nachnamenanalyse hinsichtlich der sprachlichen Herkunft. Die Auswertung der Namen basiert auf Listen, in denen die sprachliche Abstammung der Namen verzeichnet ist. Die Namensanalyse bezieht sich auf den Haushaltsvorstand. Dementsprechend können keinen Aussagen darüber getroffen werden, wie viele Personen tatsächlich eine ausländische Herkunft haben, wie lange die Person bereits in Deutschland lebt, oder wie die soziale Anbindung in Deutschland ist (microm 2016 S. 3).

EBDC Business Expectations Panel (2013)

Ralf Elsas & Kai Carstensen
Das EBDC Business Expectations Panel, BEP, besteht aus den wichtigsten Variablen des ifo Konjunkturtests und den entsprechenden Bilanzdaten aus den Unternehmensdatenbanken Amadeus (Bureau van Dijk) und Hoppenstedt (Hoppenstedt Firmeninformationen GmbH). Der ifo Konjunkturtest wird monatlich vom ifo Institut erhoben. Er setzt sich aus den EInzelerhebungen für die Sektoren Bau, Dienstleister, Handel und Verarbeitendes Gewerbe zusammen. Kern des Fragenprogramms sind qualitative Urteile zu aktuellen ökonomischen Parametern der Unternehmen wie z.B. der allgemeinen Situation, dem Umsatz, der...

Registration Year

  • 2009
    16
  • 2010
    9
  • 2011
    6
  • 2012
    7
  • 2013
    32
  • 2014
    55
  • 2015
    100
  • 2016
    911
  • 2017
    212
  • 2018
    516
  • 2019
    111

Resource Types

  • Text
    1,430
  • Dataset
    355
  • Collection
    152
  • InteractiveResource
    8

Data Centers

  • Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky
    1,043
  • Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) Berlin
    263
  • RWI - Rheinisch-Westfälisches Institut für Wirtschaftsforschung e.V.
    200
  • LMU-ifo Economics & Business Data Center
    119
  • ZBW Journal Data Archive
    97
  • Faculty of Economics University of Ljubljana
    80
  • e-Journal of Practical Business Research
    45
  • Zentrum für ökonomische Bildung in Siegen
    41
  • Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung (IOS)
    36
  • Arbeitsgemeinschaft für Marketing
    26
  • International Journal for Re-Views in Empirical Economics
    12
  • Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung GmbH (ZEW)
    7
  • Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH)
    5
  • Joachim Herz Stiftung (Programmbereich Wirtschaft)
    1