2,467 Works

Noise management through automated window systems

Wolfgang Rädle, Urs Bühlmann, Hans-Martin Tröbs, Armin Zemp & Urs Uehlinger
Real estate near major transportation hubs such as airports often cannot be developed for human habitation due to the noise emissions. However, since such locations are often prime building sites close to major cities surrounded by high quality infrastructure, a research project has been initiated to evaluate the availability and the quality of automated windows allowing the construction of apartment buildings on properties with a high noise level (e.g., close to a major airport). However...

Bestimmung des Skill- und Grademix in der Langzeitpflege : Von der Theorie zur praktischen Anwendung.

Kathrin Sommerhalder, Alexandra Frey Münger, Franziska Patricia Luginbühl Schönenberger & Sabine Hahn
Welche Ausbildungsabschlüsse, Kompetenzen und Fähigkeiten braucht ein Pflegeteam, um qualitativ hochstehende Pflegeleistungen zu erbringen? Diese Frage ist heute aktueller denn je. Die Veränderung der Bildungssystematik vor zehn Jahren brachte neue Bildungsabschlüsse in der Pflege mit sich. Diese Bildungsabschlüsse und die dazugehörigen Kompetenzen und Zuständigkeiten sind heterogener geworden, Teamzusammensetzung, Pflegeorganisation und Zusammenarbeit müssen überdacht werden. Verändert haben sich auch die gesellschaftlichen und gesundheitspolitischen Rahmenbedingungen: Der demographische Wandel und die damit zusammenhängende Alterung der Bevölkerung sowie veränderte...

The Perceptions of People with Dementia and Key Stakeholders Regarding the Use and Impact of the Social Robot MARIO

Eva Barrett, Tanja Kovacic, Daniele Sancarlo, Francesco Ricciardi, Kathy Murphy, Adamantios Koumpis, Adam Santorelli, Niamh Gallagher & Sally Whelan
People with dementia often experience loneliness and social isolation. This can result in increased cognitive decline which, in turn, has a negative impact on quality of life. This paper explores the use of the social robot, MARIO, with older people living with dementia as a way of addressing these issues. A descriptive qualitative study was conducted to explore the perceptions and experiences of the use and impact of MARIO. The research took place in the...

Einsatz von Spitzwegerich in Saatmischungen für Wechselgrünland: Ertragseffekte, Potential von Ökotypen, Wirkung wertvoller Inhaltstoffe und offene Fragen

Martin Komainda
Steigende Emissionen von Treibhausgasen wie Kohlendioxid (CO2), Methan(CH4) und Lachgas (N2O) führen zu Klimaveränderungen und Extremwetterereignissen. Steigende CO2-Konzentrationen in der Atmosphäre, höhere Lufttemperaturen und variierende Niederschlagsereignisse verändern die Wachstumsbedingungen für Pflanzen und beeinflussen dadurch deren Ertragsbildung, Futterqualität und Nahrungssicherheit (Andresen et al., 2018; Augustine et al., 2018). Auch wird angenommen, dass im Grünlandökosystem unter erhöhten atmosphärischen CO2-Konzentrationen der Kohlenstoffkreislauf und der daran gekoppelte Stickstoffkreislauf beeinflusst werden und sich damit auch die Treibhausgasflüsse und –bilanz verändern.Zur...

Emissions of ammonia, nitrous oxide and methane during the management of solid manures

Sven G. Sommer, Thomas Kupper, Karin Groenestein, Nicholas J. Hutchings, Brigitte Eurich-Menden, Lena Rodhe, Thomas H. Misselbrook & Barbara Amon
Organic manures arising from livestock production provide a source of plant nutrients when applied to agricultural land. However, only about 52% of the N excreted by livestock is estimated to be recycled as a plant nutrient. The ­greatest losses of N from livestock excreta and manures are as gaseous emissions. These emissions are in the form of ammonia (NH3), nitrous oxide (N2O) and methane (CH4). Ammonia forms particles in the atmosphere which reduce visibility and...

Forage quality of species‐rich mountain grasslands subjected to zero, PK and NPK mineral fertilization for decades

Simon Ineichen, Svenja Marquardt & Michael Kreuzer
To maintain species‐rich swards from which forage of a high nutritional quality can be produced, it is essential to adapt grassland fertilization strategies. In this study, we investigated how different long‐term mineral fertilization treatments affect dry‐matter (DM) yield, plant species composition, and nutrient and mineral concentrations of forage from mountain grasslands. During 2 years, forage was sampled from three different long‐term fertilization experiments located at 930 (L), 1,190 (M) and 1,340 (H) m a.s.l. at...

Staubentwicklung im Pferdestall digital überwachen

Cornelia Herholz, Jan Kocher, Peter Küng & Alexander Burren
Das Ziel einer studentischen Arbeit der Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften (HAFL) war es, den Effekt verschieden grosser Lüftungsöffnungen auf die Staubbelastung mithilfe eines digitalen Überwachungssystems in einem Pferdestall aufzuzeichnen. Dadurch sollte abgeschätzt werden, welche Auswirkungen verschieden grosse Lüftungsöffnungen, wie man sie in Boxen- oder Auslaufhaltung antrifft, in Bezug auf die Staubbelastung haben. Zusätzlich wurde auch der Effekt von zwei verschiedenen Stroharten (Gerste und Weizen) sowie von Holzspänen auf die Staubentwicklung untersucht.

Erfolgsfaktoren für die Kundengewinnung mit digitalem Marketing

Seraina Ulber & Etienne Rumo
Den Absatz zu steigern, ist das übergeordnete Ziel von effizientem Marketing. Die Digitalisierung begründet die Umsetzung vieler Online-Marketingaktivitäten. Ein wichtiger Player im digitalen Marketing ist Google AdWords, ein Tool, welches es Unternehmen ermöglicht, dass deren Produkte und Dienstleistungen von potenziellen Kunden gefunden werden, wenn auf der Suchmaschine von Google danach gesucht wird. Die Identifikation von Erfolgsfaktoren bei der Arbeit mit Google AdWords ist aufgrund der Schnelllebigkeit des Themenfelds sowie des komplexen AdWords-Auktionssystems eine Herausforderung. Eine...

Plattformbasierte Dienstleistungen. Dienstleistungen als Treiber des gesellschaftlichen Wandels

Katinka Weissenfeld, Angelina Dungga Winterleitner & Jan Thomas Frecè
Peer-to-Peer-Dienstleistungsplattformen (P2P-Plattformen) stellen eine besondere Form von Dienstleistungsplattformen dar, die z. B. Geschäftsmodelle der Sharing Economy in seiner heutigen Form ermöglichen. Als Reaktion auf den aktuell herr- schenden Begriffsdschungel rund um Sharing Economy und Dienstleistungsplatt- formen im Allgemeinen werden zunächst Begrifflichkeiten geklärt, bevor Aspekte des gesellschaftlichen Wandels diskutiert werden. Aufgrund iterativer Wechsel- wirkungen zwischen Sozialstrukturen und sozialen Akteuren werden die technischen, sozialen, ökologischen und ökonomischen Aspekte des gesellschaftlichen Wandels sowohl als Folge als auch als...

Alternative, nicht Ausweg – Palliative Care und der freiwillige Verzicht auf Essen und Trinken: Gedanken aus ethischer Sicht

Settimio Monteverde

Manifest der Künstlerischen Forschung: eine Verteidigung gegen ihre Verfechter

Silvia Henke, Dieter Mersch, Nicolay Van Der Meulen, Thomas Strässle & Jörg Wiesel
Seit ihren Anfängen in den 1990er Jahren hat sich »künstlerische Forschung« als ein neues bildungs- und institutionenpolitisches wie auch ästhetisch-kunsttheoretisches Format etabliert. Inzwischen ist sie auf fast alle künstlerischen Felder diffundiert: von der Installationskunst über experimentelle Formate bis zur zeitgenössischen Musik, der Literatur oder Tanz- und Performancekunst. Doch steht sie seit ihrem Beginn – etikettiert unter Labels wie »Kunst und Wissenschaft« oder »Scienceart« und »Artscience«, die beide in einem Atemzug miteinander verbindet – im Wettstreit...

Einsatz des Gesundheitsförderungsprofils Psychiatrie GEPpsy zur Erhebung körperlicher Gesundheitsrisiken von Menschen mit schweren psychischen Erkrankungen im ambulanten Setting

Sulin Bänziger, Anna Hegedüs, Christian Burri, Katharina Glavanovits, Ian Needham, Christoph Abderhalden & Eva Cignacco Müller
People with severe mental illness frequently have somatic health risks which are only rarely diagnosed and treated. The objective of this study was to investigate the prevalence of somatic health risks of outpatients and day hospital patients with severe mental health problems and to register nursing interventions. The German version of the Health Improvement Profile (HIP) was used to survey 146 psychiatric patients diagnosed with schizophrenia and affective disorders. The most frequent health risks are...

Eine nationale Prävalenzerhebung des Qualitätsindikators Sturz im Spital

Karin Thomas, Claudia Mischke & Christa Vangelooven
Im Rahmen von spitalvergleichenden Qualitätserhebungen wird seit 2011 in der Schweiz jährlich eine nationale Prävalenzerhebung zum Qualitätsindikator „Sturz“ in den Akutspitälern durchgeführt. Auf Grund von vermuteten Unsicherheiten im Verständnis der Fragen zum Sturz, wurde der helvetisierte, in Deutsch, Italienisch und Französisch übersetzte Fragebogen „Sturz“ der Methode “International Prevalence Measurement of Care Problems” der Universität Maastricht, einer qualitativen Inhaltsvalidierung unterzogen. Die kognitive Interviewtechnik des „Verbal Probing“ erlaubt das gezielte Abfragen des Verständnisses und das Testen von...

Skills und Grades in Schweizer Psychiatrien: Bestandsaufnahme und Blick nach vorn

Manuela Grieser, Sven Hoffmann, Gnger Gantschnig, Gerda Malojer, Peter Ullmann, Eduard Felber & Sabine Hahn
Hintergrund: Aufgrund bildungspolitischer Veränderungen, Kostendruck und Pflegenotstand versuchen Pflegedienstleiter den besten Personalmix anzustreben. Zielsetzung: Bisher gibt es noch keine systematische Erhebung zum Stand der Entwicklungen im Bereich Skill- und Grademix in psychiatrischen Kliniken. Methodik: Mit der vorliegender deskriptiven Studie sollen erste Erkenntnisse gewonnen werden. Ergebnisse: Skill- und Grademix Projekte werden in fast allen Schweizer Klinken mittels verschiedener Massnahmen eingeführt. Eine tragende Berufsgruppe im Grademix sind Fachpersonen aus der Tertiärstufe A. Diskussion: Eine systematische Vorgehensweise bei...

Herausforderungen beim Messen von Qualität

Mark Pletscher & Niklaus Stefan Bernet
Die Patientensicherheit wird zu einem grossen Teil durch gute Qualität der Leistungserbringung erreicht. Daher gilt es, Qualität zu überprüfen und dort, wo Defizite identifiziert werden, Massnahmen zur Verbesserung einzuleiten. Diese vermeintlich klare und einfach umzusetzende Aufgabe birgt jedoch einige Herausforderungen.

Forstwirtschaftliches Testbetriebsnetz der Schweiz : ein Instrument zur Messung der ökonomischen Nachhaltigkeit

Patric Bürgi, Mélanie Thomas & Bernhard Pauli

Ungleichheit und Steuern - Steuerdatenbasierte Einblicke in die redistributiven Effekte des Schweizer Steuersystems

Oliver Hümbelin
In vielen Ländern der OECD hat in den letzten Jahrzehnten die Ungleichheit zwischen Reichen und Armen zugenommen (OECD, 2008, 2011, 2015). Einige Autoren machen dafür einen Rückzug des Staates verantwortlich, der immer weniger Umverteilung über progressive Steuern und Sozialleistungen vornimmt. Die Schweiz gilt dabei als Land mit geringer ökonomischer Ungleichheit und wenig Umverteilung. Gleichzeitig deuten Auswertungen der Steuerstatistiken der Eidgenössischen Steuerverwaltung auf eine erhebliche Zunahme der Ungleichheit zwischen und innerhalb einzelner Kantone hin (Jann 2012;...

Rezension: Artistic Research and Literature

Annette Kappeler

Quantitative work demands, emotional demands, and cognitive stress symptoms in surgery nurses

Achim Elfering, Simone Grebner, Monika Leitner, Anja Hirschmuller, Eva Johanna Kubosch & Heiner Baur
ABSTRACT In surgery, cognitive stress symptoms, including problems in concentrating, deciding, memorising, and reflecting are risks to patient safety. Recent evidence points to social stressors as antecedents of cognitive stress symptoms in surgery personnel. The current study tests whether cognitive stress symptoms are positively associated with emotional abuse, emotional- and task-related demands and resources in surgery work. Forty-eight surgery nurses from two hospitals filled out the Copenhagen Psychosocial Questionnaire in its German version. Task-related and...

Long-term follow-up after patellar tendon shortening for flexed knee gait in bilateral spastic cerebral palsy

Patric Eichelberger, Heiner Baur & Erich Rutz
Flexed knee gait is a common gait dysfunction in individuals with bilateral spastic cerebral palsy (BSCP) and is often addressed with single event multilevel surgery (SEMLS). SEMLS has been shown to have positive short-term effects especially on sagittal knee joint kinematics with less knee flexion during stance phase. However, mid- and long-term observations are rare, and results are reported in discrete parameters or summary statistics where temporal aspects are not considered. Does the improved knee...

Nachhaltige Wirkungen der Integrationsprogramme

Tobias Fritschi, Peter Neuenschwander & Samuel Wetz
Welche Auswirkungen haben die Integrationsprogramme der Sozialhilfe auf die Teilnehmenden im Hinblick auf ihre soziale oder berufliche Integration? Um die Wirkung messen zu können, wurden zwischen November 2015 und Februar 2017 drei Befragungen von Teilnehmenden von Integrationsprogrammen durchgeführt: bei Programmbeginn, bei Programmende nach sechs Monaten sowie neun Monate nach Programmende.

Spinal Orthoses: The Crucial Role of Comfort on Compliance of Wearing - Monocentric Prospective Pilot Study of Randomized Cross-Over Design.

G.W. Herget, S. Patermann, P.C. Strohm, J. Zwingmann, Patric Eichelberger, N.P. Sudkamp & A. Hirschmüller
PURPOSE OF THE STUDY Various spine disorders are regularly treated by orthoses, and success of treatment depends on wearing these devices. In this study we examined the compliance, wear comfort, subjective stabilization and side effects associated with spinal orthoses using an individualized questionnaire and the Compact Short Form-12 Health Survey (SF-12). MATERIAL AND METHODS In this prospective pilot study of randomized cross-over design, twelve healthy volunteers with a mean age of 31.2 years wore three...

Verbindung von Ernährung und Lebensmitteltechnologie im Fokus

Katrin Annika Kopf
«Du bist, was du isst.» Immer mehr Menschen interessieren sich für eine gesunde Ernährung. Die muss auch nicht teurer sein, wie sich in einer Studie der BFH-HAFL herausgestellt hat. Spezielle Ernährungsformen wie Veganismus nehmen zu und die Bedürfnisse nach Produkten für Personen mit Lebensmittelunverträglichkeiten steigen. Ein Trend in Richtung personalisierter Lebensmittel oder Lebensmittel für bestimmte Zielgruppen ist deutlich wahrzunehmen.

Registration Year

  • 2020
    2,467

Resource Types

  • Text
    2,467