55 Works

Logotherapie und Existenzanalyse in der Berufsberatung

Stefanie Odersky
In der vorliegenden Arbeit wird untersucht, inwiefern existenzanalytische Beratungskonzepte ergänzende Verfahren in der Berufsberatung darstellen, um frühzeitigen Lehrvertrags-auflösungen vorzubeugen. In den aktuellen Laufbahnmodellen wird postuliert, dass der berufliche Erfolg stark davon abhängt, inwiefern die Werte des Menschen mit seiner Ausbildungs- oder Berufssituation übereinstimmen und ob diese Situation als sinnvoll erlebt wird. Obwohl Sinn und Werte als laufbahnrelevante Variablen empirisch belegt wurden, sind sie noch wenig in die Beratungsmethodik der Schweizer Berufsberatung eingeflossen. Es wird sich...

‹Lebenslage Sozialhilfe›

Stephanie Vock
Die vorliegende Bachelorarbeit untersucht die Lebenslage von Menschen, die Sozialhilfe empfangen, auf Aspekte der Stigmatisierung und diskutiert die Erkenntnisse vor dem Hintergrund des professionsethisch fundierten Handelns der Sozialen Arbeit. Das Phänomen Stigmatisierung und dessen Entstehung, Funktion und Folgen, sowie den Einfluss auf soziale Interaktionen werden detailliert beleuchtet. Es folgt eine strukturierte Auseinandersetzung mit der Lebenslage von Menschen, die Sozialhilfe erhalten, sowie dem Menschenbild in der aktivierenden Sozialhilfe. Anschliessend werden die Grundprinzipien der Ethik in der...

Traumapädagogik im stationären Kinder- und Jugendheim

Marigona Dushica
Die Kinder und Jugendlichen kommen nicht selten mit traumatischen Erfahrungen in stationäre Kinder- und Jugendhilfen und haben meistens mit massiven Folgen der Traumatisierungen zu kämpfen. Die Interaktion und Kooperation mit den Fachkräften und Mitmenschen scheint für sie aus diesem Grund erschwert zu sein und die Einsamkeit und die Zurückgezogenheit wird dadurch gefördert. Wenn das Erlebnis für die Kinder und Jugendlichen tieferschütternd ist, stellen sie ihr bisheriges Leben in Frage, weil sie keine Sicherheit mehr in...

Suchterkrankung im Familiensystem

Esther Zürcher
Diese Arbeit geht der Frage nach, wie sich soziale Faktoren auf das Wohlbefinden von Menschen auswirken. Vor dem Hintergrund der allgemeinen Theorie der Sozialen Arbeit nach Sommerfeld et al. (2016) werden wechselwirkende Prozesse in sozialen Systemen genauer betrachtet und der Fokus auf die psycho-sozialen Dynamiken von suchtbelasteten Familiensystemen gelegt. Mit den dabei gewonnenen Erkenntnissen, lässt sich der Handlungsbedarf für die Sozialen Arbeit mit betroffenen Familien beschreiben und, in einem letzten Teil der Arbeit, die Methode...

Pornografie-Nutzung von Jugendlichen im Internet

Aline Hegewald
Diese Arbeit geht der folgenden Frage nach: Wie nutzen Jugendliche Pornografie im Internet und wie lässt sich die Bildungsaufgabe von Professionellen der Sozialen Arbeit auf dieses Phänomen umsetzten? Das Phänomen Pornografie-Nutzung von Jugendlichen hat sich in den letzten Jahren durch das Internet und die Verbreitung von Smartphones stark verändert. Ein Grossteil der Jugendlichen kommt heute gewollt oder ungewollt mit pornographischem Material in Kontakt. Diese Arbeit zeigt in einem ersten Schritt anhand von Studien und Umfragen...

Das Verständnis der Menschenwürde in der Sozialen Arbeit

Sabrina Burger
Die vorliegende Bachelor-Thesis beschäftigt sich mit dem Begriff der Menschenwürde und dessen Bedeutung in der Sozialen Arbeit. Es wird der Frage nachgegangen, von welchem Verständnis der Menschenwürde die Soziale Arbeit allgemein und in Bezug auf die Arbeit mit Menschen mit einer Behinderung ausgeht. Zur Beantwortung dieser Frage wird die philosophische Herkunftsgeschichte des Begriffs dargelegt und neuere Würdekonzeptionen werden miteinander verglichen. Es wird untersucht, wo die Menschenwürde im Recht verortet ist und welche Rolle die Menschenrechte...

Die Systemische Interaktionstherapie als professionsethisch begründeter Handlungsansatz der Sozialen Arbeit

Alexander Papageorgiou
Im Professionalisierungsdiskurs der Sozialen Arbeit wird immer wieder das dritte Mandat zum Thema. Darin wird professionelle Soziale Arbeit durch eine wissenschaftliche und ethische Begründung gekennzeichnet. Für die Praxis bedeutet dies, dass Handeln auf der Basis von wissenschaftlichen, wie auch ethischen Überlegungen erfolgen soll. Insofern sollen handlungsweisende Ansätze sowohl den wissenschaftstheoretischen, als auch den ethischen Ansprüchen der Sozialen Arbeit gerecht werden. Ein eher neuer Ansatz für die Jugendhilfe bietet die Systemische Interaktionstherapie, worin eine wissenschaftliche Begründung...

Führung von Sozialarbeitenden

Patrick Fassbind
Die sozial-psychische Belastung von Sozialarbeitenden im Kindes- und Erwachsenenschutz und in der Sozialhilfe ist enorm. Ihre prekäre Lage zeichnet sich nicht nur durch die eigentlichen sozial-psychisch belastenden Arbeitsinhalte – also Belastungen, die mit der Klientenarbeit zusammenhängen –, sondern ebenso durch ungünstige Rahmenbedingungen (zu hohe Fallzahlen, zu wenig Ressourcen), mehrere Dilemmata und weitere negative Beeinträchtigungen und Einflüsse aus, welchen Sozialarbeitende berufsspezifisch in ihrer Profession und ihrer Alltagsarbeit ausgesetzt sind. Für die Sozialarbeitenden bedeutet dies v.a. sozial-psychische...

Organisierte Sozialhilfe

Agnieszka Maria Dudar & Karin Uhlmann
Die vorliegende Bachelor-Thesis beschäftigt sich mit dem Spannungsverhältnis zwischen dem beruflichen Handeln der Sozialarbeitenden und der individuellen Sozialhilfe, die nach dem Muster der bürokratischen Organisation strukturiert ist. Aufgrund ihrer Zweckrationalität bevorzugt sie das Systemintegrative zu Lasten der sozialarbeiterischen und sozialpädagogischen Realität. Dadurch gerät die Lebenswelt der Sozialhilfebeziehenden mit ihren Problemlagen in den Hintergrund, was den sozialintegrativen Prozessen einer Gesellschaft widerspricht und zur Verwaltung der Klientel führt. Vor diesem Hintergrund geht die vorliegende Bachelor-Thesis der Frage...

Aus der Tiefe des Klangraums

Sujata Grassl
Musik und Klänge begleiten die Menschheit seit Urzeiten und hatten immer schon einen festen Platz in der Heilkunst Alter Hochkulturen. Die Arbeit mit Klangmethoden rückt seit rund 100 Jahren als effektive Heilmethode erneut in den Fokus der medizinischen Forschung. In den USA wie auch in Europa wird seit Jahren mit Klängen in der Therapie gearbeitet und das Interesse für Klangtherapie nimmt laufend zu (Schrott, 2001). Der deutsche Klangpionier Peter Hess hat in Deutschland massgebend die...

Kinder im Schatten gestalkter Mütter

& Simone Rosenkranz
Gestalkt zu werden, bedeutet für die Betroffenen in vielen Lebensbereichen einschneidende Einschränkungen zu erleiden. Stalking ist jedoch nicht nur für die direkt Betroffenen eine grosse Belastung, sondern hat auch auf deren Kinder gravierende Auswirkungen. Das Kind wächst meist in physischer und emotionaler Nähe zum gestalkten Elternteil auf. Da der Elternteil durch das Stalking schwerwiegenden Belastungen ausgesetzt ist, wird vermutet, dass die gesunde Entwicklung des Kindes durch das Stalking gefährdet wird. Obwohl in vielen Stalking-Situationen Kinder...

Interdisziplinäre Zusammenarbeit in der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde

Julie Hegi & Sandra Zihlmann
Am 1. Januar 2013 trat in der Schweiz das überarbeitete Kindes- und Erwachsenenschutzgesetz (KESG; SGF 212.5.1) in Kraft. Darin wurde die Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (KESB) professionalisiert und vom Gesetzgeber als eine ‚interdisziplinäre Fachbehörde‘ definiert. Mit der interdisziplinären Zusammensetzung der Behörde sollte erreicht werden, dass unterschiedliche Fachdisziplinen komplexe und mehrdimensionale soziale Problemlagen der betroffenen Personen analysieren und massgeschneiderte Massnahmen ansetzen können. Es zeigt sich aus der Forschung und Fachdiskursen, dass die Interdisziplinarität nicht in jedem Kanton...

Auswirkungen einer Inhaftierung auf die Angehörigen

Ilona Korell
Eine Freiheitsstrafe stellt nicht nur für die straffällige Person, sondern auch für deren Angehörige einen massiven Eingriff in den Alltag und die Lebensumstände dar. Spätestens vom Zeitpunkt der Inhaftierung an beginnen für Angehörige und Inhaftierte vollkommen unterschiedliche Entwicklungsprozesse. Das Leben geht für sie in getrennten Welten weiter. Während der Alltag im Gefängnis fremdbestimmt und durchgeregelt ist, stehen die in Freiheit lebenden Angehörigen plötzlich alleine vor vielfältigen Herausforderungen. Die Auswirkungen einer Inhaftierung auf Partnerinnen und Partner,...

Entwicklung und Evaluation von Bildkarten für die psychosoziale Beratung in der Sozialen Arbeit

Alexandra Gomez
Die vorliegende Arbeit befasst sich mit der Entwicklung und Evaluation von Bildkarten für die psychosoziale Beratung im Kontext Sozialer Arbeit. Zum einen wurden anhand wiederkehrender Evaluationsschlaufen, theoretische Wissensbeständen, die in die Konzeptentwicklung und die Ausarbeitung des Bildmaterials miteinflossen, aufgearbeitet. Zum anderen wurden Professionelle der Sozialen Arbeit als auch deren Klient_innen über ihre Erfahrungen in der Anwendung mit den Bildkarten in ihrem unmittelbaren Praxisalltag, systematisch befragt. Die Ergebnisse vermögen eine hohe Akzeptanz und Nützlichkeit auszuweisen. Es...

Aggressionen und Gewalt in der Schule

Nadia Bohler
Diese Bachelorthesis geht der Frage nach den Ursachen von Gewalt im Kindes- und Jugendalter nach und stellt fest, ob das Curriculum Faustlos die Kriterien für ein gelingendes Präventionsprogramm erfüllt. Der Fokus liegt dabei einerseits auf der Schule als Verantwortungsträgerin und andererseits auf den Auswirkungen durch die primäre Sozialisation als mögliche Konsequenz auf das gewalttätige Verhalten der Kinder und Jugendlichen. Prävention im allgemeinen Sinne sowie Gewaltprävention und deren Qualitätskriterien werden diskutiert. Die Thesis zeigt auf, dass...

Workfare und die Soziale Arbeit

Die beiden leitenden Fragestellungen dieser Bachelor-Arbeit lauten: Wie hat sich das Aktivierungsparadigma der Workfare-Praxis in den westlichen Sozialstaaten und explizit im schweizerischen Sozialstaat etabliert? Wie beeinflusst diese sozialpolitische Neuorientierung der Workfare das sozialarbeiterische Handeln in staatlich gebunden Organisationskontexten? In dieser Arbeit wird diskutiert, wie der schweizerische Sozialstaat entstanden ist und wie er sich zu einem aktivierenden Sozialstaat (Workfare) entwickelt hat. Folglich wird kritisch beleuchtet, welche Auswirkungen eine solche sozialpolitische Umorientierung für die Profession Soziale Arbeit...

Sexualität und Behinderung

Emine Korkmaz
In dieser Bachelorthesis wird die Thematik Sexualität und Behinderung bearbeitet. Die Arbeit geht der Frage nach, inwiefern die Sexualbegleitung als Dienstleistung die sexuelle Gesundheit von Menschen mit geistiger Behinderung beeinflussen kann. Anhand theoretisch fundierter Beiträge und vorhandener Angebote wird die Thematik der Sexualität mit dem Aspekt der sexuellen Gesundheit bei Menschen mit einer geistigen Behinderung aufgenommen und in Bezug auf die in der UNO-Behindertenrechtkonvention formulierten Forderungen untersucht. Dabei werden viele Faktoren, welche die sexuelle Gesundheit...

Beratung durch die Soziale Arbeit im Asylwesen – eine ethische Auseinandersetzung

Anita Hauser

Zwischen Macht und Machtkritik

Andreas Aerni
Die Soziale Arbeit ist seit einigen Jahrzehnten in das System der staatlichen Sozialen Sicherung eingebunden und befindet sich diesbezüglich in einer Sandwich-Position. Einerseits soll sie die Interessen ihrer Klientel vertreten; andererseits müssen politische und gesellschaftliche Vorgaben erfüllt werden. Dies führt zur Frage, inwiefern sich die Sozialarbeitenden politisch engagieren sollen, wenn sie mit den herrschenden Verhältnissen nicht einverstanden sind. Dadurch würden sie aber ihre Auftraggebenden kritisieren. Nach einem kurzen Blick in die Geschichte wird in der...

Die Entwicklung des Drogenkonsums und der Drogenabhängigkeit im Feld der Sexarbeit und die Rolle der aufsuchenden Sozialarbeit

Corine Alex Gasser & Lisa Zehnder
In der vorliegenden Bachelor-Thesis erfolgt eine Auseinandersetzung damit, wie sich der Zusammenhang zwischen Drogenkonsum bzw. Drogenabhängigkeit und dem Prostitutionsmilieu gestaltet. Dabei sollen die Fragen beantwortet werden, wie sich Suchtmittelkonsum und -abhängigkeit im Feld der Sexarbeit in der Schweiz in den letzten 30 Jahren entwickelt hat und was dieser Wandel für die Rolle der aufsuchenden Sozialarbeit in der Unterstützung von drogenkonsumierenden und drogenabhängigen Sexarbeitenden bedeutet. Die Arbeit basiert auf einer Literaturrecherche sowie einem Fachinterview mit einer...

Empowerment im arbeitsagogischen Kontext

Pascal Schneeberger
Im Kanton Bern bietet eine Vielzahl von Institutionen über 3000 angepasste Arbeitsplätze für Menschen mit einer Beeinträchtigung an. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in diesem sogenannt zweiten Arbeitsmarkt verfügen über eine Rente der Invalidenversicherung und werden bei ihrer Arbeit von Fachpersonen, häufig Arbeitsagoginnen und -agogen, begleitet. Angepasste Arbeitsplätze werden in unterschiedlichsten Bereichen angeboten und decken ein breites Spektrum an handwerklich-gewerblichen oder dienstleistungsorientierten Tätigkeiten ab. Gemeinsame Merkmale von Arbeit im zweiten Arbeitsmarkt sind, dass die Mitarbeitenden einfachere...

Die Invalidenversicherung in den Medien

Rebecca Carolina Rütti & Deborah Wahlen
Die Invalidenversicherung (IV) erbringt wichtige Leistungen, welche das Risiko Invalidität im Schweizerischen Sozialversicherungssystem abdecken. Nach dem Grundsatz Eingliederung vor Rente werden Personen mit gesundheitlichen Einschränkungen bei der (Wieder-)Eingliederung in den Arbeitsmarkt unterstützt. Ist eine Eingliederung nicht oder nur teilweise möglich, sichert die IV mit Rentenleistungen die Existenz Betroffener ab. In der Praxis der Sozialen Arbeit ruft oft bereits die Erwähnung der IV bei der Klientel Skepsis hervor. In der Schweiz haben Massenmedien einen wichtigen Einfluss...

Stadt Thun: Wohnversorgung von Armutsbetroffenen und Menschen in prekären Lebenslagen

Romina Castignetti & Franziska Kunz
Sichere und angemessene Wohnverhältnisse sind für jede und jeden Einzelnen existenziell und das Zuhause als Ort des Schutzes, der Sicherheit und der freien Lebensgestaltung ist ein menschliches Grundbedürfnis. In den urbanen Zentren der Schweiz nimmt jedoch die Wohnungsnot seit Jahren zu. Betroffen sind insbesondere Armutsbetroffene und Menschen in prekären Lebenslagen mit kleinem Budget. Einerseits fehlt es allgemein an günstigem Wohnraum, andererseits ist es schwierig auf dem freien Wohnungsmarkt eine günstige Wohnung zu erhalten. Hinzu kommt,...

Sozialraumorientierte Elternarbeit – ein Beitrag zur Bildungsgerechtigkeit

Tim Stauffer
Die Chancen innerhalb des Bildungssystems werden nach wie vor durch die Familie, als primäre Sozialisationsinstanz der Kinder, determiniert. Kinder aus Familien mit wenig Ressourcen haben im Vergleich zu Kindern aus ressourcenreichen Familien eingeschränktere Bildungsmöglichkeit in der Gesellschaft. Die hier vorliegende Bachelorthesis setzt sich mit dieser Problematik auseinander und zeigt die Zusammenhänge der sozialen Herkunft und der Bildungsungleichheit anhand der Theorien Pierre Bourdieus sowie neuer empirischer Studien auf. Die ungleiche Aufteilung der Ressourcen – bei Bourdieu...

Häusliche Gewalt gegen Frauen

Selina Blumenthal & Ladina Simonett
Im Jahr 2017 haben im Frauenhaus Graubünden so viele gewaltbetroffene Frauen wie noch nie Schutz gefunden. Die Opferhilfe Graubünden hat bezüglich der Fallzahlen der Beratungen von Opfern häuslicher Gewalt im darauffolgenden Jahr ebenfalls einen Höchststand erreicht. Dies zeigt auf, dass häusliche Gewalt im Kanton Graubünden eine ernstzunehmende Problematik darstellt. Aufbauend auf dieser Ausgangslage wird in der vorliegenden Bachelorarbeit folgender Forschungsfrage nachgegangen: “Wie kann die Soziale Arbeit der Problematik häusliche Gewalt gegen Frauen entgegenwirken und den...

Registration Year

  • 2020
    55

Resource Types

  • Text
    55