800 Works

Die Bildungswissenschaften in einem sich wandelnden Umfeld

Rita Hofstetter, Bernard Schneuwly & Armin Gretler

Didaktische Phänomene in Klassen mit immersivem Unterricht

Fran Leutenegger & Itziar Plazaola Giger
Der vorliegende Beitrag reiht sich in Reflexionen zu verschiedenen Fachdidaktiken ein. Uns interessieren speziell die didaktischen Interaktionen in Lektionen, die sich mit der Lösung von arthmetischen Problemen beschäftigen, der Unterricht findet im spezifischen Kontext von bilingualen Klassen (der Unterricht wird teils in Englisch, teils in Französisch erteilt) durch sogenannte «Immersion» statt. Die untersuchten Lektionen wurden Schülerinnen und Schülern unterschiedlicher sprachlicher Herkunft im Alter von ungefähr 12 Jahren erteilt. Wie gestalten die Lehrperson solche Lektionen im...

Die Bedeutung einer reflexiven Didaktik für den bilingualen Unterricht

Antonie Hornung
Reflexivität – als wissenschaftlicher Habitus eingeführt durch den berühmten französischen Soziologen Pierre Bourdieu – ist für die Didaktik von unschätzbarem Wert: Die Lehrperson reflektiert ihr Handeln im Klassenzimmer, ihre eigene Person und nicht zuletzt die persönlichen Interessen im Feld Bildungsinstitution mit dem Ziel einer Optimierung des eigenen didaktischen Handelns. Diese Methode der Selbstevaluation von Unterricht erscheint für den bilingualen oder Immersionsunterricht von herausragender Bedeutung, da die Lehrperson, die hier im Sachfachunterricht für die Unterrichtskommunikation eine...

Sprachförderung im Alltag: Umsetzung in Kindergarten, Kita und Spielgruppe. Videobasierte Fallanalysen

Franziska Vogt, Cordula Löffler, Andrea Haid, Nadine Itel, Mandy Schönfelder, Bea Zumwald & Elke Reichmann
Hohe Erwartungen werden gegenwärtig an verschiedene Initiativen zur Sprachförderung in der frühkindlichen Bildung gestellt. Wirkungsanalysen verweisen auf die Bedeutung der Sprachförderung als Querschnittsaufgabe und damit auf die Sprachförderkompetenz der Fachkräfte, Kinder in ihrem Spracherwerb adaptiv zu unterstützen. Die hier diskutierte Interventionsstudie umfasst eine Weiterbildung für frühpädagogische Fachkräfte aus Spielgruppe, Kita und Kindergarten in Deutschland und der Schweiz, die fünf ausgewählte Strategien der Sprachförderung im Alltag thematisiert. Es werden die Strategien und ihre Umsetzung durch die...

Daunay, Bertrand, Fluckiger, Cédric & Hassan, Rouba (éd.) (2015). Les contenus d’enseignement et d’apprentissage. Approches didactiques.

Sandrine Aeby Daghé
Recension

Historische Dynamik und Ambivalenzen der Reform

Peter Drewek

Unterscheidet sich das Hausaufgabenverhalten von Schülern aus unterschiedlichen Klassen? Befunde einer Mehrebenenanalyse im Fach Französisch

Inge Schnyder, Alois Niggli, Rico Cathomas & Ulrich Trautwein
Der Hausaufgabenvergabe wird ein signifikanter Beitrag zur Erklärung von Schulleistung zugesprochen. Bislang ist jedoch weitgehend ungeklärt, wie stark sich unterschiedliche Klassen überhaupt in ihrem mittleren Hausaufgabenverhalten unterscheiden und ob sich Faktoren auf Aggregatsebene (z.B. Kursniveau, Klassengrösse, Kantonszugehörigkeit) in dem Hausaufgabenerledigungsverhalten von Schülerinnen und Schülern niederschlagen. In der vorliegenden Untersuchung mit insgesamt 1312 Achtklässlern aus 73 Klassen mit deutscher Unterrichtssprache aus drei Schweizer Kantonen wurden Mehrebenenanalysen verwendet, um Hausaufgabenmotivation und Hausaufgabenverhalten von Schülerinnen und Schülern vorherzusagen....

Planung im Teamteaching – Potentiale nutzen

Elke Hildebrand, Annemarie Ruess, Sarah Stommel & Olga Brühlmann
Aufgrund bildungspolitischer Vorgaben ist in der Schweiz eine Zunahme von Teamteaching zu verzeichnen. Da Teamteaching zahlreiche Potentiale birgt, ist es interessant zu untersuchen, inwiefern diese von Lehrpersonen in ihrer Zusammenarbeit genutzt werden. Der vorliegende Artikel stellt erste Ergebnisse der Studie ProZiTT (Prozesse der Zusammenarbeit im Teamteaching) vor, bei der vier Lehrpersonen-Teams bei der gemeinsamen Planungsarbeit gefilmt und zusätzlich schriftlich befragt wurden. Die über qualitative Inhaltsanalyse und Fragebogen ermittelten Resultate zeigen, dass in Teamteaching-Planungsprozessen das Entlastungspotential...

Fünfundzwanzig Jahre Schreibdidaktik. Zwischenbilanz und Zukunftsperspektiven

Jean-Paul Bronckart
Der Beitrag beleuchtet die verschiedenen Etappen im Aufbau der Muttersprachdidaktik und erinnert an die gesellschaftlichen Anforderungen, die an Anfang erfüllt werden mussten. Dabei werden sowohl eine einheitliche Gangrichtung als auch unterschiedliche Ansätze und verschiedene Forschungsarten der einzelnen Fachgebiete hervorgehoben. Anschliessend analysiert der Artikel die Studien, die im letzten Vierteljahrhundert im Bereich des schriftlichen Ausdruckes ausgeführt wurden und berücksichtigt dabei die oben erwähnten Verschiedenheiten: Einerseits forschte man im Hinblick auf Stellung und Erscheinungsbild der Schreibdidaktik, auf...

Wer selektioniert sich in die Ausbildung zur Sekundarlehrperson? Studienwahl vor dem Hintergrund sozialer Herkunft, pädagogischer Interessen und fachlicher Orientierung

Andrea Keck Frei, Simone Berweger, Stefan Denzler, Christine Bieri Buschor & Christa Kappler
Dieser Beitrag geht der Frage nach, wer sich in Lehramtsstudiengänge selektioniert und ob Unterschiede zwischen angehenden Lehrpersonen der Primarstufe und der Sekundarstufe I festgestellt werden können. Dabei zeigt sich zum einen, dass sich Interessenten und Interessentinnen für Lehramtsstudiengänge in Bezug auf die soziale Herkunft, die Leistung (Deutschnote) und ihre Zeitpräferenz von den übrigen Maturanden und Maturandinnen unterscheiden. Zum anderen erweisen sich angehende Lehrpersonen der Sekundarstufe I als stärker fachorientiert und weniger pädagogisch interessiert als angehende...

Larose, François (2003). Difficultés d’adaptation sociale ou scolaire et intervention éducative.

Chantal Tièche
Recension

PISA-Fächer im Fokus der Bildungsforschung

Sandrine Aeby Daghé & Peter Labudde

Wyss, Corinne (2013). Unterricht und Reflexion. Eine mehrperspektivische Untersuchung der Unterrichts- und Reflexionskompetenz von Lehrkräften.

Esther Kamm
Rezension

Weiterbildungsbereitschaft junger Erwachsener in der Schweiz. Erste Ergebnisse aus den Eidgenössischen Jugend- und Rekrutenbefragungen «ch-x» 2000/2001

Christine Bieri Buschor, Esther Forrer & Katharina Maag Merki
Dieser Beitrag präsentiert erste Ergebnisse aus den «eidgenössischen Jugend- und Rekrutenbefragungen ch-x» (YAS, Young Adult Survey), welche überfachliche Kompetenzen von 14’905 18- bis 22-jährigen Erwachsenen befragt. Junge Erwachsene zeigen eine grosse Bereitschaft, sich in den ersten fünf Jahren nach der Ausbildung beruflich weiterzubilden. Diskutiert wird ein regressionsanalytisches Weiterbildungsmodell. Als wichtige Prädiktoren der Weiterbildungsbereitschaft wurden Leistungsmotivation, politisches Interesse, Kontingenzüberzeugung, Selbstwirksamkeit, Kooperationsfähigkeit, Selbständigkeit sowie das Ausbildungsniveau der Befragten eruiert.

Die Strafe: ein vernachlässigtes Thema der zeitgenössischen pädagogischen Reflexion

Eirick Prairat
Die Strafe bleibt in der zeitgenössischen pädagogischen Reflexion unberücksichtigt. Sie ist zugleich verschämte Praxis und vernachlässigtes Forschungsthema. Wenn das Thema in den letzten dreissig Jahren auch Gegenstand einiger theoretischer Überlegungen war, blieb es ingesamt doch wenig erforscht. Der vorliegende Beitrag beabsichtigt, dieses Schweigen zu brechen, und zeigt, dass sich die Erziehungsphilosophie nicht nur dieses Themas bemächtigen kann, sondern – mehr noch – dass es ihr eine reale pädagogische Dimension geben kann.

Herzog, Walter (2002). Zeitgemässe Erziehung. Die Konstruktion pädagogischer Wirklichkeit.

Maria Spychiger
Rezension

Progin Laetitia, Marcel, Jean-François, Périsset, Danièle et Tardif, Maurice (2015). Transformation(s) de l’école: vision et division du travail.

Olivier Perrenoud
Recension

Beschreiben und verstehen der Lehrpraxen des Lesens: ein Forschungszugang durch das Konzept der «genres d’activité scolaire»

Sandrine Aeby Daghé
In einer soziohistorischen Perspektive der Fachdidaktik verankert, ist es Ziel des Beitrags, die verschiedenen Schritte eines reduzierend-erklärenden Forschung- prozesses anhand einer grossen Anzahl von Videosequenzen aufzuzeigen. Dieses Vorgehen produziert bereits in sich selbst eine Beschreibung der Lehrpraxen: Auf der Basis eines semi-experimentellen Forschungsdispositivs, welches das Lesen li- terarischer und nicht literarischer Texte in vier Klassen der Sekundarschule fo- kussiert, wird die Wichtigkeit der Länge und des Status eines Textes für den unterrichteten Gegendstand verdeutlicht. Allgemein...

Babel und der Markt. Ein Programm mit «Weltliteratur» auf dem Prüfstein des Übersetzungsmarkts

Leonora Dugonjić & Raphaëlle Richard De Latour
Was bedeutet es, eine Liste von «Weltliteratur» zu erstellen, die eine Auswahl übersetzter Werke umfasst? Dieser Frage wird anhand von quantitativen und qualitativen Daten nachgegangen, die dem Literatur-Lehrplan der International Baccalaureate Organisation (IBO) entnommen wurden. Seit fast einem halben Jahrhundert stellt der stetige Aufstieg dieser NGO als legitimer Autorität in Sachen «internationaler Bildung» die Frage nach der Autonomie pädagogischer Praxis auf globaler Ebene. Aktuelle Forschungen der Übersetzungssoziologie erlauben uns, die durch die vorgenommene Auswahl verdeckten...

Urteilsbildung im Unterricht

Franz Baeriswyl & Lucie Mottier Lopez

Rezeption und Verwässerung des Beitrags von Freinet’s Denken. Der Fall pädagogischer Aktivisten in Paris nach 1945

Xavier Riondet
Die Reformpädagogik umfasst unterschiedliche Strömungen und Ansätze. Wie haben sich diese Strömungen im Verlauf der Jahre weiter entwickelt? Im vorliegenden Beitrag untersuchen wir anhand des Beispiels der französischen Freinet-Bewegung, wie die ursprünglich von Freinet entwickelten Ideen aus den 1930er Jahren von militanten Pariser Gruppen der 1960er Jahre rezipiert wurden. Das Ergebnis ist eine sorgfältige historisch begründete Analyse der internen Kontroversen und Divergenzen der Freinet-Bewegung – in einer Zeit, in der sich eine neue institutionelle Pädagogik...

Droux, Joëlle & Hostetter, Rita (2015). Globalisation des mondes de l’éducation, circulations, connexions, réfractions. 19e-20e siècles.

Danièle Périsset
Recension

Der Lehrberuf im Wandel? – Über Grenzen von Leadership

Bruno Leutwyler & Priska Sieber
Die in den vergangenen Jahren zu beobachtende Weitergabe von Verantwortung an die Schulen ist in den meisten Schweizer Kantonen mit der Einführung von Schul- leitungen einhergegangen. Damit wurde in Ansätzen möglich, was in anderen Län- dern bereits seit Längerem zum Berufsbild von Lehrpersonen gehört: eine berufliche Laufbahn. Allerdings sind bisherige Versuche, in der Schweiz weitere berufliche Auf- stiegsmöglichkeiten oder Rollendifferenzierungen im Lehrberuf zu etablieren, meist auf heftige Abwehrreaktionen seitens der Lehrerschaft gestossen und hielten in...

Registration Year

  • 2019
    93
  • 2020
    707

Resource Types

  • Text
    800