32 Works

Österreich zwischen den Mächten. Die politische Berichterstattung der schweizerischen Vertretung in Wien 1938–1955

Bernd Haunfelder
Die Edition umfasst die im Schweizerischen Bundesarchiv im Bestand «Politische Berichte der Schweizerischen Vertretung in Österreich» überlieferten Dokumente von 1938 bis 1955. Damit wird der Zeitraum erschlossen, der von der völkerrechtswidrigen Annexion durch das Deutsche Reich bis zu dem mit den Siegermächten des Zweiten Weltkriegs abgeschlossenen Staatsvertrag reicht. Die vielfältigen Dokumente spiegeln aus neutraler Warte die komplexen Prozesse wider, denen sich Österreich zwischen den Mächten ausgesetzt sah. Von 1938 bis 1955 vertraten drei Gesandte die...

Wissenschaft auf Aussenposten. Eine Einführung zur Geschichte der Wissenschaftsattachés

Hans Ulrich Jost
in: Antoine Fleury, Sacha Zala (Hg.) | Wissenschaft und Aussenpolitik (Quaderni di Dodis | Bd. 1) | Bern 2012 | S. 15–20 |

Contexte et enjeux de la nomination de conseillers scientifiques suisses à Moscou, Tokyo et Bruxelles (1967-1990)

Steve Page
in: Antoine Fleury, Sacha Zala (Hg.) | Wissenschaft und Aussenpolitik (Quaderni di Dodis | Bd. 1) | Bern 2012 | S. 105-121 |

«Harmony Must Dominate the World». Internationale Organisationen und Musik in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts

Christiane Sibille
Quaderni di Dodis 6

Oggi – la storia. Geschichte(n) für ein Jahr

Sacha Zala

La Suisse et la construction du multilatéralisme, vol. 2. Documents diplomatiques suisses sur l’histoire de la Société des Nations 1918–1946

Sacha Zala & Marc Perrenoud
Depuis la seconde moitié du XIXe siècle, la Suisse est une cheville ouvrière de la construction du multilatéralisme, ainsi qu’en témoigne la création des premières organisations internationales à Berne et, par la suite, à Genève. Après la Première Guerre mondiale, les faiseurs de paix consacrent l’essor de l’ordre international du XIXe siècle en fondant une «Société des Nations», dont Genève deviendra le siège. La Suisse joue de ce fait un rôle prépondérant, favorisée par sa...

Der unsichtbare Dienst. Geschichte des diplomatischen Protokolls der Schweiz 1946–1990

Jonas Hirschi
Quaderni di Dodis 18

Wissenschaft und Aussenpolitik. Beiträge zur Tagung anlässlich des 50. Jubiläums der Schaffung des ersten Postens eines Schweizerischen Wissenschaftsattachés

Antoine Fleury Und Sacha Zala
Am 1. Oktober 2008 jährte sich zum 50. Mal die Schaffung des ersten Postens eines Wissenschaftsrats in der schweizerischen Botschaft in Washington. Heute sind für die Schweiz 17 Wissenschaftsrätinnen und -räte im Ausland tätig. Sie arbeiten in Schweizer Botschaften oder in einem der «Swissnex», einem Schweizer Haus für Wissenschaftsaustausch. Der historische Kontext und die Entwicklung der Wissenschaftsaussenpolitik waren bisher jedoch kaum erforscht. Im Dezember 2008 organisierten die Diplomatischen Dokumente der Schweiz (DDS), zusammen mit dem...

Des effets de la politique de la science américaine internationale sur la construction de la politique de la science en suisse (1945-1960)

Frédéric Joye-Cagnard
in: Antoine Fleury, Sacha Zala (Hg.) | Wissenschaft und Aussenpolitik (Quaderni di Dodis | Bd. 1) | Bern 2012 | S. 35-46 |

Quellen der Macht – Macht der Quellen. Das Beispiel der Wissenscahaftsattaché(e)s

Andreas Kellerhals
in: Antoine Fleury, Sacha Zala (Hg.) | Wissenschaft und Aussenpolitik (Quaderni di Dodis | Bd. 1) | Bern 2012 | S. 55-63 |

Développement du réseau suisse des conseillers scientifiques: Quelques jalons

François Wisard
in: Antoine Fleury, Sacha Zala (Hg.) | Wissenschaft und Aussenpolitik (Quaderni di Dodis | Bd. 1) | Bern 2012 | S. 123-128 |

«Unsere jungen Ambassadoren». Internationaler Jugendaustausch aus schweizerischer Perspektive 1950–1989

Beat Hodler
Quaderni di Dodis 16

Le collège des diplomates. De la réunion annuelle des ministres à la conférence des ambassadeurs 1945–1961

Timothée Feller
Quaderni di Dodis 3

Reconciling neutrality and reality: The American and Swiss scientific attaches and the Swiss nuclear energy program, 1963-1965

Chris Tudda
in: Antoine Fleury, Sacha Zala (Hg.) | Wissenschaft und Aussenpolitik (Quaderni di Dodis | Bd. 1) | Bern 2012 | S. 47-54 |

Aus den Memoiren des ersten Wissenschaftsattachés der Schweiz

Urs Hochstrasser
in: Antoine Fleury, Sacha Zala (Hg.) | Wissenschaft und Aussenpolitik (Quaderni di Dodis | Bd. 1) | Bern 2012 | S. 139-183 |

«Die Revolte der Jungen». Die Berichterstattung der Schweizer Diplomatie über die globale Protestbewegung um 1968

Thomas Bürgisser & Sacha Zala
«1968» fand nicht nur in Paris und Prag, sondern auch in Leuven, Lund und Londonderry, in Goiana, al-Mansura und Rawalpindi statt. Die Schweizer Diplomaten auf den Aussenposten in aller Welt nahmen die Proteste von Jugendlichen, die sich damals in verschiedenen Ländern ereigneten, als eine globale Bewegung wahr. Sie berichteten an die Zentrale in Bern von den spezifischen nationalen Kontexten und den teilweise ganz unterschiedlichen Voraussetzungen, die den Revolten zugrunde lagen, aber auch von wechselseitigen Einflüssen...

Diplomatische Dokumente der Schweiz. Band 1991

Auf die Hoffnungen des Wendejahres 1990 folgt 1991 die Ernüchterung: Der Ausbruch des Golfkriegs, die Jugoslawienkriege und der Zerfall der Sowjetunion stellen die schweizerische Aussenpolitik vor neue Herausforderungen. Zentrale Themen der 62 edierten Dokumente sind der Abschluss der Verhandlungen über den Europäischen Wirtschaftsraum und das Transitabkommen mit der EG, die Migrations- und Flüchtlingspolitik, das Verhältnis zu internationalen Organisationen, die Wirtschaftsbeziehungen zu Asien und Lateinamerika sowie die Weiterführung von Entwicklungszusammenarbeit und humanitärer Hilfe.

Diplomatische Dokumente der Schweiz. Band 1990

Die internationalen Beziehungen der Schweiz im Jahr 1990 stehen unter dem Eindruck der Umwälzungen in Mittel- und Osteuropa sowie des Wegfalls des Ost-West-Antagonismus auf dem Kontinent. Zentrale Themen der 62 edierten Dokumente sind die Verhandlungen über den Europäischen Wirtschaftsraum, die Golfkrise, die Uruguay-Rundes des GATT, der Beitritt zu den Institutionen von Bretton Woods und das Verhältnis zu internationalen Organisationen, die Entwicklungszusammenarbeit und die Wirtschaftsbeziehungen zu Lateinamerika, Afrika und Asien sowie Reflexionen zu einem im Wandel...

Einleitung

Antoine Fleury Und Sacha Zala
in: Antoine Fleury, Sacha Zala (Hg.) | Wissenschaft und Aussenpolitik (Quaderni di Dodis | Bd. 1) | Bern 2012 | S. 11–13 |

Le débat en Suisse sur la création de la fonction d`attaché scientifique à Washington

Antoine Fleury
in: Antoine Fleury, Sacha Zala (Hg.) | Wissenschaft und Aussenpolitik (Quaderni di Dodis | Bd. 1) | Bern 2012 | S. 21-33 |

Neutralité et sécurité: Le projet atomique suisse

Mauro Cerutti
in: Antoine Fleury, Sacha Zala (Hg.) | Wissenschaft und Aussenpolitik (Quaderni di Dodis | Bd. 1) | Bern 2012 | S. 73-91 |

Schweizerische Wissenschaftsaussenpolitik am Beispiel der Cost-Initiative

Thomas Gees
in: Antoine Fleury, Sacha Zala (Hg.) | Wissenschaft und Aussenpolitik (Quaderni di Dodis | Bd. 1) | Bern 2012 | S. 93-103 |

Aus Adenauers Nähe. Die politische Korrespondenz der schweizerischen Botschaft in der Bundesrepublik Deutschland 1956–1963

Bernd Haunfelder
In dieser Edition wird die Korrespondenz der schweizerischen Botschaft in der Bundesrepublik Deutschland von 1956 bis 1963 veröffentlicht; sie umfasst 268 Dokumente. Vom Höhepunkt bis zum Ende der Ära Adenauer war die Schweiz durch zwei Spitzendiplomaten vertreten, Albert Huber (1949–1958) und Alfred Escher (1959–1964). Die meisten Dokumente beschäftigen sich mit der Politik Adenauers. Beherrschende Themen sind die Bemühungen um die Wiedervereinigung, die Probleme rund um den wirtschaftlichen Zusammenschluss Europas unter dem Dach der EWG, die...

When the Wall Came Down. The Perception of German Reunification in International Diplomatic Documents 1989–1990

Marc Dierikx & Sacha Zala
«Ab sofort» – On 9 November 1989 the unexpected happened. After months of crisis, with tens of thousands of citizens fleeing the country through various means and routes, the government of the German Democratic Republic suddenly announced that it opened up the border crossings for travel to West Berlin forthwith. Even diplomats, proficiently well-informed, had not seen this coming. Reactions by foreign envoys expressed concerns, warning of a ‘specter of German reunification’ that might upset...

Registration Year

  • 2021
    4
  • 2020
    1
  • 2019
    3
  • 2018
    2
  • 2017
    2
  • 2016
    1
  • 2015
    2
  • 2014
    2
  • 2012
    15

Resource Types

  • Text
    12
  • Book
    3

Affiliations

  • //ror.org/02k7v4d05:University of Bern
    1
  • //ror.org/03fxa4766:Federal Department of Foreign Affairs
    1