33 Works

Archäologie und Citizen Science. Eine Erwiderung auf Matthias Jung, Maria Theresia Starzmann, Cornelius Holtorf und Thomas Kersting

Peter Finke
Einleitung: "Matthias Jung hat sich mit seinem Artikel „Citizen Science – eine Programmatik zur Rehabilitierung des Handelns wissenschaftlicher Laiinnen und Laien und ihre Implikationen für die Archäologie“ in der Zeitschrift „Forum Kritische Archäologie“ mit Aspekten meines Buches „Citizen Science: Das unterschätzte Wissen der Laien“ auseinandergesetzt und damit versucht, das aktuelle Thema Citizen Science oder BürgerInnenwissenschaft1 auch für die Archäologie zu öffnen.2 Hierauf haben Maria Theresia Starzmann, Cornelius Holtorf und Thomas Kersting mit ihren Kommentaren geantwortet;3...

Gedanken zu materialer Textkultur in der Street Art

Annika Greuter
MTC-Blog

The aesthetics of text. A personal note

Christina Tsouparopoulou
MTC-Blog

Learning from the Past? On the Societal Impact of Studying Ancient Cultures

Markus Hilgert
MTC-Blog

Warum Dinge zeigen? Zum Verhältnis von Grundlagenforschung und musealer Praxis.

Markus Hilgert
MTC-Blog

Ein stringentes Identifikations- und Suchsystem für Keilschriftzeichen

Norbert Gottstein
MTC-Blog

Rival Styles of Writing, Rival Styles of Practical Reasoning

Richard Fox
MTC-Blog

„M(aterial) T(ext) C(ulture) Blog“

Markus Hilgert

Tagungsbericht zum Workshop „Paper Biography“

Carla Meyer & Sandra Schultz
MTC-Blog

Krieg als Hobby? Das Leipziger Völkerschlacht-Reenactment und der Versuch einer Entgegnung.

Bertram Haude
Every year in October re-enactors march through Leipzig to replay the so-called Völkerschlacht in 1813 to the cheers of the bystanders. The 200th anniversary of the Völkerschlacht attracted a particularly large public. The artist Bertram Haude responded to this mass event with the foundation of an „International Shattered Liberation Force“ (ISLF), a group of anti-re-enactors who disturbed the picturesque image of a war turned festival. The ISLF made an appearance as ill-treated, injured and demoralized...

Eine Replik auf Bertram Haudes Essay „Krieg als Hobby?“

Wolfgang Hochbruck
Forum Kritische Archäologie

Reenactment, Archäologie und Film – Ein Seitenblick auf Bertram Haudes Essay „Krieg als Hobby?“

Tom Stern
Forum Kritische Archäologie

„Citizen Science“ und Landesarchäologie: erfolgreiche Partnerschaft in Brandenburg

Thomas Kersting
Forum Kritische Archäologie

Ein Kommentar zu Matthias Jungs Kritik an „Citizen Science“

Cornelius Holtdorf
Forum Kritische Archäologie

10 Thesen zu ‚Materialität‘ und ‚Präsenz‘ von Artefakten

Markus Hilgert
MTC-Blog

Das Recht der Tiere, wahrgenommen zu werden. Das Potential der Human-Animal Studies in der Westasiatischen Altertumskunde

Daniel Lau & Andre Gamerschlag
Dieser Artikel ergründet das Potential des jungen Forschungsfeldes der Human-Animal Studies, unter veränderten Blickwinkeln neue Fragen an die Westasiatische Altertumskunde zu stellen. Nach einer kurzen Darstellung zum Selbstverständnis der Human-Animal Studies und ihrer Entwicklung im deutschsprachigen Raum werden die Quellen der Westasiatischen Altertumskunde hinsichtlich einer Verwertbarkeit für die Human-Animal Studies vorgestellt. Die beispielhafte Besprechung einer kritischen Domestikationsforschung schließt den Artikel ab.

Registration Year

  • 2015
    33

Resource Types

  • Text
    33