582 Works

German General Social Survey - ALLBUScompact 2016

GESIS-Leibniz-Institut Für Sozialwissenschaften
ALLBUScompact ist als alternative Einsteigerversion (Public Use File) für die komplexer strukturierte Vollversion im Angebot. Speziell für ALLBUScompact wurde dementsprechend ein vereinfachtes Demografiemodul selektiert, das die wichtigsten demografischen Indikatoren in einer übersichtlichen Gruppe vereint. Die sonstigen inhaltlichen Fragemodule, die keine sensitiven Daten enthalten, entsprechen weiterhin vollständig der ALLBUS Vollversion (Scientific Use File). ALLBUScompact eignet sich daher vor allem für Einsteiger in die Datenanalyse. Eine vollständige Beschreibung der inhaltlichen Fragemodule finden Sie unter Studiennummer 5252 (ALLBUS/GGSS...

Peer Sharing - Internetgestützte Geschäftsmodelle für gemeinschaftlichen Konsum als Beitrag zum nachhaltigen Wirtschaften

Für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW), Institut
In den letzten Jahren ist eine neue, digitale Kultur des Teilens entstanden. Internetplattformen treten als Vermittler zwischen Privatpersonen auf und vereinfachen es, Dienstleistungen oder Gegenstände untereinander zu teilen (Peer-to-Peer Sharing). Der vorliegende Datensatz basiert auf der Repräsentativbefragung des IÖW-Projekts „PeerSharing“. Dabei wurden im Mai 2016 2.000 Personen ab 16 Jahren stellvertretend für die deutsche Wohnbevölkerung anhand eines Online-Fragebogens befragt. Die Resultate liefern Erkenntnisse darüber, wie sich Peer-to-Peer Sharing zukünftig entwickeln wird und wie groß die...

IPD Meta-Analysis of Complex Survey Data: A Simulation Study

Anna-Carolina Haensch & Bernd Weiß
Replication files for the article "IPD Meta-Analysis of Complex Survey Data: A Simulation Study"

The Global Economic Crisis, Dual Polarization, and Liberal Democracy in South Korea

Sang-Jin Han & Young-Hee Shim
This paper aims at a theoretical reflection on and an empirical analysis of the relationship between the global economic crisis and liberal democracy in South Korea. For this, we elaborate the concept of dual polarization and construct a model of path analysis which includes such variables as socio-economic and political-ideological cleavage, political party affiliation, ideological orientation, economic (crisis) outlook, and support for an autocratic presidential rule as potential threats to liberal democracy. Descriptively, the paper...

Daten: Faktorieller Survey zur Erbschaftsbesteuerung

Volker Lang
Faktorieller Survey zur Erbschaftsbesteuerung mit besonderem Fokus auf die Vererbung von Firmenkapital, CAWI-Survey auf Basis eines kommerziellen Samplingpools

Zeitreihen zur Landpacht, Marktgesellschaft und agrarische Entwicklung. Fünf Adelsgüter zwischen Rhein und Weser, 16. bis 19. Jahrhundert.

Dr. Johannes Bracht & Prof. Dr. Ulrich Pfister
Die Daten sind im Rahmen des DFG-Projektes „Reale Bodenrenten in Westfalen, 16. bis frühes 20. Jahrhundert“, Leitung Ulrich Pfister, Münster, entstanden. Das Projekt leistete in der Studie Bracht/ Pfister (2019) eine Interpretation der Entwicklung der realen Bodenrenten in Westfalen im Zusammenhang mit Agrarmodernisierung, Marktintegration und Bevölkerungsentwicklung. Wesentliche Basis der Analysen waren landwirtschaftliche Pachten in den fünf westfälischen Besitzungen Anholt, Nordkirchen, Assen, Wewer und Benkhausen (von West nach Ost), die möglichst vollständig aus den Jahresrechnungen der...

German Internet Panel, Welle 30 (Juli 2017)

Annelies G. Blom, Barbara Felderer, Jessica Herzing, Ulrich Krieger, Tobias Rettig & SFB 884 ´Political Economy Of Reforms´, Universität Mannheim
Das German Internet Panel (GIP) ist ein Infrastrukturprojekt. Das GIP dient der Erhebung von Daten über individuelle Einstellungen und Präferenzen, die für politische und ökonomische Entscheidungsprozesse relevant sind. Der Fragebogen enthält zahlreiche experimentelle Variationen in den Erhebungsinstrumenten. Weitere Informationen finden Sie in der Studiendokumentation. Themen: Soziale Gerechtigkeit: Erfolg ist abhängig von harter Arbeit vs. Glückssache; gerecht, den Arbeitsverdienst zu behalten, auch wenn einige reicher sind als andere; Forderung nach stärkerer Umverteilung von Einkommen durch den...

Allgemeine Bevölkerungsumfrage der Sozialwissenschaften ALLBUScompact - Kumulation 1980-2016

GESIS-Leibniz-Institut Für Sozialwissenschaften
ALLBUScompact ist als alternative Einsteigerversion (Public Use File) für die komplexer strukturierte Vollversion im Angebot. Speziell für ALLBUScompact wurde dementsprechend ein vereinfachtes Demografiemodul selektiert, das die wichtigsten demografischen Indikatoren in einer übersichtlichen Gruppe vereint. Die sonstigen inhaltlichen Fragemodule, die keine sensitiven Daten enthalten, entsprechen weiterhin vollständig der ALLBUS Vollversion (Scientific Use File). ALLBUScompact eignet sich daher vor allem für Einsteiger in die Datenanalyse. Eine vollständige Beschreibung der inhaltlichen Fragemodule finden Sie unter Studiennummer 4586 (ALLBUS...

Code/Syntax: "Der Halo-Effekt in einheimisch-homogenen Nachbarschaften" / "The Halo-Effect in Homogeneous Neighborhoods"

Julia Klinger, Stefan Müller & Merlin Schaeffer
Dieser Beitrag untersucht, ob Menschen in einheimisch-homogenen Nachbarschaften, die an ethnisch-divers zusammengesetzte Nachbarschaften angrenzen oder von diesen sogar umgeben sind, besonders zu xenophoben Einstellungen neigen. Diese als „Halo“ (auf Deutsch „Ring“) bezeichnete sozial-räumliche Konstellation synthetisiert zwei prominente theoretische Ansätze zur Erklärung von Xenophobie: Weil die homogen-zusammengesetzte direkte Nachbarschaft kaum Möglichkeiten zu positivem Intergruppenkontakt birgt, können die umgebenden ethnisch-diversen Nachbarschaften umso ungebremster subjektive Wettbewerbsängste und Bedrohungsgefühle auslösen, die letztendlich in Xenophobie münden. Jenseits von klassischen Hypothesen...

Kleines lexikon der amtlichen Erwerbstätigenstatistik in der DDR.

Wolfgang Fritz
Mit dem Kleinen Lexikon der amtlichen Erwerbstätigenstatistik der DDR soll der Versuch unternommen werden, vorhandene Lücken in der Literatur zu schließen und einen wachsenden Informationsbedarf zu befriedigen. Die Veröffentlichungspolitik der Staatlichen Zentralverwaltung für Statistik war unter dem Druck der Parteiführung der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, besonders ab Anfang der siebziger Jahre, stark restriktiv. Es bleibt daher primär nur der Rückgriff auf unveröffentlichte Sammelbände, Querschnittsdarstellungen und originale Erhebungsergebnisse. All dies liegt in reichhaltigem Maße archiviert vor. Die...

Flash Eurobarometer 466 (The European Education Area)

European Commission, Brussels DG Communication COMM A3 ´Media Monitoring, Media Analysis And Eurobarometer´ Unit
Europäischer Bildungsraum. Themen: Wichtigkeit von Auslandserfahrung; eigener Auslandsaufenthalt als: Schüler, Student an einer Hochschule, Student in beruflicher (Weiter-) Bildung, Auszubildender, Freiwilliger, Jugendbetreuer oder im Rahmen eines Austauschprogramms, Berufseinsteiger; größter Nutzen der eigenen Auslandserfahrung; Gründe, aus denen kein Auslandsaufenthalt durchgeführt wurde; Schwierigkeiten bei der Anerkennung der im Ausland erworbenen Qualifikationen; derzeitiger Bildungsstand: Studium an einer Hochschule, abgeschlossenes Hochschulstudium, geplantes Hochschulstudium; Nützlichkeit der folgenden Optionen im Hinblick auf das Studieren innerhalb der EU: automatische Anerkennung von Diplomen...

The interdisciplinary approach of socio-historical migration research: terms, concepts, methodological and theoretical questions.

Klaus J. Bade
Migration is and has always been a complex social and cultural process as well as a central dimension in the development of society. Migration history is, therefore, a decisive part of the history of society. Socio-historical migration research aims at embedding migration and its economic, social, cultural, and political conflict potentials into the intrinsic coherence of the development of population, society, economy, and the state. Therefore, socio-historical migration research is a multi-disciplinary and inter-disciplinary task....

Hanse: Bergbauregion Harz. Ausbeute und Fördermengen der Gruben in Clausthal, Lauenthal, Wildemann und Zellerfeld, 1640-1800

Christoph Bartels
Der Hansische Wirtschaftsraum ist definiert als der Raum zwischen England und Flandern im Westen und Westrußland im Osten, zwischen den skandinavischen Ländern im Norden und dem mitteldeutschen Raum im Süden, in dem das Gros der Hansekaufleute wirtschaftliche Interessen verfolgte. (1) Das Verbundprojekt ´Wirtschaftliche Wechsellagen im hansischen Wirtschaftsraum 1300-1800´: „Das Forschungsprojekt ´Wirtschaftliche Wechsellagen im hansischen Wirtschaftsraum 1300-1800´ wurde von der Volkswagen-Stiftung im Rahmen ihres Förderungsschwerpunktes ´Forschungen zur frühneuzeitlichen Geschichte: Das Alte Reich im europäischen Kontext´ gefördert....

Unerwartet geringe Zunahme der Einkommensungleichheit in Ostdeutschland: Analysen zur Einkommensverteilung in den alten und neuen Bundesländern

Stefan Weick
Der Übergang vom Sozialismus zur Marktwirtschaft auf dem Gebiet der früheren DDR gab viel Anlaß zu Spekulationen über die Entwicklung der Einkommen im Verlauf dieses Prozesses. Erwartet wurde eine zunehmende Ungleichheit in der Einkommensverteilung. In diesem Beitrag wird untersucht, wie sich die Haushalts- und Arbeitseinkommen im Verlauf der wirtschaftlichen und sozialen Transformation in den alten und neuen Bundesländern von 1990 bis 1994 entwickeln. Analysiert werden die Veränderung der Einkommensverteilung und die Einkommensmobilität in Ost- und...

Flash Eurobarometer 459 (Investment in the EU Member States)

European Commission, Brussels
Einstellungen von Unternehmen zu Investitionen. Themen: Investitionen des Unternehmens im eigenen Land in 2017; Bedeutung der folgenden Investitionshindernisse im eigenen Land: geringe Nachfrage, Kosten oder Verfügbarkeit externer Finanzierung, unsichere Konjunkturaussichten, Arbeitskosten, Verfügbarkeit angemessener Qualifikationen auf dem Arbeitsmarkt, stabile Steuergesetzgebung, Komplexität von Steuervorschriften; Bedeutung der folgenden Investitionshindernisse im eigenen Land: Verwaltungskosten einer Unternehmensgründung, anderer Verwaltungsaufwand, Baugenehmigungen und andere Zulassungen, stabile Gesetzgebung im Hinblick auf Produkte und Dienstleistungen, arbeitsrechtliche Bestimmungen, Beilegung arbeitsrechtlicher Konflikte, Dauer von Gerichtsverfahren; Auswirkungen...

Regierungsmonitor (November 2017)

Presse- Und Informationsamt Der Bundesregierung
Allgemeine politische Einstellungen und Meinungen zu aktuellen politischen Themen. Politische Aufgaben. Themen: Wichtigstes Problem in Deutschland; Parteisympathie; Politikinteresse; Angehen der langfristigen Probleme in Deutschland: Bewertung der Intensität der Aktivitäten der Bundesregierung aus CDU/CSU und SPD in Bezug auf langfristige Probleme. Politische Aufgaben: Wichtigkeit von Verbesserungen in ausgewählten Politikfeldern (z.B. Wiedereingliederung von Langzeitarbeitslosen, Eingliederung von Ausländern, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Klimaschutz, etc.) und Bewertung der Fortschritte der Bundesregierung in diesen Bereichen. Digitalisierung: Persönliche Vor- oder...

The dream of ‚Exporting the social question’ through imperial expansion and colonial emigration: the case of Friedrich Fabri.

Klaus J. Bade
In German nationalistic historiography, the director of the largest German evangelical mission society, the Rhenish Mission in Wuppertal-Barmen, was called ‘father of the German colonial movement’. Starting point of his colonial propaganda was, on the one hand, his interest in securing political stability through colonial control in the south-west-African mission areas. On the other hand, he feared that the widening gap between rapid population growth and lacking employment opportunities might cause a social revolution in...

GESIS Panel - Extended Edition

GESIS
Darstellung der Inhalte in absteigender Reihenfolge (von neuen zu älteren Wellen). Für alle Befragungen (abweichend nur die Rekrutierungsbefragung) wird erhoben: Einladungsmodus; Teilnahmemodus; Datum Feldstart und Feldende; Teilnahmeunterbrechung und Dauer der Unterbrechung; Datum, an dem der Fragebogen ausgefüllt wurde; geschätzte Dauer; Teilnahmegerät; Teilnahmeort (zuhause, anderer Ort); Fragebogendauer (online); Seitenhistorie und letzte ausgefüllte Seite (online); Beantwortungszeit einzelner Seiten des Fragebogens (online); Datum des Eingangs; Fragebogenzustand und Fragebogenversion (offline); AAPOR Wave Code; Disposition Code (online); gedankliche Anregung durch...

German Internet Panel, MOCK 2014

Annelies G. Blom, Barbara Felderer, Jan Karem Höhne, Ulrich Krieger, Tobias Rettig & SFB 884 ´Political Economy Of Reforms´, Universität Mannheim
Das German Internet Panel (GIP) ist ein Infrastrukturprojekt. Das GIP dient der Erhebung von Daten über individuelle Einstellungen und Präferenzen, die für politische und ökonomische Entscheidungsprozesse relevant sind. Im vorliegenden Fall handelt es sich um eine Rekrutierungsbefragung. Der Fragebogen enthält zahlreiche experimentelle Variationen in den Erhebungsinstrumenten. Weitere Informationen finden Sie in der Studiendokumentation. Themen: Wünschenswerte Eigenschaften von Kindern (Toleranz und Respekt, Verantwortungsbewusstsein, Selbständigkeit, Entschossenheit und Ausdauer, Leistungsbereitschaft, Vorstellungskraft, Sparsamkeit, Uneigennützigkeit, Gehorsam, Gläubigkeit); wichtige Eigenschaften von...

German Internet Panel, MOCK 2012

Annelies G. Blom, Barbara Felderer, Jan Karem Höhne, Ulrich Krieger, Tobias Rettig & SFB 884 ´Political Economy Of Reforms´, Universität Mannheim
Das German Internet Panel (GIP) ist ein Infrastrukturprojekt. Das GIP dient der Erhebung von Daten über individuelle Einstellungen und Präferenzen, die für politische und ökonomische Entscheidungsprozesse relevant sind. Im vorliegenden Fall handelt es sich um eine Rekrutierungsbefragung. Der Fragebogen besteht aus mehreren Teilen mit Experimenten und nicht-experimentellen Fragen. Da es mehrere unabhängige Experimente gibt, erfolgt die Zuordnung von Befragten zu Experimentalgruppen für jeden Block unabhängig. Der Fragebogen besteht aus 5 Blöcken: • Experiment: Antwortformate und...

German Internet Panel, Welle 34 (März 2018)

Annelies G. Blom, Barbara Felderer, Jan Karem Höhne, Ulrich Krieger, Tobias Rettig & SFB 884 ´Political Economy Of Reforms´, Universität Mannheim
Das German Internet Panel (GIP) ist ein Infrastrukturprojekt. Das GIP dient der Erhebung von Daten über individuelle Einstellungen und Präferenzen, die für politische und ökonomische Entscheidungsprozesse relevant sind. Der Fragebogen enthält zahlreiche experimentelle Variationen in den Erhebungsinstrumenten. Weitere Informationen finden Sie in der Studiendokumentation. Nutzung neuer Technologien: Internet und Smartphone. Meinung zu den Themen Technologie und Internet. Politische Einstellungen. Themen: Internet: Nutzungshäufigkeit von Internet, World Wide Web oder E-Mail zuhause oder am Arbeitsplatz; Nicht-Nutzer: Gründe...

German Internet Panel, Welle 33 (Januar 2018)

Annelies G. Blom, Barbara Felderer, Jan Karem Höhne, Ulrich Krieger, Tobias Rettig & SFB 884 ´Political Economy Of Reforms´, Universität Mannheim
Das German Internet Panel (GIP) ist ein Infrastrukturprojekt. Das GIP dient der Erhebung von Daten über individuelle Einstellungen und Präferenzen, die für politische und ökonomische Entscheidungsprozesse relevant sind. Der Fragebogen enthält zahlreiche experimentelle Variationen in den Erhebungsinstrumenten. Weitere Informationen finden Sie in der Studiendokumentation. Themen: Verantwortung des Staates für eine ausreichende Gesundheitsvorsorge für Kranke; mehr oder weniger Ausgaben des Staates und der gesetzlichen Krankenkasse für das Gesundheitssystem; Selbsteinschätzung des Gesundheitszustands; Art der Krankenversicherung; (berufliche) Tätigkeit;...

German Internet Panel, Welle 32 (November 2017)

Annelies G. Blom, Barbara Felderer, Jan Karem Höhne, Ulrich Krieger, Tobias Rettig & SFB 884 ´Political Economy Of Reforms´, Universität Mannheim
Das German Internet Panel (GIP) ist ein Infrastrukturprojekt. Das GIP dient der Erhebung von Daten über individuelle Einstellungen und Präferenzen, die für politische und ökonomische Entscheidungsprozesse relevant sind. Themen: Zufriedenheit mit den Leistungen der Bundesregierung; Zufriedenheit mit den Leistungen der Parteien CDU/CSU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen und die Linke im Bundestag; Wahrnehmung der Bundesregierung als zerstritten oder geschlossen; Wahrnehmung der Parteien CDU, CSU, SPD, FDP, Bündnis 90/Die Grünen, Die Linke und AfD als zerstritten oder...

German Internet Panel, Welle 31 - Core Study (September 2017)

Annelies G. Blom, Barbara Felderer, Jan K. Höhne, Ulrich Krieger, Tobias Rettig & SFB 884 ´Political Economy Of Reforms´, Universität Mannheim
Das German Internet Panel (GIP) ist ein Infrastrukturprojekt. Das GIP dient der Erhebung von Daten über individuelle Einstellungen und Präferenzen, die für politische und ökonomische Entscheidungsprozesse relevant sind. Der Fragebogen enthält zahlreiche experimentelle Variationen in den Erhebungsinstrumenten. Weitere Informationen finden Sie in der Studiendokumentation. Themen: Verifizierung gespeicherter Angaben des Befragten wie Nachname, Vorname, Geschlecht, Geburtsjahr, Mobilfunknummer und Festnetznummer und ggfls. Ergänzung von Mobilfunknummer und Festnetznummer vorgenommen bzw. keine Angabe; Haushaltszusammensetzung: Alter und Geschlecht von bis...

German Internet Panel, Welle 29 (Mai 2017)

Annelies G. Blom, Barbara Felderer, Franziska Gebhard, Jessica Herzing, Ulrich Krieger & SFB 884 ´Political Economy Of Reforms´, Universität Mannheim
Das German Internet Panel (GIP) ist ein Infrastrukturprojekt. Das GIP dient der Erhebung von Daten über individuelle Einstellungen und Präferenzen, die für politische und ökonomische Entscheidungsprozesse relevant sind. Der Fragebogen enthält zahlreiche experimentelle Variationen in den Erhebungsinstrumenten sowie ein fragebogenübergreifendes Experiment. Weitere Informationen finden Sie in der Studiendokumentation. Themen: Meinung zu einer Reform des Gesundheitssystems; Befürwortung verschiedener Maßnahmen zur Finanzierung der Gesundheitsversorgung; Präferenz für Hausarztmodell oder freie Arztwahl; Meinung zu einer Reform der sozialen Sicherung...

Registration Year

  • 2018
    582

Resource Types

  • Text
    308
  • Dataset
    274