344 Works

Briefwechsel Leonhard Millinger

Peter Andorfer
Der Briefwechsel des Leonhard Millinger umfasst drei Dokumente aus dem Frühjahr 1797. Zwei Briefe Leonhard Millingers an seine Frau Katharina Prantner und einem Antwortschreiben. Die Briefe wurden transkribiert und annotiert (TEI) und im XML-Format gespeichert.

Annotated Database Bibliography (ADBB) of Datasets on Institutions and Conflict in Divided Societies

Nadine Ansorg, Matthias Basedau, Felix Haaß & Julia Strasheim
The ADBB is a meta-dataset from Comparative Area Studies that collects and categorizes datasets in the study of institutions and conflict in divided societies at a global level (from 1945 - 2012). For detailed information see GIGA Working Paper No. 234.

Religiosität und Spiritualität in Deutschland

Pascal Siegers & Wolfgang Jagodzinski
Die Datenerhebung wurde durchgeführt, um neue Fragen für die Verwendung im Religionsmodul der 4. Welle der Europäischen Wertestudie zu testen. Die Fragen betreffen in erster Linie grundlegende Glaubensüberzeugungen der Individuen und religiöse/spirituelle Erfahrungen. Es wurden Methodenexperimente durchgeführt, um den Einfluss des Fragenformates (Rating vs. Forced-choice) auf die Verteilung der Variablen zu testen.

Die deutsche Zahlungsbilanz der Jahre 1924 bis 1935

Um Aufschlüsse über die wirtschaftlichen Beziehungen eines Landes mit dem Ausland zu erhalten, genügte nicht mehr die Gegenüberstellung der Ein und Ausfuhr (Warenhandel und Dienstleistungen), sondern es sind auch die Kapitalbewegungen zu berücksichtigen, die die gesamten Forderungen und Schulden an das Ausland umfassen. Daher stellte man seit Anfang des 20. Jh. eine „erweiterte“ Handelbilanz unter dem Namen „Zahlungsbilanz“ zusammen (zum ersten Mal für das Jahr 1924), und versteht darunter die bilanzmäßige Aufstellung aller innerhalb einer...

Auswirkungen der Inflation auf die Struktur des deutschen Kreditgewerbes.

Unter Strukturwandlungen im Bankwesen werden längerfristige Änderungen der Geschäftsstruktur, der Geschäftspolitik und der Marktanteile einzelner Institutsgruppen verstanden. Schwierigkeiten bestehen darin, Strukturverschiebungen, die sich als Folge von außergewöhnlichen Ereignissen - wie Krieg und Währungszusammenbruch – ergeben, von jenen zu unterscheiden, die mit dem säkularen Wandel der Wirtschaft verbunden sind, oder auf institutionelle, d.h. gesetzgeberische Neuerungen. „Die vorliegende Untersuchung konzentriert sich einerseits auf die Identifizierung der ‚säkularen‘ und andererseits auf „regenerationsbedingten“, speziell inflationsbedingten, Bestandteile des Strukturwandels im...

Die Entwicklung der Textilindustrie in der Zeit des deutschen Zollvereins, 1834-1866.

Kurt Riewald
Gegenstand der Studie: Es wird die Entwicklungsgeschichte der Textilindustrie in der Zeit des Deutschen Zollvereins beschrieben. Dabei berücksichtigt der Autor die Auswirkungen der Aushandlung einheitlicher Zölle auf die Textilindustrie. Insbesondere wird die Auswirkung der Zölle für die Textilien betrachtet. Die sogenannten Gewichtszölle führten zu einer unterschiedlichen Behandlung von groben und feinen Textilgeweben. Ende des 18. Jahrhunderts bestand Deutschland aus 324 Staaten, die sich auf einem Flächenraum von 11250 Quadratkilometern verteilten. Nach dem Wiener Kongress verminderte...

Statistische Untersuchungen über die Entwicklung und die Konjunkturschwankungen des Außenhandels von 1881 bis 1913.

Fritz Soltau
Die vorliegende Untersuchung will lediglich in groben Zügen die Zusammenhänge zwischen Konjunktur und Außenhandel herausarbeiten, wie sie sich für die letzten Jahrzehnter vor dem Ersten Weltkrieg aus der Anwendung statistischer Methodik ergeben. Datengrundlage bildet dabei die Statistik des Außenhandels. „Die Entwicklung des Außenhandels in den letzten Jahrzehnten vor dem I. Weltkrieg lässt sich in den Ländern, die eine Handelsstatistik geführt haben, zunächst durch die beiden Zahlenreihen der Gesamteinfuhr- und -ausfuhrwerte darstellen. Diese Werte sich aber...

Konjunktur und Eheschließung im Deutschen Reich seit 1820.

Jakob Gugumus
„Das Auf und Ab unserer Wirtschaftsbewegung greift in seinem Ablauf tief ins menschliche Leben ein, beeinflusst die Lebenshaltung und Lebenslage der Bevölkerung in vielfältiger Weise. … Vor allem die wiederkehrenden in fast gleichen Zeitabständen auftretenden Krisen zwangen dazu, den Zusammenhang zwischen den sozialen Erscheinungen und dem Wirtschaftsablauf zu erforschen und zu erklären, um aus Ergebnissen dieser Forschungen durch vorbeugende Maßnahmen zum mindesten das Ausmaß der Krisen einzuschränken und damit eine fühlbare, günstige Beeinflussung dieser sozialen...

German General Social Survey - ALLBUScompact - Cumulation 1980-2012

ALLBUScompact ist als alternative Einsteigerversion (Public Use File) für die komplexer strukturierte Vollversion im Angebot. Speziell für ALLBUScompact wurde dementsprechend ein vereinfachtes Demografiemodul selektiert, das die wichtigsten demografischen Indikatoren in einer übersichtlichen Gruppe vereint. Die sonstigen inhaltlichen Fragemodule, die keine sensitiven Daten enthalten, entsprechen weiterhin vollständig der ALLBUS Vollversion (Scientific Use File). ALLBUScompact eignet sich daher vor allem für Einsteiger in die Datenanalyse. Eine vollständige Beschreibung der inhaltlichen Fragemodule finden Sie unter Studiennummer 4580 (ALLBUS/GGSS...

International Social Survey Programme 1999 (Netherlands)

Jos Becker & Dono E. Niggebrugge
Die Studie ist Teil einer international vergleichenden Studie (vgl. ZA-Studien-Nr. 3430)

International Social Survey Programme 1999 (Switzerland)

Hanspeter Stamm, Rolf Nef, Christian Suter & Dominique Joye
Die Studie ist Teil einer international vergleichenden Studie (vgl. ZA-Studien-Nr. 3430)

Flash Eurobarometer 184 (Access to Finance Among Small and Medium-sized Enterprises in the New Member States)

Meinung von Entscheidungsträgern in Unternehmen zu Fragen der Finanzierung. Themen: Entwicklung der Unternehmenssituation im letzten Jahr im Hinblick auf: Umsatz, Gewinn, Gewinnspanne, Schuldenstand, Cashflow, Investitionen, Exportniveau, Forschung und Entwicklung, Marktanteil; Existenz eines Entwicklungsplans für die nächsten drei Jahre; wichtigstes Element zur Sicherung der Entwicklung des Unternehmens: qualifiziertere Bewerber auf dem Arbeitsmarkt, besser an die Branche angepasste soziale und steuerliche Regelungen, höhere Produktionskapazität, leichter Zugang zu Finanzierungsmitteln, striktere Regulierung des Wettbewerbs von außerhalb der EU, Beratung...

International Social Survey Programme 2006 (Slovakia)

Magdalena Piscová
Die Studie ist Teil einer international vergleichenden Studie (vgl. ZA-Studien-Nr. 4700)

Flash Eurobarometer 130 (Managers 35 - Internal Market)

Bewertung des europäischen Binnenmarktes durch Unternehmen. Meinung zu verschiedenen Wirtschaftreformen innerhalb der letzten 10 Jahre. Einfluss des EU-Binnenmarktes auf das Unternehmen. Themen: Auswirkungen von Binnenmarktrichtlinien auf das Unternehmensverhalten (Europäische Produktstandards, Europäische Kennzeichnungs- und Verpackungsvorschriften, Europäische Vorschriften für öffentliches Auftragswesen, Abschaffung der Zollpapiere, Aufhebung der Grenzkontrollen, Mehrwertsteuer-Verfahren für Verkäufe innerhalb der EU, Liberalisierung der Kapitalbewegungen, Vorschriften zur Geschäftsgründung in anderen EU-Ländern); Mitarbeiter aus anderen EU-Mitgliedsländern, die nach ihrer Einstellung in das Niederlassungsland des Unternehmens gezogen sind;...

Allgemeine Bevölkerungsumfrage der Sozialwissenschaften ALLBUScompact 1996

ALLBUScompact ist als alternative Einsteigerversion für die in der Demographie relativ komplex strukturierte Vollversion konzipiert. Speziell für die Studienreihe ALLBUScompact wurde ein Kurzdemografiemodul entwickelt, das die wichtigsten demografischen Indikatoren in einer übersichtlichen Liste vereint. Die inhaltlichen Fragemodule, die keine sensitiven Daten enthalten, entsprechen weiterhin vollständig denen der ALLBUS Vollversion. ALLBUScompact eignet sich daher vor allem für Einsteiger in die Datenanalyse. Eine vollständige Beschreibung der inhaltlichen Fragemodule finden Sie unter Studiennummer 2800 (ALLBUS 1996).

Applicant Countries Eurobarometer 00 (pilot study)

Einstellung zur EU und zur EU-Erweiterung. Themen: Allgemeine Lebenszufriedenheit; Einschätzung der Entwicklung der allgemeinen Lebenssituation, der wirtschaftlichen Lage, der Finanzlage im Haushalt, der persönlichen und nationalen Arbeitsmarktsituation und der beruflichen Aussicht im kommenden Jahr; Muttersprache; Fremdsprachenkenntnisse; Häufigkeit politischer Diskussionen im Freundeskreis; Meinungsführerschaft; Häufigkeit des Nachrichtenkonsums (Fernsehen, Tageszeitung und Radio); Interesse an folgenden Nachrichtenthemen: lokale und nationale Politik, soziale Themen, EU, Wirtschaft, Sport, Umwelt, Außenpolitik, Kultur; spontane Assoziationen zur EU; allgemeine Einstellung zur EU; Kenntnis internationaler...

Eurobarometer 76.2 (2011)

Beurteilung der Wirtschaftskrise und der Situation des Arbeitsmarktes. Arbeitsplatzsicherheit und eigene Chancen am Arbeitsmarkt. Beschäftigungspolitik und Sozialpolitik. Fortbildungsbereitschaft und lebenslanges Lernen. Beurteilung der Folgen des demografischen Wandels. Aktives Altern. Themen: Besorgnis über Arbeitsplatzverlust beim Befragten, dem Partner und den Kinder des Befragten; erwartetes Kriseende in wenigen Jahren; Kenntnis über des EGF und des ESF; Anzahl der Arbeitgeberwechsel und der Arbeitsjahre für den letzten Arbeitsgeber; wichtigste Kompetenzen um leicht einen Arbeitsplatz zu finden; Arbeitsplatzsicherheit (kurzfristige sowie...

Eurobarometer 76.2 (2011)

Seit den frühen 1970er Jahren beobachten die Standard & Spezial Eurobarometer der Europäischen Kommission regelmäßig die öffentliche Meinung in den Mitgliedsländern der Europäischen Union. Primärforscher sind die Generaldirektion Kommunikation und bei Spezialthemen weitere Direktionen sowie das Europäische Parlament. Im Laufe der Zeit wurden Kandidaten- und Beitrittsländer in die Standard Eurobarometer-Reihe aufgenommen. Ausgewählte Fragen oder Module können in einigen Samples nicht erhoben worden sein. Bitte ziehen Sie für weitere Informationen bezüglich Länderfilter oder anderer Filterführungen den...

Flash Eurobarometer 333 (Consumer Rights in Romania, wave 3)

Verbraucherschutz und Verbraucherrechte in Rumänien. Themen: Ort und Art des Internetzugangs; Wahrnehmung von Hinweisen über Verbraucherrechte in den letzten zwei Monaten; Inhalte dieser Hinweise; Wahrnehmung von Aufrufen oder Artikeln in den letzten zwei Monaten mit dem Inhalt, sich für Verbraucherrechte einzusetzen; Wahrnehmung von Informationen zu Verbraucherrechten in den letzten zwei Monaten in Bezug auf: defekte Computer oder Laptops, Probleme mit Hotels oder Pauschalreisen, Flugverspätungen, Käufe im Internet; Quelle der Information; Einschätzung der Nützlichkeit der Information;...

Flash Eurobarometer 333 (Consumer Rights in Romania, wave 1)

Verbraucherschutz und Verbraucherrechte in Rumänien. Themen: Ort und Art des Internetzugangs; Kauf von elektronischen und von Haushaltsgeräten, einer Pauschalreise, eines Flugtickets, Kauf über das Internet oder per Teleshopping, Nutzung der Dienste eines Mobilfunkanbieters, Abschließen eines Konsumentenkredits in den letzten zwei Jahren; Probleme mit Haushalts- oder Elektronikgeschäften, Reisebüros, Fluggesellschaften, Internet- oder Teleshopping-Käufen, Telefon- oder Mobilfunkanbietern, Banken oder anderen Kreditinstituten in den letzten zwei Jahren; persönliche Reaktion auf aufgetretene Probleme; eigene Erfahrungen in den letzten zwei Jahren...

Flash Eurobarometer 368 (The European Emergency Number 112, wave 6)

Bekanntheit und Nutzung von Notrufnummern. Themen: Nutzung nationaler Notrufnummern oder der internationalen Notrufnummer 112; angerufene Notrufnummern in den letzten zwölf Monaten (Split); Kenntnis der europaweiten Notrufnummer 112; Wahrnehmung von Informationen über die Notrufnummer 112 in den letzten zwölf Monaten im eigenen Land; Quelle der Informationen; Reisen in andere EU-Länder in den vergangenen zwölf Monaten. Demographie: Alter; Geschlecht; Staatsangehörigkeit; Alter bei Beendigung der Ausbildung; Beruf; berufliche Stellung; Region; Urbanisierungsgrad; Besitz eines Mobiltelefons; Festnetztelefon im Haushalt; Anzahl...

Flash Eurobarometer 365 (European Union Citizenship)

Bürgerrechte in Europa. Themen: Kenntnis des Begriffs Unionsbürgerschaft der Europäischen Union; Selbsteinschätzung der Informiertheit über die Rechte als europäischer Unionsbürger; Kenntnistest zur Unionsbürgerschaft: Akquisition der Bürgerschaft, gleichzeitige Existenz der Europabürgerschaft und der Staatsbürgerschaft des Landes, Ablehnbarkeit der Unionsbürgerschaft; Rechte des Unionsbürgers: freie Wohnortwahl, Beschwerderecht bei der Europäischen Kommission, beim Europäischen Parlament, beim Europäischen Ombudsmann, Recht auf Gleichbehandlung in allen EU-Ländern, Recht auf Hilfeersuchen bei den Botschaften anderer EU-Länder im Falle eines Aufenthalts außerhalb der EU,...

Soll und Haben 7.0

Einstellung zu Geldanlagen und Finanzen. Anlageverhalten. Themen: Zukunftsoptimismus; Einstellung zu Geld und Finanzen (Skala); Selbsteinschätzung des Wissens in Gelddingen; Information und Beratung: präferierte Informationsmöglichkeiten für Geldanlagen, Kredite, Bausparen und Versicherungen; Erwartungen an Finanzdienstleister (z.B. Marktführer, internationale Tätigkeit, Abwicklung der Finanzgeschäfte rund um die Uhr usw.); Bekanntheit und Präferenz ausgewählter Geldinstitute (Banken und Sparkassen); Geldinstitute, die als Finanzdienstleister in Frage kämen bzw. bei denen der Befragte bereits Kunde ist und jeweils geführte Kontenarten; Kundenloyalität: geplanter Wechsel...

An Empirical Test of the Impact of Smartphones on Panel-based Online Data Collection

Frank Drewes
Online-Panel-Anbieter sind mit einer ständig wachsenden Zahl von technischen Geräten, Betriebssystemen und Internet-Browsern, mit denen Panel-Mitglieder auf das Internet zugreifen und E-Mails abrufen, konfrontiert. Mobile Geräte wie Smartphones bieten eine Vielzahl von innovativen Forschungsdesigns durch neue Teilnahme-Modi, Interviewgelegenheiten und Datenquellen. Dieser vorteilhafte ´vorsätzliche´ Einsatz von mobilen Geräten zur Datenerfassung wird durch die potenzielle Bedrohung für die Datenqualität von ´unbeabsichtigten mobilen Befragten´ ausgeglichen. Unabsichtlich nehmen mobile Befragte an einer herkömmlichen Online-Umfrage per Mobilgerät teil. Vor allem...

TV-Duell-Analyse Real-Time-Response-Messung (Push Button) (GLES 2013)

Measurements and tests

Registration Year

  • 2014
    344

Resource Types

  • Dataset
    344