21,749 Works

Kann Erziehung die Gesellschaft verändern?

Research on afterschool programs in Korea. Trends and outcomes

&
Afterschool programs in Korea have been widespread and even regarded as being institutionalized recently. A clear evidence of this phenomenon is that quite a number of students and parents choose afterschool programs as the alternative to private tutoring. Therefore, this study aims to explore the recent research trends and outcomes on afterschool programs in Korea. The researchers reviewed and analyzed approximately one hundred recent studies on afterschool programs in Korea. One outstanding trend of research...

Übersicht über die Beiträge

Math self-concept, grades, and achievement test scores. Long-term reciprocal effects across five waves and three achievement tracks

, , , , &
This study examines reciprocal effects between self-concept and achievement by considering a long time span covering grades 5 through 9. Extending previous research on the reciprocal effects model (REM), this study tests (1) the assumption of developmental equilibrium as time-invariant cross-lagged paths from self-concept to achievement and from achievement to self-concept, (2) the generalizability of reciprocal relations when using school grades and standardized achievement test scores as achievement indicators, and (3) the invariance of findings...

Social and dimensional comparisons in math and verbal test anxiety. Within- and cross-domain relations with achievement and the mediating role of academic self-concept

, &
The present study builds on two strands of research: (1) the recently established generalized internal/external frame of reference (GI/E) model assuming social (comparing one's achievement in one domain with the achievement of one's peers in the same domain) and dimensional (comparing one's achievement in one domain with one's achievement in another domain) comparison processes in the formation of motivational constructs and self-perceptions, and (2) research on domain-specific facets of test anxiety. Using a sample of...

(Un)equal pathways to higher education. Social origins and destinations of Colombian graduates

Inequality of educational opportunities (IEO) is a recurring topic in both public debate and academic research. This book contributes to the contemporary discussion on IEO with a focus on individual trajectories over the life course. It provides empirical evidence on the magnitude and the mechanisms of IEO in Colombia, a country with extreme, persistent levels of social inequality. Using national administrative databases, the author examines the effect of social origin on academic and labor market...

The need for care. A study of teachers’ conceptions of care and pupils’ needs in a Swedish school-age educare setting

This paper presents the findings of a study investigating School-Age Educare (SAE) teachers’ conceptions of care and care practices and how these conceptions of care and actual practices relate to pupils’ needs. The study is based on observations and interviews with two experienced SAE teachers and one young teacher in a Swedish SAE centre, working with pupils between 9–11 years old. The study was undertaken between March 2018 and April 2019, and provides insight into...

The method of the socio-spatial map for the reconstruction of transformative educational processes in educational contexts

&
This article is concerned with the method of the socio-spatial map. It is a method that combines visual (sketches/drawings) with verbal expressions (interviews) in a triangulating manner. This process is particularly suited to empirical questions and analyses of educational contexts, processes and strategies within the framework of extended education, as they are too complex to be captured solely by a single method. Rather, educational processes require a methodical-methodological design that enables as holistic a reconstruction...

Inequality in extracurricular education in Russia

&
The article considers the structure of the inequality of access to extra-curricular education in Russia and factors influencing it. Among the main barriers are the territorial context, urban and rural education, the families’ socioeconomic status and cultural capital. It is also showed that the factors of the inequality are also produced with strong spatial (interregional, inter-municipal) differentiation; the sector’s peculiarities of regulation and policy. Despite active measures of the state policy in increasing participation coverage...

Ist Jugendliteratur für leseungewohnte Jugendliche einfache Literatur?

Leseschwäche und Lesekompetenz bei Risikoschülern und leseungewohnten Jugendlichen werden in diesem Beitrag näher betrachtet. Dabei geht der Artikel auf das Verhältnis zwischen leichtem Informationszugang durch die Neuen Medien und den schwererem Zugang durch vorher zu erlernendes Lesen ein, betrachtet gesellschaftliche Beeinflussung durch die Multimedialität und damit verbundene Schwierigkeiten in der Lesemotivation. Weitergehend werden die wichtigsten Kriterien für die Lesemotivation genannt und gegebenenfalls erläutert. Außerdem gibt es einen Überblick über geeignete Literatur für leseungewohnte und leseschwache...

Dimensional comparison effects on (gendered) educational choices

, &
Expectancy-value theory (EVT) proposes that students' appraisals of success expectancy and task value are the main drivers of their study and career choices. Dimensional comparison theory proposes that these beliefs are themselves affected by students comparing their ability across different domains. However, only a few studies have aimed to integrate these approaches and clarify the role of dimensional comparisons within EVT. Using longitudinal data, we aimed to fill this gap by studying within- and cross-domain...

Lessons-learned. Kollegiale und evidenzbasierte Lehrreflexion des ersten Corona-Semesters

, , , , , , , , &
Wie bei jedem Unterricht sind auch beim digitalen Lernen die professionelle Begleitung des Lernens und geeignete Inhalte sowie die didaktische Vermittlung entscheidend. Folglich kann nicht davon ausgegangen werden, dass allein durch den Einsatz digitaler Formate die Kompetenzen für selbstgesteuertes Lernen zunehmen. Genau in diesem Kontext ist der Beitrag des Forscher*innenteams angesiedelt, die ihre Befunde zur Umsetzung der digitalen Lehre im Sommersemester 2021 an der Universität Osnabrück dokumentieren. Hier wird unter anderem deutlich, dass Dozierende dazu...

Lehrer*innenbildung neu denken. Digitales Lehren lernen in Deutsch als Fremd- und Zweitsprache

&
Überlegungen zur Begleitung digitalen Lernens bilden den Ausgangspunkt für diesen Praxisbeitrag. Ein neu entwickeltes Seminarkonzept im Fach Deutsch als Fremd- und Zweitsprache bietet Lehramtsstudierenden die Möglichkeit, verschiedene Formate des digitalen Lehrens und Lernens zu entwickeln und zu erproben und somit auch das Potenzial, diese Kompetenzen nachhaltig zu nutzen. (DIPF/Orig.)

Distanzieren, immunisieren oder weiterentwickeln? Hochschullehre nach Corona

&
Wenn Dozierende auf Fernunterricht umstellen, im Homeoffice die Nähe-Distanzproblematik lösen, die Tücken der Online-Lehre bewältigen und lange Tage ohne Beziehungen im realen Raum erdulden müssen: die Autor*innen schildern in ihrem Praxisbericht stimmungsvoll, wie sich der Beginn der Covid-19-Krise für Hochschuldozierende anfühlte. (DIPF/Orig.)

Neue Tricks für alte Hunde? Digitalisierung als Herausforderung in Lehrvermittlung und Forschung

Die steigenden Kompetenzanforderungen in professionellen Kontexten sozialer Berufe stellt auch eine zunehmende Herausforderung an Ausbildungsprofile und Lehre dar. Dieser Beitrag skizziert zunächst die Formation eines digitalen Kapitalismus. Im nächsten Schritt werden dann die dafür notwendigen Kompetenzprofile der Wissensvermittelnden sowie Voraussetzungen für eine erfolgreiche Kompetenzvermittlung in der Lehre kritisch beleuchtet. Die Notwendigkeit des Erwerbs neuer Kompetenzen zur Ausbildung einer umfassenden Digital und Data Literacy, also dem verständigen Umgang mit Daten und deren Interpretation und anderer Digitalkompetenzen,...

Von Robotern und Smartphones. Stand und Akzeptanz der Digitalisierung im Sozialsektor

, &
Die Digitalisierung der Arbeit schreitet in den letzten Jahren stark voran und hat mittlerweile auch das Feld sozialer Dienstleistungen erreicht. Neben den zahlreichen Potenzialen, welche mit dem Digitalisierungsprozess verbunden werden, gibt es auf Seiten der Beschäftigten nicht selten Vorbehalte und Ängste gegenüber den neuen Technologien in Hinblick auf eine zunehmende Rationalisierung von Arbeitsinhalten und Arbeitsplätzen. Gerade vor dem Hintergrund der für die sozialen Dienste charakteristischen Interaktionsarbeit wird die Digitalisierung häufig kritisch betrachtet. Der Beitrag gibt...

Digitalisierung oder Mediatisierung? Ein analytischer Blick auf die Transformation sozialpädagogischer Arbeitsfelder

Die Digitalisierung stellt aktuell einen der zentralen gesellschaftlichen Wandlungsprozesse dar, der über die Institutionen bis in die Praxis der Sozialen Arbeit hineinwirkt und letztlich auch deren Selbstverständnis betrifft. Dabei zeigt sich die Digitalisierung als technizistisch und ökonomisch geprägt und impliziert einen entsprechenden Wandel der Sozialen Arbeit. Durch die Anknüpfung an die Mediatisierungstheorie wird im vorliegenden Beitrag eine alternative Perspektive auf den digitalen Wandel entfaltet, die es erlaubt, die (dialogische) Kommunikation und nicht die technische Infrastruktur...

L’école face aux nouvelles mobilités. Un dispositif pour promouvoir la reconnaissance des enfants et des familles de requérant·e·s d’asile en Suisse romande

&
Les écoles accueillent aujourd’hui des élèves issu·e·s de nouvelles migrations, plus mobiles et instables, qui questionnent le modèle de l’intégration scolaire. La méconnaissance des trajectoires de ces enfants, à la scolarité chaotique ou absente, et les déplacements incessants, ne permettent pas aux enseignant·e·s d’inscrire leur pratique dans la continuité. Cet article présente un travail d’enquête comprenant des évaluations en langue d’origine des compétences et besoins d’enfants de requérant·e·s d’asile et documente différents aspects de leur...

Politische Bildung in der Migrationsgesellschaft - demokratische Paradoxien und rassismuskritische Perspektiven

&
Gegenwärtige Demokratien sind in ihrer nationalstaatlichen Verfasstheit von einem Spannungsverhältnis zwischen dem Versprechen von Gleichheit und Gerechtigkeit und der empirischen Realität von Ein- und Ausschlusspraktiken entlang nationalstaatlich kodierter Zugehörigkeiten gekennzeichnet. Insbesondere durch zunehmende Migrationsbewegungen wird dieses normative Paradox des Demokratischen virulent. In diesem Beitrag wird dieses Spannungsverhältnis aus einer rassismuskritischen Perspektive beleuchtet und danach gefragt, inwiefern gegenwärtige und historisch gewordene Demokratien von Rassekonstruktionen vermittelt sind. Daran anknüpfend werden macht- und selbstreflexive Betrachtungsperspektiven einer (rassismus-)kritischen politischen...

Registration Year

  • 2022
    1,051
  • 2021
    20,698

Resource Types

  • Journal Article
    14,629
  • Book Chapter
    5,036
  • Book
    2,084