281 Works

Die alpine Faltung

Hans Jenny
Zweck des vorliegenden kleinen Werkes ist es, auf Grundlage des heute vorhandenen Tatsachenmaterials, die alpine Faltung nach Raum und Zeit zu gliedern.

Best practice of macroseismic intensity assessment applied to the earthquake catalogue of southwestern Germany

Wolfgang Brüstle, Uwe Braumann, Silke Hock & Fee-Alexandra Rodler
The earthquake catalogue of southwestern Germany for the last millennium now contains about 30,000 digital macroseismic intensity data points (IDPs). Intensity assessments are based mainly on primary sources using the European Macroseismic Scale 1998 (EMS). The article describes a guideline for best practice of conventional macroseismic evaluation in application to historical and modern-time earthquakes in SW-Germany. Suitability of various diagnostics for intensity assessment is discussed. Assumptions to estimate damage grades and vulnerability classes of buildings...

Der Einfluß der Entwicklung eines Hochmoores auf die Ausbildung der Pollenspektren am Beispiel des Nigula-Hochmoores (SW-Estland)

Tiiu Koff
Aus drei nahe beieinander liegenden Profilen aus dem Hochmoor Nigula im südwestlichen Teil Estlands wurden Torfproben pollenanalytisch untersucht. Aus den so gewonnenen Ergebnissen und ihrer informations-statistischen und Clusteranalyse wurde zusammen mit den Ergebnissen der Radiokarbondatierung versucht, die Vegetation aus der Zeit vor 500 und 1000 Jahren zu rekonstruieren. Das Hauptziel dieser Untersuchung war, den Einfluß der Moorentwicklung und Moorausdehnung auf das Pollenspektrum zu erforschen.

Veröffentlichungen aus dem deutschen Sprachraum zum Thema „Moor und Torf“ aus dem Jahre 2018 und 2019 mit Nachträgen für frühere Jahre.

Peter Steffens
Die vorliegende Zusammenstellung der Veröffentlichungen auf dem Gebiet „Moor und Torf“ umfasst 102 Titel.

Das Birnbaumer Filz und das Wildmoos – ein vegetationsökologischer Vergleich zweier Hochmoore in der voralpinen Jungmoränenlandschaft Südbayerns

Oliver Korch, Philipp Stojakowits, Sabine Korch & Arne Friedmann
Zwei mäßig degradierte Hochmoore der bayerischen Jungmoränenlandschaft werden vegetationsökologisch miteinander verglichen: das Birnbaumer Filz unmittelbar am Alpenrand und das Wildmoos 59 km weiter nördlich. Auf der Grundlage von Vegetationsaufnahmen werden typische Pflanzengesellschaften beider Moore klassifiziert und beschrieben, vor allem das Rhynchosporetum albae und das Sphagnetum magellanici. Auf die Rolle des Pino mugo-Sphagnetum wird im Zusammenhang mit der Drainage von Mooren hingewiesen und die klimabedingten Unterschiede beider Moore werden diskutiert. Diese manifestieren sich im Wildmoos teilweise...

Feldversuch „OptiMoor“ – Erprobung und Entwicklung der Optimierung von Hochmoor - sanierung auf landwirtschaftlich genutzten Standorten

Vytas Huth, Anna Bartel, Anke Günther, Stephanie Heinze, Bernd Hofer, Nele Jantz, Eva Rosinski, Jens Rudolph, Hans-Bert Schikora, Hans-Peter Söchting, Karin Ullrich & Gerald Jurasinski
Hochmoore gehören zu den am stärksten gefährdeten Lebensräumen in Deutschland. Die Wiederherstellung von Hochmoorbiotopen konzentriert sich bisher auf ehemalige Torfabbauflächen, obwohl allein in Niedersachsen 54% der Hochmoore als Grünland genutzt werden. Strategien zur Wiederherstellung von Hochmoorbiotopen auf ehemals intensiv genutztem Moorgrünland werden von 2016 bis 2021 im Projekt „OptiMoor“ entwickelt und erprobt. Ziel ist es, einen Leitfaden für die Sanierung degradierter Hochmoore unter landwirtschaftlicher Nutzung zu entwickeln. Dafür wurde im Hankhauser Moor (Niedersachsen) auf einer...

Bericht zum Workshop zur Sanierung landwirtschaftlich vorgenutzter Hochmoorstandorte

Anna Bartel, Vytas Huth, Gerald Jurasinski, Stephanie Heinze & Karin Ullrich
Die entwässerungsbasierte Nutzung von Moorstandorten führt einerseits zu einer erheblichen Emission von Treibhausgasen und andererseits zum Verlust der Ökosystemdienstleistungen und Lebensraumfunktionen eines naturnahen Moores. Zur Wiederherstellung von landwirtschaftlich vorgenutzten Hochmoorbiotopen fehlen bisher strukturierte, wissenschaftliche Erkenntnisse. Anders als ehemalige Torfabbau- oder Ödlandflächen waren intensiv genutzte landwirtschaftliche Flächen bisher nicht Ziel von großflächigen und wissenschaftlich begleiteten Wiederherrichtungsmaßnahmen. Vorrangiges Ziel des Projekts „OptiMoor – Erprobung und Entwicklung der Sanierung von landwirtschaftlich vorgenutzten Hochmooren zur Erhöhung der Biodiversität und...

Die Relevanz und Bewertung von Geofaktoren in der räumlichen Planung mit Beispielen von den Entwicklungsmaßnahmen im Unterelberaum

Dietmar Röhl
Der Autor der vorliegenden Arbeit versucht in einer umfassenden, interdisziplinär konzipierten Bestandsaufnahme grundsätzliche planungstheoretische und planungsmethodische Defizite bei der Nutzung der Naturressourcen aufzuzeigen und führt sie auf die bisher einseitige Anwendung neoklassischer ökonomischer Analysemodelle im Planungsprozess zurück. Am Fallbeispiel der weitgehend ineffektiven Entwicklungspolitik im Unterelberaum verdeutlicht der Verfasser die Notwendigkeit einer integrierten räumlichen Planung, welche die Wechselwirkungen zwischen naturwissenschaftlichen, ökonomischen und soziologischen Faktoren berücksichtigt. Ausführlich werden der aktuelle Forschungsstand über die wichtigsten Wirkungsfaktoren der drei...

Bericht zur 49. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Moor- und Torfkunde e.V. vom 25. bis 28. September 2019 in Rendsburg

Kerstin Fuhrmann
Die Jahrestagung der DGMT war mit 106 Teilnehmern sehr gut besucht. Es wurden 14 Vorträge gehalten, 21 Poster präsentiert und zwei Exkursionen angeboten. Erstmalig fand in diesem Jahr in Kooperation mit dem Bildungszentrum für nachhaltige Entwicklung (BNUR) ein Fotowettbewerb zu der Thematik „Neue Blicke ins Moor“ statt.

Die stratigraphischen, paläogeographischen und tektonischen Beziehungen zwischen Molasse und Helvetikum im östlichen Oberbayern

Die vorliegende Arbeit gliedert sich in vier Hauptteile. Im ersten Teil wird zunächst die Frage aufgeworfen, ob zwischen den jüngsten Ablagerungen des helvetischen Trogs und den ältesten Molassebildungen ein stratigraphischer Übergang vorhanden ist oder nicht. Nach einem kurzen geschichtlichen Überblick wird versucht, mit Hilfe mikropaläontologischer Arbeitsmethoden das Alter der jüngsten helvetischen Sedimente zu bestimmen. Von besonderer Bedeutung sind hierbei pelagische Kleinforaminiferen, insbesondere die Gattungen Hant/eem'na, Truncorotalz'a und Turborotalia. Daneben finden auch die benthonischen Faunenelemente eine...

Spalten auf Island

, , , &
In der geologischen Kritik der bestehenden Erdsynthesen nehmen die Probleme des Zusammenhanges von Horizontal- und Vertikal-Tektonik einen breiten Raum ein…
Das „Für“ und „Wider“ der Wegenersche Verschiebungstheorie konnte naturgemäß keine Lösung im Sinne einer weitgehenden Übereinstimmung erbringen. Aber es sind doch den von A. Wegener angenommenen, riesenhaften Horizontalverfrachtungen ernste Hindernisse in den Weg gestellt worden. Dies kommt in der wenig später erschienenen Arbeit von H. Cloos , „Hebung -Spaltung - Vulkanismus“, besonders deutlich zum Ausdruck…
...

Geographische Strukturwandlungen in der Weltstadt Berlin

Dieter Richter
In der vorliegenden Arbeit werden die geographischen Strukturwandlungen und ihre Ursachen und Wirkungen in einem Teilgebiet der Stadtlandschaft Berlin in den letzten 100 Jahren untersucht. Wir setzen uns zum Ziel, die tiefgreifenden Wandlungen zwischen der alten City und dem Wilhelminischen Wohngürtel unter den Einwirkungen von Industrieller Revolution, Reichsgründung, Kriegszerstörung und Kriegsfolgen sowie sozialer und politischer Umschichtungen zu klären. Wir wählen dazu ein kontrastreiches Profilband (Baublockband) vom Potsdamer Platz zum Innsbrucker Platz. Zur Beurteilung der Situation...

Géographie physique des plantes, géographie physique des animaux und géographie physique de l'homme et de la femme bei Jean-Louis Soulavie

Günter Ramakers
Unter Berücksichtigung der Forschungssituation und der Resultate der wissenschaftstheoretischen Vororientierung stellt sich diese Arbeit zum einen die Aufgabe, die bei SOULAVIE mit den Bezeichnungen "géographie physique des plantes“, "géographie physique des animaux" und "geographie physique de l'homme et de la femme" verbundenen Grundannahmen, Fragestellungen, Verfahrensweisen und Ergebnisse aus seinen naturhistorischen Schriften zu erschließen, sie zu systematisieren und als Gedankensystem zu rekonstruieren. Zum anderen fragt sie nach dem Spannungsverhältnis von Konventionalität und Neuartigkeit, in dem diese...

Standortmerkmale US-amerikanischer High-Technology-Industrien

Gisela Höppl
Die Untersuchung der Merkmale von High-Technology-Standorten wird auf intraregionaler Ebene durchgeführt, am Fallbeispiel des Colorado Front Range Corridors. Dabei wird zunächst auf die Verteilung und Entwicklung von High Technology in dieser Region zwischen 1975 und 1985 eingegangen (anhand einer Untersuchung der High-Tech-Beschäftigtenzahlen und der Anzahl der High-Tech-Betriebe). Anschließend werden die einzelnen Teilbereiche des Colorado Front Range Corridors auf ihre Ausstattung mit High-Tech-relevanten Standortmerkmalen hin untersucht und die Ergebnisse den Beobachtungen zur High-Tech-Entwicklung in den Counties...

Die zentralörtliche Funktion der Stadt Perugia

Gernot Wapler
Die Stadt Perugia übt im Spannungsfeld zwischen den beiden Großstädten Rom und Florenz eine zentralörtliche Funktion aus, die sich auf historische Bindungen, moderne Prozesse eines marktwirtschaftlich orientierten Wirtschaftssystems, innenpolitische Verhältnisse und spezifische sozialräumliche Verhaltensweisen der Bevölkerung des Umlandes gründet. Dadurch sind die Siedlungsprozesse Umbriens gekennzeichnet von einer Konzentration der Bevölkerung auf die beiden Provinzhauptstädte Perugia und Terni und die mittel- bis kleinstädtischen Zentren der Region. In diesem Rahmen ist es die Hauptaufgabe der Arbeit, die...

Die Aulad ʿAli zwischen Stamm und Staat

Hans-Detlef Müller-Mahn
Die Stämme der Aulad ’Ali leben im Governorat Marsa Matruh im Nordwesten Ägyptens. Unter dem Einfluss der staatlichen Entwicklungsförderung wurden die meisten Stammesmitglieder während der letzten drei Jahrzehnte in einem schmalen Streifen entlang des Mittelmeeres sesshaft. Zusätzlich zur Viehproduktion betreiben sie heute Acker- und Obstbau, soweit es die marginalen ökologischen Bedingungen der Region zulassen. Die tiefgreifenden Veränderungen in der Lebens- und Wirtschaftsweise der Beduinen werden in der vorliegenden Arbeit dargestellt und auf entwicklungstheoretischer Grundlage analysiert.

Das Einsturzbeben in Thüringen vom 28. Jan. 1926

August Sieberg & Gerhard Krumbach
Am Donnerstag den 28. Januar 1926 um 5 Uhr 58 Min. MEZ nachmittags erschütterte ein Erdbeben mäßiger Stärke den östlichen Teil des Thüringer Beckens, die sogenannte Saaleplatte zwischen Saale und Elster; am kräftigsten wirkte es in Stadtroda. Seismometrisch registriert wurde es zu Jena (Epizentralentfernung ∆ = 13 km), Plauen (∆ = 50 km), Leipzig (∆ = 73 km) und Göttingen (∆ = 146 km), am zuletzt genannten Orte allerdings nur noch mit dem zweitausendfach vergrößernden...

Wanderungen in peripheren ländlichen Räumen - Voraussetzungen, Abläufe und Motive

Rolf Betz
Die vorliegende Untersuchung analysiert Abwanderungsbewegungen in zwei Untersuchungsgebieten des strukturschwachen ländlichen Raumes im nordöstlichen Niedersachsen während eines fünfjährigen Zeitraums. Damit soll ein Beitrag zum Abbau des Defizits der empirischen Migrationsforschung im ländlichen Raum geleistet werden. Der dargestellte Problemaufriss führt zu folgendem Aufbau: Nach einer Abgrenzung und Definition des peripheren ländlichen Raumes werden die Auswirkungen veränderter ökonomischer und demographischer Rahmenbedingungen auf die unterschiedlichen Teilräume der Bundesrepublik Deutschland analysiert, dies unter besonderer Berücksichtigung der Entwicklung im peripheren...

Konsequenzen des natürlich geschlossenen Systems der Geologie (II)

Hans Eckhard Offhaus
Die Relativierung des mathematischen Begriffs der direkten Proportionalität führt in der Geologie zur Darstellung der geometrischen und der arithmetischen Relation und zur Begründung des geologischen Binärsystems. Die mathematischen Sonderfälle des geologischen Binärsystems stellen das Wesen räumlicher Zusammenhänge in der Geologie dar. Die Anwendung der linearen Regression verifiziert die theoretischen Erkenntnisse durch die Berechnung faktischer Daten im geologischen Bau der Altmark.

Die wichtigeren Erdbeben des Jahres 1924 und ihre Bearbeitung

&
Der vorliegende Katalog der seismischen Registrierungen des Jahres 1924 gibt nicht, wie frühere Kataloge, eine vollständige Übersicht über die von den seismischen Stationen aufgezeichneten Beben, sondern er enthält nur diejenigen Beben, die für Arbeiten über Laufzeitkurven in Betracht kommen. Der erste Teil des Kataloges, „Verzeichnis der stärkeren seismischen Registrierungen“ ist eine Zusammenstellung der Beben, bei denen nach dem Umfange des Stationsmaterials eine mikroseismische Bestimmung des Epizentrums und der Stoßzeit im Epizentrum möglich schien. Wenn sich...

Die Grundlagen der Deckentheorie in den Alpen

Serge Von Bubnoff
Dieses Buch soll keine fertige Ansicht, sondern die Grundlagen liefern, um sich eine solche zu bilden. Neben der Schilderung der Deckenlehre steht hier daher die Zusammenfassung der Kritik und die Darstellung der Methoden im Vordergrund des Interesses. Und wenn es dem Verfasser gelungen sein sollte, das zu liefern, ein möglichst objektives Bild vom gegenwärtigen Stand der Deckenlehre zu entwerfen und dadurch das Interesse an diesem wichtigen Kapitel der Geologie zu fördern, so ist der Zweck...

Ecological Situation of High-frigid Rangeland and Its Sustainability

Ning Wu
On the Qinghai-Tibetan Plateau, the ecological crisis appears in every physical and social aspect, and typically affects the rangelands on which most local people depend for their livelihood. Until today, however, changes in land use and vegetation cover on this Plateau have not yet been adequately and practically treated in studying the framework of sustainability. This thesis deals first with the basic ecological influences and interactions before reviewing their implications for development. The limitations of...

Herwig Patzer

Jürgen Günther
In memoriam Herwig Patzer (30. September 1946 bis 29. April 2019)

Eiszeitliche Erscheinungen im nördlichen Schwarzwald

Fritz Fezer
In dieser Arbeit wird der Fragestellung nachgegangen, ob die zahlreichen Karnischen des Nordschwarzwalds echte Kare sind und die Schneegrenze hier besonders tief gelegen hat oder die Schneegrenze wie im übrigen Deutschland über 900 m hoch lag und es sich dann kaum um echte Kare handelt. Der Autor untersuchte dazu Kare und Quelltrichter besonders im badischen Teil des Nordschwarzwalds, weil dort die Kare meist nicht auf den geologischen Karten verzeichnet sind. Reisen in den Südschwarzwald, in...

Festschrift für Georg Jensch aus Anlaß seines 65. Geburtstages

, , &
Der Band enthält 22 Beiträge zu kartographischen Problemstellungen und zur Agrar- und Klimageographie, die als Festschrift anlässlich des 65. Geburtstages von Professor Dr. Georg Jensch zusammengestellt wurden.

Registration Year

  • 2020
    281

Resource Types

  • Text
    281