281 Works

Managing and Marketing of Urban Development and Urban Life

Der vorliegende Band 52 der Abhandlungen „Anthropogeographie“ des Instituts für Geographische Wissenschaften der Freien Universität Berlin erfasst mit 54 Beiträgen den wissenschaftlichen Forschungsstand der IGU-Kommission “Urban Development and Urban Life”. Die vorgelegten Fassungen stellen die diskutierte und revidierte Form der Beiträge dar, die während der Jahrestagung der Kommission vom 15. bis 20. August 1994 in Berlin gehalten wurden. Die Tagung selbst stand unter dem Thema “Urban Transition and Quality of Life” und forderte damit in...

Südwest-Afrika

Robert Ganssen
Das vorliegende Werk ist das Ergebnis einer mehr als sechsmonatigen bodenkundlichen Erkundungsreise durch fast alle zugänglichen Teile von Südwestafrika (SWA) und analytischer Auswertung der mitgebrachten Bodenproben. Das vorliegende kleine Werk soll über die örtlichen Belange SWA's hinaus Erkenntnisse über Bodenbildung, Bodeneigenschaften und die Möglichkeiten der Bodennutzung auch in anderen ariden Gebieten mit ähnlichen Böden wie in SWA vermitteln. Nur durch ein gründliches Verständnis der Bodenbildung und Bodennutzung aus der besonderen geographischen Situation SWA's und anderer...

Kleinproduktion in Pakistan

Jörg Zimmermann
Die Studie diskutiert den Beitrag exportorientierter Kleinproduktion zur Beseitigung des Beschäftigungs- und Armutsproblems in Pakistan. Im Zentrum der empirischen Fallstudie der Sportartikelindustrie in Sialkot steht die Analyse der internen und externen Verflechtungsbeziehungen und ihre Auswirkungen auf die Entwicklungsprozesse der Branche sowie ihrer sozialen Träger. Den Rahmen der Untersuchung bildet eine Zusammenfassung der entwicklungstheoretischen Diskussion zum Stellenwert des "informellen Sektors" und seiner – materiellen und immateriellen – Verflechtung. Darauf aufbauend wird der Untersuchungsgegenstand als ein "Kontinuum...

Ackerbauern und mobile Tierhalter in Zentral- und Nord-Benin

Joseph Adam Akpaki
Die Verschlechterung der Beziehungen zwischen mobilen Tierhaltern und sesshaften Gruppen ist in vielen Regionen der Dritten Welt feststellbar. Die vorliegende Fallstudie zeigt den Prozess und die Ursachen der Veränderungen der Beziehungen zwischen beiden Gruppen auf. Es konnte gezeigt werden, dass diese Konflikte, die soziale und ökonomische Auswirkungen auf die Landesentwicklung haben und von Jahr zu Jahr zunehmen, tatsächlich mit der Transformation lokaler bzw. nationaler Ökonomie in den Weltmarkt verbunden und auf das Fehlen effizienter Instanzen...

Vergleichende Baugeschichte der Gebirge

Ernst Kraus
Als vertiefende Fortführung des von H. STILLES 25 Jahre zuvor geschriebenen Werks „Grundfragen der vergleichenden Tektonik“ werden die Ergebnisse wohlbegründeter Einzelanalysen von Gebirgen oder besser von deren baugeschichtlicher Entwicklung miteinander in verständliche Beziehung zu gebracht. 0rogene Entwicklungsstadien werden für die Einzelgebirge herausgearbeitet. Da aus solchen Entwicklungsstadien sehr verschiedenen Alters die Kontinente zusammengewachsen sind, werden dazu auch die allgemeinen Strukturtypen der Festländer daraufhin untersucht, wie sie sich fort— und umbildeten, welche verschiedenen Stadien oder „Altersstufen ihres...

Collecting macroseismic data in Germany by internet – an overview

Diethelm Kaiser
Current procedures to collect macroseismic data in Germany are diverse and scattered. At least 10 institutions collect macroseismic data by internet. Several institutes have a long tradition in seismology and have collected macroseismic data using paper forms for many decades. In addition, the responsibilities for geoscientific issues in Germany are a matter of the federal states and several of them have a state earthquake service. The only institution that automatically calculates and maps intensities online...

Lepidopteren- und Trichopterenbiozönosen in einem Moorkomplex bei Karhujärvi (Nordostfinnland)

Volker Thiele & Angela Berlin
Zwischen 2004 und 2006 wurde die Struktur der Lepidopteren- und Trichopterenvergesellschaftungen in einem Moorkomplex bei Karhujärvi (Nordostfinnland) untersucht. Angrenzend an den Komplex existie- ren ausgedehnte Ökotonbereiche zum borealen Nadelwald, zu einem großen See und zum Grünland, denen in den Untersuchungen besondere Aufmerksamkeit geschenkt wurde. Es konnten 26 tagfliegende Schmetterlings- und 9 Trichopterenarten nachgewiesen werden. Besonders diverse Schmetterlingsver- gesellschaftungen traten in den Ökotonbereichen zwischen Moor und Wald sowie Moor und Wiese mit 10 bzw. 12 Taxa...

Beobachtungsverfahren und Apparaturen für sehr genaue relative Schwere- und Zeitmessungen

Otto Meisser, Hans Martin & Thomas Gengler
Diese Abhandlung über Beobachtungsverfahren und Apparaturen für sehr genaue relative Schwere- und Zeitmessungen wurde teilweise vorgetragen in Potsdam auf der Tagung der Deutschen Geophysikalischen Gesellschaft im Sept. 1930 (MEISSER, MARTIN, GENGLER), in Kopenhagen auf der Tagung der Baltisch Geodätischen Kommission im Okt. 1930 (MEISSER) und in Dresden auf der Gauvereinstagung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft im Jan. 1931 (MEISSER, MARTIN). Sie enthält die Beiträge "Pendel und Schwingungsdauer-Beobachtungsverfahren" von Otto Meisser, "Das photographische Koinzidenzverfahren und das Pendel...

Das große Moor bei Gifhorn

Fritz Overbeck
Kaum eines er nordwestdeutschen Hochmoore bietet in seinem Aufbau so viel an Eigenart und zugleich an Bedeutung für allgemeine Fragen der nacheiszeitlichen Vegetations- und Klimageschichte, wie das Große Moor, welches die Talmulde der bei Gifhorn in die Aller fließenden Ilse erfüllt. Am Südostrand der Lüneburger Heide gelegen, ist es unter den großen ombrogenen Mooren des FIachlandes das südöstlichste. Offenbar der klimatischen Grenze nicht mehr fern, bis zu der die schon wesentIich abgeschwächte Ozeanität eine Entwicklung...

Verhüttungsexperimente mit Chalkopyrit-Erz nach Vorbildern aus dem bronzezeitlichen Ostalpenraum und Nepal

Thomas Rose, Erica Hanning & Sabine Klein
Smelting experiments with chalcopyrite ore based on records of the Bronze Age Eastern Alps and Nepal. During the summer of 2018, the German Mining Museum Bochum (DBM) and the Roman-Germanic Central Museum (RGZM) conducted copper ore smelting experiments at the Laboratory for Experimental Archaeology (LEA), RGZM in Mayen, Germany. The smelting experiments not only reconstructed a 4.000 year old smelting process, but also produced material that could then be used for scientific analysis. During the...

Die Arbeit der Versuchsanstalt für technische Moorverwertung, später Torfinstitut Hannover – eine Annäherung

Michael Haverkamp
Im Wintersemester 1911/1912 wurde an der Technischen Hochschule Hannover die Versuchsanstalt für technische Moorverwertung ins Leben gerufen und dem Lehrstuhl für Chemie zugeordnet. Die Versuchsanstalt sollte in Ergänzung zur Moorversuchsstation Bremen Möglichkeiten der wirtschaftlichen Nutzung von Torf erkunden und Lösungen für einen rationellen Torfabbau entwickeln. In den 1950er Jahren erfuhr die Versuchsanstalt als Torfinstitut eine Neuausrichtung mit veränderter Aufgabenstellung außerhalb der Technischen Hochschule Hannover, ehe die Einrichtung in den 1970er Jahren, aufgrund politischer Vorgaben in...

Moorverluste und Moorwachstum: der Versuch einer Methodendiskussion – Bericht über das Fachgespräch am 26. April 2019 in Berlin

Michael Trepel
Etwa 30 Personen aus Wissenschaft, Verwaltung und Verbänden sind der Einladung der Sektionen 1 und 5 der DGMT gefolgt, um sich am 26. April 2019 an der Humboldt-Universität über die Methoden zur Quantifizierung von Moorverlusten und Moorwachstum auszutauschen.

Aktuelle Situation der Torfgewinnung und Naturschutzwert der Torfabbaufolgelandschaften Ungarns

Nóra Hubayné Horváth
Hungary is among the countries containing few peat resources, but it is noteworthy for the existence of fens, which are a highly valuable habitat rarely found in Europe. The total area of fens has drastically been reduced over the past 200 years, however. A dilemma exists, because on one hand, peat extraction destroys natural resources, while on the other hand it simultaneously creates newly-formed wetland habitats, secondary mires and swamps. Twenty-to- forty years after mining,...

Geologische Untersuchungen in der ungefalteten Molasse im Bereich des unteren Inn

Markus Mayr
Im südöstlichen Niederbayern wurden das Positionsblatt Simbach a. Inn und angrenzende Teile der umliegenden Positionsblätter kartiert. Neben pleistozänen und holozänen Bildungen erfasst die Kartierung jüngste Schichten der Oberen Meeresmolasse, die Süßbrackwassermolasse und Schichtglieder der Oberen Süßwassermolasse. Das Tertiärprofil reicht vom mittleren Helvet bis zum tiefsten Pont.
Tektonische Bewegungen nachhelvetischen Alters sind einwandfrei festzustellen; sie führen entgegen älteren Anschauungen nicht zu Verbiegungen oder sogar zu Verfaltungen der Schichten, sondern zu Bruchbildung und Aufteilung des Gebietes...

Die geologische Literatur über den Freistaat Sachsen aus der Zeit 1870 - 1920

Kurt Pietzsch
Die vorliegende Literaturzusammenstellung schließt an die im Jahre 1874 erschienene Zusammenstellung der "Geologischen und mineralogischen Literatur des Königreichs Sachsen und der angrenzenden Ländertheile von 1835 bis 1873" von ALFRED JENTZSCH an. Aus verschiedenen praktischen Gründen wurde die Literatur nochmals von 1870 ab berücksichtigt. Andererseits liegt diejenige des Jahres 1921 bis heute noch nicht mit wünschenswerter Vollständigkeit vor und wurde deshalb weggelassen, selbst diejenige des Jahres 1920 dürfte noch Lücken aufweisen.

[Neue Nr. 5917] Schwanheim / Geologische Karte

Carl Koch
Geologische Karte 1: 25 000 mit Erläuterungen. Digitalisat des FID GEO (Fachinformationsdienst Geowissenschaften der festen Erde), erstellt durch das GDZ (Göttinger Digitalisierungszentrum), Karte aus dem Bestand der SUB Göttingen. GeoTIFF erstellt durch FID GEO, SUB Göttingen. Koordinaten Vorlage: Nullmeridian Greenwich E 008 30 - 008 40 / N 050 06 - 051 00

[Neue Nr. 3932] Hamersleben / Geologische Karte

Fritz Behrend
Geologische Karte 1: 25 000 mit Erläuterungen. Digitalisat des FID GEO (Fachinformationsdienst Geowissenschaften der festen Erde), erstellt durch das GDZ (Göttinger Digitalisierungszentrum), Karte aus dem Bestand der SUB Göttingen. GeoTIFF erstellt durch FID GEO, SUB Göttingen. Koordinaten Vorlage: Nullmeridian Ferro E 028 40 - E 028 50 / N 052 06 - N 052 00

[Neue Nr. 5817] Roedelheim / Geologische Karte

Carl Koch
Geologische Karte 1: 25 000 mit Erläuterungen. Digitalisat des FID GEO (Fachinformationsdienst Geowissenschaften der festen Erde), erstellt durch das GDZ (Göttinger Digitalisierungszentrum), Karte aus dem Bestand der SUB Göttingen. GeoTIFF erstellt durch FID GEO, SUB Göttingen. Koordinaten Vorlage: Nullmeridian Greenwich E 008 30 - 008 40 / N 050 12 - 050 06.

[Neue Nr. 5918] Sachsenhausen / Geologische Karte

Carl Koch
Geologische Karte 1: 25 000 mit Erläuterungen. Digitalisat des FID GEO (Fachinformationsdienst Geowissenschaften der festen Erde), erstellt durch das GDZ (Göttinger Digitalisierungszentrum), Karte aus dem Bestand der SUB Göttingen. GeoTIFF erstellt durch FID GEO, SUB Göttingen. Koordinaten Vorlage: Nullmeridian Greenwich E 008 40 - 008 50 / N 050 06 - 050 00

[Neue Nr. 4032] Schwanebeck / Geologische Karte

Fritz Behrend & Henry Schroeder
Geologische Karte 1: 25 000 mit Erläuterungen. Digitalisat des FID GEO (Fachinformationsdienst Geowissenschaften der festen Erde), erstellt durch das GDZ (Göttinger Digitalisierungszentrum), Karte aus dem Bestand der SUB Göttingen. GeoTIFF erstellt durch FID GEO, SUB Göttingen. Koordinaten Vorlage: Nullmeridian Ferro E 028 40 - E 028 50 / N 052 00 - N 051 54

[Neue Nr. 4733] Schillingstedt / Geologische Karte

Emanuel Kayser
Geologische Karte 1: 25 000 mit Erläuterungen. Digitalisat des FID GEO (Fachinformationsdienst Geowissenschaften der festen Erde), erstellt durch das GDZ (Göttinger Digitalisierungszentrum), Karte aus dem Bestand der SUB Göttingen. GeoTIFF erstellt durch FID GEO, SUB Göttingen. Koordinaten Vorlage: Nullmeridian Greenwich: E 011 10 - E011 20 / N 051 18 - 051 12

[Neue Nr. 5435] Liebengrün / Geologische Karte

Ernst Heinrich Zimmermann
Geologische Karte 1: 25 000 mit Erläuterungen. Digitalisat des FID GEO (Fachinformationsdienst Geowissenschaften der festen Erde), erstellt durch das GDZ (Göttinger Digitalisierungszentrum), Karte aus dem Bestand der SUB Göttingen. Koordinaten Vorlage: Nullmeridian Ferro E 0029 10 - 029 20 /N 050 36 - 050 30.

[Neue Nr. 5237] Triptis / Geologische Karte

Karl Theodor Liebe
Geologische Karte 1: 25 000 mit Erläuterungen. Digitalisat des FID GEO (Fachinformationsdienst Geowissenschaften der festen Erde), erstellt durch das GDZ (Göttinger Digitalisierungszentrum), Karte aus dem Bestand der SUB Göttingen. Koordinaten Vorlage: Nullmeridian Ferro.

[Neue Nr. 5821] Bieber / Geologische Karte

H. Bückling
Geologische Karte 1: 25 000 mit Erläuterungen. Digitalisat des FID GEO (Fachinformationsdienst Geowissenschaften der festen Erde), erstellt durch das GDZ (Göttinger Digitalisierungszentrum), Karte aus dem Bestand der SUB Göttingen. GeoTIFF erstellt durch FID GEO, SUB Göttingen. Koordinaten Vorlage: Nullmeridian Ferro E 026 50 - 027 00 /N 050 12 - 050 06.

Registration Year

  • 2020
    281

Resource Types

  • Text
    281