1,211 Works

Ausstellungseröffnung \"Die Blechtrommel\" wird fünfzig - Die Pariser Jahre: Eröffnung der Ausstellung in der Stadtwaage Bremen

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Ausstellungseröffnung " 'Die 'Blechtrommmel' wird fünfzig - Die Pariser Jahre" Rede von Professor Dr. Per Øhrgaard (dänischer Grass-Übersetzer und wissenschaftlicher Leiter des Medienarchivs Günter Grass Stiftung Bremen) zur Konzeption der Ausstellung; Dankesworte an die Mitwirkenden. Erinnernde Worte von Micheline Schöffler

Hundejahre: Günter Grass liest aus seinem Roman während einer Tagung der Gruppe 47 in Berlin

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Unmittelbare Vorstufe von Hundejahre S. 451-466, Ende der Liebesbriefe (zahlreiche kleinere Abweichungen).

Zunge zeigen (1-10)

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Lesung der ersten zehn Teile des Gedichtzyklus "Zunge zeigen"

Unkenrufe: Günter Grass liest vier Kapitel aus seinem Roman

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Lesung aus der Erzählung "Unkenrufe" (Ausschnitt unbekannt)

Was ist Lyrik? Was ist Prosa?: Günter Grass diskutiert mit Berliner Schülern über moderne Lyrik

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Grass liest das Gedicht "Geöffneter Schrank" aus dem Zyklus "Die Vorzüge der Windhühner"; erklärt auf Schülerfragen, warum es Lyrik ist (Metaphern, freie Rhythmen) und warum Lyrik nicht einfach und direkt spricht, sondern verschlüsselt (Vieldeutigkeit, Plastizität); bezeichnet seine Gedichte als Gelegenheitsgedichte und beschreibt deren Entstehungsprozess (Einfall, Liegenlassen, Wachsenlassen); äußert sich zur Rezeption und Wirkung von Gedichten (aktuelle Modernität von Barocklyrik).

Entspannungspolitik auf Kosten von Meinungsfreiheit?: Interview mit Günter Grass

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Frage: Erfolgte die Absage der Lesung von Grass in Moskau auf persönliches Geheiß des deutschen Botschafters Ulrich Sahm oder in Absprache mit dem auswärtigen Amt? Grass: ist der Meinung, dass die Absage seiner Lesung in der Deutschen Botschaft in Moskau in Absprache mit dem auswärtigen Amt erfolgt ist; das Telegramm des deutschen Botschafters Ulrich Sahm habe er vom auswärtigen Amt bekommen; Grass will dies an die Öffentlichkeit bringen, da vor einer Fehlentwicklung in der Entspannungspolitik...

Waldsterben - Gespräch mit Günter Grass

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv

Brief an Salman Rushdie: Autorenlesung

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Lesung vom Anfang des Offenen Briefes an Salman Rushdie, Erstdruck in: die tageszeitung, 28. Januar 1992. Essays und Reden III, S. 329-332, hier S. 329-331: Anfang bis "mit Vergnügen gelesen hätte". Lesung vom Anfang des Offenen Briefes an Salman Rushdie, Erstdruck in: die tageszeitung, 28. Januar 1992. Essays und Reden III, S. 329-332, hier S. 329-331: Anfang bis "mit Vergnügen gelesen hätte"

Ich bin ein Citoyen (O-Ton)

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Günter Grass: "Ich hätte mir auch ein Leben vorstellen können ganz in Kunst verstrickt. Und so etwas ist möglich und auch erlaubt. Aber ich bin Zeitgenosse, weiß, dass die Bücherverbrennungen wiederholbar sind. Und diese können zur Menschenverbrennung führen. Das ist für mich als Schriftsteller und Bürger Anlass genug, mein Maul aufzumachen."

Übersetzerseminar (O-Ton)

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv

Zur Krise des VS

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv

Gesetze des Schreibens: Ein Gespräch mit Günter Grass

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
(Ab 00:06) Grass schreibt nicht ohne Ideologie, denn voraussetzungslos sei dort niemand, sondern gegen die Ideologie (des Nationalsozialismus wie des Kommunismus in seiner deutschen Spielart). Seine geistigen Grundlagen habe er in der europäischen Aufklärung, wobei ihm Marx als Fortsetzung der Aufklärung gilt. (Ab 02:10) Grass wehrt sich gegen die Charakterisierung als Moralist. Als Schriftsteller müsse er sich mit der Realität auseinandersetzen und gleichzeitig den Gesetzen des Schreibens folgen. Diese beständen darin, dass ein Text stimmig...

Über Ulbricht reden - und worüber?: Podiumsdiskussion des deutschen PEN-Zentrums der Bundesrepublik

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
O-Ton Günter Grass. Anerkennung der DDR als zweiten deutschen Staat bei weitreichenden Zugeständnissen bezüglich Sicherheit und Freiheit möglich; Kritik an der Deutschlandpolitik von Bundeskanzler Kiesinger O-Ton Thilo Koch (Journalist: Über die Budapester Erklärung O-Ton Wilhelm Wolfgang Schütz (Leiter der Podiumsdiskussion): Anerkennung der DDR auch gemäß Budapester Erklärung keine Voraussetzung für Verhandlungen. O-Ton Carlo Schmid (Minister für Angelegenheiten des Bundesrates und der Länder): Gegen Anerkennung der DDR.

Davor - Ein Stück von Günter Grass: Bericht über die erste westdeutsche Aufführung in Essen und die Diskussion

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Bei der ersten westdeutschen Aufführung von "Davor" kommt es zu Tumulten und Störungen durch junge Leute (APO), die Aufführung findet aber statt. In der anschließenden Diskussion wirft Grass der APO "puritanische Bilderstürmerei" vor, die Toleranz für sich beanspruche, sie aber selbst nicht praktiziere. Zum Beispiel Autoren wie ihm gegenüber, der versuche, "gemäß den literarischen Formen Wirklichkeit herzustellen".

Gespräch mit Günter Grass anläßlich seines 65. Geburtstages

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Grass bedauert die politische Situation der Bundesrepublik, das Anwachsen des Rechtsradikalismus und die Zerstörung der demokratischen Linken nach dem Ende des Kommunismus. Er gehöre zu den wenigen, die sich noch politisch einmischten ("ein Dinosaurier"). Ein Vergleich mit der Weimarer Republik sei allerdings zu einfach, aber des müsse ein neuer Mut zu Reformen entstehen, der in der Lage sei, Fehler (wie die Regelung des Einigungsvertrags "Rückgabe vor Entschädigung", Immobilien etc. betreffend) zu korrigieren.

Von Beruf Handwerker: Ein Werkstattbericht

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Grass schildert in einer Rede seinen Werdegang als Schriftsteller und bildender Künstler, geht die einzelnen Werke durch und beschreibt jeweils das Verhältnis, in dem das Schreiben und das Zeichnen, Radieren, Aquarellieren und Modellieren während des Entstehungsprozesses stand. Er schildert einzelne Arbeitstechniken (vor allem bei der Radierung) und die Motive, die ihn dazu brachten, die eine oder andere Methode des bildkünstlerischen Ausdrucks zu wählen. Inhalt: •(Ab 00:01) Eine spanische Journalistin konfrontierte Grass mit einem Zitat des...

Die Zeit heilt alle Wunden oder Die Schuld hört nie auf: Günter Grass und Andrzej Szczypiorski im Gespräch

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Grass spricht mit Szczypiorski über das aktuelle deutsch-polnische Verhältnis und seine Geschichte (Zweiter Weltkrieg), ist sich mit Szczypiorski einig darin, dass weiter "Brücken" zwischen beiden Ländern gebaut werden müssen und kritisiert die CDU-geführte Bundesregierung und ihre zögernde, zurückweisende Politik gegenüber Polen. Er fragt Szczypiorski nach dem polnischen Antisemitismus ("in einem Land ohne Juden"), dem Hass der Polen auf die Sowjetunion ("die Russen") - und plädiert für eine Gesellschaft mit einer "gemischten Kultur". Er fragt nach...

Die Rättin: Günter Grass liest aus seinem Roman (3 Teile)

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Lesung (O-Ton Grass) von mehreren Ausschnitten dem 4.Kapitel von "Die Rättin" 1.) von "Wir nicht! Sie…" bis "…üben, immerfort üben." (4. Kapitel) 2.) von "Die Rättin, von…" bis "…Rattenköttel bezeichnet wurden." (4. Kapitel) 3.) von "Mein Zorn, ein…" bis "…nun eingeschwärzten Planeten." (4. Kapitel) Keine Abweichungen gegenüber dem Buchtext

Den Widerstand lernen - Heilbronner Schriftstellertreffen: 2 Redeausschnitte von Günter Grass

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Grass formuliert in den beiden Redeausschnitten seinen Protest gegen die Stationierung von Pershing II-Raketen in der Bundesrepublik Deutschland, erklärt, dass er diese Stationierung für verfassungswidrig hält ("Verteidigungsauftrag der Bundeswehr") und dass er daher nicht nur selbst Widerstand gegen die Stationierung leiste, sondern auch andere - seine Söhne zum Beispiel - dazu auffordere ("Wehrdienstverweigerung")

40. Geburtstag von Günter Grass

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Gespräch mit Günter Grass anlässlich des 40. Geburtstages von Grass. (Länge der Einspielung: 12:09 min; das Gespräch anlässlich des 40. Geburtstages endet aber nach 7 Minuten) Grass über seinen Beruf als Schriftsteller; Nebeneinander von Bildhauerei, Malerei und Schreiben; frühe Gedichte; Einflüsse durch Guillaume Apollinaire und frühexpressionistische Lyrik; über seinen Lehrer Karl Hartung; Einflüsse durch Umzug nach Berlin; erste Theaterarbeiten ("Onkel, Onkel") und erster Gedichtband ("Die Vorzüge der Windhühner"); mit Beginn der epischen Arbeit in Paris...

Das Treffen in Telgte (Ausschnitt): Ankündigung: Günter Grass liest im Ratssaal des Mainzer Rathauses Auszüge aus seinem Buch

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Grass, "einer der bedeutendsten Literaten der Gegenwart" ist auf Lesetour in Rheinland-Pfalz. Er liest im Hack-Museum aus seinem lyrischen und epischen Werk, unter anderem dem "neuesten Roman, der den Titel 'Kopfgeburten' trägt". Am 3. Dezember ist er dann in Mainz. O-Ton Grass, Lesung vom Anfang der Erzählung "Das Treffen in Telgte".

Tageszeichen - Beim Häuten der Zwiebel: WDR 3 Podcast vom 14.08.2006

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Stimmen aus (Telefon-)Interviews zur Waffen-SS-Debatte und zu "Beim Häuten der Zwiebel": u. a. Prof. Dr. Volker Neuhaus, Hellmuth Karaseck, Günter Kuhnert; letzterer will Grass' Zugehörigkeit zur Waffen-SS nicht verharmlosen; vielmehr stellt er die Frage, warum Grass diese Tatsache erst so spät öffentlich macht (kein O-Ton!); Hans Joachim Lenger im Kommentar: Entzweiiung der Intellektuellen in der aktuellen Waffen-SS-Debatte; eine (Presse-)Stimmen werden widergegeben: Historiker Michael Wolfsohn, Grass-Biograph Michael Jürgs, Bild-Zeitung, Kölner Stadtanzeiger; Frage nach moralischen Instanzen, deren...

Rede des Schriftstellers Günter Grass zur Eröffnung der von der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit veranstalteten \" Woche der Brüderlichkeit\". ''Freiheit - ein Wort wie Löffelstiel'': Rede zur Woche der Brüderlichkeit (veranstaltet von der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit)

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Grass reflektiert über den Freiheitsbegriff, seine unterschiedlichen Definitionen und seinen Mißbrauch; wirft einen Blick auf die Geschichte des Begriffs, auf das gerade aktuelle Verständnis im Kontext der Studentenbewegung und des SDS; betrachtet die Krisenregionen der Erde (Vietnam, Nigeria, Biafra) und die Politik, die von China, Portugal, der Sowjetunion, Belgien betrieben wird (Waffenlieferungen); erwähnt die Okkupation der CSSR; spricht über die Konferenz von Algier (Einigung Afrikas); endet mit einer Anklage der CDU (Politik in der Bundesversammlung)...

Deutsche Dichter in Schweden - 26. Tagung der Gruppe 47: 1964

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Zunächst Schilderung des Rahmenprogramms der "Stockholmer Woche der Gruppe 47". Viele hatten Angst vor dieser offziellen Repräsentation und sind nicht gekommen. Es ist aber ein Gespräch über die Grenzen hinweg entstanden. Idee der Einladung vom Ordinarius für Germanistik der Universität Stockholm. Eigentliche Tagung in Sigtuna. Gespräch mit Hans Werner Richter und dem Organisator über das Zustandekommen und den Grund für den Erfolg dieser Tagung. Zu dem Treffen sind auch zehn schwedische Kritiker und Schriftsteller eingeladen....

Als Deutscher in Israel - Interview mit Günter Grass über seine Israel-Reise

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Einladung des israelischen Außenministeriums an ihn als jungen Deutschen sei ein Vertrauensbeweis; Grass warnt davor, vorzeitig Versöhnung, Vergessen und Bürderlichkeit anzustreben: dazu sei es noch zu früh. Gerade die jüngere Generation in beiden Ländern könne aber zur Verständigung beitragen. Aufgabe junger Deutscher sei es, "die Wunde offen zu halten", um etwas von der Schuld der Väter abzutragen.

Registration Year

  • 2020
    294
  • 2019
    144
  • 2018
    255
  • 2017
    515
  • 2016
    3

Resource Types

  • Sound
    1,211