54 Works

Informationsverarbeitung durch autographe Notizen

Eric Burkart
The paper focuses on a late 14th century manuscript containing a collection of various texts (Nuremberg, Germanisches Nationalmuseum, Hs 3227a), among them the oldest version of Johannes Liechtenauer’s fencing didactics. It argues that the anonymous scribe wrote down the mnemonic verses and commented on them while he received a practical martial arts formation by a teacher using Liechtenauer’s fighting system. Coming from an interest in medieval information management, the paper addresses the relationship between embodied...

Informationsverarbeitung in privaten Chroniken Londoner Bürger (14.–16. Jahrhundert)

Charlotte Neubert
This paper deals with the production of urban chronicles written by London citizens who were deeply involved in the elite political and economic circles from the end of the 14th to the beginning of the 16th century. The desire to belong or to identify with London’s urban community will be considered as the reason behind the intense engagement with history and the pronounced awareness of historicity to be found in the three examples discussed here:...

Willibrord as a Political Actor Between Early Medieval Ireland, Britain and Merovingian Francia (658–739)

Michel Summer
1000 Worte Forschung: PhD thesis in Medieval History, Department of History, Trinity College Dublin, ongoing

‚Das Mittelalter‘ und seine digitalen Zukunftsperspektiven

Regina Toepfer
Die Zeitschrift ‚Das Mittelalter. Perspektiven mediävistischer Forschung‘ erscheint im Juli 2021 erstmals digital. Der Mediävistenverband, mit seinen über 1.100 Mitgliedern eine der weltweit größten Wissenschaftsvereinigungen zur Mittelalterforschung, publiziert seine renommierte Zeitschrift künftig open access. Die bisherige Schriftführerin und Herausgeberin erläutert die Gründe für diese Entscheidung und stellt die Inhalte des ersten digitalen Themenhefts vor. Fächerübergreifend beschäftigen sich Präsidium und wissenschaftlicher Beirat darin mit zentralen wissenschaftlichen, hochschulpolitischen und gesellschaftlichen Themen. Programmatisch fragen sie nach dem Stand...

Eine Karte für den Herzog

Maike Schmidt
Der Beitrag untersucht Konfliktverhältnisse im Kontaktraum zwischen Romania und Germania am Beispiel eines lothringisch-kurtrierischen Grenzdisputs, der zu Beginn des 17. Jahrhunderts um die Gemeinherrschaft Merzig-Saargau ausbrach. Während der Herzog von Lothringen eine klare Teilung des umstrittenen Kondominiums zu seinen Gunsten anstrebte, hatte der Kurfürst von Trier eher Interesse an einer Wahrung des status quo. Anhand einer im Zuge des Konflikts entstandenen Karte und Schriftwechseln zwischen Nancy und Trier werden Missverständnisse sowie divergierende Auffassungen über Verwaltungshandeln...

Mittelalterliche Inventare als Indikatoren zur Gestaltung religiöser Identität und Spiritualität

Ekaterina Novokhatko
1000 Worte Forschung: Laufendes Projekt in Mittelalterlicher Geschichte, Forschungsstelle für Vergleichende Ordensgeschichte (FOVOG-Dresden), Technische Universität Dresden

Zwischen Phantasieraum und Lehrsektion

Jana Madlen Schütte
Akademische Mediziner bedienten sich anatomischer Sektionen zur Aushandlung ihres Ranges im sozialen Raum und damit auch ihres symbolischen Kapitals. Die Sektionen changierten dabei zwischen Lehrsektion und Spektakel und boten den Ärzten einen Ort zur Selbstdarstellung vor universitärem wie städtischem Publikum, die sie folglich sowohl zur Werbung um Patienten als auch zur Vergewisserung ihrer Stellung an der Universität nutzten. In diesem Beitrag wird daher untersucht, wie sich der in den anatomischen Traktaten entworfene anatomische Phantasieraum in...

Kinderlosigkeit, Weiblichkeit und Frauenherrschaft im südwesteuropäischen 13. Jahrhundert

Teresa Steffenino
1000 Worte Forschung: Laufendes Dissertationsprojekt im Fach Mittelalterliche Geschichte mit dem Titel „Aurembiaix, Gräfin von Urgell (a. 1209–1231), in Kontext. Kinderlosigkeit, Weiblichkeit und Frauenherrschaft im 13. Jahrhundert“, Universität Basel (Lehrstuhl Prof. Dr. Jan Rüdiger, Allgemeine Geschichte des Mittelalters).

Oftmals durch den truck aus gangen oder: Eine methodische Perspektive zur Gruppierung und Interpretation gedruckter Chroniken des 16. Jahrhunderts

Pia Eckhart
In sixteenth-century Augsburg a number of plain German chronicles was published and repeatedly reprinted, revised and updated. In order to understand and evaluate similarities and differences between editions adequately, this article discusses criteria that allow us to classify print editions and to conceptualize them within an overarching category such as a ‘work’. The suggested focus on codicological evidence and layout offers advantages for recognizing similarities between different editions that an analysis limited on the textual...

Vom ‚Datensatz‘ zum ‚Wissen‘

Julian Zimmermann
Der Beitrag beschäftigt sich mit dem Begriff der Information als Analyseinstrument historischer Forschung. Der Fokus liegt dabei insbesondere auf Inschriften als informationstragendes Massenmedium der Vormoderne. Dabei wird aufgezeigt, durch welche verschiedenen Möglichkeiten Inschriften Informationen bereitstellen können. Diese sind sowohl Teil eines spezifischen Informationsangebots auf der einen Seite als auch einer subjektiven Informationsverarbeitung auf der anderen. Beides ist als Teil eines Kommunikationsaktes zu verstehen. Exemplifiziert werden diese Ausführungen am Beispiel der antiken Inschriftentafel der Lex de...

“Eternal Love I Conceive for You”. Traveling Jewish Men and Covenantal Bromances

Eyal Levinson
This paper discusses medieval Jewish covenantal bromances, formed by Jewish men prior to embarking on an extended journey. For some medieval Jewish men, long distance traveling necessitated forming non-sexual homosocial bonding, which reinforced rabbinic masculinity. Two late medieval Hebrew sources, one from 14th century Spain and the other from 15th century Germany, reveal that entering a covenant before a long–distance journey was a known practice among medieval European Jewish men. Although these are the only...

Der Klerus und die Doppelzüngigkeit

Florian Nieser
Based on the thesis about the ‚Walther-Ich‘ as a persona auctoris with multiple personae this paper wants to highlight one of these personae and therefore focuses on the lyrical self that expresses criticism against the curia using theological expertise. This rhetorically skilled lyrical self re-contextualises biblical verses and theological motifs. In a wider sense it uses clerical wisdom as the foundation of ecclesiastical magisterium and turns it against an errant clergy. The paper uses a...

Zum Zusammenhang von Notationsform und Informationsgehalt in den Augsburger Baumeisterbüchern des 15. Jahrhunderts

Janina Lea Gutmann
Der Artikel fragt am Beispiel der Einträge der Augsburger Stadtrechnungsbücher des Spätmittelalters nach dem Zusammenhang zwischen ihrer Notationsform und der Informationsqualität. Dafür werden die spezifischen Unterschiede zwischen den beiden Notationsformen Liste und Notiz herausgearbeitet und anhand von zwei Beispielen mit Hilfe der Analysekategorien Datum und Information miteinander verglichen. Ihre Informationsqualität wird vor dem Hintergrund der am Ende des Rechnungsjahres anstehenden Rechnungskontrolle bewertet. Hier haben Notizen durch ihre Fähigkeit, mehr Daten innerhalb ihrer Strukturen einen Platz...

Ritter & Burg?

Jonas Froehlich
Ritter und Burgen sind dominante Elemente jedes Mittelalterbildes. Beide werden grundsätzlich zusammengedacht und als „Ritterburg“ sogar als Einheit versprachlicht. Im Detailblick zeigt sich dieser Gegenstand schnell als äußerst ausdifferenziert und scheinbar eindeutige Vorstellungen erweisen sich als Versatzsstücke unterschiedlichster Tradition und Prägung. Der Beitrag umreißt verschiedene Rezeptions-, Konstruktions- und Interpretationsebenen der Relation „Ritter und Burg“ und stellt moderne Geschichtsbilder, mittelalterliche Vorstellungen und konkrete Beispiele aus dem deutschen Südwesten gegenüber. Das Ziel ist es, das vermutlich populärste...

Lokalität und translokale Räume

Stefan Striegler
Mit der 1576 erstmals veröffentlichten und während des 17. und 18. Jahrhunderts viel rezipierten Prussiæ-Karte fertigte der Pfarrer Caspar Henneberger die erste moderne und detaillierte Karte Preußens an. Basierend auf der kartografischen Darstellung des Raums und der von Henneberger 1595 verfassten Beilage zur Karte mit dem Titel ‘Ercleru[n]g der Preüssischen grössern Landtaffel oder Mappen’, wird im vorliegenden Beitrag aufgezeigt, welche Techniken und Verfahren angewandt wurden, um den dreidimensionalen Raum auf einer zweidimensionalen Karte präzise abbilden zu können....

Lehen und Räume

Mirco Bäumer
Das Lehnswesen als ein wesentliches Herrschaftsinstrument des Hoch- und Spätmittelalters erscheint aus der Perspektive des Spatial Turn als ein interessantes Forschungsfeld, da es soziale und politische Räume erschuf und miteinander verknüpfte. Der Aufsatz untersucht diese Zusammenhänge am Beispiel des entstehenden Territoriums des Bistums Osnabrück während des erwähnten Zeitraums. Zunächst werden unterschiedliche Herrschaftsinstrumente in den Blick genommen, derer sich der Bischof bedienen konnte, um mittels vasallitischer Bindungen sein Territorium auszubauen. Danach werden die Einflussnahmen der Stiftsstände...

The Dimensions of Allegorical Form in Hildegard of Bingen’s Vision Books

Dinah Wouters
1000 Worte Forschung: PhD thesis (Latin Literature), submitted under the title ‘A Prophet’s Take on Allegory: The Dimensions of Allegorical Form in Hildegard of Bingen’s Vision Books’, defended in May 2019 at Ghent University

Hraban Maur, On honouring parents. 834

Richard Gilbert, Alex Traves, Charles West, Tianpeng Zhang & Mayke de Jong
This work was written in 834 by Hraban Maur (or Hrabanus Maurus, or Rabanus Maurus, c. 780–856), at this point abbot of the monastery of Fulda, and addressed to Emperor Louis the Pious. Its conventional title ‘On honouring parents’ suggests that it is a treatise on the obedience that children owe to their parents. However, this title was provided by its modern editor, based on the heading of the first chapter, and the treatise’s remit...

Erzbischof Balduin I. von Hamburg-Bremen (1169–1178) – ein Pontifikat im Schatten des Löwen?

Roman Tischer
Der vorliegende Beitrag beschäftigt sich mit Erzbischof Balduin I. von Hamburg-Bremen (1169–1178). Von größerer Bekanntheit ist die Aussage Arnolds von Lübeck, dass es besser sei, von Balduin zu schweigen als zu sprechen, da dieser sein eigenes Bistum vernachlässigt habe. Die neuere und ältere Forschungsliteratur schließt sich diesem Urteil an und betont die Machtlosigkeit des Bischofs und seine totale Abhängigkeit von Herzog Heinrich dem Löwen. Es lohnt sich hingegen, die Quellenzeugnisse erneut kritisch zu sichten, um...

Transkribus auf dem Prüfstand

Pia Eckhart & Ina Serif
During the Summer term 2019, Pia Eckhart and Ina Serif conducted a course with the title „Handschriften und alte Drucke lesen mit HTR. Paläographische Übung mit Transkribus“ at Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. The article documents a practical test of the software Transkribus, and reflects on introducing Digital Humanities Tools and their usage in teaching from the point of view of the participating students.

Ordnung ins Chaos. Digitale Netzwerkanalyse am Beispiel von Galberts von Brügge De multro, traditione, et occisione gloriosi Karoli, comitis Flandriarum

Clemens Beck & Markus Krumm
Gesammelte Beiträge von Masterstudierenden der Ludwig-Maximilians-Universität München aus der Übung „Ordnung ins Chaos – Digitale Netzwerkanalyse am Beispiel mittelalterlicher Geschichtsschreibung“, zusammengestellt und betreut von den Übungsleitern Clemens Beck und Dr. Markus Krumm.

Rückwärts gekehrte Propheten

Gerrit Jasper Schenk
Against the background of the recent corona pandemic, this article highlights new research on epidemics of the late Middle Ages and the beginning Early Modern Era. What kind of knowledge can be gained for the present by looking back at the epidemics of the past? Two examples are taken into consideration, one is the pandemic known as Black Death, ravaging the Eurasian continent since the middle of the 14th century, the other is the so-called...

Sciendum est que… Notarielle Schriftlichkeit des Mittelalters in einem neuen Licht

Kathrin Kraller
1000 Worte Forschung: Dissertation (Romanische Philologie) mit dem Titel „Sprachgeschichte als Kommunikationsgeschichte: Volkssprachliche Notarurkunden des Mittelalters in ihren Kontexten. Mit einer Analyse der okzitanischen Urkundensprache und der Graphie.“, eingereicht bei der Fakultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften der Universität Regensburg, verteidigt am 29. Januar 2019, veröffentlicht unter demselben Titel in Printform (978-3-88246-415-3) sowie online (https://epub.uni-regensburg.de/40032), Betreuer: Prof. Dr. Maria Selig (Regensburg).und Prof. Dr. Thomas Städtler (Freiburg i.Br./Heidelberg)

Informationszirkulation in der spätmittelalterlichen Justiz am Beispiel Basels

Benjamin Hitz
Information in the sense of aggregated knowledge about concrete transactions, the financial situation, and payment morale of business partners was of decisive importance in the late medieval economy. The creditworthiness of individuals depended largely on their good reputation, and if a credit relationship got into trouble, it was again information that decided on the prospects of legal action. Using Basel as an example, this article examines the circulation of information in a late medieval city...

Staufermythos Waiblingen

Tanja Wolf
1000 Worte Forschung: Masterarbeit (Europäische Moderne: Geschichte und Literatur), FernUniversität Hagen, Historisches Institut, Lehrgebiet Geschichte und Gegenwart Alteuropas, abgeschlossen 2017

Registration Year

  • 2022
    14
  • 2021
    18
  • 2020
    17
  • 2019
    5

Resource Types

  • Text
    36
  • Journal Article
    10
  • Book Chapter
    7
  • Collection
    1

Affiliations

  • University of Trier
    3
  • University of Regensburg
    2
  • Berlin-Brandenburg Academy of Sciences and Humanities
    2
  • Bavarian Academy of Sciences and Humanities
    1
  • University of Münster
    1
  • Humboldt-Universität zu Berlin
    1
  • University of Freiburg
    1
  • University of Zurich
    1
  • Heidelberg Academy of Sciences and Humanities
    1
  • University of Basel
    1