49 Works

Internationale Konferenz \"Nachhaltige Entwicklung und Zivilgesellschaft am Beispiel von UNESCO-Welterbestätten\"

Stephan Dömpke
Zielstellung der Konferenz war es in erster Linie, alternative Indikatoren für die Messung der Nachhaltigkeit von Schutz und Entwicklung von Welterbestätten auszuarbeiten, da der offizielle Indikator, der auch von der UNESCO, IUCN und ICOMOS abgelehnt wird, als ungeeignet anzusehen ist

Modellhafte energetische Sanierungsplanung für einen dreigeschossigen Fachwerkbau unter dem Aspekt erhöhter denkmalpflegerischer Anforderungen

Claudia C. Hennrich, Conny Luthard & Sophia Lubbe

Identifizierung von Mixed Tropical Hardwood (MTH) in Papier mittels chemotaxonomischer und morphologischer Merkmale

Jürgen Odermatt, Andrea Olbrich, Stephanie Helmling & Alina Wassink
Das Ziel des bearbeiteten Projekts ist die Verbesserung der Identifizierung der für die Produktion von Papieren verwendeten Holzarten. Das Projekt unterstützt direkt die Umsetzung der EU-Holzhandelsverordnung (EUTR) und damit die Verhinderung des Handels mit illegal eingeschlagenem Holz. Während die Identifizierung der für die Papierherstellung verwendeten Holzarten der gemäßigten Zone Europas und Nordamerikas schon lange vor dem Projektbeginn etabliert war (Carpenter 1931), wurden in der vorliegenden Untersuchung die Grundlagen geschaffen, auch ausgewählte „mixed tropical hardwoods“, also...

Modellhafte energetische Sanierung des Dach- und Obergeschosses der Alten Schäfflerei im Kloster Benediktbeuern

Christine Milch, Bernd Pfundstein, Ralf Kilian & Gunnar Grün
Das Fraunhofer-Zentrum für energetische Altbausanierung und Denkmalpflege erforscht seit dem Jahr 2010 am Standort Alte Schäfflerei im Kloster Benediktbeuern energieeffiziente Lösungen zur Erhaltung des baukulturellen Erbes und der historischen Bausubstanz. Das Zentrum ist eine Initiative des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik IBP und des Fraunhofer Informationszentrums Raum und Bau IRB in enger Abstimmung mit den Salesianern Don Boscos des Klosters Benediktbeuern als Gebäudeeigentümer und Kooperationspartner. Wir bringen dort Partner aus der Denkmalpflege, Architektur, Umwelt sowie der Bauindustrie...

Räumliche Inventurverfahren zur Bestimmung des Naturverjüngungserfolgs - Modellstudie zum Kiefernsamenbaumverfahren

Franka Huth, Alexandra Wehnert, Juliane Vogt & Jörg Ullrich
Grundlegendes Ziel des Projektes ist die Ermittlung ganzflächiger räumlicher Informationen zur Naturverjüngung in Kiefernbeständen, die im Samenbaumverfahren behandelt wurden. Das Samenbaumverfahren stellt hierbei ein waldbauliches Modellsystem dar, das sowohl den Einsatz bildgesteuerter Erfassungsmethoden zulässt (Oktokopter) als auch methodische Ansätze verfolgt, die eine Prüfung möglicher Inventurverfahren zulassen (terrestrische Stichprobenverfahren).

Partizipative Gestaltung einer elektronischen Umweltzeitung und einer Umwelt-App zum Nachhaltigen Konsum

Ulrich Nowikow, Anke Ortmann & Dagmar Krawczik
Das Projekt führte das Interesse von Kindern und Jugendlichen an elektronischen Medien zusammen mit Themen, die für die persönliche Bewusstseinsentwicklung hinsichtlich Kon-sum- und Lebensstilfragen im Alter zwischen 10 und 15 Jahren bedeutsam sind. Bei der Auswahl der Inhalte wurden die Interessen der Zielgruppe berücksichtigt, und bei der Ausge-staltung der einzelnen Themen und Medienangebote wirkten die jungen Akteure entschei-dend mit. So entstanden in jugendgemäßer Sprache vielfältige Beiträge, die über die ver-schiedenen Kanäle des im Laufe des...

Maßnahmen- und Artensteckbriefe zur Förderung der Vielfalt typischer Arten und Lebensräume der Agrarlandschaft

Claudia Stommel, Nadine Becker & Thomas Muchow
Die DBU möchte eine Initiative starten, durch die die Maßnahmen zum Erhalt bzw. der Förderung der biologischen Vielfalt breiter in die landwirtschaftlichen Flächen integriert werden können. Dabei steht im Fokus des Ansatzes ein einzelbetriebsbasierter, individueller Biodiversitätsplan, der auf Grundlage der örtlich vorhandenen Fauna und Flora sowie Biotoptypen erarbeitet werden soll. Hier sollen die typischen Arten und Artengruppen der Agrarlandschaft in den Mittelpunkt gerückt werden. Als erster Schritt und um eine Grundlage der zu berücksichtigenden Flora,...

Modulare, mobile Wärmeübertrageranlage zur Abwärmegewinnung aus warmem verschmutzem Abwasser

Peter Wolf

Ressourceneffiziente chemische Synthese - Prozessentwicklung in Kugelmühlen für lösungsmittelfreie Reaktionen (RESPEKT)

Achim Stolle
Zielsetzung und Anlass des Vorhabens Chemische Reaktionen bedürfen in der Regel des Einsatzes signifikanter Mengen an Lösungsmitteln. Eine Reduzierung der Menge bzw. der Anzahl im Verlaufe einer chemischen Synthese kann zur Steigerung der Nachhaltigkeit des Prozesses und zur Reduzierung der Umweltlast beitragen. Insbesondere Re-aktionen zwischen Feststoffen stellen eine Herausforderung an die Verfahrenstechnik dar, da diese in der Regel zuerst gelöst werden müssen. Kugelmühlen haben sich in diesem Zusammenhang als Werkzeug für die Realisierung von Reaktionen...

Projekt: Erfasssung historischer Naturwerksteinvorkommen als Grundlage für deren umweltfreundlichen Reaktivierung zwecks Restaurierung national bedeutender Kulturgüter in Bayern

Klaus Poschlod, Renate Pfeiffer, Sven Bittner, Reiner Krug, Reiner Lehrberger & Vanessa Sutterer

Innovative funktionale Beschichtung von technischen Garnen durch Atomlagenabscheidung

Ralf Bosse, Stefan Ruholl & Katja Le
Permanente waschstabile Flammschutzausrüstungen sind ein vordringliches Thema bei technischen Textilien. Allein in Deutschland starben 2013 ca. 415 Personen pro Jahr durch Brände, der wirtschaftliche Schaden beträgt 6 Mrd. €. Das Ziel dieses Projektes ist die Untersuchung der Eignung der Atomlagenabscheidung (ALD – Atomic Layer Deposition) für die ultradünne Beschichtung von technischen Garnen mit Aluminiumoxid (Al2O3) zur Verbesserung des Flammschutzes und der Barrierewirkung. Dazu soll ein neuer innovativer ALD-Reaktor entwickelt werden, mit dem eine ressourceneffiziente homogene...

Entwicklung eines neuen Verfahrens zur umweltfreundlichen Herstellung von Sanitärprodukten auf Basis eines styrolfreien Gelcoats

Dieter Bubeck
Das Ziel von Phase 2 ist die vollständige Reduktion bzw. Vermeidung von Styrolemissionen. Allerdings kann die Styrolemission nur dann komplett ausgeschlossen werden, wenn das UP-Gelcoat kein Styrol enthält. Hier kommen unterschiedliche Reaktivverdünner in Frage bzw. sogar eine komplett neue Harzbasis. Die Reaktivverdünner sind weiterhin notwendig, damit die Verarbeitbarkeit und im Anschluss die vollständige Polymerisation gewährleistet werden kann, da ein reines UP-Harz nicht ohne Reaktivverdünner bzw. Copolymer polymerisiert werden kann. Alternativstoffe sollten aber die Endproduktqualität nicht...

Einheitliche Versorgungs- und Ansteuerungselektronik für konventionelle und LED-basierte UV-Aggregrate zur Vorbereitung und Beschleunigung der Umrüstung auf umweltschonende LED-Technologie im Bereich der industriellen Lackhärtung (LEDprepared)

Thomas Kirschner & Stefan Lechler
Die weltweit installierte Gesamtleistung konventioneller UV-Bestrahlungsaggregate im Bereich intermittie-render Bestrahlungsprozesse beträgt ca. 128 MW, was im Ein-Schichtbetrieb (1700 h/a) mit einem jährli-chen Energieverbrauch von ca. 218 GWh einhergeht. Von diesem Energieverbrauch könnten mindesten 25 % und teilweise bis zu 90 % durch Einsatz der UV-LED-Technologie eingespart werden. Ebenfalls könnte durch den Einsatz der UV-LED-Technologie eine signifikante Menge an umweltschädlichem Quecksilber eingespart werden. Der flächendeckende Einsatz der UV-LED-Technologie im Bereich inter-mittierender Lackhärtungsprozesse scheitert derzeit vor allem...

Methodenentwicklung zur Beschreibung von Zielwerten zum Primärenergieaufwand und CO2-Aquivalent von Baukonstruktionen zur Verknüpfung mit Grundstücksvergaben und Qualitätssicherung bis zur Entwurfsplanung

Annette Hafner
Der Bausektor ist für einen beträchtlichen Teil des Primärenergieverbrauchs und des Aussto-ßes an Treibhausgasen in Europa verantwortlich. Dem Neubau kommt deshalb bei der Ent-wicklung von großen Bauprojekten eine entscheidende Rolle zu, um den Primärenergiebe-darf sowie den Ausstoß an Treibhausgasen zu reduzieren. Wenn alle Neubauten als „Fast-Null-Energiehäuser“ geplant werden, und sich damit der Energiebedarf in der Betriebsphase reduziert, wird sich eine Verschiebung der Effizienzoptimierung hin zur Erstellungsphase der Gebäude, und damit zu den verbauten Materialien und...

Maßnahmen zur Erhaltung des umweltgerechten Recyclings von Feuerfestreststoffen und der nachhaltigen Nutzung von Elektrolichtbogenofenschlanken unter besonderer Berücksichtigung der Herkunft und des Verhaltens von Fluorid

Anna K. Sokol, Burkhard Mieck & Martin Leson
Ziele des Forschungsvorhabens waren, die Sicherung der umweltgerechten Verwendung von Elektroofenschlacken (EOS) sowie die Erhaltung der hohen VenNertungsrate von Feuerfestreststoffen zu Schlackenbildnern (Dolo-Regenerat). Da in Auslaugversuchen trotz des Verzichts auf den Einsatz von Flussspat im untersuchten Elektrostahlwerk Fluorid nachgewiesen werden konnte, sollten die Fluorideinträge in den Elektroofen ermittelt und ggf. Vermindert werden. Die Untersuchungen gliederten sich in: - Entwicklung eines Verfahrens zur Bestimmung geringer Fluoridgehalte - Untersuchung der Eingangsstoffe in den Elektroofen - Untersuchung der...

Energieeffiziente Musterhäuser in baukonstruktiv unterschiedlicher Bauweise

Christoph Mäckler, Markus Motz, Michael Kaune & Birgit Roth
Für sechzehn Reihenhäuser in der Riederwaldsiedlung, in Frankfurt am Main wurde innerhalb des ersten Teils dieses Forschungsprojekts ein Konzept zur Ermittlung des Gesamtenergiebedarfes erstellt. Dabei werden die Gebäude mit unterschiedlichen Außenwandkonstruktionen erstellt und untersucht.

Umweltgerechte Bühne Wismar

Martin Wollensak & Dagmar Krawczik
Die Sanierung des Theaters der Hansestadt Wismar zur „Umweltgerechten Bühne Wismar“ ist ein wichtiger Baustein der Kooperation zwischen Hochschule und Hansestadt. Durch die Lage des Veranstaltungsgebäudes auf dem Hochschulgelände ist die bauliche Ertüchtigung zu einem wichtigen Teil des integrierten energetischen Campus Entwicklungskonzeptes der Hochschule Wismar, mit dem Ziel der nachhaltigen baulichen Weiterentwicklung zum umweltgerechten Hochschulcampus der Zukunft (DBU gefördert Konzept Campus 2020) geworden. Das bestehende Theatergebäude der Hansestadt Wismar auf dem Campusgelände wurde zu einer...

Entwicklung und Umsetzung eines Wissenschafts-Sachcomics zumn Thema \"Phosphor und globale Ernährungsmuster\" als anschlussfähige Lösungsoption für Umweltprobleme

Deborah Zehnder, Reinhold Leinfelder & Ulrike Peters
Das Basisprojekt Die Anthropozän-Küche des Exzellenzclusters Bild Wissen Gestaltung der Humboldt-Universität zu Berlin setzt sich mit Mustern der menschlichen Ernährung im „Zeitalter des Menschen“, dem sogenannten Anthropozän, auseinander. Kern der interdisziplinären Forschung im Projekt ist die Vermittlung von Wissen rund um die Themen Ernährung und Nachhaltigkeit sowie Stoff- und Ressourcenflüsse. Ziel des Projektes war die Erstellung eines Sachcomics in diesem Themenfeld, welcher schließlich unter dem Titel Die Anthropozän-Küche. Matooke, Bienenstich und eine Prise Phosphor –...

Entwicklung einer chromat- und quecksilberfreien Methode zur Bestimmung des chemischen Sauerstoffbedarfs (CSB) als Ersatz für DIN 38409-H 41

Marit Kolb & Müfit Bahadir
Die Methode des wichtigen Abwasserparameters CSB basiert in nationalen und internationalen Standardverfahren, wie die DIN 38409-41, immer noch auf der Verwendung der gesundheits- und umweltgefährdenden Stoffe Quecksilbersulfat und Kaliumdichromat, obwohl diese Stoffe inzwischen als „priority pollutants“ klassifiziert wurden und deren Verwendung im Rahmen der WRRL und REACH durch die Europäische Union auslaufen bzw. verboten werden soll. Daher wurde im Rahmen des Projektes eine alternative nasschemische Methode ohne die Verwendung von Quecksilber und Chrom(VI) entwickelt. Als...

Registration Year

  • 2020
    1
  • 2019
    12
  • 2018
    8
  • 2017
    28

Resource Types

  • Text
    49