648 Works

Simulated crop yields, pesticide application rates and soil nitrogen and carbon contents in EU at NUTS2-level from 2000 to 2100

Livia Rasche
Dataset containing simulated yields of 16 crops, total pesticides application rates, total N-fertilizer applied, and NO3, organic N and organic C content of the soil in conventional (conv) and organic (org) systems for the time period 2000 to 2100. Results were aggregated to decadal means at NUTS2-level. The biogeophysical crop model Pest-EPIC was used for the simulations. Daily climate data for the model runs were provided by the Impact2C project (CSC-REMO2009-MPI-ESM-LR+ simulations for RCPs 2p6,...

Early Jewish and Christian Magical Traditions in Comparison and Contact

This article introduces the project Early Jewish and Christian Magical Traditions in Comparison and Contact, the first large-scale interdisciplinary comparative study of Jewish and Christian magical objects from Late Antiquity. It is expected to significantly improve knowledge of ancient magic and early Jewish–Christian relations in lived religion (i.e. religion as it was actually practiced in everyday life). The project examines the local and global features of these objects—and the social contexts behind them—through a synthetic...

Policy Brief

Aline Bartenstein, Hendrik Hegemann & Oliver Merschel

Modeling and Simulation of Database Interactions

Sylvia Melzer, Oliver C. Eichmann, & Ralf God
In this paper and presentation, we present a model-based best practice approach for the digitization and early validation of
enterprise processes that allows the integration of real databases into SysML simulations. The paper was submitted for review and accepted for the Tag des Systems Engineering 2021 - digital. This research work was supported by the LuFo V-3 project „Industrie 4.0-Fähigkeit der KMU bei der Herstellung,
Lieferung und der Zulassung von Flugzeugausrüstung (KMUDigital)”, funded by the...

The Aksumite Collection or Codex Σ (Sinodos of Qǝfrǝyā , MS C3-IV-71/C3-IV-73, Ethio- SPaRe UM-039): Codicological and Palaeographical Observations. With a Note on Material Analysis of Inks

Alessandro Bausi, Antonella Brita, Marco Di Bella, Denis Nosnitsin, Nikolas Sarris & Ira Rabin
The manuscript known as the Aksumite Collection (Sinodos of Qǝfrǝyā, MS C3-IV-71/C3-IV-73, Ethio-SPaRe UM-039) is one of the most important—if not the most important—Gǝʿǝz manuscripts which have come to scholarly attention in the last twenty years. While its textual content—primarily the complex canonical-liturgical collection, closely depending on late antique models, which it attests—has already been
the subject of several contributions, a description of physical and material features of the manuscript has not yet been published....

Intellectuals at Work: Preliminary Considerations on Medieval Scholars' Autograph Scripts (From the Second Half of the Twelfth to the Thirteenth Century)

Maria Cristina Rossi
It is not unusual that, in the course of their intellectual work, medieval scholars wrote on their own, without the help of a secretary or a scribe. A large quantity of material evidence kept in our libraries shows this important (and almost completely unknown) phenomenon of autography within European universities in their earliest phase. The aim of this paper is to lay the groundwork for a new and original research project, which will be carried...

Intellectuals at Work: Preliminary Considerations on Medieval Scholars' Autograph Scripts (From the Second Half of the Twelfth to the Thirteenth Century)

Maria Cristina Rossi
It is not unusual that, in the course of their intellectual work, medieval scholars wrote on their own, without the help of a secretary or a scribe. A large quantity of material evidence kept in our libraries shows this important (and almost completely unknown) phenomenon of autography within European universities in their earliest phase. The aim of this paper is to lay the groundwork for a new and original research project, which will be carried...

Intellectuals at Work: Preliminary Considerations on Medieval Scholars' Autograph Scripts (From the Second Half of the Twelfth to the Thirteenth Century)

Maria Cristina Rossi
It is not unusual that, in the course of their intellectual work, medieval scholars wrote on their own, without the help of a secretary or a scribe. A large quantity of material evidence kept in our libraries shows this important (and almost completely unknown) phenomenon of autography within European universities in their earliest phase. The aim of this paper is to lay the groundwork for a new and original research project, which will be carried...

Taifune im tropischen Nordwest-Pazifik

Dieter Kasang & José L. Lozán
Taifune im tropischen Nordwest-Pazifik: Die Häufigkeit und besonders die Stärke tropischer Wirbelstürme sind im Nordwest-Pazifik höher als in jeder anderen Region der Welt. So kommen hier mehr als 50% aller tropischen Zyklone der Kategorie 5 vor. Aufgrund der dichten und schnell wachsenden Bevölkerung auf den südostasiatischen Inseln und dem asiatischen Festland ist damit hier auch die Gesellschaft so stark wie nirgend wo sonst durch Taifune, wie hier die tropischen Wirbelstürme heißen, bedroht, wie einige Beispiele...

Waldbrände und extreme Wetterbedingungen

Dieter Kasang, Anne Felsberg & Lina Teckentrup
Waldbrände und extreme Wetterbedingungen: Am Beispiel von vier Hotspots (Amazonasgebiet, Kalifornien, Mittelmeerraum und boreales Kanada) werden die Ursachen aktueller Waldbrandereignisse untersucht. Neben direkten menschlichen Einflüssen, z.B. durch Landnutzungsänderungen und Feuerbekämpfung, spielen extreme Wetterlagen wie hohe Temperaturen und Dürren eine zentrale Rolle, indem sie wesentlich den Zustand des Brennmaterials beeinflussen. Die Zusammenhänge zwischen der globalen Erwärmung und günstigeren Feuerbedingungen sind durch höhere Verdunstung und trockeneres Brennmaterial in vielen Fällen gegeben. Sie sind aber oft auch, etwa...

Über die Entstehung von Medicanes

William Cabos & Dmitry Sein
Über die Entstehung von Medicanes: Medicanes, ein Kunstwort, das aus den Begriffen »mediterranean« (engl. für mittelmeerisch) und »Hurricane« zusammengesetzt ist, sind gelegentlich beobachtete mesoskalige Zyklonen (Durchmesser bis zu 300 km) mit einer tropenähnlichen Struktur, die sich sporadisch über dem Mittelmeer bilden und einige dynamische und strukturelle Ähnlichkeiten mit tropischen Wirbelstürmen aufweisen. Sie wurden im westlichen und zentralen Mittelmeerraum, aber kaum im Osten beobachtet, und die Analyse der Zyklon-Spuren identifiziert zwei bevorzugte Gebiete: die Balearen und...

China: jedes Jahr Flutkatastrophen

Wolfgang Kron
China: jedes Jahr Flutkatastrophen: Wie kaum ein anderes Land hat China in den vergangenen Jahrhunderten fast regelmäßig katastrophale Hochwasserereignisse erlitten, bei denen manchmal hunderttausende starben. Kein Jahr vergeht ohne große Überschwemmungen. Auch im neuen Jahrtausend gab es schon Hochwasserkatastrophen, doch scheinen die Konsequenzen weniger dramatisch zu sein als früher. Chinas letzte verheerende Flut ereignete sich 1998, als die Ströme Jangtse und Songhua ganze Regionen wochenlang in Atem hielten. Zwar werden in China nach wie vor...

Hochwasserrisiken und Klimawandel in Europa

Zbigniew W. Kundzewicz & Fred F. Hattermann
Hochwasserrisiken und Klimawandel in Europa: Die Folgen des Klimawandels für hydrologische Extreme gehören zu den in der Öffentlichkeit am meisten diskutierten Klimarisiken in Deutschland. Tatsächlich ist es aber schwierig, in beobachteten Zeitreihen schon robuste Trends zu entdecken, da extreme Hochwasser seltene Ereignisse und für eine robuste Abschätzung die Zeitreihen oft zu kurz sind. Mit fortschreitendem Anstieg der Temperatur projizieren modellgestützte Hochwasseranalysen aber einen Anstieg der Hochwasserschäden in Deutschland. Hydrologische Modelle können dabei genutzt werden, um...

Charakteristika des »normalen« Erdwetters und des Extremwetters

Uwe Ulbrich & Katrin M. Nissen
Charakteristika des normalen Erdwetters und des Extremwetters: Extremwetter ist Teil der »normalen« klimatischen Verhältnisse. Man kann es statistisch über Häufigkeitsverteilungen der Wetterparameter, das heißt über die Seltenheit des Auftretens der entsprechenden Zustände definieren. Die Definition bezieht sich somit auf die beobachteten Werte, und damit auf die betrachtete Datengrundlage. Letztere wirkt sich somit auf die berechneten Wiederkehrperioden und Wiederkehrwerte aus, nach denen sich die Vorsorge gegen Auswirkungen von Extremereignissen richtet. Das Auftreten von Extremereignissen kann anhand...

Naturgewalt Tornado: Eine Übersicht

José L. Lozán, Andreas Friedrich, Pieter Groenemeijer & Thomas Sävert
Naturgewalt Tornado - Eine Übersicht: Tornados als sich heftig drehende Wirbel gehören mit Windgeschwindigkeiten bis zu 500 km/h zu den schlimmsten Naturgewalten. In den USA treten etwa 1.000 Tornados/Jahr auf; in Europa sind sie halb so häufig. Knapp 90% gehören zur Kategorie »schwach«. Sie können entstehen, wenn sich Schauer- oder Gewitterwolken in Anwesenheit warm-feuchter Luftmassen bilden und instabilen Bedingungen herrschen. Die Entstehung eines Tornados kann noch nicht genau vorhergesagt werden. Wetterdienste verbreiten jedoch kurzfristige Warnungen,...

Hochwasserrisiken und Klimawandel in Europa

Zbigniew W. Kundzewicz & Fred F. Hattermann
Hochwasserrisiken und Klimawandel in Europa: Die Folgen des Klimawandels für hydrologische Extreme gehören zu den in der Öffentlichkeit am meisten diskutierten Klimarisiken in Deutschland. Tatsächlich ist es aber schwierig, in beobachteten Zeitreihen schon robuste Trends zu entdecken, da extreme Hochwasser seltene Ereignisse und für eine robuste Abschätzung die Zeitreihen oft zu kurz sind. Mit fortschreitendem Anstieg der Temperatur projizieren modellgestützte Hochwasseranalysen aber einen Anstieg der Hochwasserschäden in Deutschland. Hydrologische Modelle können dabei genutzt werden, um...

Einfluß von Atmosphäre-Ozean Wechselwirkungen auf Starkniederschläge über Europa

Ha Thi Minh Ho-Hagemann & Burkhardt Rockel
Einfluß von Atmosphäre-Ozean Wechselwirkungen auf Starkniederschläge über Europa: Trotz der wichtigen Rolle, die die Ozeane für Wetter und Klima spielen, wurden erst kürzlich gekoppelte regionale Atmosphäre-Ozean-Modelle entwickelt und nur in einigen wenigen Gebieten der Welt angewendet. Hier geben wir einen Überblick über die gekoppelte Atmosphäre-Ozean Modellierung für Europa im Allgemeinen und den Einfluss auf extreme Niederschläge im Besonderen. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf zwei Regionen, der Nord- und Ostseeregion sowie der Mittelmeerregion. Die Verdunstung aus...

Gewitter & Blitze und ihre mögliche Häufigkeitsveränderung

Matthias Möhrlein, Veronika Pörtge & Hans-Dieter Betz
Gewitter & Blitze und ihre mögliche Häufigkeitsveränderung: Die Nutzung moderner Methoden zur Blitzmessung erlaubt es, Gewitter und deren Risikoklasse in Echtzeit zu erkennen, Gefahren wie Blitze, Starkregen, Böen und Wahrscheinlichkeit für Hagel abzuschätzen, und ihren Verlauf kurzfristig zu prognostizieren. Weltweit treten permanent zwischen 35 und 55 Blitze/s auf. Dabei gibt es große regionale Unterschiede, welche von geographischer Breite und räumlichen Gegebenheiten abhängen. Blitzreiche Gebiete finden sich besonders in Äquatornähe; als ein besonderer ’hot spot’ hat...

Tropische Wirbelstürme unter besonderer Berücksichtigung von Hurrikanen

Dieter Kasang & Fabian Wachsmann
Tropische Wirbelstürme unter besonderer Berücksichtigung von Hurrikanen: Tropische Wirbelstürme gehören zu den Wetterextremen mit der größten Zerstörungskraft. Sie entstehen über tropischen warmen Wasseroberflächen unter Einwirkung der Corioliskraft. Ein ausgewachsener tropischer Wirbelsturm entwickelt eine charakteristische Struktur, bestehend aus einem wolkenfreien Zentrum und einer darum liegenden hochreichenden Wolkenschicht, in der bodennah das Windmaximum auftritt. Trends in Häufigkeit und Intensität von tropischen Zyklonen sind schwer zu bestimmen, da die Datengrundlage inkonsistent oder der Beobachtungszeitraum nicht lang genug ist....

Wechselwirkungen von Klima und Hydrologie

Stefan Hagemann & Tobias Stacke
Wechselwirkungen von Klima und Hydrologie: Zwischen Landoberfläche und Atmosphäre gibt es verschiedene Kopplungsmechanismen, die zu großräumigen Auswirkungen auf Klima und Hydrologie führen können. Einige von ihnen sind noch nicht ausreichend verstanden und auch in modernen Klimamodellen nur in vereinfachter Form vertreten. Die neueste Generation von Klimamodellen ermöglicht jedoch eine wesentlich bessere Berücksichtigung und Implementierung wichtiger Kopplungsprozesse. Daher geben wir im vorliegenden Kapitel einen Überblick über relevante Wechselwirkungen von Klima und Hydrologie, die potentiell die Entstehung...

Extreme Trockenheit im mediterranen Raum

Elke Hertig, Yves Tramblay & Jucundus Jacobeit
Extreme Trockenheit im mediterranen Raum: Aufgrund der geographischen Lage des Mittelmeerraums mit Vorherrschen antizyklonaler Bedingungen im Sommer sind sommerliche Niederschlagsarmut und extreme Trockenheit für weite Teile der Region charakteristisch. Extreme Trockenperioden können jedoch auch im feuchten Winterhalbjahr auftreten. Die Trockenperioden stehen in Verbindung mit persistenten großskaligen Hochdruckanomalien und weisen in der Regel eine große räumliche Ausdehnung auf. Projektionen bis Ende des 21. Jahrhunderts unter Fortgang der globalen Erwärmung deuten auf eine Zunahme in der Häufigkeit...

Hitzewellen in Deutschland und Europa

Stefan Muthers & Andreas Matzarakis
Hitzewellen in Deutschland und Europa: Hitzewellen beeinträchtigen die menschliche Gesundheit, die Ökosysteme und die Wirtschaft. In den letzten Jahrzehnten wurde in Europa eine zunehmende Häufigkeit von Hitzewellen beobachtet. Der Begriff Hitzewelle wird dabei jedoch sehr unterschiedlich definiert. Allgemein kann eine Definition über relative oder absolute Schwellenwerte erfolgen. In diesem Kapitel vergleichen wir die räumlichen Unterschiede in den Trends jeweils für eine absolute (5 Tage in Folge mit einer mittleren Tagesmaximumtemperatur über 30 °C) und eine...

Zukünftige Hitzewellen und Dürren in Vietnam

Peter Hoffmann
Zukünftige Hitzewellen und Dürren in Vietnam: Vietnam ist eines der Länder, welche am stärksten vom Klimawandel betroffen sind. Zu den Extremereignissen, die negative Auswirkungen auf die Gesundheit der Einwohner und auf Vietnams Wirtschaft haben, zählen neben tropischen Stürmen auch Hitzewellen und langanhaltende Dürreperioden. Die zukünftigen Änderungen dieser beiden Extremereignisse wurden mit Hilfe von einen Ensemble von hochaufgelösten Klimaprojektionen mit den regionalen Klimamodellen CCAM und RegCM4.2 für das Emissionsszenario RCP8.5 untersucht. Ergebnisse zeigen eine starke Zunahme...

Mehr milde Winter im Wattenmeer: Was folgt daraus für das Ökosystem?

Karsten Reise & Dagmar Lackschewitz
Mehr milde Winter im Wattenmeer: Was folgt daraus für das Ökosystem? Strenge Eiswinter bedeuten für die Ökologie des Wattenmeeres ein Extremereignis. Frost löst Massenflucht bei Vögeln und Fischen und Massensterben bei Bodentieren aus. Die Eisschollen wirken in der Gezeitenströmung auf den Wattboden wie schwere Hobel. Jedoch wachsen nach eisigem Winter starke Jahrgänge der Wattmuscheln heran. Der extreme Winter dezimiert die Fresser der Muschelbrut, vorwiegend Krebse. Für Vögel und Fische wird das Wattenmeer dadurch in den...

Arktische Warnsignale

Manfred Wendisch
Arktische Warnsignale: Das arktische Klimasystem ändert sich derzeit mit rasanter Geschwindigkeit. Dabei spielen überwiegend verstärkende Rückkopplungsmechanismen eine wichtige Rolle, die bisher weder durch Beobachtungen noch durch numerische Modelle vollständig reproduziert werden konnten (Cohen et al. 2014, Wendisch et al. 2017). Insofern sind intensivierte Forschungsinitiativen in der sich schnell wandelnden Arktis unabdingbar, insbesondere vor dem Hintergrund, dass durch diesen Wandel neue Möglichkeiten für die wirtschaftliche Nutzung der Arktis entstehen, sich aber auch ernstzunehmende Gefahren für das...

Registration Year

  • 2021
    648

Resource Types

  • Text
    648