269 Works

Proceedings of the 5th International Young Earth Scientists (YES) Congress “Rocking Earth’s Future”

Thomas Rose, Gino de Gelder, David Fernández-Blanco & Melanie Jutta Sieber

Primär- und Sekundäreffekte bei der Ausbreitung seismischer Oberflächenwellen und ihre geophysikalischen Ursachen

H. Neunhöfer
Veröffentlichungen des Zentralinstituts Physik der Erde ; 85

Oberflächenwellen und laterale Inhomogenitäten

P. Malischewsky
Veröffentlichungen des Zentralinstituts Physik der Erde ; 104

Untersuchungen zur magnetischen Kern-Mantel-Kopplung und zu ihrem Einfluß auf die Erdrotation

H. Greiner-Mai
Veröffentlichungen des Zentralinstituts Physik der Erde ; 105

MONITORING AND ANALYSIS OF THE EARTHQUAKE SWARM 1985/86 IN THE REGION VOGTLAND/WESTERN BOHEMIA

P. Bormann
Veröffentlichungen des Zentralinstituts Physik der Erde ; 110

Beiträge zum Problem der Astasierung von Seismographen und verwandten mechanischen Schwingern

E. Unterreitmeier
Veröffentlichungen des Zentralinstituts Physik der Erde ; 88

Bestimmung geodynamischer Parameter mit Hilfe satellilengeodätischer Verfahren

Gerd Gendt
Veröffentlichungen des Zentralinstituts Physik der Erde ; 103

INVESTIGATIONS OF THE GRAVIMETRIC TIME SERIES OF THE GEODYNAMIC OBSERVATORY POTSDAM

Veröffentlichungen des Zentralinstituts Physik der Erde ; 71

Untersuchungen zur Nutzung künstlicher Erdsatelliten für die geodätische Koordinatenbestimmung

R. Dietrich
Veröffentlichungen des Zentralinstituts Physik der Erde ; 96

Geodetic Boundary Value Problems III

Kurt Arnold
Veröffentlichungen des Zentralinstituts für Physik der Erde ; 97

Impulse für die naturwissenschaftliche Ausbildung

Alena Bleicher
Wie entstehen Konflikte um die Rohstoffgewinnung? Wie weit reicht die Verantwortung der Forschung? Mit diesen Fragen können Verantwortliche im Tiefseebergbau und der damit verbundenen Technologieentwicklung konfrontiert werden. Sozialwissenschaftliche Perspektiven können beim Verständnis hilfreich sein.

Baseline-Studien für die Erkundungsgebiete. Wie tief reicht der Sauerstoff, was sind die Sedimentationsraten?

Sabine Kasten
Ohne die Kenntnisse der Sedimentationsbedingungen sowie der ökologischen und geochemischen Zustände in der Tiefsee können die Auswirkungen zukünftiger menschlicher Eingriffe in die Tiefsee nicht ermittelt werden. Insbesondere die Clarion-Clipperton Zone (CCZ) im äquatorialen Pazifik ist für den Manganknollen-Abbau potentiell interessant und Gegenstand der Untersuchungen.

Deformation und Metamorphose von Gesteinen. II

Veröffentlichungen des Zentralinstituts Physik der Erde ; 72

Seismology and Solid-Earth-Physics International Symposium on the occasion of 50 years of seismological research and 75 years of seismic registration at Jena April 1 to 6, 1974 Part 2

R. Maaz, H. Neunhöfer, C. Teubser & W. Ullmann
Veröffentlichungen des Zentralinstituts Physik der Erde ; 31.02

Technische Herausforderungen beim Umweltmonitoring

Annemiek Vink
Umweltmonitoring in der Tiefsee ist aufwändiger als Erprobung und Erkundung. Um verlässliche und flächenhafte Daten zu erhalten, müssen viele technologische Anwendungen, die momentan nur als Prototypen vorliegen, in die kommerzielle Nutzung überführt werden.

Prävariszische Granitoide der Fichtelgebirgisch-Erzgebirgischen Antiklinalzone und ihre Bedeutung für die Krustenentwicklung am Nordrand des Böhmischen Massivs

A. Frischbutter
Veröffentlichungen des Zentralinstituts Physik der Erde ; 69

Magnitudenbestimmung für die WIECHERT-Seismogramme der Station Potsdam

Georg Kowalle & Christine Thürmer
Veröffentlichungen des Zentralinstituts Physik der Erde ; 119

Geowissenschaftliches Wörterbuch = Dicionário geocientífico: Deutsch - Portugiesisch; Alemao - Portugues; Teil 1

H.-J. Paech, W. Schmidt, H. Nestler & M. Wittig
Veröffentlichungen des Zentralinstituts für Physik der Erde ; 98, Teil 1

2 nd International Symposium Geodesy and Physics of the Earth- Part 1

H. Kautzleben & E. Buschmann
Veröffentlichungen des Zentralinstituts Physik der Erde ; 30.01

Abbau- und Managementstrategien

Felix Janssen, Thomas Soltwedel & Matthias Haeckel
Momentan wird erwartet, dass Schädigungen durch den Abbau reduziert werden können, wenn gestörte Flächen durch ungestörte Areale unterbrochen sind. Es besteht jedoch noch umfassender Forschungsbedarf, um wissenschaftlich fundierte Empfehlungen zu geeigneten Abbaustrategien zu geben. Es kann gegenwärtig noch nicht vorhergesagt werden, inwieweit diese geeignet sind, durch Tiefseebergbau verursachte Umweltfolgen abzumildern und irreversible Schädigungen abzuwenden.

Registration Year

  • 2021
    269

Resource Types

  • Text
    268
  • Other
    1

Affiliations

  • Helmholtz Centre Potsdam - GFZ German Research Centre for Geosciences
    110
  • Helmholtz Association of German Research Centres
    54
  • GEOMAR Helmholtz Centre for Ocean Research Kiel
    10
  • Alfred Wegener Institute for Polar and Marine Research
    8
  • Federal Institute for Geosciences and Natural Resources
    8
  • Karlsruhe Institute of Technology
    7
  • Helmholtz-Zentrum Geesthacht Centre for Materials and Coastal Research
    5
  • Forschungszentrum Jülich
    4
  • Helmholtz Centre for Environmental Research
    3
  • Humboldt-Universität zu Berlin
    3