430 Works

Das Heilige Grab in Konstanz

Stephan Bussmann
Das steinerne Heilige Grab in Konstanz reiht sich ein unter die bedeutesten Kunstdenkmäler der deutschen Frühgotik. Bis heute gibt es mangels Quellen viele Spekulationen über die Enstehungszeit, die Erbauer, sowie die ursprüngliche Funktion. Mitte der 60iger Jahre wurde der Bau relativ zurückhaltend restauriert und auf den heutigen Zustand freigelegt. Die damals gewonnenen Erkenntnisse erscheinen aus heutiger Sicht jedoch sehr widersprüchlich und ungesichert. Durch eine restauratorische Bestandsuntersuchung mit besonderer Berücksichtigung der Fassung, wird versucht neue Ansätze...

Edelputze und Steinputze

Bettina Lietz
Trotz historisch bedingter Verluste oder baulicher Veränderungen in der Berlin-Brandenburgischen Architekturlandschaft, sind noch eine Vielzahl von Objekten mit Architekturoberflächen erhalten geblieben, die bauzeitlich mit Edel- und Steinputzen gestaltet wurden. Umfangreiche Literatur-, Material- und Objektrecherchen bildeten die Grundlage zu diesen „neuen“ Werkfertigmörteln in der Zeit des „Neuen Bauens“ der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Ein naturwissenschaftlich begleitetes Untersuchungsprogramm mündete in praxisorientierten Versuchsanordnungen: Labor- und Feldversuche zur Putznachstellung, Versuchsreihen zur Oberflächenreinigung und Anstrichentfernung am bauzeitlichen Objekt und...

Common salt mixtures database: a tool to identify research needs

S. Godts, R. Hayen & H. De Clercq
Salt mixtures found in building materials and stone sculptures have been analyzed in the Monuments Laboratory at KIK-IRPA since the early 1960’s. The common salt mixtures database is a spreadsheet based on the results of quantitative ion analyses carried out with Ion Chromatography at KIK-IRPA since 2004, currently counting almost 6000 records of samples from Belgian monuments and sculptures, e.g., about 1600 brick and mortar samples, 300 wall plaster and 581 natural stone samples. Today,...

Salt durability tests of repair mortars used in the restoration of porous limestones

B. Szemerey-Kiss & A. Török
Repair mortars mainly used in the restoration of porous limestone and sandstone were studied under laboratory conditions for salt durability. Cubic specimens of various types of repair mortars were exposed to sodium-sulphate solution by applying standard salt crystallization test methods. Loss of weight and changes of mechanical properties were detected. The response of repair mortar and porous limestone to typical wetting–drying experiments and salt exposure experiments were compared. Uniaxial compressive strength was measured after 14,...

Konservierung mittelalterlicher Glasmalerei im Kontext spezieller materieller und umweltbedingter Gegebenheiten

Falko Bornschein, Manfred Torge, Martin Sabel, Ines Feldmann, Anka Kohl, Nicole Sterzing, Oliver Hahn, Rainer Drewello, Nils Wetter, Max Rahrig & Paul Bellendorf
Die mittelalterlichen Glasmalereien im Hohen Chor des Erfurter Doms gehören zu den wertvollsten ihrer Gattung in Deutschland. Doch ihr Bestand ist gefährdet: Die im Mittelalter hergestellten Flach- gläser sind unbeständig gegenüber Umwelteinflüssen. Auf der Außenseite dieser Fenster hat sich eine Korrosionsschicht gebildet, der so genannte Wetterstein. Der dadurch eingeschränkte Lichtein- fall beeinträchtigt die Lesbarkeit und das Farbenspiel der Fenster. Manche Darstellungen sind kaum noch zu erkennen. Die Restaurierungsarbeiten am ersten Fenster auf der Nordseite stellten...

Jahresbericht 2019

Angela Weyer

Feinstrahlen – eine Möglichkeit zur Reinigung unbehandelter Holzoberflächen?

Christine Fiedler

Digital gestützte Methoden zur Ergänzung von Fehlstellen in Einlegearbeiten an holzsichtigen Möbeln

Christine Fiedler

Jahresbericht 2018

Angela Weyer

restaurieren, forschen, leiten und …? Zur Arbeit der Restauratoren im Landesmuseum Hannover

Iris Herpers
Zu den Kernaufgaben des Niedersächsischen Landesmuseums Hannover gehören „sammeln, bewahren, forschen, dokumentieren sowie vermitteln“. Aber was bedeutet das in heutiger Zeit für die Restauratoren des Museums, was genau sind ihre Tätigkeiten, mit wem arbeiten sie im und außerhalb des Museums zusammen? Die Chefrestauratorin gibt in diesem Vortrag anhand von Praxisbeispielen einen reellen Einblick in die Aufgaben eines Museumsrestaurators. Das Niedersächsische Landesmuseum verfügt über die vier Fachabteilungen Völkerkunde, Archäologie, Naturkunde und Landesgalerie, führt immer mehr großen...

The Treatment of Wall Paintings affected by Salts: An Interdisciplinary Task as seen from a Conservator’s Perspective

H. Leitner
The interdisciplinary collaboration and implications between scientist, scientist in conservation and conservator is focused from the point of view of the conservator, facing conservation problems in the field of salt damaged wall paintings. Two case studies, the outdoor paintings of the castle of Parz of the late 16th century and the Romanesque wall painting cycle of St. Georgen, are discussed in the context of conservation history of the last two decades. The façade paintings of...

Überprüfung der Eignung reaktiver Methacrylatklebstoffe für die Restaurierung musealer Steinobjekte

Olaf Pung
Heute sind in der Steinrestaurierung hauptsächlich Reaktionsklebstoffe auf Epoxid- und Polyesterbasis gebräuchlich. Die Tatsache, daß diese Klebstoffe die in der Restaurierung allgemein gestellte Forderung nach Reversibilität nicht erfüllen, war Ausgangspunkt dieser Arbeit. Eine Alternative bieten gewisse Reaktionsharze auf der Basis von Methylmethacrylat (MMA): Diese besitzen zwar die Vorteile eines Reaktionsklebstoffes, durch die Härtungsreaktion entsteht jedoch kein duromerer Kunststoff wie bei Epoxid oder Polyester, sondern der thermoplastische Kunststoff Polymethylmethacrylat (PMMA). Dieser läßt sich durch Erwärmung oder...

Provinzialrömische Wandmalerei in Deutschland. Geschichte - Historische Werkstoffe - Technologie.

Nicole Riedl
Katalogteil, Beschreibung

Schadensfaktor Rückseitenanstrich: Konservierung-Restaurierung des Kosmoramas „Forum in Pompeji“ v. Hubert Sattler (Gemälde, 1850, Ö/Lwd., 124,5 x 95,5 cm, Salzburg Museum)

Sandra Maria Dzialek
Die Arbeit beinhaltet die materialtechnologische Untersuchung sowie Konservierung-Restaurierung eines Leinwandgemäldes von Hubert Sattler (1817-1904), Sohn des Panoramamalers Johann Michael Sattler, aus dem Bestand des Salzburg Museums. Das Gemälde ist Teil einer Serie von 128 Reiseansichten, die der Künstler unter der Bezeichnung „optische Zimmerreise“ bzw. „Kosmorama“ auf weltweiten Wanderausstellungen präsentierte. Bei der Darstellung „Forum in Pompeji“ handelt es sich um eine Zweitverwendung des Bildträgers, dessen Erstbemalung im Zuge der Untersuchungen mittels Röntgenradiografie teilweise sichtbar gemacht werden...

Modellhafte Sanierung umweltgeschädigter Pfeilervorlagen an der im neugotischen Stil errichteten Kathedrale St. Jakobus, Görlitz

Christoph Franzen, Matthias Zötzl, Doris Kohla & Thomas Backhaus
Der Abschlussbericht zum Förderprojekt „Modellhafte Sanierung umweltgeschädigter Pfeilervor-lagen an der im neugotischen Stil errichteten Kathedrale St. Jakobus im Görlitz“ AZ 29157 mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) setzt sich zusammen aus Ergebnissen der ein-zelnen Zwischenberichte, die über den Projektzeitraum hinweg erarbeitet wurden, sowie den zusätzlichen Kapiteln zur Baugeschichte, erarbeitet von Herrn, Backhaus dem Leiter der Abtei-lung Bauerhaltung/Baubetreuung des Ordinariatsrats Görltiz, und einem Sanierungsbericht der leitenden Architektin Frau Kohla.

EwaGlos - European Illustrated Glossary of Conservation Terms for Wall Paintings and Architectural Surfaces

Angela Weyer, Pilar Roig Picazo, Daniel Pop, JoAnn Cassar, Aysun Özköse, Vallet Jean-Marc, Srša Ivan & Mohamed Ali Ibrahim, Hussein (Translator)
EwaGlos, which has been developed in eleven languages, highlights the crucial role that professionally developed multilingual vocabularies play in international preservation campaigns. The illustrated glossary stresses the importance of common language in the conservation field, and the role that international cooperation plays in creating this common terminology. The core of the glossary comprises approximately 200 definitions of terms frequently used in specifications in the field of conservation-restoration of wall paintings and architectural surfaces. The prefaces...

Bauphysik in Kirchen oder das Heiliggeistloch als Klimaregulator?

Hans-Peter Leimer
Historische Gebäude waren von jeher nur für eine bedingte Beheizung ausgelegt. Hieraus folgt, dass das Innenklima bestrebt ist, sich mit dem im Jahreszyklus wechselnden Außenklima auszugleichen. Unter diesen Voraussetzungen sind nicht nur die Bausubstanz, sondern auch die Einrichtungsgegenstände nahezu unversehrt erhalten geblieben. Steigende Komfortansprüche der Besucher und der Anspruch des Menschen auf eine hohe Behaglichkeit führten zum Einsatz von Heizungssystemen in historischen Kirchengebäuden, die nun wieder die Gebäude, aber auch in erheblichen Maße die räumliche...

Untersuchungen zu Stabilisierungsmaßnahmen in der Papierrestaurierung

Vera Gremme, Ulrike Hähner & Barbara Rittmeier
Schriftgut mit Trägermaterial Papier ist sehr häufig an den Blattkanten durch Risse geschädigt. Die Methoden der Rissschließung mit wasserbasierten Klebstoffen zählen daher zu den wichtigen Stabilisierungsmaßnahmen der Papierrestaurierung. Im Rahmen einer Bachelorabschlussarbeit wurde die Wiederbehandlung von Rissverklebungen an Probepapieren erprobt. Die Versuche sollten erste Hinweise geben, ob die wichtige ethische Forderung der Wiederbehandlungsfähigkeit erfüllt werden kann. Sie basierten auf einem umfassenden Studium der Literatur zu den Themen der Theorie und Methoden der Wiederbehandlung, welches vor...

Drying of porous building materials possibly contaminated with soluble salts: summary and findings of the DRYMASS research project

T. Diaz Gonçalves, V. Brito, J. Musacchi, L. Pel, T. Saidov, J. Delgado Rodrigues & J.M. Mimoso
Moisture causes severe and recurring anomalies in the built heritage, but removing it from the solid and thick masonry walls of old constructions is not easy, especially when soluble salts are present. These salts crystallize during drying, may harm the materials and their aesthetics. Moreover, the salts themselves and the alterations they cause affect the underlying drying process through mechanisms that require clarification. The DRYMASS project aimed at improving the current understanding of drying and...

Development of a network-based climate monitoring system for climate assessment and regulation

Christian Leonhardt, Sabine Leonhardt & Julika Heller
In the cloister (the so-called Schwahl) of the St. Petri Cathedral in the German town of Schleswig, the current situation of the historical wall paintings was investigated in the context of a research project funded by the German Federal Foundation for the Environment (German: “Deutscher Bund fur Umwelt” – DBU). The project is focused on the investigation of the intense salt contamination and its connections with the climatic situation. In this context, a network-based climate...

Der Einfluss klimatischer Umgebungsbedingungen auf das Schimmelwachstum in Orgeln - Ergebnisse des DBU / BBR Projekts

Thomas Löther
Die Wachstumsbedingungen von Schimmelpilzen in und an Orgeln werden wie bei allen Organismen von der verfügbaren Feuchtigkeit und den Umgebungstemperaturen bestimmt. Daraus leitet sich ab, dass insbesondere die den Schimmelpilz umgebende relative Luftfeuchtigkeit in Orgelgehäusen und die Lufttemperatur wichtige Einflussgrößen sind. Aus diesem Grund wurden in dem vorliegenden Projekt (DBU AZ31242 – 45, BBR SWD–10.08.18.7–14.16) gezielt raumklimatisch relevante Fragen gestellt und an den 20 Vertiefungsobjekten parallele Messungen der relativen Luftfeuchte und der Lufttemperatur in den...

Characterisation of salt combinations found at the ‘Silk Tomb’ (Petra, Jordan) and their possible source

M. Gomez-Heras, P. Lopez-Arce, F. Bala'awi, C. Vazquez-Calvo, R. Fort, F. Ishakat, M. Alvarez De Buergo & F. Allawneh
This paper presents the characterisation of salts found at the so-called ‘Silk Tomb’ one of thebuildings that form part of the Royal Tombs assemblage at the Nabatean city of Petra (Jordan),with the purpose of creating a specific data base of salts for this tomb that will allow the use ofportable non-destructive analytical techniques on it. The survey of efflorescences andsubefflorescences in this building revealed the presence of a wide variety of salts such as halite(NaCl),...

Historische Parkanlage Sommerresidenz „Samuel von Brukenthal“

Cornelia Feyer
Die heute über 200 Jahre alte Parkanlage „Sommerresidenz des Baron Samuel von Brukenthal“ war bereits im 18. Jahrhundert aufgrund ihrer einzigartigen Lage am Fuße der Südkarpaten am hohen Ufer des Altflusses und aufgrund ihrer reichen Gartenkultur als „Gesundbrunnen“ und „Siebenbürgisches Eden“ über die Landesgrenzen Siebenbürgens hinaus bekannt. Die Parkanlage, bestehend aus barocken Partien und Elementen des englischen Landschaftsgartens wurde im 18. Jahrhundert als ein am Nutzen orientiertes landwirtschaftliches Gut verstanden. Brukenthal kultivierte mit viel Sachverstand...

Modellhafte Präventive Konservierung von umweltgeschädigten Sandsteinsäulen und -kapitellen aus der Frührenaissance in der St. Annenkirche in Ruppertsgrün

Thomas Löther & Matthias Zötzl
Zur hochrangigen Innenausstattung der St. Annenkirche in Ruppertsgrün gehören acht originale Sand-steinsäulen aus Zwickauer Kohlesandstein. Diese Natursteinarbeiten stehen einerseits für eine erste Verwendung von Renaissance-Elementen im Bereich der ländlichen Architektur in Sachsen, andererseits zeigen sie gravierende Schäden und einen rasanten Schadensfortschritt aufgrund einer anthropogenen Schadbelastung und problematischen raumklimatischen Umweltbedingungen. Durch erste Vorun-tersuchungen konnte belegt werden, dass die zu DDR-Zeiten installierten Außenwandgasheizkörper stark negative Auswirkungen auf die mittlerweile durch die Verbrennungsrückstände schadsalzbelasteten und empfindlichen Natursteinoberflächen der...

Mobiles Kulturgut der Kaiser- und Königsgräber im Dom zu Speyer

Sabine Kaufmann
Der Schwerpunkt dieses Forschungsprojekts lag auf der Dokumentation und Untersuchung der Textilien aus den Herrschergräbern des Speyerer Doms sowie weiterer organischer Grabfunde aus Leder, Holz und Erde. Vor diesem Hintergrund wurde auch der Restaurierungsgeschichte der letzten einhundert Jahre besondere Aufmerksamkeit geschenkt, da die in der Vergangenheit durchgeführten Maßnahmen einen entscheidenden Einfluss auf den heutigen Zustand der Objekte hatten. Ein separater Projektteil widmete sich der seinerzeit angefertigten fotografischen Dokumentation der Grabung durch den Speyerer Fotografen Jakob...

Registration Year

  • 2011
    3
  • 2012
    62
  • 2013
    137
  • 2014
    23
  • 2015
    15
  • 2016
    60
  • 2017
    45
  • 2018
    34
  • 2019
    34
  • 2020
    17

Resource Types

  • Text
    403
  • Audiovisual
    21
  • Image
    6