427 Works

Restoration of the Sgraffito Decoration of Litomyšl Chateau – Past and Present

Jan Vojtěchovský & Pavel Waisser
Since 2011 there has been a systematic survey and monitoring of the sgraffito decoration of the Litomyšl Castle, which has been a UNESCO World Heritage Site since 1999. The sgraffito dates to 1568–1581 and was subsequently influenced by two repairs after the fires in 1635 and 1775. The sgraffito of the adjacent Castle Brewery was created around 1630. Some of the sgraffito decoration was never covered, while other parts were. Since the beginning of the...

Renaissance-Sgraffiti in Sachsen – ein Überblick

Matthias Zahn
Im heutigen Freistaat Sachsen haben sich mehrere Zweischicht-Sgraffiti aus dem 16. Jahrhundert erhalten. Die früheste in dieser Technik figürlich gestaltete Fassadendekoration der Renaissance entstand um 1551 am Dresdener Schloss unter dem Einfluss und der direkten Mitwirkung von Künstlern aus Norditalien. Man dekorierte das gesamte Schloss außen und im Hof mit figürlichen Sgraffiti unter Verwendung eines mit Holzkohle grau durchgefärbten Putzes. Wenige Fragmente von dieser in Bilddokumenten belegten großartigen Dekoration sind noch vorhanden. Mehrere Sgraffitoreste an...

Widerschein des Südens

Christoph Tinzl
Gibt man in die Denkmaldatenbank des österreichischen Bundesdenkmalamtes den Begriff Sgraffito ein, so finden sich zurzeit 263 Datensätze. Wenngleich damit mehrheitlich Bestand der vergangenen 130 Jahre, insbesondere Werke, die der "Kunst am Bau" ab den 1950ern zuzurechnen wären, erfasst sind, so findet sich insbesondere in Niederösterreich und damit im Osten des Landes ein in seiner Anzahl überschaubarer, dafür umso reizvollerer Bestand an älteren Fassadengestaltungen, deren früheste wohl mit 1547 zu datieren ist. Einen Überblick über...

Sgraffito in Europe

Rafael Ruiz Alonso
The presentation summarizes the outstanding presence of sgraffito in Ancient, Medieval, Modern and Contemporary European Architecture, emphasizing its wide geographical spread, its ability to adapt to different aesthetic tastes, that have occurred over time and its great versatility with respect to artistic techniques and artistic styles. However, there are also places in Europe where independent schools of sgraffito were developed at different times of its history, for example the Islamic period of the Iberian Peninsula....

Die Sgraffito-Fassade im Neuburger Schlosshof

Klaus Häfner & Matthias Staschull
Der Westflügel von Schloss Neuburg erhielt an seiner Innenhoffassade (Ostseite) um 1560 großformatige Sgraffitogemälde, die jedoch im 17. Jahrhundert übertüncht wurden. Ihre Freilegung und Restaurierung in den 1960er Jahren ließ die Kunstwerke, die in ihrer Substanz weitgehend erhalten, wenn auch partiell schwer beschädigt waren, gewissermaßen neu erstehen. Seit einiger Zeit zeigen die restaurierten Fassaden erneut starke Schäden besonders in Bereichen hoher Feuchtebelastung der Sockelzonen. Dies belegen verschiedene Reparaturen der letzten Jahre und aktuelle Untersuchungen im...

Rettung in letzter Minute

Jens Bove, Caroline Wintermann & Ulrike Müller
Im Rahmen dieses Projekts wurden schließlich insgesamt 111.000 verfallsbedrohte Fotos bearbeitet. Die Digitalisierung der Negative erfolgte bei CDS Gromke e.K. in Leipzig mittels eines aus der Großlabortechnik stammenden Sigma Plus Scanners der Firma Durst. Der zu bearbeitende Bestand setzte sich aus knapp 20.000 S/W-Negativen der Formate 6x6, 6x7, 6x9 und 9x12 sowie rund 86.000 Kleinbild-Negativen zusammen. Das Ausgangsmaterial befand sich lagerungsbedingt in sehr unterschiedlichem Zustand. Durch langjährige Aufbewahrung im aufgerollten Zustand besonders stark gekrümmte Negative...

In uno museum – Kunst und Wissenschaft in Görlitz um 1800

Kai Wenzel
Im Jahr 1779 wurde in Görlitz die Oberlausitzische Gesellschaft der Wissenschaften (OLGdW) gegründet. Mit schnell wachsender Mitgliederzahl entwickelte sie sich zu einer lokalen Akademie, die überregional gut vernetzt war.Über mehr als anderthalb Jahrhunderte hinweg trug die OLGdW umfangreiche Sammlungen zusammen, die sich zu großen Teile bis heute erhalten haben. Mit enzyklopädischem Anspruch vereinen sie Objekte der verschiedensten Wissenschaftszweige. Wichtige Förderer der Gesellschaft waren die beiden Mitbegründer Karl Gottlob Anton (1751-1819) und Adolf Traugott von Gersdorf...

Die Bibliothek in Schloß Babelsberg

Carola Schirlitz
Die Diplomarbeit beschäftigt sich mit der Bibliothek in Schloß Babelsberg, Potsdam. Schloß Babelsberg diente von 1835 bis 1888 als Sommersitz des Prinzen und späteren Kaisers Wilhelm I. und seiner Gemahlin Kaiserin Augusta. Als mittelalterliche Burg erbaut, spiegelt es wie kein anderes unter den Potsdamer Schlössern der Hohenzollern die Anschauungen und Lebensweise der damaligen Epoche wieder. Das Schloß wurde nach einem Entwurf Karl Friedrich Schinkels in zwei Bauphasen erbaut. Der erste Bauabschnitt erfolgte zwischen 1834 und...

Untersuchungen zur Möglichkeit der Trennung transparenter Überzüge auf Holzoberflächen mittels Laserstrahlung

Claudia Laue
Eine häufig auftretende restauratorische Problemstellung ist die Auswahl eines geeigneten Verfahrens zur Abnahme transparenter Renovierungsüberzüge von vorhandenen, womöglich originalen, ebenfalls transparenten Überzügen. Oft sind konventionellen Verfahren zur Freilegung aus Mangel an Selektivität Grenzen gesetzt. Ziel der vorliegenden Diplomarbeit war, die Möglichkeit der selektiven Trennung zweier transparenter Überzüge auf Holzoberflächen mittels Laserstrahlung zu ermitteln. Es sollte untersucht werden, inwieweit ein Abtrag eines transparenten Renovierungsüberzuges von einem ebenfalls transparenten zu erhaltenden Überzug möglich ist und von welchen...

Premioro® - Eine Form- und Gießmasse und ihre ergänzungsmedialen Möglichkeiten in der Keramikrestaurierung

Sandro Welsch
Zur Erlangung des Diplomgrades im Bereich Konservierung- und Restaurierung für Kunst- und Kulturgut kommt dem naturwissenschaftlichen Beleg an der Fachhochschule Erfurt eine gesonderte Rolle zu. So besteht für den Studierenden anhand einer selbst gewählten Projektarbeit die Möglichkeit, das berufsrelevante Verständnis der im Studium vermittelten naturwissenschaftlichen Kenntnisse zu vertiefen, im besten Falle spezifisch zu erweitern. Den Mittelpunkt bildet eine ausgedehnte Forschungstätigkeit, welche es gestattet, die praktischen Vorhaben unter Einbeziehung technischer Hilfsmittel und Gegebenheiten umzusetzen. In diesem...

Präventive Konservierung. Eine kommentierte Internetrecherche

Thomas Maigler
Die vorliegende Arbeit befasst sich gezielt mit der Internetrecherche zum Thema Präventive Konservierung. Es soll ein Weg aufgezeigt werden, wie im Internet recherchiert und dabei möglichst qualitativ wertvolle Fachinformationen gefunden werden können. Als sehr umfangreiches Thema beinhaltet präventive Konservierung wichtige Themengebiete wie z.B. Klima, Lichtschutz, Transport, wobei sich seit Mitte der 1990er Jahre als mit am wichtigsten das Themengebiet Risikoabschätzung und Risikomanagement herauskristallisiert. Ebenfalls werden Öffentlichkeitsarbeit und Klima – vor allem Letzteres – auch im...

Ausgewählte Mikrowachsüberzüge als Hydrophobierungsmittel zum Schutz vor Witterungseinflüssen und mikrobiellem Befall für dichte magmatische Gesteine

Friederike Glienewinkel
In der vorliegenden Arbeit werden mikrokristalline Wachse, die sich für eine Hydrophobierung auf dichtem magmatischem Gestein eignen, hinsichtlich ihrer Verwertbarkeit für Mikroorganismen und ihrer Kombination mit Bioziden überprüft. Die Mikrowachsbeschichtungen werden biozid ausgerüstet oder in einem sukzessiven Arbeitsgang kombiniert. Dabei wird der Frage nachgegangen, ob die Kombination von Mikrowachs und Biozid Einfluss auf die Hydrophobie der Wachse hat und welche Beschichtungskombination effektiv vor mikrobiellem Befall schützt. Hierzu wird eine künstliche Bewitterung der Beschichtungskombinationen auf Granit...

Rosafarbene Bakterien auf Wandflächen. Untersuchungen zu den Wachstumsbedingungen

Carla Leupold
Das Phänomen der mikrobiell induzierten rosafarbenen Verfärbungen auf Wandflächen ist bereits seit den 1960er Jahren bekannt. Von Anfang an bereitete die Kultivierung der hierfür verantwortlichen Bakterien Schwierigkeiten. Bei der Erforschung der Eigenschaften der rot pigmentierten Mikroorganismen waren bislang nur molekularbiologische Methoden erfolgreich. Um einen Teil der grundlegenden Wachstumsbedingungen zu klären, wurden in dieser Arbeit klimatische Bedingungen, Salzbelastung und Zusammensetzung der Architekturoberflächen an zwölf betroffenen Objekten erfasst und miteinander verglichen. Die Auswertung erfolgte anhand früherer Untersuchungen...

Vergleichende Studie über den Erhaltungszustand von Wandmalereien an Außenfassaden im ostalpinen Raum

Tjalda Eschebach
Im Rahmen der Diplomarbeit erfolgte eine Bestandsaufnahme und analytische Untersuchung von modellhaft ausgewählten dreizehn Außenwandmalereien in der Steiermark/Österreich, um die Problematik der Verwitterung von Wandmalereien im Außenbereich darzustellen. Erst seit jüngster Zeit wird die Einwirkung von klimatischen Parametern immer mehr erforscht, die den Verfall von Wandmalereien an Außenfassaden neben der zunehmenden Umweltbelastung beschleunigen. Die Maueroberfläche ist gerade im Außenbereich den zerstörenden Einflüssen wie thermischen Spannungen, Salzkristallisation, Frost und Luftschadstoffen am meisten ausgesetzt. Durch die rein...

Trocknungsmethoden für wassergelagerte Geweihobjekte am Beispiel einer neolithischen Geweihaxt mit Holzrest aus dem Bielersee

Kristina Gau
Thema der Diplomarbeit ist die Erstellung eines Konservierungskonzeptes für eine wassergelagerte neolithische Geweihaxt mit erhaltenem Rest des hölzernen Holmes aus dem Bielersee, Kanton Bern. Die Diplomarbeit befasst sich mit der Recherche möglicher Trocknungsmethoden und Konservierungsverfahren für Artefakte aus Geweih und Holz. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf den materialspezifischen Eigenschaften von Geweih und Holz und den bekannten Erhaltungszuständen von Geweihartefakten aus Tauchgrabungen vor und nach der Bergung. Resultierend aus den Recherchen und den praktischen Versuchen wird...

Der Reliquienschrein in der Klosterkirche zu Loccum. Untersuchungen zur Kunstgeschichte, zur Restaurierungsgeschichte, zur Technologie und zum Erhaltungszustand

Volker Grube
Untersuchungsgegenstand der Arbeit ist der Reliquienschrein in der Kirche des Zisterzienserklosters zu Loccum (Schnitzwerk aus Eiche in Hausarchitektur 194cm x 376cm x 60cm). Inhaltliche Schwerpunkte der Untersuchungen stellen Kunst- und Restaurierungsgeschichte, sowie Technologie und Erhaltungszustand des Schreines dar. Neue Erkenntnisse zur chronologischen Einordnung einzelner Bauelemente wurden durch restauratorische Untersuchungen fundiert und in einem Baualtersplan festgehalten. So wurden z.B. Veränderungen die vormals dem 19.Jh. zugeschrieben wurden, dem Spätmittelalter zugeordnet. Eine Altarweihe von 1244 wurde mit dem...

Investigation into the Nature and Ageing of Tapestry Materials

Anne-Marei Hacke
The study and conservation of tapestries are of vital importance to the preservation of our heritage. Colour fading and metal thread tarnishing are the most obvious signs of tapestry deterioration, yet the degradational processes affecting the tensile properties of the fibres are the determining factors for the lifetime of a tapestry on vertical display. In 2002 an international project on the Monitoring of Damage in Historic Tapestries (MODHT), funded by the European Union, was set...

Die Wandmalereien der St. Andreas-Kirche zu Burgsdorf (Lkr. Mansfelder Land/ Sachsen-Anhalt). Entwicklung eines Konservierungskonzepts unter besonderer Beachtung der Reduzierung eines Stärkeleimüberzugs

Jutta Hansch
Die Wandmalereien in Kalktechnik, datiert um 1230/ 40, wurden um 1893 freigelegt und mit einem in der Wandmalereikonservierung unüblichen Stärkeleim gefestigt. Der ursprünglich wasserlösliche klare Stärkeleim liegt heute in gealtertem Zustand vor. Der Leim ist wasserunlöslich, versprödet und vergilbt, sowie zum Teil bereits von Mikroorgansimen abgebaut. Der Überzug steht schüsselförmig auf und strappiert dabei die Malschicht von der Tüncheoberfläche. Durch die hygroskopischen Eigenschaften eines organischen Materials neigt der Leim bei Schwankungen der relativen Luftfeuchtigkeit zum...

Kombinationen von Biozidbehandlung und Beschichtung von Kalksteinoberflächen zum Schutz vor mikrobiell induzierten Schadensprozessen

Annika Bachem
In dieser Arbeit werden Kombinationen von Biozidbehandlungen und Beschichtungen von Kalksteinoberflächen hinsichtlich ihrer Eignung als Schutzschicht vor mikrobiellem Bewuchs und daraus entstehenden Schadensprozessen untersucht. Der Einfluß der ausgewählten Beschichtungssysteme (Kalkschlämme, acrylharzmodifizierte Kalkschlämme, KSE- gebundene Schlämme, Siliconharzemulsionsfarbe und ein Hydrophobierungsmittel) auf die hygrischen Eigenschaften des Kalksteins wird anhand der Messung der kapillaren Wasseraufnahme, des Austrocknungsverhaltens bei rückseitiger Durchfeuchtung und des Wasserdampfdiffusionswiderstands untersucht. Die Messungen werden an frisch beschichteten und künstlich bewitterten beschichteten Testplatten durchgeführt. Als Trägermaterial...

Moisture dynamics in building sandstone: implications for transport and accumulation of salts

D. McAllister, S. McCabe, S. Srinivasan, B. J. Smith & P. A. Warke
Moisture is an important control on processes of stone decay. Future climate projectionssuggest an increasing seasonality in precipitation in parts of northwest United Kingdom, with10-20 % increases in winter rainfall over the next half century. These changes will invariablybe reflected in stone moisture dynamics. Results show an outer stone layer sensitive toenvironmental moisture cycling, that when subjected to prolonged periods of rainfall (withimbibition exceeding evaporative loss) allows moisture penetration to depths of 25 cm after...

Artificial Weathering of Portuguese Granites Exposed to Salt Atmosphere: Variations of Physico-Mechanical Properties

M.I. Borges, J. Simão & Z. Silva
Five types of granites [SPI, Cinzento Santa Eulália (CE), Cinzento Arronches (CA), Rosa SantaEulália (RE) and Rosa Arronches (RA)] from the Portalegre region (SE Portugal) have beenextensively used as ornamental and building stones. Sound samples of these granite types wereexposed to 150 cycles of sodium chloride atmosphere (SCA). Petrographic and major physicomechanicalproperties (water absorption under vacuum, water absorption at atmosphericpressure and uniaxial compressive strength) were determined, before and after the SCAexposure, in order to observe...

Investigations of the application of acoustic emission technique to Limoges enamels for damage assessment

Jenny Studer
The Wernher collection of very important 15-16th century Limoges enamels is on exhibition at Rangers House. From previous research it is known how vulnerable these enamels are. As they are very sensitive to changes in the environment a suitable monitoring device for assessing instant damage was identified. Acoustic emission is a technique that has been widely used in engineering but has been applied in only in a few cases in conservation. The research project had...

Jahresbericht 2006

Angela Weyer
Jahresbericht des Hornemann-Instituts als wissenschaftliche Service-Einrichtung im Bereich Erhaltung von Kulturgut / Annual report of the Hornemann Institute, a scientific service center in the field of conservation and restoration

Jahresbericht 2011

Angela Weyer
Jahresbericht des Hornemann-Instituts als wissenschaftliche Service-Einrichtung im Bereich Erhaltung von Kulturgut / Annual report of the Hornemann Institute, a scientific service center in the field of conservation and restoration

Provinzialrömische Wandmalerei in Deutschland. Geschichte - Historische Werkstoffe - Technologie.

Nicole Riedl
Katalogteil, Naturwiss. Analysen, D14-D29, N1-N101

Registration Year

  • 2020
    41
  • 2019
    16
  • 2018
    31
  • 2017
    45
  • 2016
    60
  • 2015
    13
  • 2014
    23
  • 2013
    133
  • 2012
    62
  • 2011
    3

Resource Types

  • Text
    427