403 Works

Application of Cellulose Ethers for Structure Consolidation

Jūratė Senvaitienė, Janina Lukšėnienė, Rūta Butkevičiūtė, Algimantas Vaineikis & Greta Žičkuvienė
The paper presents the results of more than fifteen years of research and practical work on applying cellulose ethers for structure consolidation of different artefacts containing plant-based materials. The requirements for consolidation materials are well known: they must be stable, durable, their ageing products must be inert, and the consolidation process should not influence the aesthetic appearance of the artefacts. Furthermore, we have to make sure that the consolidation materials have a chemical affinity to...

Vornetzen und Vorabsperren während der Klebung von saugenden Schichten – untersucht am Beispiel von Kreidegrund auf Leinwand

Karolina Soppa
Während der Klebung von gelockerter, saugender Malschicht mit Störleim oder Gelatinen ist es das Ziel, eine möglichst grosse laterale Ausdehnung in der Klebfuge mit einer geringen Substratpenetration und gleichzeitig einer adäquaten Adhäsion zu erreichen. In der Konservierung wird für ein besseres Eindringen des Klebstoffes in die Klebfugen oft mit Alkoholen vorgenetzt, doch wie von Laaser, Soppa et al. 2014 gezeigt, eignet sich dieses Vorgehen eher zur Festigung statt zur Klebung von saugenden Substraten, da es...

Nanocellulose – Hoffnung auf ein innovatives Material für die Papierstabilisierung?

Laura Völkel, Antje Potthast & Ulrike Hähner
Historische Handschriften und Dokumente der frühen Neuzeit weisen häufig Schäden in Form von Rissen, Brüchen, Knicken, Stauchungen und Deformierungen auf. Die Schadensbilder entstehen durch lokale, exogene Krafteinflüsse, die auf die Objekte einwirken. Auch moderne Papiere des 20. Jahrhunderts zeigen auf Grund ihrer schlechten Materialqualität und eines endogen-bedingten Celluloseabbaus verstärkt mechanische Nutzungsschäden. Die Stabilisierung der beschädigten Papierbereiche ist sehr wichtig, da von ihnen meist Gefahren bei einer erneuten Objektnutzung ausgehen, die weitere Beschädigungen auslösen können. Unterschiedliche...

Interdisziplinäre Studie zur materialübergreifenden Anwendung von Funori

Philip Kron Morelli
In der Denkmalpflege werden modernen Materialien im Allgemeinen der Vorzug gegeben, während "alte" überlieferte Materialien und Techniken in den Hintergrund treten. Dieser Vortrag stellt die neuesten Anwendungen und Studien über Funori, einem altbekanntem japanischen Klebemittel Material, dar. Die Experimente mit den Funori und die Beobachtung ihrer in situ Anwendung über Jahre hinweg haben es erlaubt, mit ihnen neue Methoden zur Konservierung von Wandmalerei zu entwickeln, die eine Alternative zu vielen der gebräuchlichen Materialien darstellen. Während...

Characteristics of natural and synthetic adhesives

Andrea Pataki-Hundt
Protein based adhesives as well as cellulose ethers and Funori derivatives were cast to films and artificially light aged. The results were compared by means of colorimetric measurements using UV-VIS spectroscopy. The very same range of adhesives were applied to pigmented samples and again compared with UV-VIS spectroscopy. The results show good ageing characteristics except of Funori, which tends to alter the most after ageing. The application on pigmented samples shows again good results when...

Dem Chorgestühl auf die Beine helfen... Kunstharztränkung von Holzbauteilen als letzte Chance!

Ralf Buchholz & Christine Fiedler
Der Beitrag stellt die Umsetzung einer großangelegten Festigungsmaßnahme im Rahmen eines mehrjährigen Restaurierungsprojektes der Studienrichtung "Möbel und Holzobjekte" vor. Im Fokus stehen Material- und Methodenfindung, Kontrollverfahren und die Ergebnisse der Maßnahme einschließlich ihrer Bewertung. Bei dem bearbeiteten Objekt handelt es sich um ein Chorgestühl, geschaffen um 1537, aus der Wehrkirche in Tobsdorf/Rumänien. Das aus zwei Sitzabfolgen bestehende Objekt konnte 2010 zwecks Forschung und Erhaltung in die Restaurierungswerkstatt der HAWK übernommen werden. Das von ungünstigen Klimaeinflüssen...

Die Verwendung von Epoxidharzschaum zur Restaurierung fragiler Objekte am Beispiel zweier Figuren aus Zinn

Jörg Freitag
Oft gilt es fragile Metallobjekte zu stabilisieren, wobei die Anbindung von Stützkonstruktionen an dünnwandige Objekte äußerst problematisch ist. Aus statischen Gründen sind zudem Risse zu schließen und Teile zuzufügen. Stützungen oder Montagen ausschließlich mittels Metallkonstruktionen sind nicht immer effektiv, da ihre Anbindung an die Objektoberflächen relativ kleinflächig bleibt. Ausgedehnte Konstruktionen haben zudem eine nicht unerhebliche Eigenlast. Viele statische Sicherungen führen zu erheblichen Eingriffen in die Originalsubstanz. Aufgrund der guten Klebkraft werden in diesen Fällen häufig...

Konservierungsversuche an Tonschiefer zur Erhaltung des Wandbehangs am Mönchehaus in Goslar

Gerhard D’ham
Der lokale Goslarer Tonschiefer ist als Dachdeckung und Wandbehang stadtbildprägend für die zum UNESCO Weltkulturerbe zählende Goslarer Altstadt. Das Plattenmaterial zeigt eine charakteristische und abwechslungsreiche mittelgraue bis hellbraune Farbigkeit, wird aber seit den 1960er Jahren nicht mehr abgebaut. Bei Instandsetzungsmaßnahmen werden schadhafte Schieferdeckungen durchweg durch neuen Schiefer ersetzt. Hierdurch ändert sich das Erscheinungsbild der Bauwerke und des Stadtbildes, weil die Ersatzschiefer meist anthrazitfarbig sind. Dank Förderung durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU-Modellprojekt 32059-45 "Entwicklung und...

Consolidating porous limestone: from the laboratory to the field

Tabitha Dreyfuss & JoAnn Cassar
The consolidation of a soft porous limestone, often heavily contaminated with soluble salts, and generally found making up the architectural and archaeological fabric in the Mediterranean, is being discussed here, in particular ammonium oxalate treatment. This treatment was chosen following positive results published in the literature and extended local research. The lack of suitable consolidating treatments for porous stone in such environments, as well as possible interactions of the proposed treatment with the naturally occurring...

Kalknanosuspensionen zur strukturellen Festigung von porösen Kalksteinen – eine kritische Bewertung der Anwendungs-möglichkeiten und –grenzen

Karol Bayer & Johannes Weber
Der Beitrag ist auf die Anwendung von alkoholischen Calciumhydroxid-Nanosuspensionen für die Festigung von porösen Kalksteinen fokussiert. Es wird eine Reihe von Ergebnissen und Erfahrungen einer systematischer Prüfung sowohl an Serien von Prüfkörpern und auch an realen Denkmalobjekten vorgestellt. Bei der Bewertung der Konsolidierung und Optimierung der Applikation wurde eine Vielzahl von verschieden Methoden eingesetzt – von der einfachen visuellen Charakterisierung bis zu instrumentellen Verfahren. Z. B. wurden zur objektiven Evaluierung mikroskopische Methoden wie Polarisationsmikroskopie und...

Die Bewertung der Steinfestigung an künstlich verwitterten Probekörpern und an historischen Objekten aus Sandstein

Wanja Wedekind, Christoph Schmidt & Helge Fischer
In den meisten Fällen kreiert die natürlich oder anthropogen induzierte Verwitterung am Bauwerk lediglich eine Verwitterungszone. Diese befindet sich an der Objektoberfläche und erreicht eine Materialtiefe von einigen Millimetern oder Zentimetern. Bezogen auf den architektonischen Körper ist der Verlust oder die Beschädigung dieser Verwitterungszone als marginal zu bezeichnen. Doch aus denkmalpflegerischer Sicht ist der Verlust der Oberfläche als äußerst schwerwiegend zu bewerten. Denn die Objektoberfläche birgt eine Fülle an Informationen über das, was den kulturellen...

Uniaxiale Zugprüfung von Bindemittel und Klebstofffilmen: Vorstellung der Testmethode und ausgewählter Ergebnisse

Hannah Flock
Die uniaxiale Zugprüfung freier Bindemittelfilme stellt eine gängige Methode der Material- und Werkstoffprüfung dar, die es erlaubt, die mechanischen und kohäsiven Eigenschaften des Reinmaterials darzustellen. Auf diese Weise lassen sich Materialeigenschaften von Bindemitteln überprüfen und belegen sowie in festen physikalischen Größen quantifizieren und untereinander vergleichen. Im Rahmen dieses Beitrags wird die Methodik der freien Bindemittelfilmprüfung als ausgewählte physikalische Testmethode vorgestellt. Von der Auswahl möglicher Bindemittel über die zu erfolgende Film- und Probekörperherstellung bis hin zur...

POLYKON – Quo vadis?

Stefan Laue, Katja Schmeikal, Rolf Däßler & Sandra Schorbach
Im Rahmen eines 2009 begonnenen Forschungsprojektes an der Fachhochschule Potsdam zum Einsatz und zur Detektierung von polymeren Konservierungsmitteln an Kunst- und Kulturgütern wurde die Open-access Datenbank POLYKON entwickelt – http://polykon.fh-potsdam.de/ (Schorbach Däßler 2013). Dabei erfolgte eine systematische Erfassung der in der Literatur erwähnten und praktisch eingesetzten Produkte. Neben allgemeinen Angaben zur Zusammensetzung und Nomenklatur werden u.a. Anwendungsbereiche, Eigenschaften, bisherige Untersuchungsergebnisse sowie Objekte, an denen diese Produkte eingesetzt worden, in mehr als 1300 Datensätzen in der...

Die Modifikation von Holzoberflächen mit Atmosphärendruckplasma – Potential für die Restaurierung?

Richard Wascher, Georg Avramidis & Wolfgang Viöl
Die Beschichtung von Holz und Holzwerkstoffen mit Farben und Lacken wird einerseits aus ästhetischen Gründen genutzt, andererseits haben diese Beschichtungen die Aufgabe, das Eindringen von Wasser oder Feuchtigkeit allgemein zu verhindern, um vorzeitigem biologischen oder witterungsbedingtem Abbau des Holzes vorzubeugen. Diese Beschichtungen zeigen oft Mängel in der Adhäsion, deshalb ist eine Vorbehandlung (Schleifen, Auftrag von Primern) der Holz- oder Holzwerkstoffoberflächen notwendig. In der kunststoffverarbeitenden Industrie ist die Anwendung von Gasentladungen (Plasmen) zur Verbesserung der Haft-Eigenschaften...

Consolidation in conservation - An overview

Velson Horie
Consolidation is a treatment used in many conservation disciplines. The meaning of the term is fairly consistent, though the scale of the intervention can vary from a cathedral to a paint film. Consolidation is the process of adding a material, the consolidant, to an object in order to improve the physical properties of the object. The targeted property is usually strength, but could be flexibility, transparency etc. The difference from an adhesive treatment is that...

„Wir Restauratoren leben vom Kleben!“ – Einführung ins Tagungsthema

Ina Birkenbeul
Für unser 30-jähriges Jubiläum der Restaurierungs-Studiengänge an der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst in Hildesheim haben wir das Tagungsthema „Konsolidieren“ als die für alle fünf Studienrichtungen grundlegende, verbindende und gemeinsame Aufgabe ausgesucht. An der HAWK werden Restauratorinnen und Restauratoren in den fünf Fachrichtungen „Gefasste Holzobjekte und Gemälde“, „Möbel und Holzobjekte“, „Schriftgut, Buch und Grafik“, „Stein und Keramik“ sowie „Wandmalerei/Architekturoberfläche“ ausgebildet. Bei dem vorliegenden Tagungsband geht es um eine zentrale Aufgabe der Konservierung und Restaurierung,...

Sanierung eines umweltgeschädigten, historischen Wirtschaftsgebäudes am Gut Lomnitz/Lomnica als modellhafte Maßnahme zur Bewahrung der historischen Kulturlandschaft des Hirschberger Tales (Schlesien/Polen)

Elisabeth Von Küster, Ellen Röhner & Ulrike Treziak
Das Projekt “Sanierung des historischen Pferdestalls“ kann nach etwa einjähriger Dauer sowohl in technischer, als auch in denkmalpflegerischer und ästhetischer Hinsicht als sehr gelungen betrachtet werden. Das alte Stallgebäude ist mit seiner historischen Farbgebung und Dachziegeleindeckung in seiner ursprünglichen Schönheit wieder entstanden, der vorherige Zustand erheblicher Baufälligkeit und Verwahrlosung ist vollständig beseitigt. Trotz der übrigen noch im Verfall befindlichen Gebäude hat der Gutshof durch den renovierten Pferdestall einen wesentlichen Teil seiner ursprünglichen Ausstrahlung zurück gewonnen....

Diagnostics and monitoring of moisture and salt in porous materials by evanescent field dielectrometry

Cristiano Riminesi & R. Olmi
Moisture and salts are the main causes of decay of porous materials, like wall paintings, stones, plasters and cement-based artefacts. Water is the ‚driving force‘ of decay, such as the detachment of the painted layer, the whitening of surfaces due to the crystallization of salts (efflorescence), and the weakening of the cementing binder. Early diagnostics of water content and detection of the presence of soluble salts inside the material is a key issue for understanding...

Kombinationen von Biozidbehandlung und Beschichtung von Kalksteinoberflächen zum Schutz vor mikrobiell induzierten Schadensprozessen

Annika Bachem
In dieser Arbeit werden Kombinationen von Biozidbehandlungen und Beschichtungen von Kalksteinoberflächen hinsichtlich ihrer Eignung als Schutzschicht vor mikrobiellem Bewuchs und daraus entstehenden Schadensprozessen untersucht. Der Einfluß der ausgewählten Beschichtungssysteme (Kalkschlämme, acrylharzmodifizierte Kalkschlämme, KSE- gebundene Schlämme, Siliconharzemulsionsfarbe und ein Hydrophobierungsmittel) auf die hygrischen Eigenschaften des Kalksteins wird anhand der Messung der kapillaren Wasseraufnahme, des Austrocknungsverhaltens bei rückseitiger Durchfeuchtung und des Wasserdampfdiffusionswiderstands untersucht. Die Messungen werden an frisch beschichteten und künstlich bewitterten beschichteten Testplatten durchgeführt. Als Trägermaterial...

Detektierung und Konservierung infolge von Umwelteinflüssen hohlstehender Wandmalereien am Beispiel der national wertvollen mittelalterlichen Kirchen in Kühren und Bad Schmiedeberg

Christoph Franzen, Thomas Löther, Jeannine Meinhardt-Degen & Stefan Weise
In dem Projekt wurden mit Hilfe aktiver Infrarotthermographie zerstörungsfreie Untersuchungen an immobilen, sensiblen Kunstgut durchgeführt. Aufbauend auf umfangreichen Laborstudien wurde ein Versuchsaufbau etabliert, der sich angepasst an die Fragestellung an mittelalterlichen Wandmalereien ohne Gefährdung für das hochrangige Kulturgut einsetzen lässt. Die Laborstudien umfassten die Untersuchung verschiedenster Aktivierungsmethoden, die Abgrenzung der Leistungsflächen der Aktivierungsstrahler, die Abschätzung von deren Temperatureintrag auf eine farblich gefasste Oberfläche, Infrarot-Untersuchungen an verschiedenen Pigmenten, Untersuchungen bei unterschiedlicher Oberflächen-Beschaffenheit und Untersuchungen an exakt...

Salt crystallization resistance of nano-modified repair lime mortars

M. Theodoridou, L. Kyriakou & I. Ioannou
This paper describes the results of the application of nano-binders (SiO2 and TiO2) in repair lime mortars, focusing on the durability of the composites against salt crystallization. A total of 12 new mixtures have been designed, produced and investigated in the laboratory, in an effort to produce durable, environmentally friendly, energy-efficient, sustainable composites, primarily for conservation purposes but also for contemporary applications. The effect of different aggregates and binders on the end-product was also investigated...

Jahresbericht 2008

Angela Weyer
Jahresbericht des Hornemann-Instituts als wissenschaftliche Service-Einrichtung im Bereich Erhaltung von Kulturgut / Annual report of the Hornemann Institute, a scientific service center in the field of conservation and restoration

Detektierung und Konservierung infolge von Umwelteinflüssen hohlstehender Wandmalereien am Beispiel der national wertvollen mittelalterlichen Kirchen in Kühren und Bad Schmiedeberg

Christoph Franzen, Thomas Löther, Jeannine Meinhardt-Degen & Stefan Weise
In dem Projekt wurden mit Hilfe aktiver Infrarotthermographie zerstörungsfreie Untersuchungen an immobilen, sensiblen Kunstgut durchgeführt. Aufbauend auf umfangreichen Laborstudien wurde ein Versuchsaufbau etabliert, der sich angepasst an die Fragestellung an mittelalterlichen Wandmalereien ohne Gefährdung für das hochrangige Kulturgut einsetzen lässt. Die Laborstudien umfassten die Untersuchung verschiedenster Aktivierungsmethoden, die Abgrenzung der Leistungsflächen der Aktivierungsstrahler, die Abschätzung von deren Temperatureintrag auf eine farblich gefasste Oberfläche, Infrarot-Untersuchungen an verschiedenen Pigmenten, Untersuchungen bei unterschiedlicher Oberflächen-Beschaffenheit und Untersuchungen an exakt...

Provinzialrömische Wandmalerei in Deutschland. Geschichte - Historische Werkstoffe - Technologie.

Nicole Riedl
Katalogteil, Naturwiss. Analysen, M1-M7

Electrode placement during electro-desalination of NaCl contaminated sandstone – simulating treatment of carved stones

Lisbeth M. Ottosen & Lovisa C. H. Andersson
Carved stone sculptures and ornaments can be severely damaged by salt induced decay. Often the irregular surfaces are decomposed, and the artwork is lost. The present paper is an experimental investigation on the possibility for using electro-desalination for treatment of stone with irregular shape with only two electrodes. The used Gotland sandstones were contaminated by NaCl in the laboratory. Due to the relatively good homogeneity in initial salt concentration obtained in this way, interpretation of...

Registration Year

  • 2011
    3
  • 2012
    62
  • 2013
    133
  • 2014
    23
  • 2015
    13
  • 2016
    60
  • 2017
    45
  • 2018
    31
  • 2019
    16
  • 2020
    17

Resource Types

  • Text
    403