21,893 Works

Comparison as a Method for Geography Education

Holger Wilcke & Alexandra Budke
Comparison is an everyday process of thinking, which is also frequently used in geography lessons. However, in geography pedagogy, the term ‘comparison’ remains vague and insufficiently defined. In this paper, we will propose a clear definition of what comparison is and introduce it as a systematic method for secondary school geography education. This definition and method is the result of our theoretical–conceptual approach, according to which we have analyzed the current academic discussion about scientific...

Extending Situated Language Comprehension (Accounts) with Speaker and Comprehender Characteristics: Toward Socially Situated Interpretation

Katja Münster & Pia Knoeferle
More and more findings suggest a tight temporal coupling between (non-linguistic) socially interpreted context and language processing. Still, real-time language processing accounts remain largely elusive with respect to the influence of biological (e.g., age) and experiential (e.g., world and moral knowledge) comprehender characteristics and the influence of the ‘socially interpreted’ context, as for instance provided by the speaker. This context could include actions, facial expressions, a speaker’s voice or gaze, and gestures among others. We...

Elaboration of the Environmental Stress Hypothesis–Results from a Population-Based 6-Year Follow-Up

Matthias Wagner, Darko Jekauc, Annette Worth & Alexander Woll
The aim of this paper was to contribute to the elaboration of the Environmental Stress Hypothesis framework by testing eight hypotheses addressing the direct impact of gross motor coordination problems in elementary-school on selected physical, behavioral and psychosocial outcomes in adolescence. Results are based on a longitudinal sample of 940 participants who were (i) recruited as part of a population-based representative survey on health, physical fitness and physical activity in childhood and adolescence, (ii) assessed...

Purification of UV cross-linked RNA-protein complexes by phenol-toluol extraction

Erika Cristina Urdaneta Zurbarán
RNA-Bindungsproteine spielen Schlüsselfunktionen bei der post-transkriptionellen Regulation der Genexpression. Durch Bindung an RNA steuern sie die RNA-Aufbereitung, den Transport, die Stabilität und die Translation. In den letzten zehn Jahren wurden bedeutende Fortschritte bei der Aufklärung bakterieller post-transkriptioneller Mechanismen erzielt. Es wird immer deutlicher, dass diese Regulierungsebene auch bei der Pathogenese und Antibiotikaresistenz eine wichtige Rolle spielt. Die Analyse von RNA-Protein-Komplexen (RNPs) auf Proteomebene wurde durch die (m)RNA-interactome-capture Technologie vorangetrieben, die den Teil des Proteoms isoliert,...

Image – Action – Space

Luisa Feiersinger, Kathrin Friedrich & Moritz Queisner
Screen-based media, such as touch-screens, navigation systems and virtual reality applications merge images and operations. They turn viewing first and foremost into using and reflect the turn towards an active role of the image in guiding a user’s action and perception. From professional environments to everyday life multiple configurations of screens organise working routines, structure interaction, and situate users in space both within and beyond the boundaries of the screen. This volume examines the linking...

Generalist Eimeria species in rodents

Víctor Hugo Jarquín-Díaz, Alice Balard, Anna Mácová, Jenny Jost, Tabea Roth Von Szepesbéla, Karin Berktold, Steffen Tank, Jana Kvičerová & Emanuel Heitlinger
Intracellular parasites of the genus Eimeria are described as tissue/host-specific. Phylogenetic classification of rodent Eimeria suggested that some species have a broader host range than previously assumed. We explore whether Eimeria spp. infecting house mice are misclassified by the most widely used molecular markers due to a lack of resolution, or whether, instead, these parasite species are indeed infecting multiple host species. With the commonly used markers (18S/COI), we recovered monophyletic clades of E. falciformis...

Effects of Cognitive Behavioral Therapy on Neural Processing of Agoraphobia-Specific Stimuli in Panic Disorder and Agoraphobia

André Wittmann, Florian Schlagenhauf, Anne Guhn, Ulrike Lueken, Manja Elle, Meline Stoy, Carolin Liebscher, Felix Bermpohl, Thomas Fydrich, Bettina Pfleiderer, Harald Bruhn, Alexander L. Gerlach, Benjamin Straube, Hans-Ulrich Wittchen, Volker Arolt, Andreas Heinz, Tilo Kircher & Andreas Ströhle
Background: Patients suffering from panic disorder and agoraphobia are significantly impaired in daily life due to anxiety about getting into a situation due to apprehension about experiencing a panic attack, especially if escape may be difficult. Dysfunctional beliefs and behavior can be changed with cognitive behavioral therapy; however, the neurobiological effects of such an intervention on the anticipation and observation of agoraphobia-specific stimuli are unknown. Methods: We compared changes in neural activation by measuring the...

Editorial 2020

Joachim Grage

Editorial 2020

Joachim Grage

A Fast and Easy Method for Specific Detection of Circular RNA by Rolling-Circle Amplification

Marcel Boss & Christoph Arenz
Let it roll: Circular RNAs (circRNAs) represent a new class of usually noncoding transcripts with largely unknown functions. Their research is hampered not least by the inapplicability of traditional analytical methods. Herein we describe a rapid and easy assay for the detection of natural circRNA, based on rolling‐circle amplification (RCA) and which uses only standard methods such as qPCR and gel electrophoresis.

Independence of Valence and Reward in Emotional Word Processing: Electrophysiological Evidence

Laura Kaltwasser, Stephanie Ries, Werner Sommer, Robert T. Knight & Roel M. Willems
Both emotion and reward are primary modulators of cognition: emotional word content enhances word processing, and reward expectancy similarly amplifies cognitive processing from the perceptual up to the executive control level. Here, we investigate how these primary regulators of cognition interact. We studied how the anticipation of gain or loss modulates the neural time course (event-related potentials, ERPs) related to processing of emotional words. Participants performed a semantic categorization task on emotional and neutral words,...

Instructed Task Demands and Utilization of Action Effect Anticipation

Robert Gaschler & Dieter Nattkemper
Automatic acquisition of action effect associations may serve as a parsimonious account of how people acquire the basis for intentionally controlled action. However, recent research suggests that learning or the expression of action effect links might depend on whether task demands impose either a stimulus based mode of action control or an intention based action control mode. In the current study we develop a paradigm that allows the mode of action control to be varied...

Engineered Neoglycoproteins as Tools to Study Biologically Relevant Multivalent Interactions

Simon Klenk
In der vorliegenden Arbeit diente das Kapsid der Bakteriophage Qbeta als multivalentes Gerüst und ermöglichte die Bildung eines monodispersen multivalenten Systems, welches mit Homopropargylglycin als unnatürliche Aminosäure modifiziert wurde. Das so eingeführte Alkin ermöglichte kupferkatalysierte Alkin-Azid-Cycloaddition zur Anbindung von Sialinsäuregrupen. Die entsprechende Synthese der hierzu kompatiblen Azid-modifizierten Sialinsäurederivate war eine der Hauptaufgaben dieser Arbeit. Zu diesem Zweck wurde das einfach zugängliche 5-N-Acetyladamantanylthiosialosid als Glykosylierungsdonor in der alpha-selektiven Synthese von Sialosiden evaluiert. Eine effiziente Aktivierung dieses...

Aerial river management for future water in the context of land use change in Amazonia

Wei Weng
Diese Arbeit beschäftigt sich mit Aerial Rivers („luftgetragenen Flüssen“), den bevorzugten Wegen des Flusses von Feuchte in der Atmosphäre. Ziel ist es, die Voraussetzung für deren Integration in aktuelle Paradigmen der Wasserwirtschaft zu schaffen. Im Mittelpunkt der Arbeit stehen Amazonien und die angrenzenden Gebiete, also Regionen der Erde, in denen sich derzeit der Landnutzungswandel mit am schnellsten vollzieht. Aus theoretischer Sicht wird das Wissen über die Verbindung zwischen Aerial Rivers und Oberflächenflüssen erweitert. Mit Hilfe...

Transformation als Konsummuster.

Anna Katharina Behrend
Das Umarbeiten und Weiternutzen von Kleidung stellte bis Mitte des 20. Jahrhunderts eine verbreitete textile Praktik dar. Von der kulturwissenschaftlichen Kleidungsforschung wurde diese Praktik bislang eher wenig beachtet oder vorrangig mit Kriegs- und Nachkriegszeiten in Verbindung gebracht. In meinem Dissertationsprojekt richte ich den Blick über solche expliziten Krisen- und Notzeiten hinaus auf Kleidungsstücke, die nach ihrer eigentlichen Herstellung umgeändert, bearbeitet oder modisch aktualisiert und damit einem „zweiten Leben“ zugeführt wurden. Dabei veränderten sich nicht nur...

Farbe als Objekt.

Marc Holly
Der vorliegende Beitrag widmet sich der Farbstoffsammlung der Hochschule Niederrhein, welche auf die in der Mitte des 19. Jahrhunderts gegründete Königliche Webe-, Färberei- und Appreturschule Krefeld zurückgeht. Es wird diskutiert, inwiefern sich Farbstoffe als wissenschaftliches Objekt eignen und welche Erkenntnisse anhand einzelner Objekte und der gesamten Sammlung gewonnen werden können. Hierbei zeigt sich, dass die Farbstoffe als Objekt mehr als nur materielle Informationen enthalten, sondern auch für, auf den ersten Blick unerwartete Disziplinen wie die...

Sammlungsideologie und Geschichtsschreibung.

Janina Piech
Universitäre Sammlungen, die als Forschungsapparate für die wissenschaftliche Lehre angelegt wurden, sind unweigerlich mit der dazugehörigen Instituts- und Universitätsgeschichte verbunden. Als Wissensspeicher und Gedächtnisinstitution müssen wir die Umstände untersuchen, unter denen dieses gesammelte Wissen an die Universität und ihre Institutionen gelangt ist. Dies ist von besonderer Bedeutung für eine kritische Wissenschaftsgeschichte des 20. Jahrhunderts, da zahlreiche Sammlungen im Nationalsozialismus angelegt wurden und Provenienzfragen in diesen Fällen eine besondere Dringlichkeit haben. Der vorliegende Beitrag skizziert einige...

Das Herbarium: Objekt und Zeugnis der Forschung.

Almut Uhl
Herbarien stellen einen außergewöhnlichen Sammlungstyp dar: Sie umfassen naturentnommene, materielle Objekte systematischer botanischer Forschung und präsentieren eine konkrete stoffliche Pflanzenbibliothek der Natur- und Wissenschaftsgeschichte. Als Pflanzenstandorte eigener Art ermöglichen sie dem Botaniker den Zugang zu den realen, morphologischen und molekularbiologischen Merkmalen von Pflanzen fernab von Raum und Zeit ihres Vorkommens. Zusammen mit den jedem Fund beigefügten Informationen bildet das Herbarium mit den ungezählten Aufsammlungen, Tauschobjekten und Züchtungen in Botanischen Gärten das materielle Substrat und dokumentierte...

How Do Firms Form Expectations of Aggregate Growth? New Evidence from a Large-scale Business Survey

Jonas Dovern, Lena Sophia Müller & Klaus Wohlrabe
Expectations are highly relevant for macroeconomic dynamics. Yet, the empirical evidence about properties of corporate macroeconomic expectations is scarce. Using new survey data on quantitative growth expectations of firms in Germany, we show that expectations are highly dispersed. The degree of dispersion depends on firm size and on how important the general economy is for the business of firms, supporting theories of rational inattention. Firms seem to extrapolate from local economic conditions and business experiences...

Dynamic Polycomb Chromatin Suppresses Aberrant Transcription in Drosophila Immunity

Robert Streeck
Die Modifikation von Chromatin und Histonen sind vielmehr zentrale Ereignisse in der Regulation der Geneexpression. Es ist gut etabliert, dass die Trimethylierung von Histon H3 Lysin 27 (H3K27me3) durch ‚Polycomb group’ (PcG) Proteine epigenetisches Gedächtnis aufrechterhält. Genomweite Analysen haben jedoch gezeigt, dass ein großer Teil des nicht-exprimierten Genoms die H3K27me3 Modifikation trägt. In dieser Arbeit habe ich RNA-seq und ChIP-seq auf Drosophila Plasmatozyten angewendet und ein hochauflösendes Chromatinprofil generiert. Ich konnte zeigen, dass eine Gruppe...

Biomimetische Trispyrazolylborato-Übergangsmetallkomplexe als Modelle für Metall-Cofaktor-unspezifische Dioxygenasen

Santina Hoof
Quercetin-Dioxygenasen (QueD) katalysieren die oxidative Spaltung von Quercetin, einem Pflanzenfarbstoff aus der Gruppe der Flavonole und bilden dabei das entsprechende Depsid und Kohlenstoffmonoxid. Interessanterweise werden in den QueDs natürlicher Quellen verschiedene zweiwertige Metallionen als Cofaktor im aktiven Zentrum des Enzyms gefunden. So stellt sich die Frage, welche Rolle dem Metallzentrum im Mechanismus der Katalyse zukommt. Um die Umgebung des Metallions im aktiven Zentrum mit einer biomimetischen, niedermolekularen Modellverbindung nachzuempfinden, wurde das Trispyrazolylborato-Ligandsystem (Tp) gewählt und...

Fünf Fragen zur Nachhaltigkeit von Forschungsinfrastrukturen

Robert Strötgen, Daniel Beucke & Redaktion Libreas

Workshop @ deRSE19: Libraries for Research Software & Engineers

Ronny Gey, Katrin Leinweber, Alexander Struck, Robert Strötgen & Christian Pietsch

Nachhaltige Qualitätssicherung und Finanzierung von non-APC, scholar-led Open-Access-Journalen

Kathrin Ganz, Marcel Wrzesinski & Markus Rauchecker
A specific segment of Open Access journals has been developed in inter- and transdisciplinary fields and small subject areas in the social sciences and humanities: they work scholar-led, independently of publishers and without article processing charges (that is: platinum open access). Those journals fill gaps in the publication market and act as multipliers for the Open Access idea. Using the example of five journals, the structural challenges facing journals in this segment in terms of...

DSpace-Konsortium Deutschland – konsortial die Nachhaltigkeit sichern

Beate Rajski & Pascal Becker
DSpace ist eine Open-Source-Software, auf der weltweit circa 45% der Open-Access-Repositorien basieren (Quelle: opendoar.org, 15.10.2019). Im Jahr 2018 gründeten 25 akademische Institutionen in Deutschland das DSpace-Konsortium Deutschland mit dem Ziel, die Entwicklung von DSpace zu stärken und sich Einfluss auf die Entwicklung von DSpace zu sichern, die für sie strategische Bedeutung hat. Die Hintergründe zu dieser Gründung, die Ziele des Konsortiums und seiner Mitglieder sowie die Bedeutung von Open-Source-Software für nachhaltige Forschungsdateninfrastrukturen werden in diesem...

Registration Year

  • 2020
    1,033
  • 2019
    1,211
  • 2018
    991
  • 2017
    18,658

Resource Types

  • Text
    6,162
  • Dataset
    12
  • Other
    6
  • Software
    5
  • Sound
    4
  • Image
    3
  • Collection
    2
  • Audiovisual
    1