991 Works

Zwang zum Open Access-Publizieren? Der rechtliche Präzedenzfall ist schon da!

Thomas Hartmann

Erst veröffentlichen und diskutieren, dann begutachten lassen! Wie die Wissenschaft mit Overlay Journals ihre Kommunikation wieder zurückgewinnen kann

Frank Havemann
Wenn Fachzeitschriften auf eigene Artikel-Server verzichten und stattdessen als zusätzliche Informationsschicht über frei zugängliche Fachrepositorien von Preprints gelegt werden, kann Wissenschaftskommunikation weitaus effektiver und kostengünstiger organisiert werden als mit von profitorientierten Verlagen herausgegebenen Journalen, egal ob diese closed oder open access aufweisen.

Offenheit als demokratisches Prinzip

Nikolaus Hamann

Learning Cities

Stefan Volkmann
Ende der 1990er waren die Bibliotheken der Stadt Hume bei Melbourne, Australien, unter den ersten, die Lernort, Bildungskooperationen und Stadtentwicklung in einem Konzept und zum Wohle der Bürger gedacht haben. Heute ist Hume unter den „Lernenden Städten” der UNESCO oder den lokalen Bildungsnetzwerken nicht mehr allein. Solche lokalen Netzwerke wollen die Stärken regionaler Bildungsakteure bündeln, um den Bedürftigsten der Bevölkerung durch Lebenslanges Lernen eine neue Perspektive zu geben. In Hume hat das funktioniert, auch wenn...

Das liest die LIBREAS, Nummer #1 (Sommer / Herbst 2017)

Redaktion LIBREAS

Partizipation in Bibliotheken. Ein Experiment, eine Collage

Karsten Schuldt & Rudolf Mumenthaler

Still a Host of Hosts for Wolbachia : Analysis of Recent Data Suggests That 40% of Terrestrial Arthropod Species Are Infected

Roman Zug & Peter Hammerstein
Wolbachia are intracellular bacteria that manipulate the reproduction of their arthropod hosts in remarkable ways. They are predominantly transmitted vertically from mother to offspring but also occasionally horizontally between species. In doing so, they infect a huge range of arthropod species worldwide. Recently, a statistical analysis estimated the infection frequency of Wolbachia among arthropod hosts to be 66%. At the same time, the authors of this analysis highlighted some weaknesses of the underlying data and...

Evolution of reproductive parasites with direct fitness benefits

Roman Zug & Peter Hammerstein
Maternally inherited symbionts such as Wolbachia have long been seen mainly as reproductive parasites, with deleterious effects on host fitness. It is becoming clear, however, that, frequently, these symbionts also have beneficial effects on host fitness, either along with reproductive parasitism or not. Using the examples of cytoplasmic incompatibility (CI) and malekilling (MK), we here analyze the effect of direct fitness benefits on the evolution of reproductive parasites. By means of a simple theoretical framework,...

The Sense of Agency: Underlying Neurocognitive Mechanisms and its Attribution to Human and Non-Human Co-Actors

Michael Goldberg
Das Gefühl der Kontrolle über die eigenen körperlichen Handlungen, und dadurch über die externe Umwelt ist einer der Grundpfeiler unserer menschlichen Existenz. Dieser fundamentale Aspekt der Identität ist bekannt als ‘Sense of Agency’ (SoA). Innerhalb der Neurowissenschaften begann die intensive Untersuchung dieses faszinierenden Konzepts erst innerhalb der letzten zwei Jahrzehnte. Das vorliegende Forschungsprojekt befasst sich mit zwei zentralen Aspekten des Sense of Agency. Zum einen wurden die zwei zugrundeliegenden neurokognitiven Mechanismen ‘Vorhersage’ und ‘Retrospektive Inferenz’...

Large Deviations Studies for Small Noise Limits of Dynamical Systems Perturbed by Lévy Processes

André De Oliveira Gomes
Die vorliegende Dissertation beschäftigt sich mit der Anwendung der Theorie der großen Abweichungen auf verschiedene Fragestellungen der stochastischen Analysis und stochastischen Dynamik von Sprungprozessen. Die erste Fragestellung behandelt die erste Austrittszeit aus einem beschränkten Gebiet für eine bestimmte Klasse von Sprungdiffusionen mit exponentiell leichten Sprüngen. In Abhängigkeit von der Leichtheit des Sprungmaßes wird das asymptotische Verhalten der Verteilung und insbesondere der Erwartung der ersten Austrittszeit bestimmt wenn das Rauschen verschwindet. Dabei folgt die Verteilung der...

Nutzung der orts- und zeitaufgelösten Detektion der Singulettsauerstoff Lumineszenz zur Evaluierung der Photodynamischen Inaktivierung von Mikroorganismen

Tobias Bornhütter
Die Photodynamische Inaktivierung von Mikroorganismen (PDI) ist eine vielversprechende Methode zur Bekämpfung verschiedener Mikroorganismen. Grundlage der PDI ist die Generierung von reaktiven Sauerstoffspezies in toxischer Dosis, insbesondere von Singulettsauerstoff (1O2). Die Generierung von 1O2 erfolgt durch die Wechselwirkung eines Photosensibilisators mit Licht und molekularem Sauerstoff. Ein direkter Nachweis von 1O2 ist nur durch die Detektion seiner Phosphoreszenz bei 1269 nm (1O2 Lumineszenz) möglich. Die Kinetik der 1O2 Lumineszenz erlaubt Rückschlüsse auf die Mikroumgebung des Photosensibilisators....

Interaction of CD8+CD40L+ T cells with B cells

Kerstin Mühle
ZTLs vermitteln die Eliminierung von infizierten und entarteten Zellen durch Apoptose. Neuste Erkenntnisse unserer Gruppe haben gezeigt, dass eine Subpopulation der CD8+ T-Zellen, anstelle der zytotoxischen Marker das Oberflächenmolekül CD40L exprimiert. Die Expression von CD40L ist bislang als Schlüsselmolekül für die CD4+ T-Zell vermittelte Hilfe bekannt, welche durch Bindung an den CD40 Rezeptor auf anderen Immunzellen induziert wird. Das von den CD4+ T–Zellen ausgehende CD40L Signal ist besonders für die T-Zell abhängige B-Zell Aktivierung und...

Essays in Market Design and Industrial Organization

Philipp Dimitrios Dimakopoulos
Diese Dissertation besteht aus drei unabhängigen Kapiteln in den Bereichen Matching Market Design, Industrieökonomie und Wettbewerbspolitik. Kapitel 1 behandelt den Matching-Markt für juristische Referendariatsstellen in Deutschland. Wegen übermäßiger Nachfrage müssen Anwälte oft warten, bevor sie zugewiesen werden. Der aktuell verwendete Algorithmus berücksichtigt nicht die Zeitpräferenzen der Anwälte. Daher werden viele wünschenswerte Eigenschaften nicht erfüllt. Basierend auf dem matching with contracts Modell schlage ich dann einen neuen Mechanismus vor, der die Wartezeit als Vertragsterm verwendet, so...

Recombination dynamics in (In,Ga)N/GaN heterostructures: Influence of localization and crystal polarity

Felix Feix
(In,Ga)N/GaN-Leuchtdioden wurden vor mehr als 10 Jahren kommerzialisiert, dennoch ist das Verständnis über den Einfluss von Lokalisierung auf die Rekombinationsdynamik in den (In,Ga)N/GaN Quantengräben (QG) unvollständig. In dieser Arbeit nutzen wir die temperaturabhängige stationäre und zeitaufgelöste Spektroskopie der Photolumineszenz (PL), um diesen Einfluss in einer typischen Ga-polaren, planaren (In,Ga)N/GaN-QG-Struktur zu untersuchen. Zusätzlich dehnen wir unsere Studie auf N-polare, axiale (In,Ga)N/GaN Quantumscheiben, nichtpolare Kern/Mantel GaN/(In,Ga)N µ-Drähte und Ga-polare, submonolage InN/GaN Übergitter aus. Während wir einen einfach...

Informations- und Kommunikationszentrum in Adlershof

Milan Bulaty, Michael Müller-Preußker & Peter Schirmbacher
Thesen zum Workshop „Die Bibliothek der Zukunft, Planungen zu einem Informations- und Kommunikationszentrum in Adlershof“, 11. Oktober 1995 in der Humboldt-Universität zu Berlin.

Triangulation in participation: Dynamic approaches for science-practice interaction in land-use decision making in rural China

Jue Wang, Thomas Aenis & Susanne Hofmann-Souki
Land use decision making requires knowledge integration from a wide range of stakeholders across science and practice. Many participatory methods and instruments aiming at such science-practice interaction have been developed during the last decades. However, there are methodological challenges, and little evidence neither about the methodological applicability and practicability under diverse socio-political conditions nor about their dynamics. The objective of this paper is to offer some insights on the design and implementation of reasonable science-practice...

Normdaten zu „Werken der Musik“ und ihr Potenzial für die digitale Musikwissenschaft

Katrin Bicher & Barbara Wiermann
Der Aufsatz diskutiert Normdaten zu musikalischen Werken in der GND und erörtert Möglichkeiten ihrer (Nach-)Nutzung in bibliothekarischen und musikwissenschaftliche Kontexten. Herausforderungen sowohl des theoretischen Konzepts als der praktischen Umsetzung werden benannt und das Potenzial der in den Normdaten enthaltenen Informationen aufgezeigt.

Computational models to investigate binding mechanisms of regulatory proteins

Alina Munteanu
Es gibt tausende regulatorische Proteine in Eukaryoten, die spezifische cis-regulatorischen Elemente von Genen und/oder RNA-Transkripten binden und die Genexpession koordinieren. Auf DNA-Ebene modulieren Transkriptionsfaktoren (TFs) die Initiation der Transkription, während auf RNA-Ebene RNA-bindende Proteine (RBPs) viele Aspekte des RNA-Metabolismus und der RNA-Funktion regulieren. Für hunderte dieser regulatorischer Proteine wurden die gebundenen Gene beziehungsweise RNA-Transkripte, sowie deren etwaige Sequenzbindepräferenzen mittels in vivo oder in vitro Hochdurchsatz-Experimente bestimmt. Zu diesen Methoden zählen unter anderem Chromatin-Immunpräzipitation (ChIP) gefolgt...

Molecules exposed to Intense, Ultrashort Laser Fields

Johann Jakob Förster
Das Ionisierungsverhalten kleiner Moleküle (insbesondere H2 und NH3) in intensiven, ultrakurzen Laserfeldern wird theoretisch untersucht. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf dem Einfluss der Kerndynamik. Zunächst wird das Ionisierungsverhalten des H2-Moleküls bei eingefrorener Kernschwingung untersucht. Bereits im Rahmen dieser Näherung kann im Mehrphotonenregime ein zuvor beobachteter Zusammenbruch der Näherung im Gleichgewichtsabstand festgehaltener Kerne erklärt werden. Weiterhin wird der Übergang vom Mehrphotonen zum quasistatischen Ionisierungsregime für 800-nm-Laserfelder untersucht. Eine neuartige Methode zur Beschreibung der korrelierten Schwingungs- und...

Mesoscopic Models of Stochastic Transport

Paul Kaspar Radtke
Transportphänomene treten in biologischen und künstlichen Systemen auf allen Längenskalen auf. In dieser Arbeit untersuchen wir sie für verschiedene Systeme aus einer mesoskopischen Perspektive, in der Fluktuationen physikalischer Größen um ihre Mittelwerte eine wichtige Rolle spielen. Im ersten Teil untersuchen wir die persistente Bewegung aktiver Brownscher Teilchen mit zusätzlichem Drehmoment, wie sie z.B. für Spermien oder Janus Teilchen auftritt. Wird ihre Bewegung auf einen Tunnel variierender Breite beschränkt, so setzt im thermischen Nichtgleichgewicht Transport ein;...

Impact of monocyte differentiation and intracellular infection on processing and presentation of autoantigen

Lydon Wainaina Nyambura
Dendritische Zellen (DCs) und Makrophagen sind spezialisierte antigenpräsentierende Zellen, die eigene und fremde Antigene prozessieren und mittels Haupthistokompatibilitätsmoleküle, humane Leukozytenantige (HLA) im Menschen, T-Zellen präsentieren, um Toleranzen zu induzieren oder T-Zell-vermittelte Immunantworten zu initiieren. Abhängig von ihrer Differenzierung haben sie spezifische Phänotypen und Funktionen undunterschiedliche Interaktionen mit Pathogenen, in dieser Arbeit durch Leishmania donovani (LD) repräsentiert, welche in Phagolysosomen der Makrophagen propagieren. Der Einfluss der Differenzierungszustände und von intrazelluläre Infektionen auf die Antigenprozessierung und -präsentation...

Fachspezifische Informationen zu Open Access: Sozial- und kulturanthropologische Fächer (Ethnologie)

Marc Lange
Diese Informationen geben einen Überblick über die Verbreitung und Akzeptanz von Open Access in den sozial- und kulturanthropologischen Fächern sowie über relevante Open-Access-Zeitschriften, Publikationsmöglichkeiten für Bücher, disziplinäre Repositorien, fächerspezifische Rechercheangebote und den fächerspezifischen Stand von Open Science.

Ruth Tesmar - Das Werkverzeichnis

Hanna Seibel

Untersuchung der intramolekularen Signaltransduktion eines Blaulichtrezeptors

Jennifer Mehlhorn
PixD (Slr1694) ist ein Photorezeptor, der den sensors of blue light using FAD (BLUF) Proteinen zugeordnet wurde. Die Übertragung des Stimulus auf das Apoprotein erfolgt in dieser Proteinfamilie über eine Neuordnung des Wasserstoffbrückennetzwerkes um den Kofaktor, in das die strikt konservierten Reste Tyrosin-8 (Y8), Glutamin-50 (Q50) und möglicherweise das semi-konservierte Tryptophan-91 (W91) involviert sind. Ziel dieser Arbeit war es, weitere Hinweise auf die Wasserstoffbrückenkonfiguration der Flavinbindetasche in Dunkel- und Lichtzustand zu erhalten, um eine bessere...

Registration Year

  • 2018
    991

Resource Types

  • Text
    509
  • Dataset
    4
  • Sound
    4
  • Other
    3
  • Image
    2
  • Audiovisual
    1
  • Collection
    1
  • Software
    1