590 Works

Immunogenicity and predictors of response to a single dose trivalent seasonal influenza vaccine in multiple sclerosis patients receiving disease‐modifying therapies

Christoph Metze, Alexander Winkelmann, Micha Loebermann, Michael Hecker, Brunhilde Schweiger, Emil Christian Reisinger & Uwe Klaus Zettl
Aims To evaluate the immunogenicity and safety of a seasonal influenza vaccine in a cohort of multiple sclerosis (MS) patients receiving different immunomodulating/immunosuppressive therapies and assess predictors of immune response. Methods A prospective, multicenter, non‐randomized observational study including 108 patients receiving a trivalent seasonal influenza vaccination was conducted. Influenza‐specific antibody titers (H1N1, H3N2, and influenza B) were measured to evaluate rates of seroprotection and seroconversion/significant titer increase. Univariable and multivariable analyses were performed to identify...

No evidence of carbapenemase-producing Enterobacteriaceae in stool samples of 1,544 asylum seekers arriving in Rhineland-Palatinate, Germany, April 2016 to March, 2017

Lutz Ehlkes, Yvonne Pfeifer, Guido Werner, Ralf Ignatius, Manfred Vogt, Tim Eckmanns, Philipp Zanger & Jan Walter
Introduction: Since 2015, increased migration from Asia and Africa to Europe has raised public health concerns about potential importation of extended-spectrum β-lactamase-producing Enterobacteriaceae (ESBL-PE), specifically those producing carbapenemases (C-PE), into European hospitals. Aims: To inform infection control practices about ESBL-PE prevalence in asylum seekers and to investigate whether C-PE prevalence exceeds that in the German population. Methods: Cross-sectional study from April 2016–March 2017. Routinely collected stool samples from asylum seekers were tested for antibiotic resistant...

Impfquoten bei der Schuleingangsuntersuchung in Deutschland 2017

Robert Koch-Institut
Im Epidemiologischen Bulletin 18/2019 wurden die Impf­quoten, die im Rahmen der jährlichen Schul­eingangs­unter­suchungen 2017 erhoben wurden, veröffentlicht. Die Quoten der lange etablierten Kinder-Standard­impfungen liegen weiterhin auf hohem Niveau, sind in den letzten drei Jahren jedoch leicht und kontinuierlich gesunken. Weiterhin erreichen alle Bundesländer eine Impfquote von mindestens 95 % für die erste Impfung gegen Masern, Mumps und Röteln. Dennoch besteht noch immer Verbesserungsbedarf hinsichtlich der zweiten Impfung. Die Impfêquoten der in den letzten 15 Jahren...

Wie eine zweite Haut? Vom Nutzen und Risiko bei der Verwendung von pathogenfreien medizinischen Einmalhandschuhen

Melanie Brunke, Ingeborg Schwebke, Axel Kramer & Mardjan Arvand
Im Epidemiologischen Bulletin 19/2019 gehen zwei Beiträge auf das Thema Händehygiene in medizinischen und pflegerischen Einrichtungen ein, zum einen auf "Mythen, Irrtümer und Begleitumstände zur Händedesinfektion" und zum anderen auf "Nutzen und Risiko bei der Verwendung von pathogenfreien medizinischen Einmalhandschuhen". Anlass ist der von der Weltgesundheitsorganisation 2009 initiierte „Internationale Tag der Händehygiene“ am 5.5. Das Datum symbolisiert die fünf Finger der zwei Hände. Mit dem Tag soll die Aufmerksamkeit auf die Händehygiene in medizinischen und...

Influenza C virus in pre-school children with respiratory infections: retrospective analysis of data from the national influenza surveillance system in Germany, 2012 to 2014

Annemarie Fritsch, Brunhilde Schweiger & Barbara Biere
Introduction Recent data on influenza C virus indicate a possible higher clinical impact in specified patient populations than previously thought. Aim We aimed to investigate influenza C virus circulation in Germany. Methods A total of 1,588 samples from 0 to 4 year-old children presenting as outpatients with influenza-like illness (ILI) or acute respiratory infection were analysed retrospectively. The samples represented a subset of all samples from the German national surveillance system for influenza in this...

KiGGS-Basiserhebung - „Studie zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland“

Robert Koch-Institut
Mit der KiGGS-Basiserhebung – damals noch „Kinder- und Jugendgesundheitssurvey“ genannt – hat das Robert Koch-Institut von Mai 2003 bis Mai 2006 umfassende Daten zur Gesundheit der in Deutschland lebenden Kinder und Jugendlichen bis 17 Jahre gesammelt. Das Studienprogramm umfasste neben Befragungen auch körperliche Untersuchungen (inkl. Laboranalysen von Blut- und Urinproben) und Tests. Inhaltliche Schwerpunkte der KiGGS-Basiserhebung waren Gesundheitsstatus, Gesundheitsverhalten, Lebensbedingungen, Schutz- und Risikofaktoren und Inanspruchnahme von Leistungen des Gesundheitssystems.

Epidemiologisches Bulletin 16 / 2019

Robert Koch-Institut

RKI-Ratgeber Lassafieber

Robert Koch-Institut

Nasal Colonization of Humans with Occupational Exposure to Raw Meat and to Raw Meat Products with Methicillin-Susceptible and Methicillin-Resistant Staphylococcus aureus

Christiane Cuny, Franziska Layer, Sonja Hansen, Guido Werner & Wolfgang Witte
Livestock-associated methicillin-resistant Staphylococcus aureus (LA-MRSA) is widely disseminated as a nasal colonizer of conventionally raised livestock and of humans subjected to occupational exposure. Reports on contamination of raw meat raise the question as to whether occupationally exposed food handlers are at particular risk of nasal colonization by LA-MRSA. Here, we report the results from a cross-sectional study on nasal S. aureus/MRSA colonization of butchers, meat sellers, and cooks in Germany. We sampled 286 butchers and...

Antibiotikaresistenzen: Große Herausforderungen erfordern komplexe Lösungen

Lothar H. Wieler & Karl Broich

Guidelines and recommendations for ensuring Good Epidemiological Practice (GEP): a guideline developed by the German Society for Epidemiology

Wolfgang Hoffmann, Ute Latza, Sebastian E. Baumeister, Martin Brünger, Nina Buttmann-Schweiger, Juliane Hardt, Verena Hoffmann, André Karch, Adrian Richter, Carsten Oliver Schmidt, Irene Schmidtmann, Enno Swart & Neeltje Van Den Berg
Objective To revise the German guidelines and recommendations for ensuring Good Epidemiological Practice (GEP) that were developed in 1999 by the German Society for Epidemiology (DGEpi), evaluated and revised in 2004, supplemented in 2008, and updated in 2014. Methods The executive board of the DGEpi tasked the third revision of the GEP. The revision was arrived as a result of a consensus-building process by a working group of the DGEpi in collaboration with other working...

Schätzung der Zahl hitzebedingter Sterbefälle infolge der Hitzewelle 2018

Matthias An Der Heiden, Udo Buchholz & Helmut Uphoff
Schätzung der Zahl hitzebedingter Sterbefälle und Betrachtung der Exzess-Mortalität; Berlin und Hessen, Sommer 2018 Der Sommer 2018 war der zweitheißeste in Deutschland seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahr 1881. Angesichts des sehr trockenen und über viele Wochen anhaltend warmen Wetters war eine hohe Zahl an hitzebedingten Sterbefällen zu erwarten. Ein zeitnahes Monitoring der Daten zur Sterblichkeit existiert für Gesamtdeutschland nicht, ist aber in den Bundesländern Berlin und Hessen etabliert. Im Epidemiologischen Bulletin 23/2019 wird die...

Genetische Beratung und Inanspruchnahme GenBIn2

Irmgard Nippert
Die genetische Beratung wird durch das Gendiagnostikgesetz und die Richtlinie über die Anforderungen an die Qualifikation zur und Inhalte der genetischen Beratung der Gendiagnostik-Kommission beim Robert Koch-Institut geregelt. Ziel ist es, die betroffenen Personen in die Lage zu versetzen, eine informierte Entscheidung über die Durchführung der genetischen Untersuchung zu treffen und mit den Untersuchungsergebnissen angemessen umzugehen. Die GenBIn2-Studie liefert mit einer Laufzeit vom 01.12.2015 bis 31.03.2018 einen umfassenden aktuellen Überblick zur Inanspruchnahme der genetischen Beratung...

Das Robert Koch-Institut - Geschichte im Überblick

Robert Koch-Institut
Der achtseitige Flyer bietet einen Überblick über Robert Kochs Leben und Forschung, seine Stationen in Berlin und (berühmte) Schüler. Auf der Rückseite ist eine ausführliche Zeitleiste zur Institutsgeschichte zu sehen.

Epidemiologisches Bulletin 22 / 2019

Robert Koch-Institut

Epidemiologisches Bulletin 21 / 2019

Robert Koch-Institut

Pathogen-Inaktivierungssysteme für Thrombozytenkonzentrate

Bericht zur Epidemiologie der Tuberkulose in Deutschland für 2018

Robert Koch-Institut
Im Jahr 2018 wurden in Deutschland 5.429 Tuberkulosen registriert, was einer Inzidenz von 6,5 Neuerkrankungen pro 100.000 Einwohner entspricht. Nach der deutlichen Zunahme im Jahr 2015 und der weitgehend unveränderten Situation in 2016 sind die Erkrankungszahlen seit 2017 damit wieder rückläufi g, bleiben aber auf einem vergleichsweise hohen Niveau. Die Analyse der demografi schen Daten zeigt, dass Männer häufi ger an einer Tuberkulose erkranken als Frauen. Die Inzidenz bei männlichen Personen war mit 8,9 Erkrankungen...

Ausbruch ambulant erworbener Legionellosen in Bremen 2015 und 2016 – Erfahrungen, Ergebnisse, Entscheidungen

Udo Buchholz, Joachim Dullin, Christian Lück, Markus Petzold, Michaela Berges, Martin Exner, Heiko Jahn, Raskit Lachmann & Bonita Brodhun
Im November/Dezember 2015 und Februar/März 2016 kam es zu zwei Häufungen ambulant erworbener Legionellosen in Bremen. Trotz umfassender Untersuchungen konnte die Infektionsquelle nicht identifiziert werden. Im Epidemiologischen Bulletin 28/2019 werden die Methodik und das Management dieses Ausbruchs beschrieben, um die Lehren und Erfahrungen für andere, ähnliche Ausbruchssituationen anwenden zu können. Insbesondere zeigte sich, dass die Anzeigepflicht für Verdunstungskühlanlagen gemäß 42. Bundesimmissionsschutzverordnung ein sinnvolles Hilfsmittel bei der Ausbruchsaufklärung darstellt.

Influenza-Monatsbericht

Robert Koch-Institut
Die Aktivität der akuten Atemwegserkrankungen (ARE) ist von der 25. bis zur 28. Kalenderwoche (KW) 2019 insgesamt weiter zurückgegangen, die Werte des Praxisindex lagen bundesweit im Bereich der AREHintergrund- Aktivität. Die Werte der Konsultationsinzidenz sind im Berichtszeitraum insgesamt stabil geblieben und befinden sich auf einem für die Jahreszeit üblichen niedrigen Niveau. Im Nationalen Referenzzentrum für Influenza (NRZ) wurden zwischen der 25. und der 28. KW 2019 in 32 (35 %) von 91 Sentinelproben respiratorische Viren...

Hepatitis-C-Meldedaten nach IfSG, 2016 – 2018: Auswirkungen der Änderungen von Falldefinition und Meldepflicht

Lynn Meurs, Sandra Dudareva, Michaela Diercke, Doris Altmann, Viviane Bremer & Ruth Zimmermann
Im Zeitraum 2016–2018 ist die Inzidenz übermittelter Hepatitis-C-Virus-Infektionen angestiegen. Wie das Epidemiologische Bulletin 30/2019 ausführt, wurde nach einem zuvor (bis 2016) zu beobachtenden Abfall der Meldeinzidenz vermutlich v. a. bedingt durch die Einengung der Falldefinition (nach der nur noch aktive Infektionen mit Erregernachweis die labordiagnostischen Kriterien erfüllen) seit 2017 ein deutlicher Anstieg der Meldeinzidenz beobachtet (verursacht v. a. durch die IfSG-Novellierung, aber auch mglw. durch vermehrte Testung und bessere Therapiemöglichkeiten). Deutschland hat sich den Eliminationszielen...

Bericht über die Nationale Konferenz zum Stand der Elimination der Masern und Röteln in Deutschland 2019 in Berlin

Dorothea Matysiak-Klose, Anette Siedler, Michaela Diercke, Sandra Dudareva & Ole Wichmann
Das Epidemiologische Bulletin 32/33 2019 berichtet über die 2. nationale Konferenz zur Masern- und Rötelnelimination in Deutschland, die am 30. April 2019 am RKI in Berlin stattfand. Die Konferenz verstand sich als Plattform für einen bundesweiten Dialog zwischen Akteuren der Masern- und Rötelnsurveillance in Deutschland. Sie hatte einerseits zum Ziel, eine Einschätzung der Qualität der Masern- und Rötelnsurveillance in Deutschland vorzunehmen, Schwachstellen zu identifizieren und mögliche Maßnahmen zu diskutieren, um den Indikatoren der WHO zur...

Editorial

Robert Koch-Institut
Zusammenfassung

Arbeitstitel: Frauengesundheitsbericht

Robert Koch-Institut
Zusammenfassung

Registration Year

  • 2019
    590

Resource Types

  • Text
    371
  • Dataset
    7