590 Works

Eigenschaften, Häufigkeit und Verbreitung von Vancomycin-resistenten Enterokokken in Deutschland

Ingo Klare, Jennifer K. Bender, Guido Werner, Robby Marktwart, Annicka Reuss, Muna Abu Sin & Tim Eckmanns
Vancomycin-resistente Enterokokken gehören zu den in Deutschland gemäß § 23 Abs. 4 zu erfassenden Erregern und werden mittlerweile in vielen Kliniken in Deutschland häufig beobachtet. Weiterhin weniger klar ist Umfang und Art des klinischen Problems, das sich hinter dieser Beobachtung verbirgt. Der vermehrte Nachweis in den Einrichtungen ist auch am Nationalen Referenzzentrum für Staphylokokken und Enterokokken zu bemerken, wie z. B. an (i) steigenden Einsendezahlen seit 2015 und (ii) einem hohen Bedarf an Typisierungen; letzteres...

Piloting a surveillance system for HIV drug resistance in the European Union

Marita J. W. Van De Laar, Arnold Bosman, Anastasia Pharris, Emmi Andersson, Lambert Assoumou, Eva Ay, Norbert Bannert, Barbara Bartmeyer, Melissa Brady, Marie-Laure Chaix, Diane Descamps, Kenny Dauwe, Jannik Fonager, Andrea Hauser, Maja Lunar, Martha Mezei, Mario Poljak, Ard Van Sighem, Chris Verhofstede, Andrew Amato-Gauci & Eeva K. Broberg
Background A steady increase in HIV drug resistance (HIVDR) has been demonstrated globally in individuals initiating first-line antiretroviral therapy (ART). To support effective use of ART and prevent spread of HIVDR, monitoring is essential. Aim We piloted a surveillance system for transmitted HIVDR to assess the feasibility of implementation at the European level. Method All 31 countries in the European Union and European Economic Area were invited to retrospectively submit data on individuals newly diagnosed...

Empfehlungen der Ständigen Impfkommission beim Robert Koch-Institut – 2019/2020

Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat ihre neuen Impfempfehlungen im Epidemiologischen Bulletin 34/2019 veröffentlicht. Die wesentliche Neuerung ist bereits in der Ausgabe 50/2018 veröffentlicht worden: Die STIKO empfiehlt allen Personen ab 60 Jahre die Gürtelrose-Schutzimpfung mit einem sogenannten Totimpfstoff als Standardimpfung. Personen mit einer Grundkrankheit oder Immunschwäche sollen sich bereits ab 50 Jahren impfen lassen (Indikationsimpfung). Die Ausgabe 34 enthält den aktuellen Impfkalender für Kinder und die Übersicht aller Standard-, Indikations- und Auffrischungsimpfungen für Erwachsene. Zudem...

Clinical characteristics in a sentinel case as well as in a cluster of tularemia patients associated with grape harvest

Nils Wetzstein, Iris Kärcher, Claus P. Küpper-Tetzel, Gerrit Kann, Michael Hogardt, Katalin Jozsa, Daniela Jacob, Roland Grunow, Gudrun Just-Nübling & Timo Wolf
Background Tularemia is caused by Francisella tularensis and can occasionally establish foodborne transmission. Methods Patients were identified by active case detection through contact with the treating physicians and consent for publication was obtained. Clinical data were accumulated through a review of the patient charts. Serology, culture, and PCR methods were performed for confirmation of the diagnosis. Case cluster A 46-year-old patient was hospitalised in the University Hospital Frankfurt (a tertiary care hospital) for pharyngitis and...

Infektionskrankheiten und ihre Codierung

Michaela Diercke, Sandra Beermann, Kristin Tolksdorf, Silke Buda & Göran Kirchner
Die Revision der Internationalen statistischen Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme (International Classification of Diseases – ICD) geht mit grundlegenden Änderungen der Morbiditäts- und Mortalitätsstatistik einher, die auch den Bereich der Infektionskrankheiten betreffen. Die Zuordnung der einzelnen Infektionskrankheiten zu den Kapiteln in der aktuellen ICD-10 erfolgt aufgrund unterschiedlicher Konzepte, teilweise nach auslösendem Agens, nach betroffenem Organsystem oder nach Lebensperiode. Besondere Herausforderungen der Klassifizierung der Infektionskrankheiten bestehen u. a. darin, dass regelmäßig ein Anpassungsbedarf durch neu...

Tabakassoziierte Krebserkrankungen in Deutschland – Entwicklung der Inzidenz und Mortalität seit 1995

Antje Wienecke & Klaus Kraywinkel
Hintergrund: Tabakkonsum ist der wichtigste beeinflussbare Risikofaktor für Krebserkrankungen. In Deutschland können etwa 15 % aller Krebsneuerkrankungen auf das Rauchen zurückgeführt werden. Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, die Entwicklung tabakassoziierter Krebserkrankungen in Deutschland über die letzten 20 Jahre darzustellen. Methoden: Zur Analyse der zeitlichen Trends wurden die altersstandardisierten Neuerkrankungs- und Sterberaten für Tumoren der oberen Atem- und Verdauungsorgane sowie der ableitenden Harnwege für den Zeitraum 1995 bis 2014/2015 berechnet. Zusätzlich wurde mittels Joinpoint-Regression die...

Influenza-Monatsbericht

Robert Koch-Institut
Die Aktivität der akuten Atemwegserkrankungen (ARE) ist von der 33. bis zur 36. Kalenderwoche (KW) 2019 insgesamt leicht gestiegen, die Werte des Praxisindex lagen bundesweit im Bereich der ARE-Hinter-grund-Aktivität. Die Werte der Konsultationsinzidenz befinden sich auf einem für die Jahreszeit üblichen niedrigen Niveau. Im Nationalen Referenzzentrum für Influenza (NRZ) wurden zwischen der 33. und der 36. KW 2019 in 17 (31 %) von 55 Sentinelproben respiratorische Viren identifiziert. Es wurden hauptsächlich Rhinoviren detektiert. Alle anderen...

Susceptibility of livestock-associated methicillin-resistant Staphylococcus aureus (LA-MRSA) to chlorhexidine digluconate, octenidine dihydrochloride, polyhexanide, PVP-iodine and triclosan in comparison to hospital-acquired MRSA (HA-MRSA) and community-aquired MRSA (CA-MRSA): a standardized comparison

Kathleen Dittmann, Thomas Schmidt, Gerald Müller, Christiane Cuny, Silva Holtfreter, Daniel Troitzsch, Peter Pfaff & Nils-Olaf Hübner
Background Recent publications have raised concerns of reduced susceptibilities of clinical bacterial isolates towards biocides. This study presents a comparative investigation of the susceptibility of livestock-associated Methicillin-resistant Staphylococcus aureus (LA-MRSA), hospital-acquired MRSA (HA-MRSA) and community-aquired MRSA (CA-MRSA) to the commonly used antiseptics chlorhexidine (CHX), octenidine (OCT), polyhexanide (PHMB), PVP-iodine (PVP-I) and triclosan (TCX) based on internationally accepted standards. Methods In total, 28 (18 LA-, 5 HA- and 5 CA) genetically characterized MRSA strains representing a...

Links between transactional sex and HIV/STI-risk and substance use among a large sample of European men who have sex with men

Rigmor C. Berg, Peter Weatherburn, Ulrich Marcus & Axel J. Schmidt
Background In Europe, the highest proportion of HIV diagnoses are in gay men and other men who have sex with men (MSM). Globally, HIV prevalence is particularly high among males who report selling sex, but rates among men who buy sex from other men are less clear. This study analyzed the association of transactional sex (TS) and HIV diagnosis, sexually transmitted infection (STI) diagnoses, and various drug use; and examined the variations in TS by...

Epidemiology and cost of seasonal influenza in Germany - a claims data analysis

Stefan Scholz, Oliver Damm, Udo Schneider, Bernhard Ultsch, Ole Wichmann & Wolfgang Greiner
Background Seasonal influenza contributes substantially to the burden of communicable diseases in Europe, especially among paediatric populations and the elderly. The aim of the present study was to estimate the incidence of seasonal influenza in Germany, the probabilities of related complications and the economic burden of influenza per case and on a population level for different age groups. Methods Claims data from 2012 to 2014 from > 8 million insured of a large German sick-ness...

Maternal Immunization and Antenatal Care Situation Analysis (MIACSA) study protocol: a multiregional, cross-sectional analysis of maternal immunization delivery strategies to reduce maternal and neonatal morbidity and mortality

Nathalie Roos, Philipp Lambach, Carsten Mantel, Elizabeth Mason, Flor M. Muñoz, Michelle Giles, Allisyn Moran, Joachim Hombach, Theresa Diaz &
Introduction Maternal immunization (MI) with tetanus toxoid containing vaccine, is a safe and cost-effective way of preventing neonatal tetanus. Given the prospect of introducing new maternal vaccines in the near future, it is essential to identify and understand current policies, practices and unmet needs for introducing and/or scaling up MI in low-income and middle-income countries (LMICs). Methods and analysis The Maternal Immunization and Antenatal Care Situation Analysis (MIACSA) is a mixed methods, cross-sectional study that...

Whole genome-based public health surveillance of less common STEC serovars and untypable strains identifies four novel O genotypes

Christina Lang, Miriam Hiller, Regina Konrad, Angelika Fruth & Antje Flieger
Shiga toxin-producing E. coli (STEC) and the subgroup of enterohemorrhagic E. coli cause intestinal infections with symptoms ranging from watery diarrhea to hemolytic uremic syndrome (HUS). A key tool for epidemiological differentiation of STEC is serotyping. The serotype in combination with the main virulence determinants gives an important insight into the virulence potential of a strain. However, a larger fraction of STEC found in human disease, including strains causing HUS, belongs to less frequently detected...

Information zum Auftreten von Klebsiella pneumoniae mit OXA-48 und NDM-1 Carbapenemasen und Colistinresistenz in Mecklenburg-Vorpommern

& Robert Koch-Institut
Das gehäufte Auftreten eines Stammes von Klebsiella pneumoniae mit zweifachem Carbapenemase-Besitz und Colistinresistenz bei Patienten verschiedener medizinischer Einrichtungen im Nordosten Mecklenburg-Vorpommerns hat die betroffenen Institutionen und die regionalen Behörden alarmiert. Im Epidemiologischen Bulletin 40/2019 werden im Hinblick auf die Vermeidung der Weiterverbreitung dieses MRE-Stammes anhand eines Erregersteckbriefs Möglichkeiten aufgezeigt nach diesem Stamm zu suchen bzw. einen entsprechenden Verdacht zu äußern.

Replacing the mouse bioassay for diagnostics and potency testing of botulinum neurotoxins – progress and challenges

Daniel Stern, Laura Von Berg, Martin Skiba, Martin B. Dorner & Brigitte G. Dorner
Botulinum neurotoxins (BoNTs) are the most potent toxins known and the causative agents of the rare but potentially life-threatening disease botulism. The elaborate mode of action of BoNTs at the molecular level, their exquisite specificity for peripheral motor neurons, and their ability to effectively inhibit neurotransmitter release led to the development of BoNTs into highly valued pharmaceutical products. Both diagnostics of botulism and potency testing of pharmaceutical BoNT preparations still employ the mouse bioassay as...

Alveoläre Echinokokkose: Eine Herausforderung für Diagnostik, Therapie und Klinisches Management

Wolfgang Kratzer, Julian Schmidberger, Andreas Hillenbrand, Doris Henne-Bruns, Tilmann Gräter, Thomas F. E. Barth & Beate Grüner
Die Echinokokkosen des Menschen sind Zoonosen. Sie entstehen als Folge einer Infektion mit den Larvenstadien der Gattung Echinococcus, bei denen der Mensch als Fehlzwischenwirt fungiert. Für Mitteleuropa bzw. Deutschland hu¬manmedizinisch relevant sind die zystische Echinokokkose, verursacht durch den Hundebandwurm Echinococcus granulosus, und die alveoläre Echinokokkose, verursacht durch den Fuchsbandwurm Echinococcus multilocularis. Da das Wachstumsverhalten der beiden Spezies unterschiedlich ist, resultieren zwei in Diagnostik, Therapie und Prognose verschiedene Erkrankungen, zudem gibt es epidemiologische Unterschiede zu beachten....

Listeriose-Ausbruch mit Listeria monocytogenes Sequenz-Cluster-Typ 2521 (Sigma1) in Deutschland

Hendrik Wilking, Raskit Lachmann, Alexandra Holzer, Idesbald Boone, Sven Halbedel, Antje Flieger & Klaus Stark
Mittels Genomsequenzierung wurde im Jahr 2018 ein Listeriose-Cluster mit dem Listerien-Sequenz-Cluster-Typ 2521 im Konsiliarlabor für Listerien im RKI identifiziert. Es besteht nach IfSG eine Labormeldepflicht für L. monocytogenes bei invasiven Listeriose-Erkrankungen. Zu diesem Ausbruch werden bisher 38 Isolate gezählt, von denen 37 Listeriose-Meldefällen zugeordnet werden konnten. Die Genomsequenzen dieser Listerien-Isolate sind sehr nah verwandt, so dass davon auszugehen ist, dass die Patienten sich an einer gemeinsamen Quelle infiziert haben. In den Jahren 2014, 2016 und...

Influenza-Wochenbericht

Robert Koch-Institut
Die Aktivität der akuten Atemwegserkrankungen (ARE) ist in der 40. Kalenderwoche (KW) 2019 bundesweit gesunken, die Werte des Praxisindex lagen in der 40. KW insgesamt im Bereich der ARE-Hintergrund-Aktivität. Im Nationalen Referenzzentrum für Influenza (NRZ) wurden in der 40. KW 2019 in 13 (65 %) von 20 Sentinelproben Rhinoviren und humane Parainfluenzaviren identifiziert. Alle anderen untersuchten Atemwegsviren wurden nicht nachgewiesen. In der 40. Meldewoche (MW) wurden nach Infektionsschutzgesetz (IfSG) bislang 30 labordiagnostisch bestätigte Influenzafälle an...

Listeriose-Ausbruch mit Listeria monocytogenes Sequenz-Cluster-Typ 2521 (Sigma1)in Deutschland

Hendrik Wilking, Raskit Lachmann, Alexandra Holzer, Idesbald Boone, Sven Halbedel, Antje Flieger & Klaus Stark
Mittels Genomsequenzierung wurde im Jahr 2018 ein Listeriose-Cluster mit dem Listerien-Sequenz-Cluster-Typ 2521 im Konsiliarlabor für Listerien im RKI identifiziert. Es besteht nach IfSG eine Labormeldepflicht für L. monocytogenes bei invasiven Listeriose-Erkrankungen. Zu diesem Ausbruch werden bisher 38 Isolate gezählt, von denen 37 Listeriose-Meldefällen zugeordnet werden konnten. Die Genomsequenzen dieser Listerien-Isolate sind sehr nah verwandt, so dass davon auszugehen ist, dass die Patienten sich an einer gemeinsamen Quelle infiziert haben. In den Jahren 2014, 2016 und...

Letter to the editor: Pending challenges in passenger contact tracing in air transport – a German perspective

Juliane Seidel, Dorothea Matysiak-Klose, Matthias Jeglitza & Nadine Litzba

Erkenntnisstand zum „Chronic Fatigue Syndrome“ (CFS)

Robert Koch-Institut
Das Robert Koch-Institut (RKI) ist auf Anregung der Arbeitsgemeinschaft der Obersten Landesgesundheitsbehörden (AOLG) über das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) gebeten worden, die Erkenntnisse über das häufig als Umwelterkrankung angesehene Chronic Fatigue Syndrome (CFS) aufzubereiten. Dafür hat das RKI die wichtigsten Übersichtsarbeiten in der Literatur der letzten fünf Jahre herausgefiltert und ausgewertet. Der Fokus der Auswertung lag auf Fallkriterien, Symptomkategorien, subjektiver Befindlichkeit der Betroffenen, Modellen zu Risikofaktoren und Perpetuierung chronischer Entwicklungen sowie derzeit diskutierte Diagnose- und...

Häufigkeit, Eigenschaften und Verbreitung von MRSA inDeutschland – Zur Situation 2017/2018

Franziska Layer, Birgit Strommenger, Christiane Cuny, Ines Noll, Tim Eckmanns & Guido Werner
Im Epidemiologischen Bulletin 42/2019 berichtet das NRZ für Staphylokokken und Enterokokken über Häufigkeit, Eigenschaften und Verbreitung von MRSA in Deutschland. Trotz rückläufiger MRSA-Prävalenzen und -Inzidenzen ergibt sich im Vergleich mit den Vorjahren eine unverändert hohe Anzahl an Staphlococcus aureus-/MRSA-Einsendungen an das NRZ. Die detaillierte Analyse von Erregern, insbesondere die Erstellung eines sogenannten mikrobiellen genetischen Fingerabdrucks, ist unverzichtbar, um Ausbruchsgeschehen zu erkennen und evolutionäre Entwicklungen darzustellen. Bestimmte Ko-Resistenzen (Fluorchinolone, Makrolide) sind bei MRSA weiterhin rückläufig. Alleinig...

Work-family conflict, self-reported general health and work-family reconciliation policies in Europe: Results from the European Working Conditions Survey 2015

Lea-Sophie Borgmann, Lars E. Kroll, Stephan Müters, Petra Rattay & Thomas Lampert
The increasing labor market participation of women in Europe leads to many women and men having to reconcile paid work with family work and thus reporting work-family conflict (WFC). WFC is related to different dimensions of health. In the present article, we analyzed the role different reconciliation policies among European countries may play regarding WFC and its association with self-reported health. The analyses are based on data from Eurofound's European Working Conditions Survey 2015. The...

Disseminated Emergomycosis in a Person with HIV Infection, Uganda

Isabelle Rooms, Peter Mugisha, Thilo Gambichler, Eva Hadaschik, Stefan Esser, Peter-Michael Rath, Gerhard Haase, Dunja Wilmes, Ilka McCormick-Smith & Volker Rickerts
We describe emergomycosis in a patient in Uganda with HIV infection. We tested a formalin-fixed, paraffin-embedded skin biopsy to identify Emergomyces pasteurianus or a closely related pathogen by sequencing broad-range fungal PCR amplicons. Results suggest that emergomycosis is more widespread and genetically diverse than previously documented. PCR on tissue blocks may help clarify emergomycosis epidemiology.

Arbeiten aus dem Kaiserlichen Gesundheitsamte. Vierzigster Band

Arbeiten aus dem Kaiserlichen Gesundheitsamte. Neununddreissigster Band

Registration Year

  • 2019
    590

Resource Types

  • Text
    372
  • Dataset
    7