3,738 Works

Direct costs of inequalities in health care utilization in Germany 1994 to 2009: a top-down projection

Lars Eric Kroll & Thomas Lampert
Background: Social inequalities in health are a characteristic of almost all European Welfare States. It has been estimated, that this is associated with annual costs that amount to approximately 9% of total member state GDP. We investigated the influence of inequalities in German health care utilization on direct medical costs. Methods: We used longitudinal data from a representative panel study (German Socio-Economic Panel Study) covering 1994 to 2010. The sample consisted of respondents aged 18...

Indicators for Healthy Ageing - A Debate

Judith Fuchs, Christa Scheidt-Nave, Timo Hinrichs, Andreas Mergenthaler, Janine Stein, Steffi G. Riedel-Heller & Eva Grill
Definitions of healthy ageing include survival to a specific age, being free of chronic diseases, autonomy in activities of daily living, wellbeing, good quality of life, high social participation, only mild cognitive or functional impairment, and little or no disability. The working group Epidemiology of Ageing of the German Association of Epidemiology organized a workshop in 2012 with the aim to present different indicators used in German studies and to discuss their impact on health...

High prevalence and diversity of species D adenoviruses (HAdV-D) in human populations of four Sub-Saharan countries

Maude Pauly, Eileen Hoppe, Lawrence Mugisha, Klara Petrzelkova, Chantal Akoua-Koffi, Emmanuel Couacy-Hymann, Augustin Etile Anoh, Arsène Mossoun, Grit Schubert, Lidewij Wiersma, Sabwe Pascale, Jean-Jacques Muyembe, Stomy Karhemere, Sabrina Weiss, Siv Aina Leendertz, Sébastien Calvignac-Spencer, Fabian Leendertz & Bernhard Ehlers
Background: Human adenoviruses of species D (HAdV-D) can be associated with acute respiratory illness, epidemic keratoconjunctivitis, and gastroenteritis, but subclinical HAdV-D infections with prolonged shedding have also been observed, particularly in immunocompromised hosts. To expand knowledge on HAdV-D in Sub-Saharan Africa, we investigated the prevalence, epidemiology and pathogenic potential of HAdV-D in humans from rural areas of 4 Sub-Saharan countries, Côte d’Ivoire (CI), Democratic Republic of the Congo (DRC), Central African Republic (CAR) and Uganda...

Kryptokokkose: Kasuistiken, Epidemiologie und Therapiestrategien

A. Mischnik, S. Klein, Kathrin Tintelnot, S. Zimmermann & Volker Rickerts
Die Kryptokokkose ist eine Pilzinfektion, die meist durch Cryptococcus neoformans verursacht wird. Neben den seltener werdenden Erkrankungen bei HIV-Infizierten werden zunehmend Fälle bei anderen Patientenkollektiven wie Organtransplantierten, Patienten mit chronischen Organerkrankungen oder auch bei Patienten ohne Immundefekt diagnostiziert. Das Krankheitsbild reicht von lokalisierten Infektionen der Atemwege oder der Haut bis hin zur typischen Meningoenzephalitis nach hämatogener Dissemination. Da aber auch alle anderen Organe beteiligt sein können, resultiert eine vielgestaltige Präsentation der Erkrankung. Daher muss die...

Scrapie Agent (Strain 263K) Can Transmit Disease via the Oral Route after Persistence in Soil over Years

Bjoern Seidel, Achim Thomzig, Anne Buschmann, Martin H. Groschup, Rainer Peters, Michael Beekes & Konstantin Terytze
The persistence of infectious biomolecules in soil constitutes a substantial challenge. This holds particularly true with respect to prions, the causative agents of transmissible spongiform encephalopathies (TSEs) such as scrapie, bovine spongiform encephalopathy (BSE), or chronic wasting disease (CWD). Various studies have indicated that prions are able to persist in soil for years without losing their pathogenic activity. Dissemination of prions into the environment can occur from several sources, e.g., infectious placenta or amniotic fluid...

Global distribution of novel rhinovirus genotype.

Thomas Briese, Neil Renwick, Marietjie Venter, Richard G. Jarman, Dhrubaa Ghosh, Sophie Köndgen, Sanjaya K. Shrestha, A. Mette Hoegh, Inmaculada Casas, Edgard Valerie Adjogoua, Chantal Akoua-Koffi, Khin Saw Myint, David T. Williams, Glenys Chidlow, Ria Van Den Berg, Cristina Calvo, Orienka Koch, Gustavo Palacios, Vishal Kapoor, Joseph Villari, Samuel R. Dominguez, Kathryn V. Holmes, Fabian Leendertz, Brunhilde Schweiger & Heinz Ellerbrok
Global surveillance for a novel rhinovirus genotype indicated its association with community outbreaks and pediatric respiratory disease in Africa, Asia, Australia, Europe, and North America. Molecular dating indicates that these viruses have been circulating for at least 250 years.

Trinkverhalten von Jugendlichen in Deutschland

Simone Kohler, Christina Kleiser, Almut Richter, Anna Stahl, Claudia Vohmann, Helmut Heseker & Gert Mensink
Die regelmäßige und ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist wesentlicher Bestandteil einer gesunden Ernährung und insbesondere in der Wachstumsphase von großer Bedeutung. Getränke haben je nach Art und Häufigkeit des Konsums unterschiedlichsten Einfluss auf die Gesundheit. Repräsentative Daten aus EsKiMo (Ernährungsstudie als KiGGS-Modul) geben einen aktuellen Einblick in das Trinkverhalten der Jugendlichen in Deutschland. Die Ergebnisse der 1272 Teilnehmer zwischen 12 und 17 Jahren werden hier vorgestellt. Im Durchschnitt liegen die Flüssigkeitsmengen, die mit nichtalkoholischen Getränken aufgenommen werden,...

Norovirusinfektionen in Deutschland

Judith Koch, Thomas Schneider, Klaus Stark & Eckart Schreier
Noroviren verursachen einen Großteil der weltweit auftretenden akuten viralen Gastroenteritiden. Sie verbreiten sich über kontaminierte Lebensmittel und Wasser, als Schmierinfektion oder über Aerosole, die beim Erbrechen entstehen. Aufgrund der hohen Viruskonzentration im Stuhl oder Erbrochenen, ihrer hohen Umweltstabilität, der niedrigen infektiösen Dosis sowie dem Fehlen einer längerfristigen Immunität führen Noroviruserkrankungen neben sporadischen Einzelerkrankungen überwiegend in Gemeinschaftseinrichtungen wie Krankenhäusern und Altenheimen zu Ausbrüchen von beachtlichem Ausmaß. Die Bewältigung dieser Krankheitsgeschehen erfordert ein striktes Hygienemanagement. Kinder und...

Untererfassung von Masern: Eine Evaluation basierend auf Daten aus Nordrhein-Westfalen

Annedore Mette, Annicka Reuss, Marcel Feig, Lutz Kappelmayer, Anette Siedler, Tim Eckmanns & Gabriele Poggensee
Hintergrund: Die Masernelimination in Europa bis 2015 ist ein WHO-Gesundheitsziel. In Deutschland besteht gemäß Infektionsschutzgesetz (IfSG) eine Meldepflicht für Masernerkrankungen, dennoch geht man von einer Untererfassung aus. Ziel dieser Studie war es, das Verhältnis zwischen den bei den Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) abgerechneten Maserndiagnosen und den gemäß IfSG erhobenen Daten während eines Ausbruchs und danach in Nordrhein-Westfalen (NRW) zu bestimmen. Methoden: Es wurden Abrechnungsdaten zu Maserndiagnosen der KVen sowie die gemäß IfSG erhobenen Daten zu Masernerkrankungen...

Emergence and Persistence of Minor Drug-Resistant HIV-1 Variants in Ugandan Women after Nevirapine Single-Dose Prophylaxis.

Andrea Hauser, Kizito Mugenyi, Rose Kabasinguzi, Claudia Kücherer, Gundel Harms & Andrea Kunz
Background: Nevirapine (NVP) single-dose is still a widely used antiretroviral prophylaxis for the prevention of vertical HIV-1 transmission in resource-limited settings. However, the main disadvantage of the Non-nucleoside Reverse Transcriptase Inhibitor (NNRTI) NVP is the rapid selection of NVP-resistant virus with negative implications for subsequent NNRTI-based long-term antiretroviral therapy (ART). Here, we analysed the emergence of drug-resistant HIV-1 including minor variants in the early phase after NVP single-dose prophylaxis and the persistence of drugresistant virus...

Tick-Borne Encephalitis Virus: A General Overview

Oliver Donoso Mantke, Luidmila S. Karan & Daniel Ruzek
Tick-borne encephalitis (TBE) virus is classified as one species with three subtypes, namely the European subtype, the Siberian subtype and the Far Eastern subtype. TBE is distributed in an endemic pattern of so-called natural foci over a wide geographical area from Western Europe to the northern part of Japan. It is the most important flavivirus infection of the central nervous system in Europe and Russia, with about 13,000 estimated human cases per year. The epidemiology...

Ficolin-2 Levels and FCN2 Haplotypes Influence Hepatitis B Infection Outcome in Vietnamese Patients.

Hoang V. Tong, Nguyen L. Toan, Le H. Song, Eman Abou Ouf, Thomas Bock, Peter G. Kremsner, Jürgen F. J. Kun & T.P. Velavan
Human Ficolin-2 (L-ficolins) encoded by FCN2 gene is a soluble serum protein that plays an important role in innate immunity and is mainly expressed in the liver. Ficolin-2 serum levels and FCN2 single nucleotide polymorphisms were associated to several infectious diseases. We initially screened the complete FCN2 gene in 48 healthy individuals of Vietnamese ethnicity. We genotyped a Vietnamese cohort comprising of 423 clinically classified hepatitis B virus patients and 303 controls for functional single...

Lebensmittelübertragene Salmonellose in Deutschland

Helmut Tschäpe & Jochen Bockemühl
Die Salmonellose des Menschen gehört zu den bedeutendsten Erkrankungen des Gastrointestinaltraktes, die durch Lebensmittel übertragen werden. Obwohl viele Varianten (Serovare, Lysotypen, Genotypen, Klone etc.) von Salmonella enterica bekannt sind, treten von ihnen nur wenige (insbesondere Stämme der Salmonella-Serovare .s Typhimurium und S. Enteritidis) epidemiologisch und klinisch in den Vordergrund. Die genetischen und pathogenetischen Ursachen dafür sind nicht genau bekannt. Prinzipiell sind alle Salmonellen pathogenetische Alleskönner (Ausnahmen sind die wirtsadaptierten Salmonellen wie S. Typhi des Menschen,...

Healthcare-associated infections in long-term care facilities (HALT)

Nicoletta Wischnewski, Martin Mielke & Constanze Wendt
Die Ursachen für die Entstehung von Infektionen bei alten Menschen, die in Heimen leben, sind vielfältig. Die oftmals daraus resultierende Antibiotikatherapie kann zudem zu einer Selektion multiresistenter Erreger führen und damit ein zusätzliches Risiko darstellen. Für Deutschland und die meisten europäischen Länder existieren nur einige wenige Prävalenzstudien zu sogenannten healthcare associated infections (HCAI) in Altenpflegeheimen, und eine fortlaufende Dokumentation und Bewertung von HCAI und Antibiotikagaben in Altenpflegeheimen ist nicht etabliert. Daher wurde die europäische Prävalenzstudie...

Überblick über primärpräventive Maßnahmen zur Förderung von körperlicher Aktivität in Deutschland

Susanne Jordan, Melanie Weiß, Susanne Krug & Gert Mensink
Der vorliegende Beitrag gibt einen Überblick über primärpräventive Maßnahmen zur Förderung der körperlichen Aktivität in Deutschland. Zuerst werden die gesundheitsrelevanten Empfehlungen für körperliche Aktivität vorgestellt, gefolgt von einer kurzen Darstellung der Häufigkeit von körperlicher Aktivität und der diesbezüglichen Einflussfaktoren. Die gegenwärtigen Präventionsmaßnahmen in Deutschland zur Förderung körperlicher Aktivität werden unter Berücksichtigung von Interventionsebenen (Individuum, Setting, Bevölkerung) und Kontextbezug (mit und ohne Einbezug von Rahmenbedingungen) kategorisiert. Anhand einiger Beispiele werden typische Präventionsmaßnahmen vorgestellt. Daran schließt sich...

Der einheitliche Spenderfragebogen

Ruth Offergeld, Margarethe Heiden, Frank Stötzer & Hinnak Northoff
Seit Februar 2011 steht ein einheitlicher Blutspenderfragebogen für Blut- und Plasmaspender in Deutschland zur Verfügung. Dieser wurde im Auftrag des Arbeitskreises Blut von einer Expertengruppe entwickelt. Der Fragebogen wendet wichtige Prinzipien der „Guten Fragebogenpraxis“ wie einfache, eindeutige Fragen, möglichst Verzicht auf Listen und klare Adressierung von Risiken für Transfusionsempfänger an.Eine Multicenterstudie mit 6.500 Neuspendern konnte zeigen, dass der einheitliche Fragebogen gegenüber den bislang verwendeten Fragebögen Vorteile zeigte. Insbesondere wurden die Fragen als verständlicher eingeschätzt und...

MultiPSQ: A Software Solution for the Analysis of Diagnostic n-Plexed Pyrosequencing Reactions

Piotr Wojtek Dabrowski, Kati Schröder & Andreas Nitsche
Background: Pyrosequencing can be applied for Single-Nucleotide-Polymorphism (SNP)-based pathogen typing or for providing sequence information of short DNA stretches. However, for some pathogens molecular typing cannot be performed relying on a single SNP or short sequence stretch, necessitating the consideration of several genomic regions. A promising rapid approach is the simultaneous application of multiple sequencing primers, called multiplex pyrosequencing. These primers generate a fingerprint-pyrogram which is constituted by the sum of all individual pyrograms originating...

Erkrankungen an Paratyphus in Deutschland

Irene Schöneberg
Die Anzahl der Erkrankungen an Paratyphus in Deutschland hat sich in den letzten Jahren – im Vergleich zu früher – verringert. In den Vorjahren (seit 1997) wurden in jedem Jahr ca. 60 Erkrankungen gemeldet, die zu einem großen Teil aus anderen Ländern importiert wurden. Im Sommer 1999 erhöhte sich die Zahl der erfassten Erkrankungen durch einen Ausbruch von Paratyphus B nach Türkeireisen. In neun verschiedenen Ländern Europas kam es zu insgesamt mehr als 300 Erkrankungen...

Chronic stress among adults in Germany

Ulfert Hapke, Ulrike Maske, Christa Scheidt-Nave, Liv Bode, Robert Schlack & Markus Busch
The German Health Interview and Examination Survey for Adults (DEGS1) was conducted from 2008–2011 and comprised interviews, examinations and tests. The target population was the resident population of Germany aged 18–79 years. A total of 8,152 persons participated. Chronic stress was assessed to examine its effects on health and mental wellbeing. The Screening Scale of the Trier Inventory for the Assessment of Chronic Stress was used to assess stress burden among participants up to the...

Development of a risk assessment tool for contact tracing people after contact with infectious patients while travelling by bus or other public ground transport: a Delphi consensus approach

Oliver Mohr, Julia Hermes, Susanne Schink, Mona Askar, Daniel Menucci, Corien Swaan, Udo Goetsch, Philip Monk, Tim Eckmanns, Gabriele Poggensee & Gérard Krause
Background: Tracing persons who have been in contact with an infectious patient may be very effective in preventing the spread of communicable diseases. However, criteria to decide when to conduct contact tracing are not well established. We have investigated the available evidence for contact tracing with a focus on public ground transport aiming to give guidance in what situations contact tracing should be considered. Methods: Relevant infectious diseases suitable for contact tracing in ground transport...

Brucellose-Erkrankungen in Deutschland

Gernot Rasch, Irene Schöneberg, Lothar Apitzsch & U. Menzel

Evidence-based decision-making in infectious diseases epidemiology, prevention and control: matching research questions to study designs and quality appraisal tools

Thomas Harder, Anja Takla, Eva Rehfuess, Alex Sánchez-Vivar, Dorothea Matysiak-Klose, Tim Eckmanns, Gérard Krause, Helena De Carvalho Gomes, Andreas Jansen, Simon Ellis, Frode Forland, Roberta James, Joerg J. Meerpohl, Antony Morgan, Holger Schünemann, Teun Zuiderent-Jerak & Ole Wichmann
Background: The Project on a Framework for Rating Evidence in Public Health (PRECEPT) was initiated and is being funded by the European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC) to define a methodology for evaluating and grading evidence and strength of recommendations in the field of public health, with emphasis on infectious disease epidemiology, prevention and control. One of the first steps was to review existing quality appraisal tools (QATs) for individual research studies of...

Background paper to the recommendation for the preferential use of live-attenuated influenza vaccine in children aged 2–6 years in Germany

Gerhard Falkenhorst, Thomas Harder, Cornelius Remschmidt, Martin Terhardt, Fred Zepp, Thomas Ledig, Sabine Wicker, B. Keller-Stanislawski & Thomas Mertens
Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt die saisonale Influenza-Impfung für Kinder und Jugendliche mit chronischen Krankheiten, die ein erhöhtes Risiko für eine schwere Erkrankung an Influenza mit sich bringen. Neben den trivalenten Influenza-Totimpfstoffen (TIV) wurde 2011 für 2- bis 17-Jährige ein trivalenter attenuierter Influenza-Lebendimpfstoff (LAIV) in der Europäischen Union zugelassen. Anhand der Methodik der Grading of Recommendations Assessment, Development and Evaluation (GRADE) Working Group haben wir die Evidenz für die Effektivität und Sicherheit von LAIV im...

Die künftige Entwicklung der Erkrankungszahlen von Darmkrebs und Lungenkrebs

Enno Nowossadeck, Jörg Haberland & Klaus Kraywinkel
Hintergrund und Ziel der Arbeit: Krebserkrankungen sind weit verbreitet und mit erheblichen Belastungen für das Gesundheitssystem verbunden. Der Anstieg der Zahl an Neuerkrankungen in den letzten Jahrzehnten in Deutschland kann im Wesentlichen auf die demografische Alterung zurückgeführt werden, allerdings beeinflussen auch andere Faktoren die Inzidenz von Krebserkrankungen. Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, am Beispiel von Darm- und Lungenkrebs, 2 der häufigsten Krebsarten, Prognosen der Inzidenz unter verschiedenen Annahmen (Szenarien) für das Jahr 2020 zu...

Late presentation for HIV care across Europe: update from the Collaboration of Observational HIV Epidemiological Research Europe (COHERE) study, 2010 to 2013

Osamah Hamouda & Barbara Gunsenheimer-Bartmeyer
Late presentation (LP) for HIV care across Europe remains a significant issue. We provide a cross-European update from 34 countries on the prevalence and risk factors of LP for 2010–2013. People aged ≥ 16 presenting for HIV care (earliest of HIV-diagnosis, first clinic visit or cohort enrolment) after 1 January 2010 with available CD4 count within six months of presentation were included. LP was defined as presentation with a CD4 count 

Registration Year

  • 2018
    3,738

Resource Types

  • Other
    3,738