3,106 Works

Erster Bericht über die Tätigkeit der Malariaexpedition

Robert Koch

Allgemeine Äußerungen zur \"Affäre Oidtmann\" (Impfgegner)

Robert Koch

Erforschung und Behandlung der Schlafkrankheit

Robert Koch

Einzigartige Daten zur Kinder- und Jugendgesundheit

Robert Koch-Institut

Epidemiologie und Früherkennung häufiger Krebserkrankungen in Deutschland

Klaus Kraywinkel, Joachim Bertz, Antje Laudi & Ute Wolf
In dieser Ausgabe werden Früherkennungsmaßnahmen von Tumoren der Haut und des Darms, der Gebärmutter und der Brustdrüse bei Frauen sowie der Prostata bei Männern näher betrachtet. Dazu werden zunächst epidemiologische Zahlen zur jeweiligen Krebserkrankung vorgestellt, um im Anschluss auf Maßnahmen zur Früherkennung einzugehen. Ausgewertet wurden Daten des Zentrums für Krebsregisterdaten, die Todesursachenstatistik sowie Daten zur Inanspruchnahme von Früherkennungsangeboten, unter anderem aus GEDA 2010.

Noise annoyance – Results of the GEDA study 2012

Hildegard Niemann, Jens Hoebel, Friederike Hammersen & Detlef Laußmann
Noise is defined as sound which is disruptive or unwanted. It can lead to a variety of negative effects. This issue presents results on noise annoyance in the living environment of the general population in Germany from various noise sources. The analysis focuses on examining the relationship between noise annoyance and selected demographic and socioeconomic factors, as well as self-reported physical and mental health problems. The results are taken from the “German Health Update” study...

Mundgesundheit

Grischa Brauckhoff, Thomas Kocher, Birte Holtfreter, Olaf Bernhardt, Christian Splieth, Reiner Biffar & Anke-Christine Saß
Eine gute Mundgesundheit ist eine wichtige Voraussetzung dafür, sich gesund und wohl zu fühlen. Sie ermöglicht es, problemlos zu essen, selbstbewusst zu lächeln und zu kommunizieren. Die orale Gesundheit hat vielfältige Auswirkungen auf den gesamten Organismus und wird durch ihn beeinflusst. Erkrankungen des Mundes und der Zähne sind in Deutschland weit verbreitet: Weniger als 1% aller Erwachsenen haben ein kariesfreies Gebiss. Die Prävalenz von Erkrankungen des Zahnhalteapparates (Parodontalerkrankungen) stagnierte in den letzten Jahren auf hohem...

Themenheft 7 \"Chronische Schmerzen\"

Wolf Diemer & Heiko Burchert
Fast jeder leidet zumindest gelegentlich unter Schmerzen. Von den 1998 im Bundes-Gesundheitssurvey befragten Bundesbürgern gaben nur 12 % der Männer und 6 % der Frauen an, im vergangenen Jahr keine Schmerzen gehabt zu haben. Im vorliegenden Bericht werden Schmerzerscheinungsformen von hoher Public-Health-Relevanz und besonderen Konsequenzen für die Betroffenen dargestellt: chronische Kopf- und Rückenschmerzen und der Schmerz, der durch Krebsleiden hervorgerufen wird.

Schwerpunktbericht: Pflege

Peter Pick, Jürgen Brüggemann, Christiane Grote, Elke Grünhagen & Thomas Lampert
Dieser Schwerpunktbericht gibt einen Überblick über die gegenwärtige pflegerische Versorgung in Deutschland in der institutionellen Zuständigkeit der Pflege- und auch der Krankenversicherung. Er informiert zudem über die Entwicklung des Berufsfeldes Pflege und über die Etablierung von Pflegewissenschaft und Pflegeforschung im Wissenschaftssystem.

Themenheft 34 \"Doping beim Freizeit- und Breitensport\"

Carl Müller-Platz, Carsten Boos & Klaus Müller
Freizeit- und Breitensport in Vereinen und kommerziellen Einrichtungen ist in unserer Gesellschaft weit verbreitet, die positiven gesundheitlichen Auswirkungen sind belegt. Aber auch in diesen Bereichen des Sports gibt es Doping bzw. Arzneimittelmissbrauch. Aus den wenigen verfügbaren europäischen Studien zum Doping außerhalb des Leistungssports ist bekannt, dass ein, wenn auch geringer Teil der Fitnessstudiokundinnen und –kunden Dopingsubstanzen missbraucht.

Bundes-Gesundheitssurvey: Körperliche Aktivität

Gert Mensink
Dieses Heft gibt einen Überblick über das körperliche Aktivitätsverhalten in Deutschland anhand des Bundes-Gesundheitssurveys 1998.

Themenheft 48 \"Krankheitskosten\"

Manuela Nöthen & Karin Böhm

Rauchen in der Schwangerschaft

Robert Koch-Institut

Infektionsepidemiologisches Jahrbuch meldepflichtiger Krankheiten für 2009

Robert Koch-Institut

Influenza-Wochenbericht

Die Aktivität der akuten respiratorischen Erkrankungen (ARE) ist in der 52. KW 2008 und der ersten KW 2009 deutlich angestiegen und befindet sich auf einem stark erhöhten Niveau. Wegen der Feiertage in dieser Zeit ist eine gewisse Erhöhung erfahrungsgemäß als Meldeartefakt zu werten. Die Erhöhung der ARE-Aktivität in Kombination mit der hohen Positivenrate kann allerdings als Beginn der saisonalen Grippewelle in Deutschland gewertet werden. Für die 52. KW 2008 und die erste KW 2009 sind...

Influenza-Wochenbericht

Die Aktivität der akuten Atemwegserkrankungen (ARE) ist bundesweit in der 44. KW 2012 im Vergleich zur Vorwoche stabil geblieben. Die Werte des Praxisindex liegen bundesweit im Bereich der Hintergrund-Aktivität. Im Nationalen Referenzzentrum für Influenza (NRZ) wurde in der 44. KW bei 33 eingesandten Sentinelproben in einer Probe Influenza A(H3N2) nachgewiesen. Für die 44. Meldewoche (MW) 2012 wurden bislang vier klinisch-labordiagnostisch bestätigte Influenzafälle an das RKI übermittelt: ein Fall von Influenza A(H1N1)pdm09, ein Fall von Influenza...

Influenza-Wochenbericht

Die Aktivität der akuten Atemwegserkrankungen (ARE) ist bundesweit in der 43. Kalenderwoche (KW) 2014 im Vergleich zur Vorwoche leicht gestiegen. Die Werte des Praxisindex lagen bundesweit im Bereich der Hintergrund-Aktivität. Im Nationalen Referenzzentrum (NRZ) für Influenza wurden in der 43. KW 2014 in 28 (44 %) von 63 eingesandten Sentinelproben respiratorische Viren identifiziert. In jeweils zwei (3 %) Proben wurden Influenza- bzw. Adenoviren und in 25 (40 %) Proben wurden Rhinoviren nachgewiesen. In einer Probe...

Influenza-Wochenbericht

Die Aktivität der akuten Atemwegserkrankungen (ARE) ist bundesweit in der 49. Kalenderwoche (KW) 2014 im Vergleich zur Vorwoche leicht gestiegen. Die Werte des Praxisindex lagen insgesamt im Bereich der Hintergrund-Aktivität. Im Nationalen Referenzzentrum (NRZ) für Influenza wurden in der 49. KW 2014 in 50 (49 %) von 103 eingesandten Sentinelproben respiratorische Viren identifiziert. In zwei (2 %) Proben wurden Influenzaviren, in zehn (10 %) RS-Viren, in 37 (36 %) Rhinoviren und in zwei (2 %)...

Influenza-Wochenbericht

Die Aktivität der akuten Atemwegserkrankungen (ARE) ist bundesweit in der 16. Kalenderwoche (KW) 2015 im Vergleich zur Vorwoche gesunken, wobei die Zahl der Arztbesuche wegen ARE (Konsultationsinzidenz) nach den Osterferien wieder etwas zunahm. Die Werte des Praxisindex lagen insgesamt im Bereich der ARE-Hintergrund-Aktivität und damit auf einem für die Jahreszeit üblichen Niveau. Im Nationalen Referenzzentrum (NRZ) für Influenza wurden in der 16. KW 2015 in 18 (53 %) von 34 eingesandten Sentinelproben respiratorische Viren identifiziert....

Influenza-Wochenbericht

Die Aktivität der akuten Atemwegserkrankungen (ARE) ist in der 43. Kalenderwoche (KW) 2017 im Vergleich zur Vorwoche bundesweit leicht gestiegen, die Werte des Praxisindex lagen insgesamt im Bereich der ARE-Hintergrund-Aktivität und damit auf einem für die Jahreszeit üblichen Niveau. Im Nationalen Referenzzentrum für Influenza (NRZ) wurden in der 43. KW 2017 in 25 (29 %) von 85 Sentinelproben respiratorische Viren identifiziert. Es wurden vorrangig Rhinoviren detektiert. Vereinzelt sind Infektionen mit Adeno- oder RS-Viren aufgetreten. Influenzaviren...

Influenza-Wochenbericht

Die Aktivität der akuten Atemwegserkrankungen (ARE) ist in der 4. Kalenderwoche (KW) 2018 bundesweit deutlich gestiegen, die Werte des Praxisindex lagen in der 4. KW insgesamt im Bereich moderat erhöhter ARE-Aktivität. Die Werte der Konsultationsinzidenz sind insgesamt und in allen Altersgruppen im Vergleich zur Vorwoche gestiegen. Im Nationalen Referenzzentrum für Influenza (NRZ) wurden in der 4. KW 2018 in 203 (74 %) von 274 Sentinelproben respiratorische Viren identifiziert. Es wurden hauptsächlich Influenzaviren detektiert. Alle anderen...

Angebote der Prävention – Wer nimmt teil?

Susanne Jordan & Elena Von Der Lippe
Schwerpunkt dieser Ausgabe ist das Thema Verhaltensprävention. Darunter sind Angebote zu verstehen, die Gesundheitsverhaltensweisen fördern und verbessern sollen. Die Studie "Gesundheit in Deutschland aktuell" (GEDA) 2009 bietet dazu aktuelle Daten. Die Auswertungen gehen dabei folgenden Fragen nach: Wer nimmt an diesen Angeboten teil und beeinflussen zum Beispiel Faktoren wie Sozialstatus oder Partnerschaften die Inanspruchnahme der präventiven Maßnahmen?

Registration Year

  • 2021
    154
  • 2020
    783
  • 2019
    371
  • 2018
    1,798

Resource Types

  • Text
    3,106