783 Works

Nachsendungen und Institutsangelegenheiten

Wilhelm Pohnert

Nachsendungen und Institutsangelegenheiten

Wilhelm Pohnert

Nachsendungen und Institutsangelegenheiten

Wilhelm Pohnert

Expedition Kochs nach Batavia, Nachsendungen und Institutsangelegenheiten

Wilhelm Pohnert

Nachsendungen und Institutsangelegenheiten

Wilhelm Pohnert

Schätzung der aktuellen Entwicklung der SARS-CoV-2- Epidemie in Deutschland – Nowcasting

Matthias An Der Heiden & Osamah Hamouda
Das Nowcasting erstellt eine Schätzung des Verlaufs der Anzahl von bereits erfolgten SARS-CoV-2-Erkrankungsfällen in Deutschland unter Berücksichtigung des Diagnose-, Melde- und Übermittlungsverzugs. Aufbauend auf dem Nowcasting kann eine Schätzung der zeitabhängigen Reproduktionszahl R durchgeführt werden. Die R-Schätzung ergibt für Anfang März Werte im Bereich von R = 3, die danach absinken, und sich etwa seit dem 22. März um R = 1 stabilisieren. Seit etwa dem 30. März steigt R wieder leicht an und liegt...

Influenza-Wochenbericht

Robert Koch-Institut
Die Aktivität der akuten Atemwegserkrankungen (ARE- und ILI-Raten) in der Bevölkerung (GrippeWeb) ist in der 14. Kalenderwoche (KW) 2020 bundesweit stark gesunken. Im ambulanten Bereich wurden bei Erwachsenen und Kindern weniger Arztbesuche wegen ARE im Vergleich zur 13. KW 2020 registriert. Die Werte sind in allen Altersgruppen zurückgegangen. Im Nationalen Referenzzentrum (NRZ) für Influenzaviren wurden in der 14. KW 2020 in 21 (24 %) von 89 Sentinelproben respiratorische Viren identifiziert, darunter eine Probe mit Influenza...

Nachsendungen und Institutsangelegenheiten

Wilhelm Pohnert

Nachsendungen und Tod des Mitarbeiters Moxter

Wilhelm Pohnert

Laufende Arbeiten am Institut für Infektionskrankheiten

Friedrich Karl Wilhelm Dönitz

Cholera-Forschungen; aktuelle Situation in Altona

Richard Pfeiffer

Epidemiologisches Bulletin 29 / 2019

Robert Koch-Institut

Epidemiologisches Bulletin 46 / 2019

Robert Koch-Institut

Epidemiologisches Bulletin 48 / 2019

Robert Koch-Institut

Epidemiologisches Bulletin 5 / 2020

Robert Koch-Institut

Epidemiologisches Bulletin 12 / 2020

Robert Koch-Institut

Epidemiologisches Bulletin 11 / 2020

Robert Koch-Institut

Stellungnahme der Ständigen Impfkommission Durchführung von empfohlenen Schutzimpfungen während der COVID-19-Pandemie

Gerade während einer Pandemie kommt ­allgemein gültigen Präventionsmaßnahmen zum Schutz der Gesundheit große Bedeutung zu. Wie das Epidemiologische Bulletin 18/2020 ausführt zählen vor allem die von der STIKO empfohlenen Impfungen dazu. Die Pan­demie sollte keinesfalls zu zusätzlichen Impflücken führen, mit der Gefahr von Ausbrüchen impfpräventabler Erkrankungen.

Influenza-Wochenbericht

Robert Koch-Institut
Die Aktivität der akuten Atemwegserkrankungen (ARE- und ILI-Raten) in der Bevölkerung (GrippeWeb) ist in der 18. Kalenderwoche (KW) 2020 bundesweit leicht gestiegen. Im ambulanten Bereich wurden insgesamt im Vergleich zur 17. KW 2020 weniger Arztbesuche wegen ARE registriert. Die Werte der ARE-Konsultationsinzidenz sind in allen Altersgruppen noch weiter zurückgegangen. Im Nationalen Referenzzentrum (NRZ) für Influenzaviren wurden in der 18. KW 2020 in keiner der 31 eingesandten Sentinelproben respiratorische Viren identifiziert. Aufgrund der geringen Zahl eingesandter...

Mobbing und Cybermobbing bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland – Querschnittergebnisse der HBSC-Studie 2017/18 und Trends

Saskia M. Fischer, Nancy John, Wolfgang Melzer, Anne Kaman, Kristina Winter & Ludwig Bilz
Mobbing ist eine spezifische Form der Gewalt, die mit vielfältigen und langfristigen negativen gesundheitlichen Auswirkungen einhergehen kann. Obwohl eine starke mediale Fokussierung insbesondere auf Cybermobbing zu beobachten ist, liegen nur wenige repräsentative Befunde zur Häufigkeit von (Cyber-)Mobbing in Deutschland vor. Im vorliegenden Beitrag wird untersucht, wie verbreitet Mobbing und Cybermobbing an Schulen in Deutschland im Jahr 2018 waren, welche Unterschiede zwischen Mädchen und Jungen, verschiedenen Altersgruppen und Schulformen vorliegen und wie sich die Verbreitung von...

S3 guideline for actinic keratosis and cutaneous squamous cell carcinoma – short version, part 1: diagnosis, interventions for actinic keratoses, care structures and quality‐of‐care indicators

Markus V. Heppt, Ulrike Leiter, Theresa Steeb, Teresa Amaral, Andrea Bauer, Jürgen C. Becker, Eckhard Breitbart, Helmut Breuninger, Thomas Diepgen, Thomas Dirschka, Thomas Eigentler, Michael Flaig, Markus Follmann, Klaus Fritz, Rüdiger Greinert, Ralf Gutzmer, Uwe Hillen, Stephan Ihrler, Swen Malte John, Oliver Kölbl, Klaus Kraywinkel, Christoph Löser, Dorothée Nashan, Seema Noor, Monika Nothacker … & Claus Garbe
Actinic keratoses (AK) are common lesions in light‐skinned individuals that can potentially progress to cutaneous squamous cell carcinoma (cSCC). Both conditions may be associated with significant morbidity and constitute a major disease burden, especially among the elderly. To establish an evidence‐based framework for clinical decision making, the guideline “actinic keratosis and cutaneous squamous cell carcinoma” was developed using the highest level of methodology (S3) according to regulations issued by the Association of Scientific Medical Societies...

Utility of primary cells to examine NPC1 receptor expression in Mops condylurus, a potential Ebola virus reservoir

Marcel Bokelmann, Kathryn Edenborough, Nicole Hetzelt, Petra Kreher, Angelika Lander, Andreas Nitsche, Uwe Vogel, Heinz Feldmann, Emmanuel Couacy-Hymann & Andreas Kurth
The significance of the integral membrane protein Niemann-Pick C1 (NPC1) in the ebolavirus entry process has been determined using various cell lines derived from humans, non-human primates and fruit bats. Fruit bats have long been purported as the potential reservoir host for ebolaviruses, however several studies provide evidence that Mops condylurus, an insectivorous microbat, is also an ebolavirus reservoir. NPC1 receptor expression in the context of ebolavirus replication in microbat cells remains unstudied. In order...

Versorgungsepidemiologie psychischer Störungen

Julia Thom, Julia Bretschneider, Nils Kraus, Josua Handerer & Frank Jacobi
In Deutschland haben der deutliche Ausbau und die häufigere Nutzung von Versorgungsangeboten in den letzten Dekaden nicht zu sinkenden Prävalenzen psychischer Störungen geführt. Zur Deutung dieses Phänomens werden drei Erklärungsansätze diskutiert: 1) Prävention und Versorgung sind mangelhaft und ineffektiv, 2) eine durch zunehmende gesellschaftliche Risiken wachsende Morbidität wirkt Versorgungserfolgen entgegen oder 3) ein psychologischer Kulturwandel bedingt sowohl die häufigere Wahrnehmung als auch Behandlung psychischer Symptome und Störungen. Zur Bewertung dieser theoretischen Erklärungsmodelle werden Ergebnisse aus...

Unfallverletzungen im Kindes- und Jugendalter – Prävalenzen, Unfall- und Behandlungsorte, Mechanismen

Anke-Christine Saß, Ronny Kuhnert & Johanna Gutsche
Hintergrund Unfallverletzungen zählen zu den häufigsten Gesundheitsproblemen im Kindes- und Jugendalter. Informationen über die Verteilung und zeitliche Veränderung von Unfallhäufigkeiten sind eine wichtige Grundlage für die Unfallprävention. Die zweite Folgebefragung der Studie zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland (KiGGS Welle 2, 2014–17) ermöglicht eine Fortsetzung des mit der KiGGS-Basiserhebung (2003–06) begonnenen Monitorings nichttödlicher Unfallverletzungen auf Bundesebene. Methode KiGGS Welle 2 ist eine bundesweite Quer- und Längsschnitterhebung des Robert Koch-Instituts (RKI); an der Querschnittserhebung...

Registration Year

  • 2020
    783

Resource Types

  • Text
    783