21,951 Works

Some aspects of thinking of Jakub Kresa for development of school mathematics

Ján Gunčaga
This article makes an excursion into the history of mathematics, which is used in school mathematics. We would like to describe some components of mathematical notions developed by Jakub Kresa (1648-1715). We would like to compare his work with another two big mathematicians Isaac Newton (1643 -1727) and René Descartes (1596-1650), because it is possible to see some similarities in topics of their works. Isaac Newton wrote separately arithmetic and algebra in Arithmetica universalis, but...

Erwerb professioneller Kompetenzen zur Motivationsförderung für den Mathematikunterricht

Max Hettmann, Ruth Nahrgang, Rudolf Vom Hofe, Alexander Salle, Stefan Fries & Axel Grund

How mathematics education became a ritual

Sverker Lundin
The following essay, which is based on the first half of my talk at the GDM conference in Potsdam 2017, should be read as a conjecture concerning mathematics education, intending to spur discussion and open up new pathways for research. I start by trying to show that present day mathematics education can be interpreted as a ritual, after which I indicate five distinct origins of this ritual. The reason why the second half of my...

Entwicklung und Anwendung von Theoriebausteinen zu interessendichten Situationen

Angelika Bikner-Ahsbahs

Erkennen von Strukturen im Kontext algebraischen Denkens

Jan Block, Thomas Janssen & Peter Kop

Detailanalysen zur Domänenspezifität professioneller Kompetenz von Grundschullehrkräften im Rahmen der Lehrerbildungsstudie TEDS-Follow Up

Dennis Meyer
Lehrerprofessionswissen gilt als wesentlicher Faktor für erfolgreichen Unterricht. Wie allerdings der Berufseinstieg zu einer Umstrukturierung des Professionswissens führt und wie sich diese auf situationsspezifische Kompetenzen auswirkt, ist noch nicht hinreichend geklärt. Die vorliegende Studie soll eingebettet in die Lehrerbildungsstudie TEDS-Follow Up Erklärungsansätze für mögliche Wirkungszusammenhänge liefern. Im Fokus der Untersuchung stehen Lehrerpersonen der Primarstufe.

Arithmetische Kompetenzen von Erstklässlern - Empirische Erschließungen mit dem Jenaer Rechentest (JRT)

Wolfram Meyerhöfer

Algebraisches Denken im Arithmetikunterricht der Grundschule

Marcus Nührenbörger & Ralph Schwarzkopf

Inhaltliche und technische Aspekte des automatisierten Feedbacks. Einsatz des Fragetyps STACK im formativen eAssessment

Katja Derr, Reinhold Hübl, Edith Mechelke-Schwede, Tatyana Podgayetskaya & Miriam Weigel

Papierfalten an der Universität Würzburg

Dmitri Nedrenco
An der Universität Würzburg entstand über die letzten zwei Jahre ein semesterlanger Kurs "Axiomatisieren lernen mit Papierfalten", in dem Studierende des gymnasialen Lehramts mathematisches Papierfalten von einem höheren Standpunkt betrachten und darüber zu schwierigen Fragen der modernen Axiomatisierung der euklidischen Ebene gelangen. In dieser Übersicht fassen wir Ideen zur Motivation, Gestaltung und Durchführung dieses Kurses zusammen und diskutieren Beobachtungen und erste Antworten auf Forschungsfragen.

Fachwissen über Zusammenhänge zwischen schulischer und akademischer Mathematik als berufsbezogenes Fachwissenskonstrukt

Anika Dreher, Anke Lindmeier & Aiso Heinze

Kompetenzerwartungen und Rollenverständnis von Multiplikatoren in der Lehrerfortbildung

Ralf Erens & Timo Leuders

Vignetten in der Aus- und Weiterbildung von Mathematiklehrkräften: Beispiele für Professionalisierungsangebote aus verschiedenen Phasen der Lehrer(innen)bildung

Marita Friesen, Reiner Mecherlein & Sebastian Kuntze

Die Lernplattform MathemaTIC: Digitales Erlernen der kognitiven Prozesse im Sachrechnen im Alter von 8 bis 10 Jahren

Ben Haas, Frauke Kesting, Romain Martin, Yves Kreis & Vincent Koenig

Merkmale zum Vergleich zeitbegrenzter Tests zum schnellen Erkennen von Schülerfehlern

Lena Pankow
Zur Förderung von Lernchancen ist ein konstruktiver Umgang mit Schülerfehlern geboten, eine Voraussetzung ist deren schnelles Erkennen. Im Test waren Lehrkräfte gefordert, typische Schülerfehler unter Zeitdruck zu erkennen. Inhaltlich orientieren sich die Tests an den Primar- und Sekundarstufenlehrkräften. Beide Tests werden nach inhaltlichen Merkmalen verglichen. Neben quantitativen Ergebnissen wurden so qualitative Erklärungsansätze zur Itemschwierigkeit entwickelt.

Wie gut unterstützt Geogebra das Problemlösen?

Reinhard Oldenburg

Förderung von Mündigkeit durch das Modul kritisches Hinterfragen datenbasierter Aussagen

Achim Schiller & Joachim Engel
Mündigkeit ist eine wichtige Grundvoraussetzung für das (Weiter-)Bestehen einer Demokratie. Ein mündiger Bürger benötigt Fähigkeiten, um sich unabhängig und selbstbestimmt eine eigene Meinung und ein eigenes Urteil bilden zu können. Ohne statistische Kenntnisse ist dies heutzutage nur noch bedingt möglich. Im Folgenden wird das Modul kritisches Hinterfragen datenbasierter Aussagen vorgestellt und erste Ergebnisse einer Evaluation beschrieben.

Führt geringe Sprachkompetenz zur oberflächlichen Bearbeitung von Textaufgaben?

Sabine Schlager

Sprachliche und mathematische Herausforderungen im sprachsensiblen Mathematikförderunterricht – die Ebenen der Schülerinnen und Schüler und der Lehramtsstudierenden

Pelagia Papadopoulou & Christine Bescherer
Das Projekt "Förderung der Bildungssprache Deutsch im Deutschunterricht und im Fachunterricht auf der Grundlage förderdiagnostischer Verfahren" (FörBis) wird durch das Mercator Institut für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache gefördert. Im Projektverlauf werden Unterrichtsmedien und –materialien, Lehr- und Lernszenarien für den Förderunterricht entwickelt und über studentische Förderlehrkräfte erprobt und evaluiert.

Verschachtelt oder geblockt lernen? Ergebnisse der LIMIT- Studie in der Sekundarstufe I

Stella Pede, Rita Borromeo Ferri, Frank Lipowski, Sebastian Vogel & Julia Schwabe
Weitverbreitet ist die Ansicht, dass didaktische Maßnahmen im Unterricht dazu dienen sollten, das Lernen von Schülerinnen und Schülern leichter zu machen. Eine gänzlich andere Perspektive vertreten die sogenannten wünschenswerten Erschwernisse. Unter diesem Begriff werden didaktische Maßnahmen subsumiert, die das Ziel haben, das Lernen erst einmal schwerer, langfristig aber erfolgreicher und nachhaltiger zu machen (Bjork & Bjork, 2011). Zu den wünschenswerten Erschwernissen gehören das verteilte Lernen, das Testen des eigenen Wissens, das Generieren von Wissen und...

Durch verschachteltes Lernen Zuordnungen besser verstehen? Ausgewählte Ergebnisse der LIMIT-Studie zur Selbstwahrnehmung des Lernerfolgs durch Lernende im Jahrgang 7.

Stella Pede, Roland Brode, Rita Borromeo Ferri & Sebastian Vogel

Distraktorenermittlung für elektronische Beweise in der Lehre

Melanie Platz, Miriam Krieger, Engelbert Niehaus & Kathrin Winter
Eine erste Version eines E-Beweis-Systems wurde mit dem Ziel entwickelt, einerseits Lehramtsstudierende beim Erwerb von Argumentationskompetenzen zu unterstützen, die andererseits Schüler/-innen altersadäquate Argumentationskompetenzen vermitteln können sollen. Im Sinne dieser Unterstützung werden Distraktoren aus papierbasierten Studierendenlösungen zu grundlegenden Beweisaufgaben für das System abgeleitet und im System auf ihre Wirksamkeit getestet.

Problemlösen im Klassenraum – Gestaltung der Phasen der Problembearbeitung durch Lehrpersonen

Benjamin Rott

Antinomien in der Mathematikdidaktik

Johanna Ruge & Sarah Khellaf
Im aktuellen Diskurs über die mathematikdidaktische Ausbildung von Lehrerinnen und Lehrern stehen vor allem kompetenztheoretische Zugänge im Vordergrund. Studien und wissenschaftlich begleitete Projekte in Mathematiklehramtsstudiengängen verweisen häufig auf das Kompetenzmodell von Baumert & Kunter (2006). Diese Zugänge spiegeln jedoch nur einen der Bestimmungsansätze von Professionalität im Lehrberuf wieder. Terhart (2011) führt drei zentrale Bestimmungsansätze im deutschen Diskurs auf: Kompetenztheoretischer Bestimmungsansatz, strukturtheoretischer Bestimmungsansatz und berufsbiografischer Bestimmungsansatz. Er hebt hervor, dass die verschiedenen Bestimmungsansätze jeweils unterschiedliche Perspektiven...

Registration Year

  • 2021
    93
  • 2020
    1,456
  • 2019
    556
  • 2018
    1,526
  • 2017
    550
  • 2016
    1,274
  • 2015
    16,490
  • 2014
    6

Resource Types

  • Text
    21,887
  • Audiovisual
    33
  • Image
    9
  • Event
    6
  • Dataset
    2
  • Collection
    1
  • Other
    1
  • Sound
    1