9 Works

Aufgabenkonzepte für eine bessere Qualität von E-Prüfungen

Dennis Gallaun, Karsten Kruse & Christian Seifert
E-Assessment kann den Prüfungs- und Korrekturaufwand für die Lehrenden drastisch reduzieren. Es sollte aber auch dazu genutzt werden didaktisch anspruchsvolle Aufga-ben zu entwickeln. Im Rahmen von verschiedenen elektronischen Prüfungen in der Mathematik an der Technischen Universität Hamburg schreiben wir adaptive elektroni-sche Aufgaben mit automatischer Korrektur, und auf diesem Poster werden wir Aufga-benkonzepte vorstellen, mit denen sich die Qualität von Prüfungen verbessern lässt. Um insbesondere in großen Gruppen den Trainingsprozess für jede Studierende indivi-duell fair zu...

Mobiles Testcenter für E-Prüfungen

Dennis Gallaun, Karsten Kruse & Christian Seifert
Die Infrastruktur zur Durchführung von elektronischen Prüfungen ist meist stationärer Natur, d.h. sie werden in eigens dafür eingerichteten Räumen auf stationären Geräten durchgeführt. Das Hamburger MINTFIT Projekt [1] beschreitet hier einen anderen Weg und weicht vom Konzept eines stationären Testcenters ab, hin zu einem mobilen. Beim Hamburger MINTFIT Projekt handelt es sich um ein Kooperationsprojekt im Bereich E-Assessment von vier Hamburger Hochschulen und einem Universitätsklinikum, das neben der Erstellung von elektronischen Einstufungstests für das Studium...

3D Reciprocal Space Mapping of a Columnar Discotic Liquid Crystal Confined in Nanopores

Patrick Huber
Videos, die das 3-D Kartieren des Reziproken Raums mit Hilfe von synchrotronbasierter Röntgendiffraktion illustrieren. Electronic Support Information des Artikels K. Sentker at al. "Self-Assembly of Liquid Crystals in Nanoporous Solids for Adaptive Photonic Metamaterials" Nanoscale DOI:10.1039/C9NR07143A (2019)

Extension of COSMO-RS for the prediction of the salt effect on liquid-liquid equilibria

Thomas Gerlach, Simon Müller & Irina Smirnova
In vielen Prozessen, insbesondere im Bereich der Biotechnologie, stellen Salze einen natürlichen Bestandteil der Medien dar. Darüber hinaus kann durch die Hinzugabe von Salzen eine Extraktion aus wässrigen Medien auch für polare Komponenten ermöglicht werden. Die Modellierung von Phasengleichgewichten salzhaltiger Systeme ist dabei mit verschiedenen Modellen beschrieben worden. Für die meisten Modelle ist dabei eine Anpassung komponentenspezifischer Wechselwirkungsparameter an experimentelle Daten des Systems notwendig, allerdings liegen diese in vielen Fällen nicht vor. COSMO-RS erlaubt als...

„Classroom Response Systems“ als Türöffner für umfassende didaktische Interventionen

Klaus Vosgerau
In der Beratung von Lehrenden in den Ingenieurwissenschaften haben sich die Thematisierung und der probeweise Einsatz von Classroom Response Systems (CRS, oftmals kurz als „Clicker“ bezeichnet) als vielversprechende Gelegenheiten zum weiterführenden Gespräch über Lehrprobleme und die Angemessenheit oder Umsetzbarkeit erweiterter Lehrinnovationsansätze erwiesen. Prinzipiell können CRS im doppelten Sinn als Türöffner wirken: Zum einen animieren sie die Lehrenden als technisches Gerät, zum anderen kann die Beratung vom Ursprung der „Aufmerksamkeitssteigerung“ in den weiteren Raum didaktischer Veränderungsoptionen...

Digitaler Freischwimmer : ein Online-Angebot für Lehrende

Sabine Schermeier & Nicole Podleschny
Hochschulen sollen Studierende befähigen, neben Fach- und Sozialkompetenzen auch Medienkompetenz zu erwerben. Studierende sind grundsätzlich medienaffin, jedoch im lehrbezogenen Kontext immer nur so medienkompetent, wie die Anforderungen der Lehre es verlangen. Damit Lehrende digitale Medien in ihrer Lehre innovativ, motivierend und sinnvoll einsetzen, benötigen sie ein erstes didaktisches und technisches Orientierungsangebot sowie Good-Practice-Beispiele. Das Poster zeigt die Entwicklung des offenen Online-Angebots Digitaler Freischwimmer (https://www2.tuhh.de/zll/freischwimmer/) für Hochschullehrende. Dieser bietet einen ersten Überblick über die Vielfalt von...

\"Mobilitätsarmut\" in Berlin und Hamburg? Kombinierte Forschung zu mobilitätsbezogener sozialer Exklusion

Christoph Aberle & Stephan Daubitz
Poster für die Pegasus-Jahrestagung 2018 (12.-13.10.2018), das die Ziele und Methoden des Forschungsprojekts MobileInclusion zusammenfasst (www.mobileinclusion.de)

Didaktische Qualifizierung zum Forschenden Lernen als akademische Personalentwicklung : Fallbeispiel einer Technischen Universität und Implikationen für die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchs

Klaus Vosgerau, Ulrike Bulmann & Sara Braun
Mit einem neuen Lehrgang bildet die Technische Universität Hamburg seit Mitte 2015 neue wissenschaftliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen didaktisch für die Planung und Ausgestaltung forschungsbezogener Lehre aus. Dem obligatorischen Einjahresprogramm liegen eigens entwickelte Lernziele und Workshopformate zugrunde. Damit können die Teilnehmenden nachhaltig befähigt werden, allgemein nach modernen didaktischen Grundsätzen zu lehren und insbesondere studierendenzentrierte Lernszenarien zum Forschenden Lernen zu gestalten. Die Lehre im Format des Forschenden Lernens wird gefördert, indem Gelegenheiten zur Ausbildung eines miteinander verbundenen...

Mit Jupyter Notebooks prüfen

Marvin Kastner & Nicole Podleschny
Ziel des interdisziplinären Lernmoduls Maschinelles Lernen in der Logistik für Masterstudierende ist es, Studierende zu befähigen, große Datenmengen zu visualisieren, zu bereinigen, auszuwerten sowie mit Methoden des Maschinellen Lernens Zusammenhänge zu identifizieren. Die mediendidaktische Herausforderung ist, das Maschinelle Lernen für Studierende zugänglich zu machen, die keine fundierten Programmierkenntnisse mitbringen. Dafür wurden Jupyter-Notebooks eingesetzt. Für die Übungen sowie in der Prüfung bearbeiten Studierende ein vorgefertigtes Jupyter-Notebook um Code-Zeilen einzufügen oder zu überarbeiten. Ihre Antworten und Lösungswege...

Registration Year

  • 2019
    9

Resource Types

  • Image
    9