275 Works

Molekularbiologische Diskriminierung zwischen planktonischen, Biofilm- und „Viable but non-culturable“-Zellen

Christoph Andreas Lehrich
Staphylococcus aureus und Staphylococcus epidermidis sind opportunistische Erreger biofilmassoziierter Infektionen. In Biofilmen gehen sie häufig in einen nicht kultivierbaren Zustand mit erhöhter Resilienz gegenüber schädlichen Umwelteinflüssen über (VBNC). Der VBNC-Zustand lässt sich in den untersuchten Stämmen durch die Inkubation in nährstofffreier Lösung mit einem milden pH-Stress induzieren. Eine molekularbiologische Diskriminierung von Zellen im VBNC-Zustand, Zellen im Biofilmverbund, planktonischen Zellen und toten Zellen ist anhand der Expressionsrate des 16S-Gens nicht möglich.

\"Real-Life\" Daten eines therapeutischen Drug-Monitorings von Infliximab und Adalimumab bei Patienten mit Chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen

Rubina Faust
Unsere Ergebnisse der Therapeutischen Drug Monitorings (TDM) ergaben unter anderem signifikant höhere Serumkonzentrationen für Adalimumab (ADA) als für Infliximab (IFX) (in den jeweiligen Zielbereichen 5-12 μg/ml und 3-7 μg/ml liegend), eine höhere Anti-Drug-Antikörper-Bildungsrate unter IFX-Therapie im Vergleich zur ADA-Therapie und eine geringere Bildung von Anti-Drug-Antikörpern unter einer IFX-Azathioprin-Kombinationstherapie im Vergleich zur IFX-Monotherapie. Zum Zeitpunkt des TDM zeigten sich signifikant höhere CDAI-Werte (201 vs. 148), sodass von einem reaktiven TDM auszugehen ist.

Mechanismen und Ursachen von Stromfehlverteilungen zwischen parallelen Hochvolt-IGBT

Robin Marián Werner
Zwischen parallelen IGBT treten Stromfehlverteilungen auf. Diese Fehlverteilungen haben einen Einfluss auf die Leistungsfähigkeit der Parallelschaltung. In dieser Arbeit werden für verschiedene Situation Mechanismen beschrieben, die zu Stromfehlverteilungen führen. Die betrachteten Situationen sind der Durchlass bei statischem und veränderlichem Laststrom, das Ein- sowie Ausschalten der Halbleiter, die Kurzschlussfälle I und II und das Abschalten eines Kurzschlussstroms. Für diese Situationen werden, neben der Beschreibung der Mechanismen, untersucht, wodurch diese ausgelöst werden.

Nichtinvasive spektroskopische Bestimmung von Blutparametern

Helge Gewiß
In dieser Arbeit wurden (i) neuartige Datenverarbeitungsmethoden für Pulsoximeterdaten entwickelt und (ii) diese Methoden genutzt, um Abhängigkeiten zwischen den verschiedenen Blutparametern zu analysieren. Ziel war dabei die Antwort auf die Forschungsfrage, inwieweit sich die einzelnen Parameter SpO2, cHb, MetHb und COHb mittels Pulsoximetrie quantifizieren lassen und zu welchem Grad sie sich gegebenenfalls gegenseitig beeinflussen.

Selektive Wacker-Oxidation von 1,9-Cyclohexadecadien zu 8-Cyclohexadecenon und Funktionalisierungsreaktionen anderer duftstoffrelevanter Substrate

Tom Brunzel
In dieser Arbeit wurde die direkte Oxidation des 1,9-CHDD zu 8-CHD durchgeführt. Mittels Wacker-Oxidation ließ sich das Zielprodukt 8-CHD selektiv unter milden Reaktionsbedingungen darstellen. Darüber hinaus gelang es, das anfänglich anaerobe Oxidationssystem unter Gesichtspunkten „Grüner Chemie“ mit Sauerstoff als finalem Oxidans zu koppeln. Mechanistische Untersuchungen zur Klärung der Ursache für die Katalysatordesaktivierung lassen eine Inhibierung des Katalysators durch das reine (E/E)-1,9-CHDD vermuten und stellen ein großes Problem für das zugrundeliegende Reaktionssystem dar.

Development of Ni catalysts with low metal content and improved stability in the dry reforming of methane to syngas

Quan Luu Manh Ha
Catalysts with 2.5 wt% Ni supported on MgO-Al2O3 were developed for CH4 dry reform-ing (DRM) that are stable at either mild (stoichiometric) or severe (CH4-rich) conditions. Solid materials were characterized with suitable methods. Catalysts with NiO-MgO-Al2O3 solid solution were active even at 500 °C. In stoichiometric DRM, Ni catalyst modified with La and citric acid reduced both Ni re-oxidation and agglomeration, preserving high activity over 160 h. Besides, proper support pre-treatment or adding Gd3+ both...

Prädiktoren für die permanente Herzschrittmacherimplantation zur Versorgung der schwergradigen Aortenklappenstenose mittels TAVI mit der Lotusklappe® im Risikokollektiv

Marisa Panepinto
Im Herzzentrum Rostock wurden im Jahr 2016 160 TAVI durchgeführt, bei 75% dieser fand die Lotusklappe® der Firma Boston Scientific Anwendung, die sich durch die Möglichkeit der Repositionierung auszeichnet. Diese Studie dient der Suche nach Prädiktoren für die permanente Herzschrittmacherimplantation nach Verwendung der Lotusklappe®. Als signifikant, mit einem p –Wert <0,05 stellten sich dabei drei Variablen heraus: der drittgradige atrioventrikuläre Block (p = 0,000), der niedrige mittlere Druckgradient (p = 0,035) und der Body Mass...

Einfluss antibakterieller Parodontaltherapie auf die kollageninduzierte Arthritis im Mausmodell

Paul Maximilian Lübcke
Die Arbeit untersucht die Auswirkungen einer antibakteriellen Parodontaltherapie gegen Porphyromonas gingivalis auf die Rheumatoide Arthritis im Mausmodell. Sowohl für Chlorhexidin als auch für Metronidazol konnte eine signifikante Reduktion der Arthritisinzidenz nachgewiesen werden. Methotrexat zeigte eine vergleichbare Wirkung auf den alveolären Knochenverlust wie die nicht-chirurgische Parodontaltherapie. Die Arbeit gibt damit Hinweise darauf, dass RA-Patienten mit einer koexistierenden Parodontitis ebenfalls von nicht-chirurgischer Parodontaltherapie profitieren könnten.

Kontrollierte Freisetzung von Chlorhexidin aus alginatbasierten Mikropartikeln in der Parodontitistherapie

Malte Lars Helge Scholz
Für lokale Medikamentenapplikationen werden in der Parodontitistherapie Drug-Delivery-Devices verwendet. Alginat basierte Mikropartikel können effektiv mit Chlorhexidin, einem Antiseptikum, beladen werden und könnten als Drug-Delivery-Devices Verwendung finden. Die Steuerung der Freisetzung wurde in vitro untersucht und zeigt sich abhängig von der Beladungsdauer, der eingesetzten Chlorhexidinkonzentration und der verwendeten Partikelgröße. Die Verwendung für den Einsatz in der Parodontitistherapie wird folgend diskutiert und dargestellt.

Evaluationsergebnisse des Projekts „Rügener Inklusionsmodell (RIM) – Präventive und Integrative Schule auf Rügen (PISaR)“ nach drei Schuljahren

Stefan Voß, Yvonne Blumenthal, Kathrin Mahlau, Kirsten Diehl, Simon Sikora & Bodo Hartke
Dieser Bericht besteht aus vier Teilstudien, die Informationen über Effekte und Zusatzinformationen zwecks Einschätzung der Wirksamkeit der schulischen Förderung im Anschluss an das Rügener Inklusionsmodell (RIM) (Mahlau et al., 2011; 2013; Diehl et al., 2012; Mahlau et al., 2014) bieten Ziel des am Institut für Sonderpädagogische Entwicklungsförderung und Rehabilitation (ISER) angesiedelten Forschungsprojekts „RIM“ ist es, ein wissenschaftlich solide basiertes inklusives Beschulungskonzept für die Förderschwerpunkte Lernen, Sprache sowie emotional-soziale Entwicklung zu entwickeln und zu erproben. Das...

Zum Leistungs- und Entwicklungsstand inklusiv beschulter Schülerinnen und Schüler mit (sonder-)pädagogischen Förderbedarfen auf der Insel Rügen nach acht Schulbesuchsjahren

Stefan Voß, Marcel Daum, Ralph Furchner, Toni Bauer, Johannes Hofmeister, Yvonne Blumenthal, Kathrin Mahlau & Bodo Hartke
Im Schuljahr 2017/18 wurden die Leistungsstände und Lernfortschritte von Schülerinnen und Schülern mit besonderen Förderbedarfen der Insel Rügen in zwei Teilstudien untersucht. Die untersuchten Jugendlichen wurden in ihrer Grundschulzeit innerhalb der Präventiven Integrativen Schule auf Rügen (PISaR) nach dem Rügener Inklusionsmodell (RIM) beschult (Einschulungsjahrgang 2010/11). Die im Rahmen der Teilstudie 1 betrachteten Schülerinnen und Schüler (N = 17) wiederholten in der Grundschulzeit eine Klassenstufe und waren zum Zeitpunkt der Untersuchung in der siebten Klassenstufe. In...

Computer assisted development and optimization of a variable dielectric barrier discharge

Robert Bansemer
In this thesis, the Venturi-DBD concept is thoroughly characterized and an appropriate process control strategy is developed. The Venturi-DBD is an intermediate-pressure dielectric barrier discharge system for the generation of different reactive oxygen and nitrogen species compositions. The chemical processes decisive for the species composition are identified and the complete concept including the process control is implemented in a prototype. Primary fields of application for the concept and the prototype are basic research and engineering...

Messung der Handkraft beim Kraftgriff zur Evaluation eines dynamischen Druckverteilungsmesssystems

Julia Neumann
Es wurde ein dynamisches Druckverteilungs-Messsystem für einen zylindrischen Griff hinsichtlich der Reproduzierbarkeit und Validität der Handkraft evaluiert. Weiterhin wurden Einflussfaktoren auf die Handkraft beim zylindrischen Griff und die maxiamale Handkraft in Abhängigkeit des Zylinderumfangs ermittelt. Es wurden sowohl ein Inter- als auch ein Intraday Vergleich zwischen den Messdaten gezogen. Zudem wurde die Kraftverteilung der gesunden Hand dargestellt und mit der von Patienten 8 bis 12 Wochen postoperativ nach einer Plattenosteosynthese bei einer distalen Radiusfraktur verglichen.

Weiterentwicklung von Bewertungswerkzeugen zur Charakterisierung der Versorgungssituation von Milchkühen mittels Daten aus der Milchkontrolle

Julia Steffanie Glatz-Hoppe
Anhand von 7,4 Mio. Milchkontrollen wurden 15 Milch- und Zweinutzungsrassen verglichen und neue Schemata zur Beurteilung der Versorgung von Milchkühen abgeleitet. Die Validierung erfolgte mit Daten des Testherdenprojekts der RinderAllianz GmbH sowie mit Futter- und Nährstoffaufnahmen und Stoffwechseldaten aus dem deutschlandweiten Verbundprojekt optiKuh. Mit der neuen Dummerstorfer Fütterungsbewertung steht Milcherzeugern ein aussagekräftiges Bewertungswerkzeug zur Verfügung, mit dem eine ausgewogene Ernährung laktierender Kühe und eine ressourcenschonende Versorgung umgesetzt werden können.

Regional health inequalities in Germany

Daniel Kreft
The major outcome of this thesis is the detection and identification of profound spatial inequalities. These inequalities differ by the level of spatial aggregation, the selected health indicator, the birth cohort, but only partly by sex. The inequalities are exposed by using established population health measures which depict disparities in an absolute (prevalence, life years with and without care need), relative (Health ratio, Odds ratio, Risk ratio), or theory-driven perspective (health scenarios).

null Pädagogischen Lesungen im Rahmen der DDR-Lehrer*innenweiterbildung, Teil I

Katja Koch & Felix Linström
Das Weiterbildungssystem der DDR kannte mannigfache Formate des kollegialen Erfahrungsaustausches. Die Pädagogischen Lesungen stellten dabei eine Form dar, die durch spezifische Merkmale charakterisiert war. Im vorliegenden Beitrag erfolgen eine systematische Beschreibung und Darstellung konzeptioneller Elemente des Weiterbildungssystems. Auf dieser Grundlage werden die Pädagogischen Lesungen innerhalb dieses Systems verortet und ihre Charakteristika herausgearbeitet.

White Paper Series

Wertigkeit der volumetrischen Tumorsegmentation des Glioblastoms im Kontext klinischer Forschung

Christian Henker
Die vorliegende Arbeit beschäftigte sich mit den Möglichkeiten der prätherapeutischen Vermessung des Glioblastoms in der MRT. Hierbei sollten neben der hierfür geeigneten Technik auch die Möglichkeiten der Korrelation verschiedenster Daten, mit denen der Volumetrie, untersucht werden. Im Rahmen der Verifizierung verschiedener Messtechniken, zeigte sich die 3D-Volumetrie als die präziseste. Diese Ergebnisse konnten nachfolgend verifiziert werden, und ein tieferer Einblick in die Relationen zwischen den einzelnen Tumorkompartimenten gelang.

Mecklenburgische Jahrbücher 113. Jahrgang 1998

Christa Cordshagen &

Mecklenburgische Jahrbücher 107. Jahrgang 1989

Helge Wieden &

Mecklenburgische Jahrbücher 127. Jahrgang 2012

Andreas Röpcke &

Mecklenburgische Jahrbücher 130. Jahrgang 2015

Andreas Röpcke &

null Umsetzung von [Nb6Cl12]-Cluster-Komplexverbindungen mit Neutralliganden

Eric Sperlich
Im Rahmen dieser Arbeit wird die Synthese und Charakterisierung von 153 neuartigen Niobcluster-Komplexverbindungen mit neutralen Liganden beschrieben. Es wurden erstmalig T-förmige CH-π-, Anion-π- und Lone-Pair-π-, Chalkogen-Chalkogen-Wechselwirkungen, sowie Halogen-, Chalkogen- und Pnikogen-Brücken in Niobcluster-Verbindungen beobachtet. Mit den Verbindungen [Nb6Cl14(Pyz)4] und [Nb6Cl14(Pyr-4-CN)4] werden Ausgangsverbindungen vorgestellt, durch die über 90 neue Cluster-Verbindungen synthetisiert werden konnten, u.a. die ersten Niobcluster-Verbindungen mit neutralen S- und Se-Liganden.

Mecklenburgische Jahrbücher 131. Jahrgang 2016

Andreas Röpcke &

Mecklenburgische Jahrbücher 133. Jahrgang 2018

Andreas Röpcke &

Registration Year

  • 2020
    275

Resource Types

  • Text
    270
  • Dataset
    5