275 Works

Proteome profiling of maternal serum

Charles Ayensu Okai
Fetal growth restriction affects pregnancies leading to perinatal mortality and morbidity. Current diagnostic method is by ultrasound inspection but cannot differentiate SGA fetuses from IUGR fetuses. Maternal serum from IUGR, SGA and control pregnant women were analysed using affinity-mass spectrometry. Separation confidence reached a sensitivity of 0.90, specificity of 0.79 with an area under curve of 0.88 in receiver operator characteristics. Proteome profiling by affinity-mass spectrometry during pregnancy provides a reliable method for risk assessment...

Vibrionen in anthropogen beeinflussten Küstenökosystemen

Lars Möller
Diese Arbeit beschäftigte sich mit der Wirkung anthropogener Einflüsse auf Abundanz und Zusammensetzung von Vibrio-Küstengemeinschaften. Dabei wurde die Wirkung invasiver Arten am Beispiel von Neogobius melanostomus in der Ostsee sowie von Aquakulturen auf der chinesischen Insel Hainan untersucht. Während N. melanostomus als mögliches neuartiges Reservoir für Vibrio-Gemeinschaften identifiziert wurde, konnten Aquakulturen Vibrio-Gemeinschaften in Abundanz und Zusammensetzung in diesen verändern. Damit zeigte sich, dass anthropogene Faktoren Vibrio-Küstengemeinschaften potentiell beeinflussen.

Digitalisierung-Auswirkungen auf das Individuum

Henning Hummert, Anne Traum, Christoph Müller & Friedemann W. Nerdinger

null Madroshe der westsyrischen Kirche

Maher Farkouh
Am Beispiel der Melodien der vier Seblotho d’Madroshe aus dem Beth Gazo, dem Gesangsbuch der Syrisch-Orthodoxen Kirche, wurden zwei Aspekte dieses mündlich überlieferten Musikerbes betrachtet. Erstens wurde das in den syrisch-christlichen Quellen für die liturgische Praxis festgehaltene Einteilungsprinzip der Gesänge auf das System der Achttonarten, den Oktoechos, aus musikwissenschaftlicher Sicht in Frage gestellt. Anhand der Analysen wurden zweitens Hypothesen über die Kompositionsweise und die Beschaffenheit der Melodien sowie über den Entstehungsprozess des Melodievorrats entwickelt.

Mecklenburgische Jahrbücher 110. Jahrgang 1995

Christa Cordshagen &

Mecklenburgische Jahrbücher 115. Jahrgang 2000

Andreas Röpcke &

Mecklenburgische Jahrbücher 109. Jahrgang 1993

Helge Wieden &

Mecklenburgische Jahrbücher 124. Jahrgang 2009

Andreas Röpcke &

Mecklenburgische Jahrbücher 128. Jahrgang 2013

Andreas Röpcke &

Infektionsrate von Osteosynthesematerial nach elektiv-orthopädischen und traumatologischen Indexoperationen

Sabrina Kinzel
11 % der untersuchten Implantate zeigten ein signifikantes Bakterienwachstum in klinisch inapparenten Patienten. Als häufigste Mikroorganismen wurden Staphylokokken nachgewiesen. Diese stellen ebenfalls den häufigsten Erreger periprothetischer Infektionen dar. Es blieb weiterhin unklar, ob Patienten mit nachgewiesener Implantatkolonisation ein erhöhtes Risiko für PPI bei einer nachfolgenden TEP-Versorgung zeigen. Nichtsdestotrotz sollte die Tatsache der signifikant höheren Kolonisationsrate im Bereich des Kniegelenks bei einer geplanten Prothesenimplantation berücksichtigt werden.

Vergleich der Therapieergebnisse zwischen konventionell fraktionierter und hypofraktionierter neoadjuvanter Radio(chemo)therapie bei Patienten mit einem Rektumkarzinom an der Klinik und Poliklinik für Strahlentherapie Rostock zwischen 2004 und 2011

Felix Bock
Das Rektumkarzinom ist in den fortgeschrittenen UICC-Stadien II-IV mit multimodalen Therapiekonzepten zu behandeln. Hinsichtlich der zu applizierenden neoadjuvanten Radio(chemo)therapie haben sich zwei differente Verfahren etabliert. Die neoadjuvante Kurzzeit-Radiotherapie und die neoadjuvante simultane Radiochemotherapie zeigen vergleichbare onkologische Ergebnisse. Wesentliche Prognosefaktoren sind neben anderen die primäre Tumorausdehnung, der prätherapeutische Hämoglobinwert und der prätherapeutische CEA-Wert. Die pCR wird lediglich mit einer neoadjuvanten Radiochemotherapie erzielt.

Mecklenburgische Jahrbücher 121. Jahrgang 2006

Andreas Röpcke &

Mecklenburgische Jahrbücher 132. Jahrgang 2017

Andreas Röpcke &

Mecklenburgische Jahrbücher 134. Jahrgang 2019

Andreas Röpcke &

Minimalinvasiv implantierbare Herzklappenprothesen

Sebastian Kaule
Das Ziel der vorliegenden Arbeit ist die Entwicklung und Adaption von In-vitro-Prüfmethoden zur hydrodynamischen Charakterisierung von TAVP und insbesondere zur detaillierten Analyse der paravalvulären Regurgitation. Die Beiträge dieser Arbeit sollen dem wachsenden Anspruch an Sicherheit und Effektivität von Medizinprodukten imgerecht werden und die Limitationen bestehender Prüfmethoden überwinden. Auf diese Weise sollen neue In-vitro-Standards zur entwicklungsbegleitenden Beurteilung von TAVP erarbeitet und zukünftige Implantat-Generationen verbessert werden.

Using reaction-diffusion equations to model and simulate the interaction of bone cells with electrical stimulation

Bachir Delenda
Electrical stimulation is being used clinically to promote bone ingrowth on implant surfaces and bone healing after complicated fractures. The osseointegration of biomaterials in bone requires complex biological interactions between different bone cells types and electrical stimulation. This work addresses modeling and simulation of the interactions between bone cells and electrical stimulation.

Mecklenburgische Jahrbücher 126. Jahrgang 2011

Andreas Röpcke &

Zur Erziehung der „allseitig entwickelten sozialistischen Persönlichkeit“

Juliane Lanz
Das ab 1965 klar formulierte Ziel, eine allseits entwickelte sozialistische Persönlichkeit zu erziehen, beeinflusste alle Teile der Gesellschaft der DDR. Der Sportunterricht folgte den Vorgaben ebenfalls, wie die Lehrpläne bestätigen. Der Anspruch galt auch für Kinder und Jugendliche mit Lernschwierigkeiten und kognitiven Behinderungen, die an sogenannten Hilfsschulen unterrichtet wurden. Dem Sport kam hierbei eine herausragende Rolle zu, denn die mit dem Unterricht verfolgten pädagogischen Anforderungen waren hoch und umfassten sowohl gesellschaftspolitische und ideologische als auch...

Untersuchungen zur Tränenfilmaufrisscharakteristik unter dem Einfluss eines benzalkoniumhaltigen Lokalanästhetikums

Ellen Alexandra Förstner
Die Tränenfilmstabilität kann über die Tränenfilmaufrisszeit (BUT) gemessen werden. Insbesondere beeinflussen in Augentropfen enthaltene Konservierungsmittel die BUT. In dieser Arbeit wurde die BUT, unter Fluoresceineinbringung mit der Spaltlampe (FBUT) und mit dem Oculus® Keratograph 5M (NIKBUT), ermittelt, um den Einfluss von Konservierungsmitteln am Beispiel von Benzalkoniumchlorid in Bezug auf die Destabilisierung und die Dynamik des Tränenfilms zu untersuchen. Gleichzeitig wurde die Eignung des Oculus® Keratograph 5M für die Bestimmung der NIKBUT untersucht.

Berechnung des zweiten osmotischen Virialkoeffizienten verdünnter wässriger Lösungen mittels molekulardynamischer Simulation

Elias Reiter
Die Arbeit stellt eine Methode zur Berechnung des zweiten osmotischen Virialkoeffizienten vor und wendet diese auf wässrige Lösungen von Methan und verschiedenen weiteren hydrophoben Teilchen sowie auf die Lösungen dreier biologisch relevanter Moleküle (Methanol, Harnstoff und Trimethylaminoxid) für einen weiten Temperaturbereich an. Die Struktur der Wassermoleküle um die gelösten Teilchen wird näher betrachtet, um Lösungsmitteleffekte zu untersuchen. Ebenso wird für Methan das Temperatur- und Druckverhalten gemeinsam mit dem Vergleich verschiedener Wassermodelle dargestellt.

Molekulare Untersuchungen zur Optimierung der Triebhaltung bei der Weinrebe (Vitis vinifera L.)

René Kaiser
Die Gene TAC1 und LAZY1 beeinflussen die Pflanzenarchitektur im gesamten Pflanzenreich maßgeblich. Bei der Weinrebe ist eine aufrechte Triebhaltung für die Rebenerziehung von großem Vorteil. Über einen Kandidatengenansatz wurde bei Referenzsorten und S1-Populationen der Weinrebe der Einfluss von VviTAC1 und VviLAZY1 auf die Ausbildung der Triebhaltung mittels der Bonitur des Pflanzenmaterials sowie einer Charakterisierung der Kandidatengene auf DNA-, RNA und Proteinebene untersucht. Dies ermöglichte eine erstmalige und umfassende Charakterisierung von VviTAC1 und VviLAZY1 bei der...

Pseudo-piezoelectricity in calcium titanate and structural changes under electric field

Abdullah Riaz
Calcium titanate does not exhibit piezoelectric behaviour. However, in present study such behaviour is observed in calcium titanate prepared by sol-gel synthesis and densified by field assisted sintering. Presumably, the instability of regular TiO6 octahedra results in the off-centering of titanium positions in nanostructured bulk calcium titanate. As a consequence, piezoelectric behavior is observed in calcium titanate which is referred to "pseudo-piezoelectricity". This particular response is of great interest in biomedicine because it can improve...

Energy metabolic configuration of human adipose tissue-derived cells and its changes due to in vitro culture with osteogenic and adipogenic differentiation

Juliane Meyer
In the present work the energy metabolic phenotype of adipocytes, CD34+ cells of the stromal vascular fraction as well as mesenchymal stem cells after in vitro cultivation and differentiation, from adipose tissue was characterized. Osteogenic differentiation of mesenchymal stem cells, with an increase of proliferation appeared along with an increasing metabolic capacity in general and an increased glycolytic metabolism in specific. Adipogenic differentiation with reduced proliferation potential was accompanied by an increased oxidative capacity, in...

null psychische Belastung von Müttern in Abhängigkeit vom Alter bei Geburt des ersten Kindes

Sarah Felice Möseler
Für die minderjährige Mutterschaft ist beschrieben, dass sie mit einem hohen psychosozialen Risiko verbunden ist und auch Jahrzehnte nach Eintreten der Mutterschaft ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung verschiedener psychischer Erkrankungen, insbesondere des depressiven Formenkreises, besteht. Vor diesem Hintergrund sind Bedingungen und Folgen der minderjährigen Mutterschaft von großer gesellschaftlicher Bedeutung. In dieser Arbeit wird das Zusammenspiel von psychosozialen Risiko-/Schutzfaktoren und Stressbewältigungsstrategien auf das psychische Befinden minderjähriger Mütter untersucht.

null Einfluss von Exergaming und Physiotherapie auf die physische Leistungsfähigkeit vor und nach Blutstammzelltransplantation

Helge Schumacher
In dieser prospektiven, randomisierten Studie wurde ein multimediales, sensorbasiertes Training mit der Nintendo Wii® (n = 20) im Vergleich zur klassischen Physiotherapie (n = 29) hinsichtlich körperlicher Leistungsfähigkeit, Balance und Fatigue untersucht. Beide Gruppen erhielten ein körperliches Training während des stationären Aufenthaltes nach autologer oder allogener HSZT. Außerdem wurden die Ergebnisse der autologen und allogen transplantierten Patienten einander gegenübergestellt.

Registration Year

  • 2020
    275

Resource Types

  • Text
    270
  • Dataset
    5