Antifeminismus und die Fortschreibung von Marginalisierungen in digitalen Räumen

Katharina Mosene
Auch wenn das Internet für viele marginalisierte gesellschaftliche Gruppen (#metoo, #metwo, #schauhin, #ThingsDisabledPeopleKnow) Raum für kommunikative Selbstverwirklichung, Reichweite und Allianzen bietet, sind diese Gruppen zugleich in dieser digitalen Welt nach wie vor in besonderem Maße von Diskriminierung betroffen. Digitale Gewalt und hate speech sind im Netz präsent (vgl. Frey 2020), manifestiert in etablierten Mustern von Sexismus, Rassismus, Antisemitismus, Diskriminierung, Trans‑ und Homophobie. Als spezifische Form von digitaler Gewalt spiegelt hate speech so die etablierten gesellschaftlichen...

Registration Year

  • 2021
    1

Resource Types

  • Text
    1

Affiliations

  • Hans-Bredow-Institute
    1