4,087 Works

Young Researchers Academy MedTech in NRW - YRA

Daniel Erni
ISBN 978-3-940402-10-3

Weltologie

Thomas Ernst

Fußnoten zur Strunzposition. Wolfgang Herrndorf und Jürgen Roth als famose und unentdeckte Editionsphilologen

Thomas Ernst

Neural, Non-neural and Hybrid Stance Detection in Tweets on Catalan Independence

Michael Wojatzki & Torsten Zesch
We present our system LTL_UNI_DUE which participated in the shared task on automated stance detection in tweets on Catalan independence at IberEval 2017. In our system, we combine neural (LSTM) and non-neural (SVM) classifiers to a hybrid approach using a decision tree and heuristics.

Introduction: Trade unions in the era of globalisation

José Babiano & Javier Tébar

Informal economy, labour and trade union experiences in India and Nigeria

Ubaldo Martinez Veiga
This article is an attempt to update some notions on the meaning of informal work. From 1973 to the mid-eighties, studies on work and the informal economy were at boiling point. Subsequently there were many empirical studies carried out which were often repeated with little creativity. When some cases presented novel aspects, they were studied in more detail. First, it was observed that many informal workers are unionized, occasionally more often than formal workers. Moreover,...

No. 3 (1991): Kokain: Zur gesellschaftlichen Karriere einer Droge

Thomas Schweer & Hermann Strasser
Die Ereignisse in Osteuropa und im Nahen Osten haben unsere Aufmerksamkeit vom Drogenkrieg abgelenkt. Auch in der Bundesrepublik wird der Drogentod gestorben. 1990 stieg die Zahl der Rauschgifttoten um 50% auf über 1.400 Fälle an. Gleichzeitig nahm die beschlagnahmte Rauschgiftmenge beängstigend zu. Gerade beim Kokain sind erhebliche Steigerungsraten unverkennbar. Konfiszierten die Rauschgiftfahnder 1980 "nur'' 22 Kilo Kokain, waren es 1990 an die zweieinhalb Tonnen. Die Frage stellt sich, ob die Bundesrepublik vor einer Kokainschwemme steht.
...

Photolumineszenz bei hohen Temperaturen aus epitaktisch wachsenden Nitrid-Halbleiterschichten zur In-situ-Materialcharakterisierung

Christoph Prall
Photolumineszenz (PL) aus Halbleiterstrukturen liefert Informationen bezüglich verschiedener Materialparameter wie z.B. Bandlücke, Schichtdicke sowie Temperatur. PL-Messungen werden klassischerweise erst ex situ und somit nach dem Produktionsprozess vorgenommen. Wird eine derartige PL-Messung während der Epitaxie einer Halbleiterstruktur und den damit verbundenen hohen Wachstumstemperaturen durchgeführt, erlaubt dies eine quasi-kontinuierliche In-situ-Charakterisierung der optoelektronischen Eigenschaften dieser Struktur zum frühestmöglichen Zeitpunkt, also noch in der Produktionsphase. Hierdurch wird eine In-situ-Optimierung der Prozessparameter ermöglicht, welche bei einer Ex-situ-Messung nicht gegeben ist....

Proceedings of the Third Seminar on The Mechanics of Multifunctional Materials

Jörg Schröder
Multifunctional materials are key ingredients in many modern technical devices ranging from consumer market items to applications in high-end equipment for automobile, aircraft, spacecraft, and information technology. The understanding and development of multifunctional materials is based on a comprehensive understanding of both the experimental and the theoretical details of these materials. Thus, we are delighted to welcome in this seminar national and international experts in continuum mechanics, applied mathematics, and materials science. The topics addressed...

Schülerrückmeldungen zum Unterricht und Unterrichtsreflexion

Katharina Neuber & Kerstin Göbel
Das Projekt "Schülerrückmeldungen zum Unterricht und ihr Beitrag zur Unterrichtsreflexion im Praxissemester (ScRiPS)" wird seit November 2014 an der Universität Duisburg-Essen unter der Leitung von Prof. Dr. Kerstin Göbel sowie unter Mitarbeit von Katharina Neuber an der Fakultät für Bildungswissenschaften der Universität Duisburg-Essen durchgeführt. Die ScRiPS-Studie widmet sich der Frage, wie Schülerrückmeldungen zum Unterricht von Lehramtsstudierenden im Praxissemester der Universität Duisburg-Essen sowie von Lehrpersonen im Schuldienst eingesetzt werden können, um deren Bereitschaft zur professionellen Unterrichtsreflexion...

Gemeinschaftswerk Energiewende in Nordrhein-Westfalen

No. 7 Cultural and other relations - Mapping EU-Central Asia relations

Anna Gussarova & Māris Andžāns
In this Policy Paper, the current issues of cultural ties between the five countries of Central Asia (Kazakhstan, Kyrgyzstan, Tajikistan, Turkmenistan and Uzbekistan) and the European Union (EU) are gradually analysed. It covers such spheres as cooperation in the field of culture, a description of the manifestation of identity, and orientation values of the people of Central Asia. The mapping also considers the problems of the establishment and functioning of civil society institutions in the...

Mehr Angst vor Arbeitsplatzverlust seit Hartz?

Marcel Erlinghagen
Auf den Punkt ... Zwischen 2001 und 2004 hat sich der Anteil der Beschäftigten deutlich erhöht, die sich große Sorgen um den Fortbestand ihres Arbeitsverhältnisses machen. Der anschließende Aufschwung 2006 - 2008 hat nur zum Teil zum Abbau von Beschäftigungsunsicherheit geführt. Im Gegensatz dazu lassen sich in den vergangenen Jahrzehnten weder eine generelle Beschleunigung des Arbeitsmarktgeschehens noch eine allgemeine Destabilisierung von Beschäftigungsverhältnissen nachweisen. Die Diskrepanz zwischen „gefühlter“ Beschäftigungssicherheit und realer Beschäftigungsstabilität hängt möglicherweise mit den...

Übergänge nach dem Abitur

Sybille Stöbe-Blossey
Auf den Punkt ... Eine in einem politikwissenschaftlichen Seminar durchgeführte Befragung von angehenden Abiturient/inn/en zeigt, dass viele kurz vor dem Abitur noch keine klare Entscheidung über ihren weiteren Bildungs- und Berufsweg getroffen haben und der Orientierungsbedarf groß ist. Bei den Zukunftsplanungen steht der Wunsch nach einem Universitätsstudium ganz weit oben, insbesondere dann, wenn mindestens ein Elternteil selbst über einen Universitätsabschluss verfügt. Fast die Hälfte der Schüler/innen könnte sich kurz vor dem Abitur vorstellen, im Anschluss...

Odometrie bei Laufrobotern nach Vorbild der Entfernungs- und Steigungsmessung von Wüstenameisen Cataglyphis spec.

Barbara Schlögl, Tobias Seidl, Toni Wöhrl, Tobias Bruckmann & Dieter Schramm
Ameisen der Gattung Cataglyphis sind in der Lage, auf Basis propriozeptiver Signale zu navigieren. Dabei werden Odometrie und der Neigungswinkel des Untergrunds über die Beinbewegung ermittelt. Das System ist robust und funktioniert mit geringem rechnerischen Aufwand. Dadurch eignet es sich als Vorbild für die Navigation von Laufrobotern in schwierigem Gelände. Ziel ist die Entwicklung eines breit anwendbaren generischen Systems, das über ein bionisch inspiriertes Odometer verfügt. Im Speziellen wird untersucht, ob die charakterisierende Größe in...

Die Wirkungen des Bundesprogramms „Perspektive 50plus“

Matthias Knuth, Tim Stegmann & Lina Zink
Auf den Punkt ... Das Bundesprogramm „Perspektive 50plus“ hat die Integration über 50‑Jähriger Langzeitarbeitsloser in den Ersten Arbeitsmarkt zum Ziel. Regionale Paktverbünde aus Jobcentern (und zum Teil Arbeitsmarktdienstleistern) versuchen dieses Ziel mit regional angepassten Förderkonzepten zu erreichen. Die Teilnehmenden des Programms sind in ihrer Mehrheit durch Arbeitsmarktferne, mangelnde Mobilität und eingeschränkte Gesundheit gekennzeichnet. Zudem zeigen sich bei etwa einem Drittel Isolationsmomente. Von den knapp 167.000 Geförderten in 2010 wurden fast 25 Prozent in Erwerbsarbeit integriert....

Ein adaptiver Roboter zum Aufbau programmierbarer Strukturen in der Ebene

Michael Pieber, Rene Neurauter & Johannes Gerstmayr
In der vorliegenden Arbeit wird ein vollständig neuer Ansatz für zellulare Roboter vorgestellt. Die einzelnen Elemente des Roboters sind dreieckige, veränderliche Zellen, welche jeweils drei aktuierbare Seitenkanten besitzen. Die wesentliche Neuerung ist die Verbindung der veränderlichen Zellen an den Seitenkanten, wodurch aufgrund der speziellen Kinematik der Zellen allgemeine unstrukturierte Dreiecksnetze nachgebildet werden können. Der zellulare Roboter ist dadurch in der Lage, nahezu beliebige Gestalten anzunehmen und er kann sich selbst rekonfigurieren. Der Roboter, welcher auch...

Warum sichern so wenige Betriebe die Arbeitszeitguthaben ihrer Beschäftigten gegen die Insolvenz?

Marc Schietinger
Auf den Punkt ... Arbeitszeitkonten erfahren in den letzten Jahren eine immer größere Verbreitung. Soweit die jeweiligen Unternehmen keine Insolvenzsicherung dieser Konten vornehmen, besteht im Falle der Insolvenz für die Beschäftigten die Gefahr des Verlustes ihrer Guthaben. Obwohl gesetzliche Grundlagen, tarifvertragliche Vereinbarungen und verschiedene Möglichkeiten der Insolvenzsicherung von Arbeitszeitguthaben vorhanden sind, trifft nur eine Minderheit von Betrieben Vorkehrungen zum Insolvenzschutz. Die Ursachen dafür liegen nicht in einem vermeintlich zu großen bürokratischen Aufwand oder zu hohen...

Sorgeberufe sachgerecht bewerten und fair bezahlen!

Sarah Lillemeier
Auf den Punkt ... Mit dem neu entwickelten „Comparable Worth (CW)-Index“ lassen sich die Arbeitsanforderungen und -belastungen in „Frauen-“ und „Männerberufen“ geschlechtsneutral vergleichen und in ein Verhältnis setzen zu den jeweiligen Verdienstniveaus in den einzelnen Berufen. Ein solches Messinstrument ist notwendig, um nicht geschlechtsneutrale Bewertungen und Bezahlungen aufzudecken, die auch aus historisch gewachsenen Arbeitsbewertungsverfahren resultieren können. Diese vernachlässigen häufig psycho-soziale Aspekte oder die Verantwortung für das Wohlergehen anderer Menschen. Das sind jedoch zentrale Aspekte der...

Personalentwicklung 2007/2008

Bruno Berheide, Albert Bilo, Bettina Hegemann, Gotthard Hoffmann, Doris Pohl, Susanne Schulz, Cornelia Schwarz, Ines Snowley & Marion Westermann

Kindertageseinrichtungen im Wandel

Karin Altgeld, Elke Katharina Klaudy & Sybille Stöbe-Blossey
Auf den Punkt... Die Beschäftigten in Kindertageseinrichtungen sind durch die Umsetzung von Bildungsleitlinien und Qualitätskonzepten sowie die Flexibilisierung von Betreuungszeiten einem erheblichen Veränderungsdruck ausgesetzt. Zur Bewältigung der Anforderungen müssen die Träger der Einrichtungen eine vorausschauende Personal- und Organisationsentwicklung aufbauen und die Einrichtungen im Management unterstützen. In den Fördersystemen der Bundesländer sollte dies durch eine erweiterte Berücksichtigung von Verfügungszeiten flankiert werden. Befristete Beschäftigung und unfreiwillige Teilzeit finden immer mehr Verbreitung – unabhängig von den Finanzierungssystemen des...

Industriebeschäftigung im Wandel

Thomas Haipeter & Christine Üyük
Auf den Punkt ... In der Industrie findet ein kontinuierlicher Prozess der internen Tertiarisierung statt. Die Zahl der Angestellten ist inzwischen ebenso hoch wie die der Arbeiter. Der Frauenanteil unter den Angestellten stagniert allerdings. Das Niveau der prekären Beschäftigungsformen wie Befristungen, Minijobs oder Leiharbeit ist bei den Angestellten weit niedriger als bei den Arbeitern. Zugleich weisen Angestellte im Durchschnitt höhere Qualifikationen, einen höheren betrieblichen Status und höhere Einkommen auf. Dennoch sind die Arbeitsbedingungen widersprüchlich. Wichtigste...

Doppeljahrgang – Quo vadis?

Brigitte Micheel & Sybille Stöbe-Blossey
Auf den Punkt ... Zwischen den Übergangsverläufen und Zukunftsperspektiven von jungen Menschen, die ihr Abitur in einem acht- oder neunjährigen Bildungsgang erworben haben, lassen sich in der Befragung keine Unterschiede identifizieren. Kritik am G8-Modell wird in der Befragung vor allem mit einer erhöhten zeitlichen Belastung während der Schulzeit begründet. Diese Problematik wird allerdings von ehemaligen G9er/inne/n wesentlich ausgeprägter vorgetragen als von den G8er/inne/n selbst. Negativ wird der bisherige Bildungsweg nach dem Abitur vor allem von...

Frühe Hilfen für Kinder und Familien - zur Verknüpfung von Jugendhilfe und Gesundheitswesen

Lisa Kasper
Auf den Punkt ... Frühe Hilfen sollen die Chance bieten, Entwicklungen von Kindern von Beginn an günstig zu begleiten sowie Gefährdungen und Risikolagen zu minimieren. Die Kooperation zwischen Jugendhilfe und Gesundheitswesen gilt als schwierig herstellbar, aber auch als ein Schlüssel, um durch eine gemeinsame Betrachtung von Problemlagen Familien früh zu erreichen sowie passgenaue Unterstützungen zu ermöglichen. Die Ausgestaltung von Projekten Früher Hilfen und deren Organisationsstrukturen ist eng an die lokale Situation und die vorhandenen Ressourcen...

Können wir nicht einfach gute Freunde bleiben ... ?

Johannes Kirsch, Matthias Knuth, Gernot Mühge & Oliver Schweer
Auf den Punkt ... Neben den rund 350 Arbeitsgemeinschaften und den 69 optierenden Kommunen gibt es derzeit 23 kommunale Einheiten, in denen Arbeitsagenturen und Kommunen diese Aufgaben getrennt erfüllen. Die Aufgabenzuweisung durch das SGB II erzwingt auch bei getrennter Aufgabenwahrnehmung (GAW) eine Zusammenarbeit. In der überwiegenden Zahl der Fälle ist man um eine enge Kooperation bemüht - bindende Vereinbarungen darüber werden jedoch vermieden. Angesichts der (bundes-)politischen Unsicherheit über die Zukunft der Aufgabenwahrnehmung bildet die GAW...

Registration Year

  • 2022
    606
  • 2021
    828
  • 2020
    1,294
  • 2019
    846
  • 2018
    367
  • 2017
    78
  • 2016
    53
  • 2015
    15

Resource Types

  • Text
    3,791
  • Event
    248
  • Other
    28
  • Dataset
    10
  • Journal
    8
  • Audiovisual
    2

Affiliations

  • University of Duisburg-Essen
    52
  • University of Münster
    2
  • University of Freiburg
    2
  • Bielefeld University
    2
  • University of Vienna
    2
  • Goethe University Frankfurt
    2
  • University of Erlangen-Nuremberg
    1
  • University of Strasbourg
    1
  • TU Dortmund University
    1
  • Institute for Advanced Sustainability Studies
    1