4,087 Works

Fluch oder Segen?: Fusionen aus Sicht der Betriebswirtschaft

Marc Eulerich
Dieser Beitrag geht der Frage nach, ob eine Fusion eher als Fluch oder doch eher als Segen aus Sicht der Betriebswirtschaft und insbesondere der Unternehmen und betroffenen Personen zu sehen ist.

Transkultureller Dialog und die Wiedererfindung globaler Demokratie: Ein Gespräch mit Jan Aart Scholte

Kosmopolitische Begründungen für globale Demokratie sind angesichts der kulturellen und weltanschaulichen Diversität in der heutigen Welt in der Krise. Jan Aart Scholte, der im November 2013 am Käte Hamburger Kolleg einen transkulturellen Dialog inszenierte, will als Alternative Reflektionsräume schaffen, in denen sich Teilnehmerinnen und Teilnehmer jenseits der konventionellen, westlich dominierten Routinen auf grundlegende Normen und Prinzipien globaler Demokratie diskursiv verständigen können.

Von Gentransport und Gelen: Fusionen in der Chemie

Carsten Schmuck
Die Fusion von Atomen zu Molekülen ist das tägliche Brot von Chemikerinnen und Chemikern, denn ohne die Synthese neuer Moleküle geht in der Chemie wenig bis gar nichts. Darüber hinaus kann die Fusion von Molekülen zu supramolekularen Aggregaten neue Materialien mit interessanten und spannenden Eigenschaften hervorbringen.

Wenn Menschen mit Robotern zusammenleben: Zur Entstehung einer neuen Interaktionskultur

Christian Meyer
Nicht allein Globalisierung, sondern auch der Prozess der Robotisierung ändert unsere Gesellschaften. Empirische Studien belegen, dass aus wiederholten Kontakten von Mensch und Maschine neue Formen der hybriden Interaktion und Kooperation entstehen. Sie erfordern, so der Autor, neue Zugänge, wie wir Andersartigkeit verstehen und sie in unseren Alltag integrieren können.

Gesture-based Virtual Reality Interaction Design

Stefan Liszio & Maic Masuch
Virtual Reality ermöglicht dem Anwender eine natürliche Interaktion mit den dargestellten, virtuellen Welten als wären diese real. Um eine solche naturgetreue Interaktion zu realisieren, wurde im Rahmen des Forschungsprojekts "Gesture-based Virtual Reality Interaction Design" das Potenzial von Technologien zur Steuerung von Software durch Handgesten in Verbindung mit VR-Systemen untersucht. Dazu wurde eine Oculus Rift VR-Brille mit dem Handgestensensor Leap Motion ausgestattet. Auf diese Weise ist es möglich, die Hände des Benutzers in der virtuellen Welt...

Vorhersage der Turbulenz in Reaktoren und Motoren: High-Performance Computing in der Strömungssimulation

Andreas Kempf, Fabian Proch, Andreas Rittler, Martin Rieth & Thuong Nguyen
Die möglichst akkurate Vorhersage des Strömungsverhaltens von Fluiden ist nach wie vor eine der größten Herausforderungen der Ingenieurwissenschaften. Hier setzt die Arbeitsgruppe von Andreas Kempf an.

Editorial

Maren Jochimsen
UNIKATE: Berichte aus Forschung und Lehre, no. 41Geschlechterforschung: Blick hinter die Kulissen, p. 6

High performance polyamide nanocomposite membranes for water desalination

Ahmed Mohamed Abdelhamid Abdelsamad
Thin film nanocomposite (TFN) membranes contain nanoparticles in the thin polyamide (PA) top layer, resulting in a remarkable increase in water permeability without compromising the salt rejection. Mesoporous silica nanoparticles (MSN) have gained much attention as nanofillers for improved performance PA TFN membranes. However, aggregation of MSN inside the PA layer and their tendency to fast dissolution in aqueous solutions are serious challenges which strongly affect the separation performance of MSN-based TFN membranes. In this...

Rechnen für langlebige Produkte: Optimierung von mechanischen Schädigungsprozessen

Arnd Rösch, Klaus Hackl & Christian Meyer
Mechanische Bauteile unterliegen äußeren Einwirkungen – Druck- und Zugkräfte verändern ihre Form und Eigenschaften. Neben Verformungen kann es dabei auch zu Schädigungen des Materials kommen. In der Praxis wird häufig ein gewisser Schädigungsgrad hingenommen, da schädigungsfreie Bauteile zu schwer, zu teuer oder nicht realisierbar sind, wie beispielsweise im Flugzeugbau. Umso wichtiger ist es, den Umfang der sich einstellenden Schädigung genau vorhersagen und kontrollieren zu können, um ein gefährliches Versagen des Bauteils auszuschließen.

Doppelkarriere-Paare: Von Anerkennungshürden und Ungleichheiten

Christine Wimbauer
Kommt es mit gesellschaftlichen Veränderungen wie Orientierung an Gleichberechtigung, Abkehr vom Familienernährermodell wirklich zu mehr Gleichheit zwischen den Geschlechtern? Werden Ungleichheiten zwischen Männern und Frauen kleiner? Oder entstehen womöglich neue Ungleichheiten? Und kommt es auch zu einer Angleichung der Anerkennungschancen zwischen Männern und Frauen?

Ästhetische Sprachbildung: Mehr Sprachen – mehr Kulturen – mehr Bildung

Anastasia Moraitis
Die größte Herausforderung, die Schulen respektive Pädagog*innen zu bewältigen haben, ist die Lebenswirklichkeit einer durch Mehrsprachigkeit und kulturelle Vielfalt geprägten Gesellschaft zu verstehen und Empathie zu entwickeln.

Kann Star Trek Realität werden?: Optische Sensoren mit Terahertz-Durchblick

Andreas Stöhr, Martin Hofmann & Rüdiger Kays
Einen kompakten Materialsensor, der eine Vielzahl von Materialien zuverlässig erkennen kann, sich mobil einsetzen lässt und am besten auch noch gleich den genauen Ort des untersuchten Objekts erkennt, gibt es noch nicht. Aber die Entwicklungsgeschichte zeigt uns: Es besteht Hoffnung.

Hermann, Otto Paul

Ulrike Haß-Zumkehr

Die Energie des Sonnenlichtes: Photoaktive Oxidmaterialien für den sichtbaren Spektralbereich

Bianca Kortewille, Oliver Pfingsten, Gerd Bacher & Jennifer Strunk
Wären wir in der Lage, die Energie des Sonnenlichtes vollständig in einer lagerbaren Form zu speichern, dann könnten wir in nur einer Stunde genug Ressourcen ansammeln, um den weltweiten Energiebedarf eines ganzen Jahres zu decken. Das Problem dabei ist aber, dass sich Licht nicht so einfach speichern lässt.

Effektivitäts- und Sicherheitsanalyse des Pulsar-18 SE Nitinolstents in der endovaskulären Behandlung von arteriellen femoropoplitealen Läsionen

Veronika Maria Hildegard Kramer
Ziel dieser Promotionsarbeit war es, die Effektivität und Anwendungssicherheit des selbstexpandierenden Pulsar-18 Nitinolstents mit optionaler Ballonangioplastie, mittels DCB (medikamentenbeschichteter Ballon) unter „real-world“ Praxisbedingungen bei der endovaskulären Behandlung arterieller femoropoplitealer Läsionen zu analysieren. Hierzu wurden 160 Patienten mit einer klinisch relevanten Stenose oder Okklusion der Arteria femoralis superficialis und/oder der Arteria poplitea, die mittels Stent-PTA (Perkutane transluminale Angioplastie) behandelt wurden, zwischen Mai 2014 und Dezember 2015 an 9 Standorten in Deutschland in das, dieser Promotionsarbeit zugrundeliegende,...

Neue Materialien errechnen: HPC in der Vorhersage neuartiger elektronischer und magnetischer Eigenschaften auf der Nanoskala mittels atomistischer quantenmechanischer Simulationen

Rossitza Pentcheva & Markus Gruner
Der vorliegende Artikel illustriert den Beitrag der theoretischen Materialphysik im Bereich Hochleistungsrechnen mit dem Fokus auf Materialien für elektronische Bauelemente sowie für die Energiegewinnung (Thermoelektrika), Energiespeicherung (Wasserspaltung) und Wärmetransport (magnetische Kühlung).

Supercomputer am Forschungszentrum Jülich: Beschleuniger für computergestützte Wissenschaften an Universitäten

Thomas Lippert & Dietrich Wolf
Das Jülich Supercomputing Centre (JSC) versorgt zusammen mit dem Höchstleistungsrechenzentrum in Stuttgart (HLRS) und dem Leibniz-Rechenzentrum (LRZ) in Garching bei München, die gemeinsam das Gauss Centre for Supercomputing (GCS e.V.) bilden, die deutsche Wissenschaftslandschaft mit Rechenressourcen der höchsten Leistungsklasse.

Bildung, Reaktion und Minderung von Cyanwasserstoff (HCN) im Hochofenprozess

Florian Kremers
Im Zuge dieser Arbeit wurde Cyanwasserstoff (HCN), welcher als Bestandteil des Hochofengichtgases für die NOx-Emissionen bei der Verbrennung des Gichtgases z.B. in den Winderhitzern relevant ist, im Hochofenprozess untersucht. Hierbei wurde durch Messungen die Bildung von HCN in Wirbelzonennähe verortet. Für die Bildung des in der Gicht detektierten HCN sind sowohl die über die Einblaskohle eingetragenen Brennstoffstickstoffverbindungen als auch mit dem Wind eingebrachte Stickstoffoxide von vernachlässigbarer Bedeutung. Da HCN in Anwesenheit von Eisenträgern abgebaut werden...

Immer mehr Standard: Cloud Computing im Kontext von Enterprise Systems

Reinhard Schütte
Eine Herausforderung für Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung ist es, das Management der gemeinhin als Standardsoftware deklarierten Enterprise Systems in der Cloud zu bewältigen.

Evaluation prognostischer Faktoren bei Patienten mit fortgeschrittenem Pankreaskarzinom unter sequentieller Chemotherapie

Riad Noureddine
Patienten mit fortgeschrittenem Pankreaskarzinom haben weiterhin eine sehr eingeschränkte Prognose. Lange Zeit galt Gemcitabin als Therapiestandard in der palliativen Behandlung. In jüngerer Vergangenheit konnte jedoch mit Therapiekombinationen wie FOLFIRINOX oder Gemcitabin/nab-Paclitaxel ein signifikant verlängertes Gesamtüberleben gezeigt werden. Aufgrund der höheren Toxizitäten ist eine Therapie mit diesen Substanzen für viele Patienten jedoch nicht möglich. Die vorliegende Arbeit sollte untersuchen, inwiefern Patienten von einer sequentiellen Gabe weniger toxischer Mono- oder Kombinationstherapien profitieren. Außerdem wurden potenzielle klinische und...

Quo vadis, Protonen?: Moderne Strahlentherapie

Beate Timmermann & Martin Stuschke
Eine Form der modernen Strahlentherapie gegen Tumorerkrankungen ist die Protonentherapie, bei der beschleunigte Teilchen, nämlich geladene Wasserstoffionen (Protonen), zum Einsatz kommen.

Formelle und informelle Formen von Abrufarbeit in Deutschland

Karen Jaehrling & Thorsten Kalina
Abrufarbeit hat in mehreren europäischen Ländern an Bedeutung gewonnen. Dieser Forschungsbericht zielt auf eine Bestandsaufnahme der verschiedenen Erscheinungsformen von Abrufarbeit in Deutschland. Er zeigt, dass die verschiedenen formellen Varianten von Abrufarbeit hier im internationalen Vergleich vergleichsweise stark reguliert sind; daneben aber weitere informelle Varianten genutzt werden, die von dieser Re-Regulierung nicht erfasst werden. Differenzierte Auswertungen auf Basis des SOEP zeigen, dass sowohl formelle als auch informelle Varianten in hohem Maße mit Niedriglöhnen, kurzer Teilzeit und...

Essays on Credit Constraints, International Trade and Local Government Budgets

Sebastian Kunert
In this thesis, I analyze the consequences of financial frictions due to asymmetric information in the open economy. In a collection of three essays, I examine the effects of credit constraints on (i) firms' markups, (ii) inter-group inequality of profit-wage income, and (iii) intra-group inequality of wage income. The fourth essay, in contrast, is not concerned with credit constraints in open economies but empirically analyzes the trade exposure effects on income and spending of German...

Charakterisierung und Anwendung eines Sperrschichtfeldeffekttransistors bei tiefen Temperaturen

Paul Graf
Die vorliegende Arbeit befasst sich mit den Eigenschaften eines mit flüssigem Stickstoff gekühlten Sperrschicht-Feldeffekttransistors (Typ BF545B). Dieser wurde für verschiedene Experimente zur Oberflächenuntersuchung einer Kupferprobe genutzt. Ein entscheidendes Merkmal des gekühlten Transistors ist der verschwindend geringe Leckstrom von 5*10^(-20) A, also nur 1 Elektron alle 3 Sekunden! Dieser extrem hohe Innenwiderstand macht den Sperrschicht-Feldeffekttransistor (JFET) zu einem nahezu idealen Elektrometer, mit dem sehr geringe Ströme im Attoampere-Bereich gemessen wurden. Zusätzlich erlaubt das Bauteil eine vergleichsweise...

Simulation der duktilen Schädigung mittels des mikromechanischen Modells nach Ponte Castaneda

Janarthanam Hemanth
Die Schädigung in den meisten metallischen Legierungen für strukturmechanische Anwendungen zeichnet sich durch das duktile Risswachstum mit zunehmender akkumulierter plastischer Dehnung aus. Auf mikroskopischer Ebene erfolgt duktile Schädigung durch Nukleation, Wachstum und Koaleszenz von Poren. Dieser Mechanismus der duktilen Schädigung ist maßgeblich für die Umformbarkeit des Materials. In der vorliegenden Arbeit wurde das mikromechanisch motivierte konstitutive Modell nach Ponte Castaneda für elasto-plastische, poröse Materialien zur Simulation der Schädigung in Massivumformprozessen und Laborversuchen (diverse Stauchversuche und...

Registration Year

  • 2022
    606
  • 2021
    828
  • 2020
    1,294
  • 2019
    846
  • 2018
    367
  • 2017
    78
  • 2016
    53
  • 2015
    15

Resource Types

  • Text
    3,791
  • Event
    248
  • Other
    28
  • Dataset
    10
  • Journal
    8
  • Audiovisual
    2

Affiliations

  • University of Duisburg-Essen
    52
  • University of Münster
    2
  • University of Freiburg
    2
  • Bielefeld University
    2
  • University of Vienna
    2
  • Goethe University Frankfurt
    2
  • University of Erlangen-Nuremberg
    1
  • University of Strasbourg
    1
  • TU Dortmund University
    1
  • Institute for Advanced Sustainability Studies
    1