9 Works

Schriften zur Kultur- und Mediensemiotik | Online

Martin Nies
Schriften zur Kultur- und Mediensemiotik | Online ist ein Open Access Journal des Virtuellen Zentrums für kultursemiotische Forschung / Virtual Centre for Cultural Semiotics (www.kultursemiotik.com) und wird herausgegeben von Martin Nies.

German \"volsktümliche Musik\" of the Early Nineties and \"Modern Society\": Strategies of De-Individualisation as a Contribution to a Collective Re-Organisation

Hans Krah
”Volkstümliche Musik” is a significant phenomenon (at least) of the early 1990s. The analysis of this phenomenon can paradigmatically represent the discursive practices and sub-thought systems of large parts of the population of the Federal Republic of Germany at this time. ”Volkstümliche Musik” depends on the political situation and indirectly deals with the needs and problems of individuals which result from such a situation and which lie in the deep structure of their mentalities. It...

Krise … continued: Populärkulturelle Funktionen seriellen Krisenerzählens am Beispiel Breaking Bad

Martin Hennig
Die zentrale Fragestellung der folgenden Ausführungen wird dementsprechend lauten, durch welche scheinbar extrem populären Merkmale sich BREAKING BAD aufbauend oder abweichend von Gattungskonventionen auszeichnet und inwiefern diese mit dem kulturellen Krisendiskurs des Produktionszeitraumes korrelieren. Dabei wird die Serie als spezifische Form der Krisenartikulation und -bearbeitung analysiert. Dazu werden anfangs einige theoretische Erwägungen zum seriellen Erzählen vorausgeschickt. Im Rahmen der darauf folgenden Handlungsanalyse wird insbesondere auf das vorgeführte Familienmodell, die kausale Weltordnung der Diegese, Identitätskonflikte des...

Schriften zur Kultur- und Mediensemiotik | Online

Martin Nies
Schriften zur Kultur- und Mediensemiotik | Online ist ein Open Access Journal des Virtuellen Zentrums für kultursemiotische Forschung / Virtual Centre for Cultural Semiotics (www.kultursemiotik.com) und wird herausgegeben von Martin Nies.

e-Learning-Plattform für Teilnehmende am völkerrechtlichen Philip C. Jessup Competition Moot Court

Sebastian Kasper &
Auch im Rahmen traditioneller juristischer Wettbewerbe kann es hilfreich und sinnhaft sein, neue didaktische Wege zu bestreiten, um den Lehr- und Lernerfolg der teilnehmenden Studierenden zu erhöhen und nachhaltig zu festigen. Zu diesem Zweck wird im Folgenden eine e-Learning-Plattform vorgestellt, die im Wintersemester 2015/16 einen ersten Praxis-Anwendungstest durchlaufen wird. Mit ihrer Hilfe soll sowohl das zeit- und ortunabhängige selbstständige Wiederholen relevanter Wettbewerbsinhalte als auch das „Teilen“ von wichtigen Informationen, Hinweisen und ergänzenden Materialien innerhalb des...

„GEOfit online“: Ein webbasiertes Geographie-Examenstraining für Lehramtsstudierende

Janine Maier
Der vorliegende Artikel beleuchtet den Aufbau eines webbasierenden Geographie-Examenskurses für Lehramtsstudierende. Im Speziellen werden die Bedeutung ei-ner E-Learning Plattform für diesen Schwerpunkt, der Grundaufbau der Kursplattform auf ILIAS sowie die verwendeten „Tools“ vorgestellt. Gerade die Nutzung von Medien, wie beispielsweise Podcasts oder Lernvideos, sind zentrale Aspekte um den verschiedenen Lerntypen gerecht zu werden. Die Umsetzung dieses Projek-tes wurde durch die Förderung der Virtuellen Hochschule Bayern (VHB) ermöglicht. Diese Darstellung kann als potentielles Beispiel für ähnliche...

Digital Learning Media Pro - Praxisberichte zum Einsatz digitaler Medien an der Hochschule

Christian Müller
Digital Learning Media Pro ist ein Qualifizierungs- und Betreuungs-programm des InteLeC-Zentrums der Universität Passau und richtet sich an Lehrende, die digitale Medien in ihrer Hochschullehre einsetzen möchten. Die Erarbeitung eigener Konzepte zum Einsatz digitaler Lernmedien durch Teilnehmende ist integraler Bestandteil des Qualifizierungsprogramms. In der vorliegenden Zeitschrift werden diese Ergebnisse in Form von Praxisberichten zusammengefasst und als Open Access zur Verfügung gestellt.

Sturm auf die Zeichen: Was die Semiotik von ihren Kritikern lernen kann

Martin Siefkes
In den letzten Jahren hat sich in der Philosophie, Ästhetik, Kunst- und Bildwissenschaft eine Reihe von Denkern zu Wort gemeldet, die die Semiotik grundlegend kritisieren. Es kann mittlerweile von einer antisemiotischen Bewegung gesprochen werden, die sich mit Namen wie Dieter Mersch, Hans Belting, Gernot Böhme, Hans Ulrich Gumbrecht oder Lambert Wiesing verbindet. Dabei wird mit Begriffen wie „Materialität“, „Präsenz“, „Aura“, „Ereignis“ und „hermeneutischer Widerständigkeit“ argumentiert, um Aspekte zu benennen, die die Semiotik nicht berücksichtigt habe...

Culture-Clash-Komödien der Gegenwart: Konzeptionen von Transkulturalität, Intrakulturalität und Gender in Türkisch für Anfänger, Fack ju Göhte und Zwei Familien auf der Palme

Martin Nies
Die erfolgreichsten deutschsprachigen Kino-Produktionen der Jahre 2012 und 2013 erzählen humoristisch von der interkulturellen Annäherung und Verpartnerung zwischen „Deutschen“ und „Migranten mit deutschem Pass“–, so jedenfalls lautet die Bezeichnung in einem intradiegetischen fiktiven Beitrag des ARDONachtmagazins in TÜRKISCH FÜR ANFÄNGER. Diese der Tagesschau-Redaktion unterstellte und von der offiziellen Sprachregelung „Menschen mit Migrationshintergrund“ signifikant abweichende Wortwahl dient einer filmischen Kritik an der öffentlichen Rede über die bezeichneten Personen(-gruppen) in Deutschland, weil sie den Aspekt der (Neu-)Zuwanderung...

Registration Year

  • 2015
    9

Resource Types

  • Text
    9