555 Works

Mouffe, Chantal (2018): Für einen linken Populismus. : Berlin: Suhrkamp, 111 s., ISBN: 978-3-518-12729-2

Alexandra Bründl
In Chantal Mouffes book For A Left Populism (2018), she describes a left populist strategy to rearticulate liberty and equality, the main principles of western democracies, which have lost their significance due to neoliberalist ideology. Neoliberalism is seen as the cause of the current political crisis which has led to more precarious life situations of citizens. It does not reply to the heterogenous demands of new social movements to reduce structural discrimination. The goal of...

Die AfD und ihr Wahlkampf auf Facebook

Siegrid Pichler, Luisa Wilczek, Masha Taric & Verena Krömer

Wie nehmen Schülerinnen und Schüler ihren Mathematikunterricht wahr? : Veränderungen zwischen PISA 2003 und PISA 2012

Juliane Schmich, Birgit Suchan & Bettina Topferer

Festlegung von Bildungsstandards aber was dann? Versuch über ein Unterstützungssystem

Stefan Götz & Werner Peschek

Die österreichischen Standards M8 und der Inhaltsbereich Geometrische Figuren und Körper

Hans Humenberger

Das österreichische Standards-Konzept in Bezug zu Lehrplan und Schulbüchern

Stefan Götz & Jürgen Maaß

Politik und Standards

Jürgen Maaß

Pressefreiheit in Gefahr?

Nora Zacharias & Nina Jaxy

\"Ich bin ja kein Nazi, aber...\" – Diskursstrategien rechtspopulistischer Propaganda in Facebook

Samantha Happ & Felix Tripps
Anonymität und Reichweite sowie der eingeschränkte Zugang deutscher Behörden machen soziale Netzwerke zu einer begehrten Plattform für die Verbreitung rechtspopulistischer Ideologien. Ausgehend von der Bedeutung Facebooks für die Verbreitung rechtspopulistischen Gedankenguts widmet sich die vorliegende Arbeit der Untersuchung von Diskursstrategien, Argumentationsmustern und deren Merkmalen auf sprachlicher Ebene. Im Rahmen einer Toposanalyse werden wiederkehrende Argumentationsmuster in den Facebook-Posts und Kommentaren von AfD, NPD und deren Anhängerinnen und Anhängern im Kontext des Flüchtlingsdiskurses in Deutschland ermittelt sowie...

Online-Partizipation

Christine Drack & Saskia Sikabonyi
Im Bereich der politischen Kommunikation haben sich neue Kommunikationsformen entwickelt, welche Informationen an die Menschen vermitteln und diesen auch ermöglicht, sich zu beteiligen und die eigene Meinung kund zu tun. In der vorliegenden kritischen Literaturanalyse werden unterschiedliche Online-Partizipationsformen, welche in diversen Studien untersucht worden sind, näher beleuchtet. Die Ergebnisse aus den herangezogenen Forschungsarbeiten zeigen, dass die Vielfalt an Online-Partizipationsmöglichkeiten einem stetigen Wandel unterliegt. Insbesondere die sozialen Medien wie Facebook oder Twitter ermöglichen den Bürgerinnen und...

What kind of nation are we?

Niklas Hager
In der Studie werden die Darstellungen der nationalen Identität Amerikas mittels einer qualitativen Inhaltsanalyse in den Redeanteilen Donald Trumps in der ersten Präsidentschaftsdebatte untersucht. Die Analyse von Aussagen zur nationalen Identität, die unter Herstellung von ‚Wir’- und ‚Sie’-Bezügen gemacht werden, zeigt ein eindeutiges Framing, welches in folgenden induktiv gewonnenen Frame-Kategorien zusammengefasst ist: 1.) Nation als moralische bzw. soziale Gemeinschaft, 2.) Nation als wirtschaftliche Einheit, 3.) Nation als militärische Macht, 4.) Nation als staatliche Führung und...

Gegenöffentlichkeiten im Internet

Susanne Kliemann
Das Internet fördert die Bildung von Gegenöffentlichkeiten, die es Gruppen ermöglichen, ihre Anliegen in den Mittelpunkt zu stellen und von herrschenden Diskursen der hegemonialen Öffentlichkeit abzugrenzen. Für die Gender Studies sind Gegenöffentlichkeiten ein wichtiger Ort, um gesehen und gehört zu werden. Dies geschieht durch die neuen Möglichkeiten der Partizipation, durch schneller erreichbare Informationen und durch zeitlich und räumlich losgelöste Kommunikation. Ziel des Beitrags ist es, das Potenzial des Internets für Gegenöffentlichkeiten im Kontext des Medienwandels...

Bestrafung im jagdrechtlichen Verwaltungsstrafverfahren vor dem Hintergrund der vorherigen Einstellung eines tierschutzrechtlichen Verwaltungsstrafverfahrens zum selben Sachverhalt verstößt gegen das Doppelbestrafungsverbot : Anmerkung zu VwGH 18. 10. 2016, Ra 2016 / 03 / 0029

Rainer Palmstorfer
In dem hier besprochenen Erkenntnis setzt sich der VwGH mit der Reichweite des Doppelbestrafungsverbots im Kontext des Tier­schutz- und Jagdrechts auseinander. Wird ein tierschutzrechtliches Verwaltungsstrafverfahren nach § 45 Abs 1 Z 2 VStG durch Erkenntnis eines VwG eingestellt, so kann ein und dasselbe Verhalten aufgrund des Doppelbestrafungsverbots nicht mehr aufgrund des Jagdrechts verwaltungsstrafrechtlich geahndet werden.

Liberating ideas of a new ecosystem : The Blockchain’s potential in social perspective

Nina Van Der Giessen
This paper sheds light on the Blockchain’s potential as a new ecosystem. It discusses in what form Blockchain technology will disrupt society. In order to do so, it emphasises a historical comparison between promises of the Blockchain and the Internet. Social implications of the Blockchain’s technicality, commodity and the means of authority are used to demonstrate its future impact on capitalist society. This paper shows that the technicalities of the Blockchain fall outside the scope...

The negotiated benefits of the digitized world

Sangam Silpakar
More than two decades ago, proponents of technology envisioned complex technologies and opportunities it would present to advance human life. Many of their predictions, like that of technology as our companion, a helping hand and a confidante have already come to life as Artificial Intelligence, computational journalism, news aggregation and algorithmic personalization take over. However, the optimistic cyber-utopians failed to encompass other less positive implications which are now apparent. Today, technology (dis)empowers us. On the...

Editorial

Viktoria Hubner

Das Integrationspotenzial der Massenmedien : Eine qualitative Studie über den Zusammenhang zwischen Mediennutzung und Integration von Geflüchteten in Deutschland

Nadine Ranger
Der vorliegende Beitrag basiert auf einem Dissertationsprojekt, mit dessen Hilfe neue Erkenntnisse darüber gewonnen werden sollen, ob ein Zusammenhang zwischen dem Mediennutzungsverhalten und der Integration von Flüchtlingen erkennbar ist. Um diese Frage beantworten zu können, wurde auf der Basis des Uses-and-Gratifications-Ansatzes ein Analyserahmen entwickelt, dessen Komponenten anschließend in einen Leitfaden eingearbeitet wurden. Im nächsten Schritt wurden qualitative Interviews mit 27 Geflüchteten geführt und mittels Inhaltsanalyse ausgewertet. Dabei zeigte sich die Tendenz, dass Befragte, die überwiegend...

Nummer 10 lebt! : Editorial

Corinna Peil

Bringing Back the “Social” to the “Unsocial” Media of Today

Sarah Sarah
Social media serves many purposes: it connects friends, families and colleagues with each other, functions as a news aggregator, and fosters opinion formation and expression it even has the power to create political movements. Further purposes, on the other hand, are surveillance and data exploitation and control over citizens by the government. Social medias original intentions of communication and exchange of information have transformed into monopolies dominating their users by offering services with ulterior (financial)...

Populism and the impact of technology in persuasive propaganda

Rituparna Banerjee
The recent years have exceedingly witnessed an ascent of leaders and movements world-wide that ostensibly reflect a certain ‘populist’ sentiment. In this connection, the world’s transforming political landscape has, in the past two decades, seen populist parties constitute parliaments based on an anti-elite, anti-corruption rhetoric – a new form of what is supposedly democracy. The rush towards energetic authoritarian ‘solutions’, purportedly people-centric, demonstrate wide ranging consequences from war (Russia, Turkey); ethno-religious ‘purification’ (India, Hungary, Myanmar);...

Cyberaktivismus

Carla Stenitzer

Die Novelle zum Tierschutzgesetz 2017 – Licht und Schatten

Niklas Hintermayr
Die Novelle (n) des TSchG haben 2017 für großes Aufsehen ge­sorgt. Erwähnt seien etwa die in der Öffentlichkeit heiß diskutierte Neu­regelung des öffentlichen Anbietens von Tieren oder die quasi Abschaf­fung der Katzenkastrationspflicht. Der vorliegende Beitrag soll einen Überblick über die wesentlichen Neuerungen der Novelle (n) bieten und Probleme, die mit den neuen Bestimmungen einhergehen, aufzeigen.

Registration Year

  • 2022
    132
  • 2021
    174
  • 2020
    28
  • 2019
    56
  • 2018
    160
  • 2017
    5

Resource Types

  • Text
    465
  • Journal Article
    74
  • Book Chapter
    15
  • Interactive Resource
    1

Affiliations

  • University of Salzburg
    79
  • Pädagogische Hochschule Salzburg
    2
  • University of Education Upper Austria
    1
  • Universitätskliniken Salzburg
    1
  • Hochschule Hannover
    1
  • University of Augsburg
    1
  • University of Vienna
    1
  • University of Rostock
    1
  • Goethe University Frankfurt
    1
  • Johannes Kepler University of Linz
    1