56 Works

Zur Privatheit im Internet: Entwicklung eines neuen Bewusstseins oder Ende einer Ära?

Denise Romp
Im Zuge eines neuen Social-Media-Trends, der so genannten „Ten-Year-Challenge“ auf Facebook, vermuten Kritikerinnen und Kritiker, dass Facebook mit Hilfe der Postings private Daten sammelt, um so Gesichtserkennungsalgorithmen zu optimieren und altersrelevante Merkmale ihrer Mitglieder zu erfassen. Vor diesem Hintergrund untersucht das Essay das Konzept des Datenschutzes im Hinblick auf die sozial vernetzte Plattform und den vorherrschenden Trend. Die Argumentation basiert auf Aspekten der „Post-Privacy“, die ein Ende der Privatsphäre im Internet annehmen und auf den...

Mouffe, Chantal (2018): Für einen linken Populismus. : Berlin: Suhrkamp, 111 s., ISBN: 978-3-518-12729-2

Alexandra Bründl
In Chantal Mouffes book For A Left Populism (2018), she describes a left populist strategy to rearticulate liberty and equality, the main principles of western democracies, which have lost their significance due to neoliberalist ideology. Neoliberalism is seen as the cause of the current political crisis which has led to more precarious life situations of citizens. It does not reply to the heterogenous demands of new social movements to reduce structural discrimination. The goal of...

Die AfD und ihr Wahlkampf auf Facebook

Siegrid Pichler, Luisa Wilczek, Masha Taric & Verena Krömer

Nummer 10 lebt! : Editorial

Corinna Peil

Bringing Back the “Social” to the “Unsocial” Media of Today

Sarah Sarah
Social media serves many purposes: it connects friends, families and colleagues with each other, functions as a news aggregator, and fosters opinion formation and expression it even has the power to create political movements. Further purposes, on the other hand, are surveillance and data exploitation and control over citizens by the government. Social medias original intentions of communication and exchange of information have transformed into monopolies dominating their users by offering services with ulterior (financial)...

Populism and the impact of technology in persuasive propaganda

Rituparna Banerjee
The recent years have exceedingly witnessed an ascent of leaders and movements world-wide that ostensibly reflect a certain ‘populist’ sentiment. In this connection, the world’s transforming political landscape has, in the past two decades, seen populist parties constitute parliaments based on an anti-elite, anti-corruption rhetoric – a new form of what is supposedly democracy. The rush towards energetic authoritarian ‘solutions’, purportedly people-centric, demonstrate wide ranging consequences from war (Russia, Turkey); ethno-religious ‘purification’ (India, Hungary, Myanmar);...

Zur Zulässigkeit von Eingriffen in Wolfspopulationen EuGH bekräftigt erneut strenge Voraussetzungen für Ausnahmen vom Artenschutz

Katharina Scharfetter
In seiner aktuellen Entscheidung zur finnischen Wolfsjagd befasst sich der EuGH mit dem Ausnahmetatbestand in Art 16 Abs 1 lit e FFHRL und kommt zu dem Schluss, dass sich Ausnahmen vom strengen Artenschutz nur unter sehr strengen Bedingungen auf diese Bestimmung stützen können. Außerdem betont der EuGH darin erneut, dass sämtliche Voraussetzungen für Ausnahmegenehmigungen restriktiv auszulegen sind.

Der Gegensatz von Information ist nicht unbedingt Desinformation und manchmal ist Langeweile ein Weg zur Unterhaltung

Elisabeth Klaus
„Der Gegensatz von Information ist Desinformation, der Gegensatz von Unterhaltung ist Langeweile“lautete ein 1996 erstmals erschienener und oft zitierter Diskussionsbeitrag. Kann dieses Statement auch heute noch so abgegeben werden? Die Antwort darauf fällt differenziert aus, weil die grundsätzliche Aussage, dass Information und Unterhaltung keine Gegensätze sind, sondern unterschiedliche Aspekte des Medien-und Kommunikationsprozesses fokussieren, nach wie vor stimmt und heute in Wissenschaft und Kommunikationsforschung weitgehend anerkannt ist. Allerdings, so argumentiert die Verfasserin mit Blick auf Reality...

From land to housing : a GPN approach of Salzburg

Koen Smet, Elisabeth Nagl, Florian Rätzer, Thomas Nakon Scherer, Julia Schuster & Christoph Steiner
This paper takes a closer look on the production processes of housing and opens up the black box of the land-housing nexus. By means of the GPN approach different stakeholders are identified and the intra- and inter-firm relations are analysed. The outcome, which is based on interviews set in the context of Salzburg, shows a tendency towards vertical integration. Moreover, the influence of the financial sector as well as of regulation cannot be neglected. Whereas...

Quod erat expectandum : the modus operandi of models and quantifications

Andreas Koch
This paper is a plea for a computational social geography (CSG). It argues that neglecting quantitative approaches in social geography leaves empirical socio-spatial facts incomplete. Numbers and their emergence through quantitative methods are indeed one possibility to raise a kind of uniqueness tofacts, phenomena, and events which cannot be realized by other approaches. CSG makes relationsvisible and comparable. It does so by applying the model approach adequately, i.e., to not equate models with reality and...

Regionale Immobilienmärkte unter Druck : Analyse von Immobilienannoncen für Salzburg 2006-2016

Andrea Kircher, Elisabeth Schmiedbauer, Andreas Van-Hametner & Christian Zeller
Rising housing prices are an increasing problem in many European countries. Sharp rises in rents and real estate prices put increasing pressure on citizens. Global financialization and responsibilization processes are intensifying the pressure with additional demand for hous-ing as an investment asset, even in medium-sized cities such as Salzburg. This analysis is based on a dataset of real estate advertisements from the years 2006 to 2016. With that dataset, we were able to demonstrate a...

Zur Auslegung der Begriffe »Beförderung« iSv Art 2 lit j bzw Beförderungsdauer« iSv Anhang I Kapitel V Nr 1.2 bis 1.9 der EU Tiertransportverordnung (EG) Nr 1/2005

Christoph Maisack & Alexander Rabitsch
Bei Tiertransporten nach der Europäischen Tiertransport-verordnung (EG) Nr 1/2005 müssen die Ver- und Entladezeiten der Tiere in die Beförderungsdauer ebenso eingerechnet werden wie unter der Geltung der vormaligen Richtlinie 91/628/EWG (geändert durch Richtlinie 95/29/EG) in die Transportdauer. Es ist ausgeschlossen, dass der terminologische Wechsel von »Transport« (in der vormaligen Richtlinie) zu »Beförderung« (in der jetzigen Verordnung) dazu führen kann, dass sich die Zeiten, nach deren Ablauf den Tieren Ruhepausen bzw Ruhezeiten mit Ausladen gewährt werden...

Zwischen Selbstbestimmung und Kontrollverlust: Binge Watching im Kontext alltäglicher Zeitstrukturen

Sebastian Hollekamp
Mit der steigenden Reichweite von Streamingdiensten hat auch das sogenannte Binge Watching an Bedeutung gewonnen. Die Rezeption von mehreren Folgen einer Serie am Stück bietet spezifische Gratifikationen bei der Aneignung. Allerdings, so zeigen Studien, kann Binge Watching auch unangenehmes Empfinden, wie Scham und Unbehagen, zur Folge haben. Der vorliegende Beitrag versucht diese Ambivalenz zu erklären und betrachtet, inwiefern Binge Watching Teil des Alltagslebens von Rezipientinnen und Rezipienten ist und wie es unter welchen Bedingungen abläuft....

Der Informationsbeitrag digitaler Außenmedien: Ein Vergleich der Nachrichtenbeiträge von Infoscreens und Tagesschau

Cordula Nitsch & Anna Schriever
Digital signage media, such as Infoscreens, have become an integral part of a new digital public sphere. They are located in highly frequented public spaces (e.g. train stations) and, even though they are primarily designed as advertising media, also contain news stories. With these news stories, digital signage media also assume an information function and are likely to reach citizens who do not otherwise use political information. This article, therefore, examines the characteristics of news...

Mediatisierte Selbsthilfe: Potenziale und Grenzen aus Sicht der Mitglieder einer Facebook-Selbsthilfegruppe

Linn Julia Temmann
Unsere digitalisierte Welt bietet erkrankten Menschen immer mehr Möglichkeiten, sich online mit anderen Betroffenen zu vernetzen, Apps im Umgang mit der eigenen Krankheit zuverwenden oder mittels Suchmaschinen Gesundheitsinformationen zu finden. Doch was können Medienangebote wie Gesundheits-Apps und Online-Selbsthilfegruppen aus Sicht ihrer Nutzer*innen leisten und was nicht? Mit welchen Problemen sind sie bei der Medienaneignungim Kontext ihrer Erkrankung konfrontiert? Der Begriff mediatisierte Selbsthilfe vereint die drei Teildimensionen Alltag, Medienwandel und Vergemeinschaftung zu einem ganzheitlichen Konzept, um...

A Question of Commitment, Attention and Trust: The Role of Smartphone Practices for Parent-Child Relationships in Adolescence

Christina Ortner & Sophie Holly
By doing case analyses of five selected families, this paper reconstructs how smartphone practices in everyday family life alter relationships between parents and their adolescent children (12-15 years). Following the approach of integrative-praxeological family research, we took single families as a starting point. The empirical data was gathered through a combination of problem-centred interviews and a qualitative experiment, were we asked the participating families to put aside their mobiles for one day. The results show...

Wer im Glashaus sitzt, soll mit Scheinen werfen: Ein kritischer Essay zu ‚lebenserleichternden‘ Algorithmen

Alexandra Krämer
There is an existing dichotomy between privacy and public borders are fluid. Private information becomes public and data that is gathered through algorithms is being economised. Of course, the global technical players, such as Google, Facebook or Amazon, are offering services that are welcomed by many of us because they make our lives easier. However, there are several developments that have arisen from our willingness to provide our data that must be viewed critically, for...

Künstliche Intelligenz. Was sie kann und was und erwartet. : München, C.H. Beck Verlag

Julia Böckenförde
In her book, Manuela Lenzen brings structure into the discussion about the chances and risks of Artificial Intelligence (AI) through a factual-scientific argumentation. The identification of the origins of self-learning systems is intended to counteract a supposedly existing social fear of 'human-destroying' technology. The book gives a very good overview of the state of the art of robots, artificial intelligence and their fields of application in the social, societal, scientific and military fields. It is...

Du studierst Kowi – und dann?: Absolventinnen und Absolventen der Kommunikationswissenschaft erzählen über das Studium und die beruflichen Möglichkeiten

Daniel Blank, Julia Böckenförde, Alexandra Bründl, Julia Prinz & Denise Romp
Der Fachbereich Kommunikationswissenschaft der Universität Salzburg feiert sein 50-jähriges Jubiläum. Doch was bedeutet Kommunikationswissenschaft überhaupt und welche Perspektiven haben Studierende mit dem Abschluss für das spätere Berufsleben? Fünf Master-Studierende der Universität Salzburg sind diesen Fragen nachgegangen und haben Absolventinnen und Absolventen zu ihrer Zeit während des Studiums und zu ihrem Einstieg ins Berufsleben befragt. Als essentielle Faktoren für einen erfolgreichen Berufseinstieg wurden dabei die Absolvierung von Praktika und ein vielfältiges und praxisbezogenes Lehrangebot genannt.

Eine Zeitreise: Kommunikationswissenschaft studieren – damals und heute

Mara Dorfmann, Frederik , Christian Gartmeier, Alexandra Hoffmann & Martina Pastor
Seit 50 Jahren gibt es den Fachbereich Kommunikationswissenschaft an der Paris Lodron Universität in Salzburg. Seit 50 Jahren machen Studierende ihren Abschluss in Salzburg. Seit 50 Jahren lehren und forschen Professoren und Professorinnen über Kommunikation. Doch was für die heutigen Studierenden alltäglich ist,war für die Studierenden vor 50 Jahren unvorstellbar. Mit Hilfe von Gesprächen mit einem langjährigen Professor, einem Bibliotheksmitarbeiter und einer Sekretärin am Fachbereich Kommunikationswissenschaft der Universität Salzburg haben wir in diesem Beitrag einen...

Registration Year

  • 2019
    56

Resource Types

  • Text
    56

Affiliations

  • University of Salzburg
    8
  • //ror.org/05gs8cd61:University of Salzburg
    1