174 Works

Vom Korbbogen zum Neunpunkte-Kreis

Gunter Weiss & Klaus Meirer

Aufgabenecke 1/2020

Gerhard Schröpfer & Albert Wiltsche

Ganzahltetraeder

Gerhard Pschill & Müller Müller

Der Torus im Geometrie-Unterricht

Gerhard Schröpfer

Fotogalerie der Geometrie-Tagungen von 2009 bis 2018

Burghard Fiechtner, Günter Maresch, Thomas Müller, Klaus Scheiber, Georg Schilling & Heinz Slepcevic

Editorial

Schankweiler, Kerstin (2019): Bildproteste. Widerstand im Netz. Berlin: Wagenbach, 73 S., ISBN: 978 3 8031 3688 6, 10,- (D)

Laura Katharina Zehetner
„Bildproteste. Widerstand im Netz“ von Kerstin Schankweiler ist ein bildwissenschaftliches Buch in der Buchserie „Digitale Bildkulturen“, welches sich mit der Analyse von Bildern im Kontext von digitalem Protest auseinandersetzt. Auf 73 Seiten zeichnet die Autorin die Entwicklung von singulären Bildikonen bis zur Etablierung von sogenannten „Bilderschwärmen“, die durch eine Vielzahl an Bildern und produzierenden Personen geprägt sind, nach. „Bilderschwärme“, so die Autorin, verändern die bisherigen Strukturen, die Wahrnehmung sowie die Auswirkungen von digitalen Protesten. Das...

Ullrich, Wolfgang (2019): Selfies. Digitale Bildkulturen. Die Rückkehr des öffentlichen Lebens. Berlin: Wagenbach, 80 S., ISBN: 978-3-8031-3683-1, € 10,- (D)

Melanie Plemely
Der Autor versucht herauszufinden, wie Selfies zur bisher erfolgreichsten Bildgattung der sozialen Medien werden konnten und inwiefern dabei ein Zusammenhang mit der Geschichte des Selbstportraits und der Selbstinszenierung besteht. In 17 Kapiteln werden künstlerische Darstellungen aus unterschiedlichen Epochen mit den heute populären Selfies im Hinblick auf Entstehung und gemeinsame Merkmale untersucht. Dabei kommen interessante Parallelen, aber auch Unterschiede zum Vorschein, die einen ganz neuen Blick auf das Phänomen Selfies erlauben.

Soziale Bewertung im Zeitalter von Big Data

Luisa Wilczek
Starting point of this master thesis is the discussion about the rating system "Sesame Credit" from the provider Alibaba in China. The system uses private data, such as online shopping behaviour, to calculate a score for each citizen of China. The same basic principle is also being increasingly applied in the western countries. Via rating systems, as integrated in many applications, people "monitor" each other. The goal of this thesis is therefore to quantitatively investigate...

Berichterstattung über Instagram

Guadalupe Sanchez Florenin
Wie Journalist*innen über neue Onlineangebote und deren Chancen und Risiken berichten und welche Interpretationsrahmen sie für Innovationen anbieten, ist immer wieder Teil wissenschaftlicher Analysen. Hintergrund ist die öffentliche Aufgabe von Journalismus, aktuelle gesellschaftsrelevante Themen auszuwählen, aufzuarbeiten und der Öffentlichkeit aus diversen Blickwinkeln betrachtet bereitzustellen. Daran knüpft die vorliegende Studie an. Die Social-Media-Plattform Instagram wird massenhaft und extensiv von Jüngeren genutzt. Für Menschen, die die sozialen Medien aus eigener Erfahrung nicht kennen, ist das Bild, das...

Zur Beobachtung von Kounins Klassenmanagementtechniken

Andreas Paschon & Franz Riffert
Disziplinprobleme stellen ein zentrales Problem jeglicher Art von Unterricht dar. Kounin (1970) entwickelte als einer der Ersten einen Klassenmanagementansatz zur Vermeidung solcher Probleme. Bis heute liegt aber kein eng an Kounins Arbeiten angelehntes und wissenschaftliche Gütekriterien erfüllendes, niedrig-inferentes Beobachtungsinstrument vor, obwohl es insbesondere für die Lehrer*innenausbildung, aber auch für die Forschung in diesem Bereich immer wieder eingefordert wurde. In der vorliegenden Arbeit werden erste Schritte zur Entwicklung eines derartigen Beobachtungsinstruments vorgelegt: Nach einer kurzen Problemeinführung...

Der Geometriekoffer im Wandel der Zeit

Sybille Mick

Polyederfalten als Auswahltest: Studienplatzbewerbung für Zahnmedizin an der Universität Witten/Herdecke

Alexander Heinz & Andreas Vahlenkamp

Stereobilder

Claus Pütz & Frank Schmitt

Carved Stone Balls. Eine praktische Spurensuche

Alexander Heinz

Über „regelmäßige“ räumliche Polygone

Rolfdieter Frank & Heinz Schumann

Geometrie in der Architekturausbildung

Albert Wiltsche & Milena Stavric

Why do you want to become a teacher?

Michaela Katstaller, Anna M. Eder & Burkhard Gniewosz
Theoretical frameworks on the development of preservice teachers competences include cognitive and affective facets. The latter address motivational aspects and are considered central components of the vocational requirements of the teaching profession. Research on teachers career choice motivation shows that prospective teachers who enjoy working with children are more likely to show positive trajectories in terms of achievement motivation and knowledge acquisition. In contrast, students who choose teacher education primarily as a fallback career are...

Persönlicheit - Motivation - Entwicklung

Matteo Carmignola & Daniela Martinek

Integration antinomischer Erziehungsziele von Lehrpersonen

Daniela Gruber
Nach welchen Erziehungszielen unterrichten österreichische Lehrpersonen, und inwiefern werden diese von ihren Persönlichkeitsmerkmalen beeinflusst? Im folgenden Artikel wird der Frage nachgegangen, wie sich die Selbststeuerungsfähigkeiten und Persönlichkeitsmerkmale von Lehrpersonen auf unterschiedliche Erziehungszielmuster auswirken und welchen Lehrpersonen es gelingt, autonome und konforme Erziehungsziele integrativ zu fassen. Um das zu überprüfen, wurde ein paralleles Mixed-Methods-Design angewendet, in dem 90 Lehrpersonen aus der Fortbildungsreihe selbst.steuern.lernen schriftlich befragt wurden. Die Selbststeuerungsfähigkeiten und Persönlichkeitsmerkmale wurden mithilfe quantitativer Messinstrumente erfasst, während...

Innere Differenzierung und Lernmotivation im MINT-Unterricht

Florian H. Müller, Irina Andreitz, Verena Novak-Geiger, Elisabeth Swatek, Martin Wieser & Andreas Vohns
Es ist weiterhin wenig darüber bekannt, inwiefern Maßnahmen der Inneren Differenzierung (ID) im Unterricht mit affektiv-motivationalen Aspekten des Lernens von Schüler*innen einhergehen. Dieser Beitrag geht der Frage nach, wie „arrangierte“ und „anlassbezogene“ Maßnahmen der Inneren Differenzierung im MINT-Unterricht die Qualität der Lernmotivation erklären können. Zudem wird untersucht, ob die Unterstützung der grundlegenden psychologischen Bedürfnisse (Basic Needs) nach Autonomie, Kompetenz und sozialer Einbindung, die nach der Selbstbestimmungstheorie (SDT; Ryan & Deci, 2017) grundlegend für die autonome...

Wonach streben Lehramtsstudierende?

Daniela Martinek & Matteo Carmignola
Dass Lehramtsstudierende signifikant stärker zu intrinsischen Zielen tendieren, ist aus Untersuchungen zur Studien- und Berufswahl bekannt, während eine Perspektive auf Lebenszielorientierungen und etwaige Zusammenhänge zu psychologischen Basisbedürfnissen und dem Wohlbefinden bisher noch nicht vorliegt. In diesem Beitrag wird auf Grundlage einer Stichprobe von n = 333 Lehramtsstudierenden für die Sekundarstufe untersucht, inwiefern zukünftige Lehrpersonen eher intrinsische oder extrinsische Lebensziele anstreben und in welchem Zusammenhang deren Erreichung mit der Bedürfnisbefriedung beziehungsweise -frustration und Vitalität steht. Aus...

Auf die professionelle pädagogische Haltung kommt es an!

Georg Neuhauser, Martina Piok, Gabriele Salzgeber & Helga Wittwer
Wie Selbststeuerung ein zentrales Element des Cooperativen Offenen Lernens (COOL) wurde. Das Cooperative Offene Lernen ist eine Lehrer*inneninitiative für mehr Selbstständigkeit, Eigenverantwortung und Kooperation im Bildungswesen. Auf die Schule bezogen handelt es sich um einen reformpädagogisch inspirierten Ansatz, der sich stark auf Unterrichts- beziehungsweise Schulentwicklung und selbstgesteuertes Lernen aller Akteure fokussiert. Dass Selbststeuerung viel mehr ist als eine Frage von Methoden und Formen des Offenen Lernens, war von vornherein klar. Dass diese „Haltung“, um die...

Schüler*innenemotionen und Cooperatives Offenes Lernen

Marlene Kneidinger & Gerda Hagenauer
Die vorliegende Studie verfolgte das Ziel, die Emotionen von Schüler*innen, deren Kontroll- und Wertkognitionen sowie die wahrgenommene Bedürfnisunterstützung beim Offenen Lernen (COOL: Cooperatives Offenes Lernen) auf Basis der theoretischen Grundannahmen der Selbstbestimmungstheorie und der Kontroll-Wert-Theorie zu untersuchen. Hierzu wurden 97 Gymnasialschüler*innen eines Schulzweigs mit hohem Anteil an COOL sowie eines alternativen Zweigs schriftlich befragt. Die Ergebnisse machen deutlich, dass die Emotionen der Schüler*innen in COOL-Lernumgebungen überwiegend positiver waren als jene der Vergleichsgruppe. Dieses Bild zeigte...

Emotionen im Praktikum als Quelle der Selbstwirksamkeitsüberzeugungen von Lehramtsstudierenden

Andreas Bach & Gerda Hagenauer
Die Bedeutung von Emotionen als Quelle für die Entstehung von Selbstwirksamkeitsüberzeugungen wird in der Selbstwirksamkeitsforschung hauptsächlich mit einem Fokus auf negativen Emotionen untersucht. Positive Erlebenszustände spielen im Lehrberuf allerdings ebenso eine maßgebliche Rolle, und es kann angenommen werden, dass auch positive emotionale Zustände eine wichtige Quelle von Selbstwirksamkeitsüberzeugungen darstellen. Bislang existieren nur wenige empirische Erkenntnisse, inwiefern positive Emotionen die Entstehung von Selbstwirksamkeitsüberzeugungen regulieren. Die Studie untersuchte basierend auf einer Stichprobe von Lehramtsstudierenden an der Universität...

Registration Year

  • 2021
    174

Resource Types

  • Text
    162
  • Book Chapter
    10
  • Interactive Resource
    1
  • Journal Article
    1

Affiliations

  • University of Salzburg
    49
  • Pädagogische Hochschule Salzburg
    2
  • University of Education Upper Austria
    1
  • Universitätskliniken Salzburg
    1
  • Hochschule Hannover
    1
  • University of Augsburg
    1
  • University of Vienna
    1
  • University of Rostock
    1
  • Goethe University Frankfurt
    1