160 Works

Das weite Feld der Metaanalyse

Elisabeth Lueginger & Rudi Renger
Die Kommunikationswissenschaft ist gekennzeichnet durch eine Fülle an unterschiedlichen Methoden, Untersuchungen und wissenschaftlichen Publikationen. Die Metaanalyse stelle hier eine geeignete Methode dar, um generalisierende Aussagen über einen Problem- bzw. Forschungsbereich zu treffen, einen Überblick oder eine Zusammenfassung bisher durchgeführter Studien zu liefern. Besonders für die Sozialwissenschaften – wie die Kommunikationswissenschaft – ist dies von großer Relevanz, da durch Zusammenführung zentraler Forschungsergebnisse neue Erkenntnisse erlangt werden. Dieser Beitrag stellt die methodischen Verfahren, die unter der Bezeichnung...

Die Mediatisierung der politischen (Online-) Kommunikation

Meike Mockenhaupt & Marlene Tytgat
In dieser Arbeit wird der Ansatz der Mediatisierung kritisch betrachtet und im Kontext der politischen Kommunikation genauer erläutert. Ziel ist, theoretisch zu untersuchen, welchen Prozess politische Parteien in westlichen Demokratien durchgehen, um sich an die Online- Kommunikation in Zeiten der Digitalisierung anzupassen. Die Mediatisierung der Politik wird im historischen Kontext dargestellt. Dabei wird auf die Professionalisierung der Kommunikationsabteilungen der Parteien im Zusammenhang mit der Mediatisierung eingegangen. Es wird die Entwicklung der Medienlogik und der politischen...

Politik zum „Mitmachen“

Isabella Nening
Im vorliegenden Beitrag wird untersucht, inwiefern die österreichischen Parteien ÖVP, SPÖ, FPÖ, Die Grünen, NEOS und Team Stronach auf ihren Homepages für die Bürgerinnen und Bürger Angebote zur politischen Partizipation bereitstellen. Um dies herauszufinden, wird mit Hilfe des theoretischen Fundaments zu Demokratiemodellen, politischen Parteien und Partizipationsmöglichkeiten ein Kategoriensystem gebildet. Mittels einer quantitativen Inhaltsanalyse der Parteienhomepages werden die Partizipationsangebote in die beiden entwickelten Kategorien „Kommunikationsdimension“ (ein-, zwei- oder dreidimensional) sowie „Partizipationsform“ (repräsentativ, direktdemokratisch, deliberativ, demonstrativ) eingeordnet....

Mediensozialisation und berufliche Sozialisation von Lehrerinnen und Lehrern aus Salzburg

Viktoria Probst & Julia Schmidt
Die vorliegende Forschungsarbeit behandelt zum einen die Mediensozialisation von Lehrerinnen und Lehrern in den Phasen Kindheit, Jugend und Erwachsenenalter und zum anderen die berufliche Sozialisation sowie den Einsatz von Medien im Berufsalltag seit Beginn der Ausübung des Lehrberufs bis heute. In beiden Bereichen stellt die Rolle der Medien bei der Bewältigung von Lebensaufgaben, wie beispielsweise das Absolvieren von Schule und Universität, dem Eintritt ins Berufsleben, und der weiteren Ausübung des Berufs etc., einen zentralen Aspekt...

Wie neue Medientechnologien unser Kommunikationsverhalten verändern

Churkina Ksenia
Eine Verschiebung der Kommunikation in Richtung Digitalisierung und die massenhafte Verbreitung der mobilen medienkonvergenten Geräte – Mobiltelefone, Smartphones, Tablets – führt zu der Bildung neuer mobiler Kommunikationsformen und zunehmender Erreichbarkeit. Aus kommunikationswissenschaftlicher Perspektive beschäftigt sich dieser Forschungsbericht mit der Bedeutung von mobiler Erreichbarkeit am Beispiel Instant Messaging WhatsApp und seiner Auswirkung auf das alltägliche Kommunikationsverhalten. Dabei liegt die Aufmerksamkeit auf dem „Erreichbarkeits-Dilemma“ (vgl. Lange 1999: o.S.) sowie der Medientheorie von McLuhan. Zur Frage der Wahrnehmung...

Social Media as Tools of Maintaining Harmony in China: The Case of Sina Weibo

Franziska Thiele
A significant amount of English language-based literature on how social media in China are used as platforms for discussing politics and criticising the government is available. However, most of the empirical data is gained from the analysis of quantitative data or case studies, while qualitative interview studies asking users to express their thoughts can only rarely be found. The aim of this paper is to analyse the role of social media in the cat-and-mouse game...

Die Qualität privat-kommerzieller Hauptnachrichtensendungen hinsichtlich ihrer demokratiefördernden Rolle: ein internationaler Vergleich.

Tobias Frühauf & Felix Antoine
Das eigentliche Herzstück von Integration ist die Eingliederung von Migrantinnen und Migranten in den Arbeitsmarkt und damit zusammenhängend die Integration von Kindern in das Bildungssystem. Doch auch Massenmedien leisten einen nicht unerheblichen Beitrag zur Integration von Menschen mit Migrationshintergrund. Diese Funktion der Medien wird als „mediale Integration“ bezeichnet (Geißler 2008: 11). Laut Geißler (2008: 11) umfasst mediale Integration drei miteinander verschränkte Aspekte: den Beitrag der Massenmedien zur Integration der Migrantinnen und Migranten in die Gesellschaft,...

Sprache und/oder Mathematik?

Kevin Liebing

Interaktive Visualisierung statistischer Konzepte und gesellschaftsrelevanter Daten im Statistikunterricht

Hans-Joachim Mittag

Kegelschnitte und Gruppen

Fritz Schweiger

Darstellen, Modellbilden

Hans-Stefan Siller & Karl Josef Fuchs

The vicious circle of fake news

Christian Guter & Katrin Markut
Fake News are omnipresent. They influence our daily life – especially since the social media boom. But what happens with those ‘alternative’ news when they get disproved? Do they still get viral or maybe the total opposite happens – they disappear? In this case study we look into Fake News on Facebook and Twitter and what happens if quality newspapers disprove these posts – will they end or will they still live on? The Facebook...

Kann man den Medien noch vertrauen?

Katharina Maier & Christian Hetzenauer
This paper focuses on the gap between trust in and use of traditional media among Austrian teenagers. In-depth interviews with eleven students between the age of 16 and 20 have shown that young people find themselves in what we call an information dilemma: They trust traditional media like newspapers, TV and radio more than they trust social networks. At the same time, however, they consume most of the news content via social networks. This conflict...

Unsicherheit verstehen lernen: Unterricht in Wahrscheinlichkeit auf der Sekundarstufe

Ramesh Kapadia & Manfred Borovcnik

Daten, die uns angehen Statistische Grundbildung fördern mit Analysen amtlicher Statistiken

Katja Krüger & Manfred Borovcnik

Schreiben – Sprechen – Selfie

Kolbeck Veronika & Wohlfahrt Katharina

Facebook und WhatsApp

Marie Schulz & Tobias Hafner

Post-Wahrheiten und alternative Fakten

Dominik Graf
Der vorliegende Beitrag beschäftigt sich mit Donald Trumps Twitter-Kommunikation während seiner ersten 21 Tage im Amt als US-Präsident. Die politische Kommunikation innerhalb der Tweets wird unter den Keywords Gaslighting und Alternative Fakten durch eine quantitative Inhaltsanalyse erörtert und zusammengefasst. Die Tweets können größtenteils in eine aktiv-negative Kategorie eingeordnet werden. Das Agenda Setting zeigt klare Konzentrationen auf nationale Staatsgeschäfte der USA, dies schlägt sich auch in der Menge an Retweets und Favorisierungen nieder.

Generation (un)informiert?

Aylin Celebi, Katharina Hafner & Alina Schober
The research report at hand focuses on information behavior. The examined target group consists of adolescents between the ages of 16 and 20 in the area around Salzburg. For this purpose, we examined the use of media for the acquisition of knowledge pertaining to social and political issues. The aim of this study was to figure out in how far the type of information acquisition, i.e. media selection, frequency of use etc., has an impact...

Bots as supporters of election campaigns in Great Britain

Nadine Kleinbauer & Martin Oberbichler
Nowadays, parties run their election campaigns specifically on the internet. Hence, the application of social bots on social media platforms is becoming a valid method for political propaganda. Automated programs can distribute numerous messages and foregrounding certain topics, which can have an impact on political debates. Experts fear that bots can influence discussions and the public opinion. Our empirical content analysis investigates if social bots were used during the election campaign of the general election...

Die Qualität privat-kommerzieller Hauptnachrichtensendungen hinsichtlich ihrer demokratiefördernden Rolle

Tobias Frühauf & Felix Antoine
Das demokratische System ist ein Bezugssystem, für welches die Medien kommunikative Leistungen erbringen. So werden Medien normativ danach bewertet, inwieweit sie zur Realisierung demokratischer Prinzipien beitragen. In diesem Sinne steuern Fernsehnachrichten zu einem “climate of opinion” bei (Hartley 1982: 56). Die Bedeutung der Fernsehnachrichten drückt sich auch in der kommunikationswissenschaftlichen Forschung in einer Vielzahl von Studien aus, die Nachrichten zum Gegenstand ihrer Untersuchung haben. Das vorliegende Forschungsprojekt konzentriert sich auf die Analyse der inhaltlichen Merkmale...

Social Web, Empowerment und Nutzerpartizipation aus Unternehmenssicht

Stumpf Markus
Mit dem Social Web verschwimmen die Grenzen zwischen Produzenten und Rezipienten von Medieninhalten und Kommunikationsangeboten. Internet-NutzerInnen werden zu aktiven TeilnehmerInnen, den sogenannten Prosumenten, die sich aktiv im Internet beteiligen und selbst Inhalte erstellen und verbreiten. Diese geänderte Nutzungsweise des Internets hat insbesondere für Unternehmen und den Wertschöpfungsprozess von Produkten weitreichende Auswirkungen, da sich die Kunden stärker in Leistungsangebote von Unternehmen einbringen und an deren Erstellung mitwirken können. Ausgehend vom Konzept des Empowerment stellt dieser Beitrag...

Perlentaucher im Datenmeer

Eram Khan & Fritz Neumüller
Zeitgenössischer Datenjournalismus hilft Menschen, Daten mit Unterstützung neuer Technologien, statistischer Methoden und Open-Source-Software zu verstehen, zu durchforsten und weiterzuverarbeiten. Er bietet Medien neue Möglichkeiten, komplexe Sachverhalte nutzerfreundlich und personalisiert zu präsentieren und in der Gesellschaft als Kritikerinnen und Kritiker und Kontrolleurinnen und Kontrolleure zu agieren. Zunächst wird eine klare Definition von Datenjournalismus präsentiert und die Situation in Österreich beleuchtet. Datenjournalismus wird hierzulande aber erst wenig Aufmerksamkeit zuteil: Das Amtsgeheimnis torpediert den freien Zugang zu Information,...

Registration Year

  • 2018
    160

Resource Types

  • Text
    160